PÄDOSKANDAL um BILL GATES – WHO und ganze IMPFINDUSTRIE betroffen!

Danke Karl!

Dass sich die Pharmaindustrie in einem unsäglichen Interessenkonflikt befindet, liegt auf der Hand. Auf der einen Seite gibt sie vor an der Gesundheit der Menschen interessiert zu sein und auf der anderen Seite wäre eine gesunde Gesellschaft ihr schlimmster Albtraum. Der Interessenkonflikt ist damit leider noch nicht beendet, denn die sogenannten Leitmedien und vor allem auch die Gesundheitsbehörden, die im demokratischen System als wichtigste Kontrollinstanz fungieren, sind alles andere als objektiv und unabhängig. Während sich die Massenmedien in der Geiselhaft von exorbitanten Werbeverträgen befinden, vertrauen die Gesundheitsbehörden relativ blind den Richtlinien der WHO. Doch diese gehört zweifelhaften Investoren wie Bill Gates, die gleichzeitig massiv an Pharmakonzernen beteiligt sind. Viele wissen nicht, dass Gates der Hauptsponsor und der einflussreichste Spendensammler der WHO ist.

Bill Gates und Epsteins Erpressungsring

Welches Pack im Gesundheitswesen die Strippen zieht, wird immer deutlicher und dass diese Gestalten keine ehrlichen Absichten verfolgen, müsste spätestens nach dem Epstein-Skandal allen klar geworden sein. Das grosse Problem ist, dass die Massenmedien die entscheidenden Zusammenhänge nicht überliefern und viele Menschen es schlichtweg nicht wissen wollen. Bill Gates, der grosse Impfpapst und WHO-Mäzen, ist nachweislich in Jeffrey Epsteins schändlichen „Lolita-Express“ mitgeflogen und das, nach dem dieser der Vergewaltigung von Minderjährigen schuldig gesprochen wurde. Zudem weigert sich Gates kategorisch, sein skandalöses Verhalten zu kommentieren.

Weitere bestätigte Enthüllungen erhärten sogar den Verdacht, dass Gates mit belastenden Sextapes erpresst wurde; ein alter Hut, aber immer noch sehr effektiv.

PÄDOSKANDAL um BILL GATES – WHO und ganze IMPFINDUSTRIE betroffen!
Pädoskandal um Bill Gates – WHO und ganze Impfindustrie betroffen!

weiterlesen – Quelle: PÄDOSKANDAL um BILL GATES – WHO und ganze IMPFINDUSTRIE betroffen!

Prinz Andrew: Akten zum Missbrauchsfall Epstein belasten auch den Royal

Im Zuge der Ermittlungen gegen den New Yorker Milliardär Jeffrey Epstein wurden weitere Dokumente veröffentlicht. Mehrere Frauen erheben darin auch gegen den britischen Prinzen Andrew Vorwürfe.

Missbrauchsfall Jeffrey Epstein

Akten belasten auch Großbritanniens Prinz Andrew

10.08.2019, 11:43 Uhr | JSp, t-online.de

Quelle: Prinz Andrew: Akten zum Missbrauchsfall Epstein belasten auch den Royal

Coup Teil 53: Epstein und internationale Netzwerke | Ceiberweiber

Danke Martha!

Gerade mal rund ein Monat überlebte Jeffrey Epstein in U-Haft, ehe er am 10. August 2019 Selbstmord begangen haben soll. Während das Internet vor Spekulationen übergeht, soll hier versucht werden, internationale Zusammenhänge aufzuzeigen, die bis zum Ibizagate-Coup gegen die österreichische Bundesregierung reichen. Dabei beziehe ich mich unter anderem auf Steve Pieczenik, einen jüdischstämmigen ehemaligen Agenten, der dem Lager von US-Präsident Donald Trump angehört. Man muss Epstein in seiner Funktion wahrnehmen, dann wird auch klar, dass weniger wichtig ist, ob er sich selbst umbrachte, es andere waren oder ob er – wie manche Anhänger von QAnon vermuten – in Sicherheit gebracht wurde. Zunächst fällt auf, dass der Mainstream (für den etwas anderes als Suizid natürlich ausgeschlossen ist) zwar nicht umhin kann, die Verbindung zwischen Bill Clinton und Epstein zu erwähnen, aber auch Trump ins Spiel bringen muss. Das Narrativ wird über Medien wie den „Spiegel“ oder die „Süddeutsche“ vorgegeben, über die ja auch das Ibiza-Video öffentlich wurde. Es geht jedoch um Epsteins Rolle und eine Strategie des US-Präsidenten, die auf militärische Geheimdienste aufbaut, weil diese nicht vom Mossad kompromittiert sind, wie Pieczenik ausführt.

weiterlesen: Coup Teil 53: Epstein und internationale Netzwerke | Ceiberweiber

~~~~~

SuG – Stimme und Gegenstimme – Handexpress – Inter-Info

%d Bloggern gefällt das: