So laufen die Verhandlungen zu Artikel 13 | Interview mit EU-Abgeordneten Tiemo Wölken

Am 13.02.2019 veröffentlicht

Deutschland stimmt für Artikel 13 | Justizministerin übergangen

Am 09.02.2019 veröffentlicht

Artikel 13 ist wieder auf der Zielgeraden – und er ist schlimmer als je zuvor

Quelle und weiterlesen:

https://juliareda.eu/2019/02/artikel-13-schlimmer/

Hasskommentare und Straftaten im Internet: “Vermummungsverbot” im Netz ?

Hasskommentare und Straftaten im Internet:

den ganzen Beitrag findet ihr hier:

https://alpenschau.com/2018/11/22/hasskommentare-und-straftaten-im-internet-vermummungsverbot-im-netz/

EU-weite Totalzensur wird am Ende des Monats beschlossen

Vorab:
Zukünftig soll alles, was wir ins Netz setzen, vorab auf Urheberrechtsverletzung geprüft werden, d.h. wir können nicht mehr so einfach Artikel z.B. im DGF schreiben, sonst werden wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verklagt respektive abgemahnt.

ACHTUNG! Hierbei handelt es sich nicht um die beschlossene DSGVO zum 25. Mai 2018.

Folgendes Video vermittelt die neue EU Verordnung kurz und eindeutig aus Sicht des Bürgers. Leider ist es nur in Englisch verfügbar.

https://youtu.be/fvXOfq3AB8s

Dies ist die EU-weite Aktionsseite gegen die Verordnung:

https://saveyourinternet.eu/

Auf Deutsch wird das Thema leider etwas abstrakt behandelt wie folgender Link zeigt:

https://juliareda.eu/2018/05/zensurmaschinen-leistungsschutzrecht-zielgerade/

Das bedeutet in der Praxis >>die zentrale Überwachung und Registrierung aller Inhalte die in das Netz hochgeladen werden<<. Jeder Webseitenbetreiber muss ab dann alle Inhalte mit dem Zentralregister abgleichen und ist haftbar bzw. mit haftbar für alle Urheberrechtsverstöße.

Man beachte:
Selbst ein nicht lizenzierter Link auf einen Nachrichtenartikel ist schon solch ein Verstoß. Das wird teuer und sehr bürokratisch.

Die Medien freuen sich schon, dass künftig endlich Schluss ist mit FAKE NEWS und skeptisch bloggenden. Denn selbst wenn man nur mal etwas verlinken will, muss man dafür erstmal die Rechte erwerben. Ich vermute hier, dass die EU es so eilig hat, weil immer mehr Leute aufwachen. Wer glaubt denn jetzt noch den Medien, die verbreiten, dass „Merkel immer beliebter“ sein soll?

Die Foren unter den meisten Nachrichten stehen ja schon lange im Verruf zensiert zu werden.

Mit den neuen Gesetzen ist Schluss mit bloggen, da man selbst aus einem ironischen Zitat eine Urheberrechtsverletzung konstruieren kann.

Und wer jetzt denkt, dass er mit VPN sicher ist, der sollte sich mal die Lage in Russland ansehen. Dort werden aus momentan legitimen Gründen Maßnahmen gegen Anonymität im Internet durchgesetzt. Dieses Modell lässt sich leicht durch unsere EU-Eliten missbrauchen. In China kann man schon heute sehen wie das aussieht, wenn das Internet politisch korrekt gehalten wird.

Da enthält die alles-in-Einem-APP auf dem Smartphone eben die gesetzliche Hintertür zum Behördenzugriff. (z.B. Baidu macht bargeldlos bezahlen, Nachrichten, Unterhaltung, Soziale Netzwerke, Fahrschein usw.)

Prof. Rainer Mausfeld schildert im Video >>Prof. Mausfeld – Wie die „verwirrte Herde“ auf Kurs gehalten wird<< treffend den ständig fortfahrenden Demokratieabbau:

https://www.youtube.com/watch?v=tHFdyxmgkK0

Gruß
D-Marker

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=462461

Kurzmeldungen – 20.4.2018

22:22h – extrem hohe Aktivität verzeichnet

„Wir liefern euch keine F-35“ – USA drohen Türkei wegen Kooperation mit Russland in Syrien

20.04.2018 • 22:09 Uhr

"Wir liefern euch keine F-35" - USA drohen Türkei wegen Kooperation mit Russland in Syrien

Ankaras Entscheidung, S-400-Luftverteidigungssysteme von Russland zu kaufen, könnte US-Sanktionen zur Folge haben. Die USA wollen unbedingt erreichen, dass die Türkei im prowestlichen Lager bleibt, und streben weiterhin einen Regime Change in Syrien an.

Kim Jong-un: Abzug amerikanischer Truppen keine Bedingung mehr für atomare Abrüstung

20.04.2018 • 21:29 Uhr

Kim Jong-un: Abzug amerikanischer Truppen keine Bedingung mehr für atomare Abrüstung

Am Donnerstag sagte der südkoreanische Präsident, dass Kim Jong-un als Bedingung für eine atomare Abrüstung nicht mehr auf den Abzug amerikanischer Truppen pocht. Falls dem so ist, wäre damit ein weiterer Schritt für einen möglichen Friedensschluss auf der koreanischen Halbinsel gemacht.

Der Korea-Krieg endete in einem faktischen Waffenstillstand, keinem Friedensschluss. Pjöngjang und Seoul wollen das anstehende historische Treffen am 27. April im Friedensdorf dazu nutzen, um offiziell den Frieden zu finden. Ende Mai oder Anfang Juni könnte es zu einem Gespräch zwischen Donald Trump und Kim Jong-un kommen. Mit dem Zug war Kim Jong-un bereits nach Peking gereist. Die erste Zusammenkunft bewertete Xi Jinping als durchaus positiv an. Nordkorea sei für eine Entnuklearisierung gesprächsbereit. Kim Jong-un pries die Verbindungen zum Nachbarland China.

Mea Culpa: Chinesische Verkehrspolizei erlässt Tätern ihre Strafen, wenn sie online beichten

20.04.2018 • 20:58 Uhr

Was soll man davon halten – ist das eine gute Idee?

Mea Culpa: Chinesische Verkehrspolizei erlässt Tätern ihre Strafen, wenn sie online beichten

In solch einer Situation zählt die Anzahl der „Likes“ wirklich: Die Verkehrspolizei im südwestlichen China lässt Motorrollerfahrer ohne Strafe davonkommen, wenn sie ihre geringfügige Verkehrsverstöße in sozialen Netzwerken bekennen und wenn ihre Beichten über 20 „Likes“ einsammeln.

Unruhen in Gaza: „Ärzte ohne Grenzen“ haben bereits über 500 angeschossene Palästinenser versorgt

20.04.2018 • 20:21 Uhr

Unruhen in Gaza: "Ärzte ohne Grenzen" haben bereits über 500 angeschossene Palästinenser versorgt

Während man in Israel nach hebräischem Kalender und mit internationaler Aufmerksamkeit 70 Jahre Unabhängigkeit feiert, geraten die von der israelischen Armee blutig niedergeschlagenen Proteste der Palästinenser in Vergessenheit. Für sie sind es 70 Jahre Vertreibung.

Mehr als 210 Demonstranten in Armenien festgenommen

20.04.2018 • 19:55 Uhr

Mehr als 210 Demonstranten in Armenien festgenommen

Bei Protesten gegen den neu gewählten armenischen Regierungschef Sersch Sargsjan sind nach offiziellen Angaben mehr als 210 Menschen festgenommen worden. Tausende Demonstranten seien bereits den achten Tag in Folge in der Hauptstadt der Südkaukasusrepublik auf die Straße gegangen, berichteten armenische Medien am Freitag. Lastwagenfahrer sollen mit ihren Fahrzeugen die Straßen blockiert haben, der Verkehr sei im Stadtzentrum beinahe zum Erliegen gekommen.

Bundestags-Gutachten: US-geführte Luftschläge in Syrien waren völkerrechtswidrig

20.04.2018 • 19:50 Uhr

Bundestags-Gutachten: US-geführte Luftschläge in Syrien waren völkerrechtswidrig

Anders als Kanzlerin und Außenminister stuft ein Gutachten des Bundestags den US-geführten Militärschlag als klaren Verstoß gegen das Völkerrecht ein. Gegenüber RT Deutsch betonten die Initiatoren, Berlin dürfe nicht zur Erosion des Völkerrechts beitragen.

Ganz und gar kein Barbie-Girl: Mexiko verbietet Verkauf von Puppen in Gestalt Frida Kahlos

20.04.2018 • 18:27 Uhr

Ganz und gar kein Barbie-Girl: Mexiko verbietet Verkauf von Puppen in Gestalt Frida Kahlos

Ein mexikanisches Gericht hat entschieden, den Verkauf von Barbie-Puppen in Gestalt der mexikanischen Malerin Frida Kahlo zu verbieten. Untersagt sei außerdem die Verwendung von Kahlos Image, Markenzeichen und Werken durch den US-amerikanischen Konzern Mattel.

Die Kahlo-Puppe, die vom US-amerikanischen Barbie-Hersteller Mattel im März vorgestellt wurde, löste eine Welle Kritik aus, auch vonseiten Kahlos Familie. Die Verwandten der mexikanischen Künstlerin pochten darauf, dass Kahlos Image nicht ohne ihre Genehmigung benutzt werden soll. Dabei sei der Fall ist nicht nur ein Disput über die Rechte an der Person, es ginge vor allem darum, wer Ihre Tante wirklich war. Außerdem habe der US-Konzern Kahlos Haut aufgehellt, ihre Figur verändert und auf ihre berühmte Monobraue verzichtet. Die Entscheidung des mexikanischen Gerichts kann immer noch angefochten sein. Die Familie der Künstlerin plant außerdem, ein ähnliches Gerichtsverfahren in den USA anzustrengen.

Gegenrede unerwünscht: Sky News würgt kritische Stimme zu Giftgas-Angriff in Syrien ab

20.04.2018 • 15:48 Uhr

Wenn jemand eine Vorstellung von Militärstrategien und militärischem Vorgehen haben sollte, dann der ehemalige Befehlshaber der britischen Streitkräfte, Generalmajor a.D. Jonathan Shaw. Diesen hatte der Sender Sky News vergangene Woche zum Interview geladen, um mit ihm über den angeblichen Giftgas-Angriff in Duma zu sprechen. Großbritannien, Frankreich und die USA lasten den Angriff der syrischen Regierung an, obwohl der Vorfall weder untersucht noch bewiesen ist.

Gegenrede unerwünscht: Sky News würgt kritische Stimme zu Giftgas-Angriff in Syrien ab

Einfach das Wort abgeschnitten 😦 das muss man wirklich gesehen haben 😦

 

Farbrevolutionen bald made in Germany: „Open Society“-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

20.04.2018 • 14:01 Uhr

Na bravo 😦 auch in Wien ist desgleichen angedacht, am schönsten seit 60 Jahren umkämpften Platz von Wien – traurige Städte – Wien und Berlin – wann folgen unsere Bürgermeister endlich dem Beispiel Putins – Orban hat es offenbar getan???

Farbrevolutionen bald made in Germany: "Open Society"-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

Die Stiftung des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros gibt ihr Büro in Budapest auf und zieht nach Berlin. Der Umzug sei für den Sommer geplant, berichten Medien. Ungarn wirft der Stiftung Einmischung vor, während diese sich diskriminiert fühlt.

Sorokratie: George Soros unter das politische Mäntelchen geschaut

Soros überweist 18 Milliarden US-Dollar an Open Society Stiftung – Kapital für Farbrevolutionen?

 

Generation Z schnupft Kondome und zieht sie wieder aus dem Hals

Das Internet hat das Aufwachsen unserer Kinder sehr verändert. Teenager haben wahrscheinlich schon immer „dumme Sachen“ gemacht, aber jetzt sieht man sie vielleicht direkt auf Video, und Millionen von Menschen könnten Zeuge einer früheren, privaten, verrückten Geschichte werden.

Urbane Legenden und Gerüchte waren der alte Weg: Was man sich nur durch Geschichtenerzählen in Erinnerung rufen kann, ist für jeden auf der Welt auf YouTube sichtbar.

Vor einigen Monaten gab es die „Tide Pod Challenge“, wo amerikanische Teenager Waschmittelpads vor Kamera aßen, um sich 15 Minuten Ruhm im Internet zu sichern.

Jetzt ist ein neuer Trend entstanden: Kondome durch die Nase ziehen und aus dem Hals ziehen. Und jetzt sind es nicht nur Teenager, sondern auch Erwachsene, die dabei ihre großartige Leistung für immer und ewig auf YouTube festhalten. Wie war das nochmal mit der Unendlichkeit des Universums und der Unendlichkeit der menschlichen Dummheit?

Die „condom-snorting challenge“ ist also wieder da. Aus den Archiven der dümmlich-lustigen bis lebensgefährlichen „Viral Challenges“ ist diese besonders glorreiche Mutprobe auferstanden.

Die vornehmlich von Teenagern veröffentlichten Videos haben Medien wie die „Washington Post“ und „Forbes“ auf den Plan gerufen, die vor potenziell gefährlichen Folgen des Kondomdurchziehens warnen.

Der Medizin-Professor und „Forbes“-Autor Bruce Lee führt zwei medizinische Fälle an, in denen Frauen beim Oralsex Kondome eingeatmet oder verschluckt haben. Die eine erlitt einen teilweisen Lungenkollaps, die andere eine Blinddarmentzündung.

Die Generation Z, also die Menschen auf der Erde, die derzeit Teenager sind, bauen sich den Ruf auf, dass sie Konsequenzen gerne ignorieren.

http://derwaechter.net/generation-z-schnupft-kondome-und-zieht-sie-wieder-aus-dem-hals

George Soros in Davos 2018: Die verzweifelte Rede eines alten Mannes

Ein Überblick auf den aktuellen Zustand der Welt oder der verzweifelte Blick eines alten Mannes auf ein von Ihm manipuliertes und zerstörtes Europa. Auszüge aus einer Rede von George Soros in Davos am 25. Januar 2018. Hört mal, was er mit Google und Co vorhat

Am 27.01.2018 veröffentlicht

Das weiß das Internet über dich ! – Selbstexperiment

Gehen wir zu leichtfertig mit unseren Daten um? Das will ich in meinem neuen Selbstexperiment herausfinden. Hier könnt ihr Qwant mal ausprobieren: https://www.qwant.com/de

Am 23.12.2017 veröffentlicht

Babywatcher – der neue Wahnsinn für Schwangere

Die moderne Geburtshilfe befindet sich in einer Sackgasse. Durch den wachsenden Einsatz technischer Hilfsmittel wie die Ultraschalluntersuchung wird der Prozess der Geburt immer stärker unter ärztliche Kontrolle gebracht und dadurch angstbesetzter und gefährlicher. Und da die ganze Belastung durch die regelmäßige Ultraschallerei noch nicht genug ist, können werdende Mütter nun das ganze auch noch zu Hause mit der ganzen Familie „feiern“, dank dem „Babywatcher“ (Ultraschall für Zuhause). Für mich wieder ein Zeichen, in welch kranker Welt wir leben.

Veröffentlicht am 18.08.2017

 

jetzt werden sogar schon die Ungeborenen überwacht

%d Bloggern gefällt das: