Videobotschaft zur Frage der inneren Pressefreiheit in Österreichs Medien

Veröffentlicht am 12.12.2016

Lieber Bundeskanzler Kern, lieber Vize,
Sie als geschätzter sozialer und sozialkompetenter Mensch sowie ungewählter aber verantwortlicher Kanzler, was wird die Regierung unter ihrer geschätzten Führung alles unternehmen:
1) damit den Menschen wieder ein leistbarer Wohnraum zur Verfügung steht und wir keine freien Mietsklaven sein müssen?
2) damit wir unsere jetzige große Chance als neutraler Staat wirkungsvoll wahrnehmen u. nutzen, um die europäischen Beziehungen zu Russland zu verbessern und den Frieden in Europa zu sichern?
3) damit wir unsere Verantwortung wahrnehmen, auf die außenpolitischen Fehler der EU inkl. Österreichs und der Nato, die die Flüchtlingskrise mitverursachen, aufmerksam zu machen, und Lösungen die dem Frieden zuträglich sind zu fordern und zu erreichen?
4) damit wir Österreicher_innen zu recht sagen können: Wir sind neutral, denn dass ist uns wichtig und richtig.
5) damit Österreich aktiv – dem Frieden – den Weg in unsere kriegerische Welt nachhaltig bereiten wird?
6) damit es keine staatlichen Banken- u. Spekulantenrettungen mehr geben wird?
7) damit Österreich künftig keinerlei Beteiligung mehr an den illegalen Drohnenmassenmorden haben wird? Stichwort Königswarte
8) damit Österreich die Nato dazu bewegt wieder ein reines Verteidigungsbündnis zu werden und damit aufhört illegale völkerrechtswidrige Kriege, Regime Changes, Drohnenmassenmorde und Terroristenunterstützungen außerhalb ihres Bündnisgebietes zu unternehmen?
9) damit Österreich den Österreichern endlich mehr DIREKTE Demokratie und Mitsprache geben wird?
10) damit in Österreich endlich eine ethische und ökologische Börse entstehen kann, die vor allem den KMUs notwendige Finanzierungen ermöglichen wird und weltweit als Vorreiter den Menschen mit vernünftigen Lösungen dient? (Alpenbörse)
11) damit der öffentlich rechtliche zwangsfinanzierte ORF endlich eine unabhängige ausgewogene Auslandberichterstattung verbreitet und weltweit den Medienvertretern aufzeigt und als Paradebeispiel glänzt WIE investigativer freier Journalismus aussehen kann bzw. könnte?
12) damit der massive Einfluss im Nationalrat seitens der Industriellenvereinigung und des Raiffeisenmischkonzerns transparent wird?
13) damit die offensichtlichen Lücken in Gesetzen, die der Korruption Tür und Tor öffnen, endlich verschlossen werden?

Hier zur Emailadresse: aktivist4youat@gmx.at

%d Bloggern gefällt das: