Das falsche Spiel des Sebastian Kurz um das Innenministerium – Unzensuriert

Danke Karl!

Herbert Kickl von der FPÖ beschreibt die Wankelmütigkeit von Sebastian Kurz. Bild: FPÖ Politik 31. Juli / 11:02

Herbert Kickl

Das falsche Spiel des Sebastian Kurz

um das InnenministeriumVon Tag zu Tag durchschauen mehr Menschen das falsche Spiel von ÖVP-Obmann Sebastian Kurz um das Innenministerium. Das schreibt – nach dem ZiB2-Interview vom Dienstag – auch Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) auf seiner Facebookseite: Erinnern wir uns also an die vergangenen Aussagen des ÖVP-Obmanns: Erst sollte ich als Person nicht mehr Innenminister sein, dann gar kein Freiheitlicher mehr. Zuletzt wollte Sebastian Kurz einen unabhängigen Innenminister – und seit gestern doch wieder einen ÖVPler.

weiterlesen: Das falsche Spiel des Sebastian Kurz um das Innenministerium – Unzensuriert

Muslimischer Terror in Graz – Österreich – absolutes NO GO

no go

Vorab-Meldung: Wiener Innenministerium hatte seit Monaten Hinweise auf Terroranschlag

Redaktion – 24.6.2015

Wie der unabhängige Informationsdienst Kopp Exklusiv in seiner am Freitag erscheinenden neuen Ausgabe berichtet, kam die Amokfahrt eines Muslims in Graz mit vielen Toten am 20. Juni 2015 entgegen der öffentlichen Darstellung keineswegs »völlig unerwartet«. Das Innenministerium rechnete mit solchen Anschlägen intern vielmehr schon seit Januar 2015.

Während die österreichische Politik in Zusammenhang mit dem Grazer Attentat eines bosnischen Muslims offiziell leugnet, zuvor Kenntnis von der bevorstehenden Anschlagsgefahr gegen Fußgänger in österreichischen Innenstädten gehabt zu haben, sprechen die Fakten eine völlig andere Sprache.

Sicher ist, dass die Innenministerin Johanna Mikl-Leitner schon seit Mitte Januar 2015 mit den Sondereinsatzkräften über die ihr vorliegenden konkreten Hinweise sprach und erkunden wollte, wie man die von Muslimen offen angekündigten Anschläge auf Fußgänger in Österreich abwenden könne.

Sie sagte intern verstärkte Überwachungsmaßnahmen, mehr Polizei in den Fußgängerzonen und neue Fahrzeuge für die Sicherheitskräfte zu. Doch in Graz kam das offenkundig nicht an.

weiterlesen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/vorab-meldung-wiener-innenministerium-hatte-seit-monaten-hinweise-auf-terroranschlag.html

~~~~

HC Strache zutiefst betroffen und entsetzt über Amokfahrt in Graz

Absolutes NO GO – Vom Bosnier zum Österreicher in vier Stunden

~~~~

AT: Innenministerium braucht dringend Unterkünfte für Flüchtlinge

Danke Margarete, auch für den folgenden stichhaltigen Kommentar, dem ich nichts hinzuzufügen habe:

was soll man denn schon sagen zu einer mikl-leitner, zu dieser regierung insgesamt

wir sind offenbar zuständig für asylanten aus aller welt

andererseits gibt es fälle wo bestens integrierte famiilien, die tatsächlich eine bereicherung für österreich sind nach jahren abgeschoben werden, es gibt fälle wo diese erst nach 18 jahren einen aufenthaltstitel erhielten – WÄHREND GAUNER UND VERBRECHER DANK OFFENER GRENZEN HOFIERT WERDEN

UND DANK ÜBERFÜLLTER GEFÄNGNISSE BESTENFALLS AUF FREIEM FUSS ANGEZEIGT WERDEN  – so schauts in diesem innenministerium aus

am besten man erläßt mit prölls unterstützung ein gesetz zur zwangsweisen einweisung in jedes einfamilienhaus beginnend mit NÖ 

das geld für eine polizeiaktion mit 1700 beamten für eine dubiose miethaifirma hat man allerdings

ALLES EINE SCHANDE DASS ÖSTERREICH SO ZUGRUNDE GERICHTET WURDE

Nach Aufnahmestopp: Notquartiere dringend gesucht Traiskirchen ist dicht, das Innenministerium braucht dringend Unterkünfte für Flüchtlinge.

http://kurier.at/politik/inland/nach-aufnahmestopp-in-traiskirchen-notquartiere-dringend-gesucht/77.460.553

…

😦

%d Bloggern gefällt das: