Freiheit für Horst Mahler

Published on Jul 11, 2017
„Diese Meinung ist ein Verbrechen!“ Revisionismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Wer das behauptet, ist ein Feind der Freiheit des menschlichen Geistes und ein Feind des elementaren Rechts auf selbständiges Denken und selbständige Urteilsbildung. Er hat nichts aus der Geschichte gelernt. Es ist ein immer wiederkehrendes Muster: Wenn unbequeme Ansichten und kritische Fragen nicht passen, werden diese einfach zu Verbrechen erklärt: Philosophie ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! So wollten es die Feinde der Gedankenfreiheit im alten Athen – und Sokrates mußte den Giftbecher trinken. Gewaltlos seine Überzeugung zu predigen, ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! So schrien die Juden vor 2000 Jahren: „Kreuzigt ihn!“ – und sie ließen Jesus hinrichten. Die tief im eigenen Innern erkannte Wahrheit zu verkünden, ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Das wurde Giordano Bruno vorgeworfen – und er wurde grausam auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Furchtlos gegen erstickende Dogmen Stellung zu beziehen, ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! So hieß es vor 500 Jahren – und Martin Luther wurde verfolgt, fiir rechtlos erklärt und der Bann über ihn verhängt. Kritik am herrschenden Regime zu üben, ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! So hieß es in der Sowjetunion und in der DDR – und Andersdenkende wurden schikaniert, entrechtet und ins Gefängnis geworfen. So heißt es heute in der BRD – und „Meinungsverbrecher“ werden mit grimmiger Hysterie verfolgt, verurteilt und jahrelang ins Gefängnis gesperrt. Zensur und Terror gegen Andersdenkende, unterdessen noch viel schlimmer als damals in der DDR! Soll dafür die Mauer gefallen sein? – Willkür und Rechtlosigkeit bei der Verfolgung von Deutschen wegen Zweifelns und Nichtglaubens, während volksfremde „Flüchtlinge“ selbst für schlimmste von ihnen begangene Gewaltverbrechen an Deutschen, für Raub, für Vergewaltigungsterror an deutschen Frauen und Mädchen und selbst für Mord viel zu oft straffrei ausgehen oder lächerliche Bewährungsstrafen bekommen. Die BRD, welche andere Länder ständig ermahnt, das Recht auf Meinungsfreiheit zu respektieren, betreibt eine Meinungsverfolgung, die selbst vor über 80jährigen Menschen nicht halt macht, wie man aktuell im Fall Horst Mahler sieht. Wegen völlig gewaltloser Wortäußerungen wie ein Schwerstverbrecher zu über zehn Jahren (!) Gefängnis verurteilt, wurde der schwer diabeteskranke Dissident in Haft medizinisch so nachlässig behandelt, daß er in akute Lebensgefahr geriet und ein Unterschenkel amputiert werden mußte. Es sieht so aus, als sei von den beteiligten Amtsträgern ein tödlicher Ausgang billigend in Kauf genommen worden. Wegen seiner in der Haftklinik diagnostizierten .Jebensbeendenden Krankheit“ konnten sie wegen öffentlichen Drucks von außen nicht anders, als Horst Mahler nach über sechs Jahren aus dem Gefängnis zu entlassen. Doch dann erfolgte die Ladung zur Haftfortsetzung für weitere dreieinhalb Jahre. Um sich dem Terror der Diktatur der BRD nicht weiter auszuliefern, ging Horst Mahler nach Ungarn und beantragte dort als politisch Verfolgter Asyl. Gleichwohl ließ ihn die BRD per Europäischem Haftbefehl zum Zwecke seiner Auslieferung in Ungarn festnehmen und ins Gefängnis sperren, wo für einen beinamputierten, an schwerer Diabetes und Niereninsuffizienz leidenden 81jährigen unerträgliche Bedingungen herrschen, die seinen Zustand rapide verschlechtern, ihn wieder in Lebensgefahr bringen. Hier muß es einen Aufschrei geben! Freiheit für Horst Mahler! Machen Sie nicht mit bei der Verteufelung und Hetze gegen Menschen, welche nichts anderes tun, als völlig gewaltlos unbequeme Ansichten zu vertreten. Nähere Informationen im Weltnetz: „Ohne Wahrheit kein Recht, ohne Recht keine Wahrheit“ Henry Hafenmayer, Stemmerstr. 1,46145 Oberhausen – Email: HorstMahler@protonmai1.com Neues aus Kultur, Wirtschaft und Politik im Norden unserer Heimat nordland.TV Besuche unsere Netzseite: http://www.nordland.tv/

Horst Mahler

Horst Mahler an deutsche Behörden überstellt

http://www.t-online.de/

Ungarn liefert Horst Mahler aus

Danke Gerard Menuhin – Danke Horst Mahler – Danke Nordland TV

Appell von Gerard Menuhin:
Bitte Horst Mahler überall nach Kräften unterstützen und schützen!
DANKE!

Auch ich wurde wegen der gleichen Wahrheit angezeigt und meine Wohnung rechtswidrig, menschenrechtswidrig, die Würde mit Füßen tretend, die Intimsphäre missachtend gestürmt, was das mit einem Menschen macht, weiß nur einer, der es erlebt hat. Die mutigen Männer, wie Horst Mahler und Gerard Menuhin, auch andere wie Frau Ursula Haverbeck und die vielen Nichtgenannten sind für die Geknechteten Heilung und Trost.

Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass deren Vorbild und Reinheit in ihrer Bestimmung auch in die Herzen der Regierenden dringt, sodass diese endlich zu verstehen beginnen, was diese wunderschöne Welt zu einem Ort der Hölle machte.

Aufdass Einsicht die Machtgier vertreibe, aufdass Unwissenheit durch Erkenntnis vertrieben wird, aufdass Handlungsnotstand durch aktive Veränderung für die Menschheit und FÜR eine gesunde Natur weiche, sowie alle Unschuldigen Erlösung, Heilung und Freiheit erfahren mögen – DANKE!

Ich bedanke mich von Herzen auch für den Kommentar, durch den uns das folgende Video zur Kenntnis gebracht wurde!

Zum Fall Horst Mahler – Gerard Menuhin über echte Flüchtlinge

Am 05.10.2017 veröffentlicht

Published on May 16, 2017 – immer wieder gelöscht

Gerard Menuhin (* 1948) ist ein Schweizer Publizist und Filmproduzent. Er ist der Sohn des Violinisten Yehudi Menuhin und der britischen Prima¬ballerina und Theater-Schauspielerin Diana Rosamund Gould. Nach dem Besuch des Eton College und dem Abschluss seines Studiums an der Stanford University war er in New York, London und Paris in der Filmindustrie tätig, unter anderem als Filmproduzent bei United Artists. Er war Vorstands¬vorsitzender der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland und Vertreter der Familie Menuhin im Verwaltungsrat des Menuhin-Festivals Gstaad.

Besuchen sie unsere Netzseite
http://www.nordland.tv

~~~~~

last but not least:

Danke Gerard Menuhin, ich bin exakt der gleichen Ansicht, dass das Geld eine der ganz großen Verderbnisse und Schulderzeugung ist und wir daher vom Geld wegkommen müssen.

Weder essen wird das Geld, noch kleiden wird uns mit Geldscheinen, auch unsere Felder werden nicht mit Geld bewirtschaftet. Die Natur hat für ihre wertvollen Rohstoffe noch nie einen Cent oder andere Währungen verlangt. Das Geldsystem brachte die Lüge und die Schuld ins Leben, das Geld machte den Himmel zur Hölle, daher muss es verschwinden wie auch die verderblichen Ideologien.

Nur jene Leute, ob in Politik oder sonst wo, die bereit sind einen Weg zu beschreiten, der schrittweise die Abschaffung vom Geldsystem verfolgt, nur jene sind am richtigen Weg. Der Beginn in diese Richtung muss, wie Gerard Menuhin sagt, die Abschaffung der Einkommenssteuer sein und danach die nächste Steuer, bis schließlich alle STEUERN der Vergangenheit angehören.

Ich kann mir eine Welt ohne Geld wunderbar vorstellen – und zwar so – und sogar sofort: Jeder macht was er ohnehin macht, er bekleidet seinen Platz in der Gesellschaft selbst zuständig in Wahrheit und Pflichterfüllung, ohne dafür Geld zu verlangen. Jener, der Möbel braucht, geht ins Kaufhaus und holt sich was er braucht, jener der gerne Möbel erzeugt, erzeugt sie, weil er Freude daran hat… andere bebauen die Felder und freuen sich über die Gaben der Natur, die wieder andere am Markt bringen, sodass sich viele davon ernähren können… so geht das mit allem, auch ganz ohne Geld. Wir haben alles auf der Erde, alles, alles, alles und es ist für alle, alle, alle…. da… OHNE GELD!

Ich greife zuletzt noch die Worte von Gerard Menuhin auf und meine auch, dass uns KEINE politische Partei weiterbringen wird, denn diese stellen, das ist meine Meinung, nichts anderes als eine Parteiendiktatur dar. Es gibt keine Demokratie, denn das Volk wird in Wahrheit niemals gefragt, es wird ihm mit WORTEN VERsprochen, vorGElogen und letztlich wird es BEtrogen, sodass die eine oder andere Partei bei der nächsten Wahl MEHR MACHT bekommt, doch das Volk kommt bei dieser Macht gar nicht vor, wird auch nicht bedacht, nein die eigene GIER nach Macht und GELD siegt in der Politik und die Länder werden zunehmend ruiniert.

Die Felder werden zubetoniert, die Luft vergiftet, das Wasser verseucht – wann ist damit Schluss – wenn wir alle TOT SIND??????

Ihr lieben Mitmenschen – lauscht bitte den Worten von Gerard Menuhin – ich pflichte ihm in allem bei!
In der Hoffnung, dass vor einem Totalzusammenbruch die Einsicht und RECHTE (richtige) Maßnahmen das Schlimmste verhindern.

©AnNijaTbé: am 76-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachsatz: Jene, die verstehen worum es auf diese Welt geht, sind jene, die auch Geld GERNE geben und nicht damit hadern oder gar ernsthaft und abwertend folgendes sagen, was mich damals tief verletzte: „ich zahle doch nicht für einen Blogg“ – aber ich als Bloggerin, saß dafür bis zu 16 Stunden täglich am Computer, um mich FÜR Erkenntnisse FÜR das Leben einzusetzen – ohne auch nur einen Cent Spende dafür bekommen zu haben 😦

Das ist jetzt nicht eine erneute Aufforderung, um w3000 zu unterstützen, sondern das Ergebnis meiner menschlichen Erfahrungen der letzten 5 Jahre, im WWW.

Jene die geben, muss man nicht auffordern, sie geben aus sich heraus und tun das gerne. Ja, sie fragen sogar wiederholt nach, wohin sie ihren Beitrag leisten können, wenn es über das angegebene Konto nicht möglich war.

Diesen Freunden DANKE ich hiermit von ganzem Herzen, denn oftmals hat mir die unaufgeforderte Gabe den Monat erleichtert und mir das Weitermachen dadurch erneut ermöglicht. DANKE ♥

Wir Blogger tun, was wir tun, ebenfalls unaufgefordert, weil es uns ein inneres Anliegen und eine Art der Pflichterfüllung fürs LEBEN ist. Pflicht kommt von PFLEGEN. Hier hat das TUN in Freiwilligkeit bereits vor Jahren begonnen, es könnte auf allen Ebenen des Lebens stattfinden.

~~~~~~~~

Gerard Menuhin / Tell the Truth and shame the Devil / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Deutsche Ausgabe komplett / pdf « bumi bahagia

%d Bloggern gefällt das: