Danke Gerard Menuhin – Danke Horst Mahler – Danke Nordland TV

Appell von Gerard Menuhin:
Bitte Horst Mahler überall nach Kräften unterstützen und schützen!
DANKE!

Auch ich wurde wegen der gleichen Wahrheit angezeigt und meine Wohnung rechtswidrig, menschenrechtswidrig, die Würde mit Füßen tretend, die Intimsphäre missachtend gestürmt, was das mit einem Menschen macht, weiß nur einer, der es erlebt hat. Die mutigen Männer, wie Horst Mahler und Gerard Menuhin, auch andere wie Frau Ursula Haverbeck und die vielen Nichtgenannten sind für die Geknechteten Heilung und Trost.

Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass deren Vorbild und Reinheit in ihrer Bestimmung auch in die Herzen der Regierenden dringt, sodass diese endlich zu verstehen beginnen, was diese wunderschöne Welt zu einem Ort der Hölle machte.

Aufdass Einsicht die Machtgier vertreibe, aufdass Unwissenheit durch Erkenntnis vertrieben wird, aufdass Handlungsnotstand durch aktive Veränderung für die Menschheit und FÜR eine gesunde Natur weiche, sowie alle Unschuldigen Erlösung, Heilung und Freiheit erfahren mögen – DANKE!

Ich bedanke mich von Herzen auch für den Kommentar, durch den uns das folgende Video zur Kenntnis gebracht wurde!

Zum Fall Horst Mahler – Gerard Menuhin über echte Flüchtlinge

Published on May 16, 2017

Gerard Menuhin (* 1948) ist ein Schweizer Publizist und Filmproduzent. Er ist der Sohn des Violinisten Yehudi Menuhin und der britischen Prima¬ballerina und Theater-Schauspielerin Diana Rosamund Gould. Nach dem Besuch des Eton College und dem Abschluss seines Studiums an der Stanford University war er in New York, London und Paris in der Filmindustrie tätig, unter anderem als Filmproduzent bei United Artists. Er war Vorstands¬vorsitzender der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland und Vertreter der Familie Menuhin im Verwaltungsrat des Menuhin-Festivals Gstaad.

Besuchen sie unsere Netzseite
http://www.nordland.tv

~~~~~

last but not least:

Danke Gerard Menuhin, ich bin exakt der gleichen Ansicht, dass das Geld eine der ganz großen Verderbnisse und Schulderzeugung ist und wir daher vom Geld wegkommen müssen.

Weder essen wird das Geld, noch kleiden wird uns mit Geldscheinen, auch unsere Felder werden nicht mit Geld bewirtschaftet. Die Natur hat für ihre wertvollen Rohstoffe noch nie einen Cent oder andere Währungen verlangt. Das Geldsystem brachte die Lüge und die Schuld ins Leben, das Geld machte den Himmel zur Hölle, daher muss es verschwinden wie auch die verderblichen Ideologien.

Nur jene Leute, ob in Politik oder sonst wo, die bereit sind einen Weg zu beschreiten, der schrittweise die Abschaffung vom Geldsystem verfolgt, nur jene sind am richtigen Weg. Der Beginn in diese Richtung muss, wie Gerard Menuhin sagt, die Abschaffung der Einkommenssteuer sein und danach die nächste Steuer, bis schließlich alle STEUERN der Vergangenheit angehören.

Ich kann mir eine Welt ohne Geld wunderbar vorstellen – und zwar so – und sogar sofort: Jeder macht was er ohnehin macht, er bekleidet seinen Platz in der Gesellschaft selbst zuständig in Wahrheit und Pflichterfüllung, ohne dafür Geld zu verlangen. Jener, der Möbel braucht, geht ins Kaufhaus und holt sich was er braucht, jener der gerne Möbel erzeugt, erzeugt sie, weil er Freude daran hat… andere bebauen die Felder und freuen sich über die Gaben der Natur, die wieder andere am Markt bringen, sodass sich viele davon ernähren können… so geht das mit allem, auch ganz ohne Geld. Wir haben alles auf der Erde, alles, alles, alles und es ist für alle, alle, alle…. da… OHNE GELD!

Ich greife zuletzt noch die Worte von Gerard Menuhin auf und meine auch, dass uns KEINE politische Partei weiterbringen wird, denn diese stellen, das ist meine Meinung, nichts anderes als eine Parteiendiktatur dar. Es gibt keine Demokratie, denn das Volk wird in Wahrheit niemals gefragt, es wird ihm mit WORTEN VERsprochen, vorGElogen und letztlich wird es BEtrogen, sodass die eine oder andere Partei bei der nächsten Wahl MEHR MACHT bekommt, doch das Volk kommt bei dieser Macht gar nicht vor, wird auch nicht bedacht, nein die eigene GIER nach Macht und GELD siegt in der Politik und die Länder werden zunehmend ruiniert.

Die Felder werden zubetoniert, die Luft vergiftet, das Wasser verseucht – wann ist damit Schluss – wenn wir alle TOT SIND??????

Ihr lieben Mitmenschen – lauscht bitte den Worten von Gerard Menuhin – ich pflichte ihm in allem bei!
In der Hoffnung, dass vor einem Totalzusammenbruch die Einsicht und RECHTE (richtige) Maßnahmen das Schlimmste verhindern.

AnNijaTbé am 76-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachsatz: Jene, die verstehen worum es auf diese Welt geht, sind jene, die auch Geld GERNE geben und nicht damit hadern oder gar ernsthaft und abwertend folgendes sagen, was mich damals tief verletzte: „ich zahle doch nicht für einen Blogg“ – aber ich als Bloggerin, saß dafür bis zu 16 Stunden täglich am Computer, um mich FÜR Erkenntnisse FÜR das Leben einzusetzen – ohne auch nur einen Cent Spende dafür bekommen zu haben 😦

Das ist jetzt nicht eine erneute Aufforderung, um w3000 zu unterstützen, sondern das Ergebnis meiner menschlichen Erfahrungen der letzten 5 Jahre, im WWW.

Jene die geben, muss man nicht auffordern, sie geben aus sich heraus und tun das gerne. Ja, sie fragen sogar wiederholt nach, wohin sie ihren Beitrag leisten können, wenn es über das angegebene Konto nicht möglich war.

Diesen Freunden DANKE ich hiermit von ganzem Herzen, denn oftmals hat mir die unaufgeforderte Gabe den Monat erleichtert und mir das Weitermachen dadurch erneut ermöglicht. DANKE ♥

Wir Blogger tun, was wir tun, ebenfalls unaufgefordert, weil es uns ein inneres Anliegen und eine Art der Pflichterfüllung fürs LEBEN ist. Pflicht kommt von PFLEGEN. Hier hat das TUN in Freiwilligkeit bereits vor Jahren begonnen, es könnte auf allen Ebenen des Lebens stattfinden.

~~~~~~~~

Gerard Menuhin / Tell the Truth and shame the Devil / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Deutsche Ausgabe komplett / pdf « bumi bahagia

Ungarn dementiert Festnahme von Horst Mahler

Ich habe mir erlaubt die populistisch verunglimpfenden Bezeichnungen durchzustreichen!

Der Rechtsextremist Horst Mahler ist laut einem Medienbericht in Ungarn festgenommen worden.

Doch bei der Regierung in Budapest ist davon nichts bekannt.

Verwirrung um Horst Mahler: Der Rechtsextremist Horst Mahler sei in Ungarn festgenommen worden. Das berichtete die „taz“ unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft München.

Doch in Budapest wurde die Meldung nicht bestätigt. „Gegen Horst Mahler haben ungarische Ordnungskräfte bis zum Montag Mittag keine Maßnahmen ergriffen und ihn nicht in Haft genommen“, sagte Zoltán Kovacs, Regierungssprecher zu SPIEGEL ONLINE. „Über eine gerichtlich angeordnete Festnahme liegen uns keine Erkenntnisse vor.“

Mahler hatte um Asyl gebeten

Der 81-jährige Holocaust-Leugner hatte in Ungarn eigentlich Asyl bekommen wollen und Ministerpräsident Viktor Orbán darum in einer Erklärung gebeten: „Ich habe am 12. Mai 2017 den Führer der Ungarischen Nation, Viktor Orbán, ersucht, mir als politisch Verfolgtem Asyl in Ungarn zu gewähren.

weiterlesen: https://www.gmx.at/magazine/politik/horst-mahler-ungarn-festgenommen-32325132

Horst Mahler lässt sich nicht wieder einsperren!!!

Published on Apr 13, 2017

Am 9. April 2017, 10 Tage vor seinem Haftantritt, sprach Horst Mahler vor einem kleinen kleinen Kreis von Vertrauten, über die Hintergründe seiner erneuten Inhaftierung.
Mehr zu diesem Verbrechen des Regimes unter:
http://www.HorstMahler.com und https://endederluegedotblog.wordpress…
Verbreiten Sie dieses Video und sorgen Sie für den Protest, den dieses Verbrechen in jedem anständigen Menschen erwecken muss.

 

Horst Mahler – die letzten Aufnahmen vor seinem Haftantritt am 19.April 2017

Published on Apr 13, 2017 – dieses Video wurde gelöscht!

Das Ende der Wanderschaft
Als kostenlose PDF unter:

https://germanenherz.files.wordpress….

Horst Mahler am 6. April 2017
Eilige Mitteilung
Heute (5. April 2017) erhielt ich von der Staatsanwaltschaft München II die Ladung zum Strafantritt.
Danach habe ich mich zwecks Verbüßung einer Reststrafe von noch 1.262 Tagen (3,5 Jahren) bis spätestens 19. April 2017 in der JVA Cottbus-Dissenchen, Oststr. 2, 03052 Cottbus, einzufinden.

Dazu:
Im August 2015 waren 2/3 der Gesamtstrafe (letztendich 10 Jahre und zwei Monate) verbüßt. Der Strafrest war gemäß § 57 StGB bedingt (zur „Bewährung“) auszusetzen. Der entsprechende Beschluß des Landgerichts Potsdam ist auf die Beschwerde der Staatsanwaltschaft München II vom Oberlandesgericht München kassiert worden.
Ebenfalls im August 2015 ist mit Rücksicht auf meinen Gesundheitszustand nach Amputation meines linken Unterschenkels und andere schwerwiegende gesundheitliche Beeinträchtigungen Haftunfähigkeit festgestellt und die Vollstreckung ausgesetzt worden. 2

Seit 18. Dezember 2015 bin ich auf „freiem Fuß“ und lebe bei meiner Familie in Kleinmachnow.
Am 23. Januar 2017 habe ich mein 81. Lebensjahr vollendet.
Was in der Öffentlichkeit nicht bekannt ist:
Im „Fall Horst Mahler“ spielt die Justiz ein frivoles Spiel mit vermutlich tödlichem Ausgang für den Betroffenen.
Die vom Strafvollstreckungsrichter Ligier angeordnete Entlassung aus der Strafhaft nach Verbüßung von 2/3 ist widerrufen worden wegen einer vermeintlich negativen „Legalprognose“, d.h. es wurde angenommen, daß ich in Zukunft strafbare Handlungen begehen würde.
Diese Prognose wurde ungeachtet positiver Beurteilungen durch die Vollzugsanstalt auf die Tatsache gestützt, daß die Staatsanwaltschaft Cottbus im März 2014 gegen mich eine Anklage wegen vermeintlicher Volksverhetzung (§ 130 StGB) erhoben hat.
Über deren Zulassung ist bis auf den heutigen Tag (also nach mehr als drei Jahren) nicht entschieden.
Nach gegebener Rechtslage ist eine Ausserverfolgungssetzung unausweichlich. Dennoch verweigert die Justiz die gebotene Zurückweisung der Anklage. Sie blockiert damit die Entlassung nach 2/3-Vollzug.
Gegenstand der Anklage ist die Veröffentlichung meines während der Haft verfaßten Buches „Das Ende der Wanderschaft – Gedanken über Gilad Atzmon und die Judenheit“. Es handelt sich dabei um ein philosophisches Werk, das nicht jedermann ohne weiteres verständlich ist. 3

Sein wesentlicher Inhalt ist in einer im Weltnetz veröffentlichten Rezension des Schweizer Kulturhistorikers A. Loepfe auch für philosophische Laien erschlossen. Der rezensionsgegenständliche wesentliche Gedankengang wird vom Autor wie folgt dargestellt:
………………………………
Aus Platzgründen (YouTube) ist es leider nicht möglich, den gesammten Text an dieser Stelle zu veröffenlichen.

Auf Anfrage verschicken wir ihn aber gerne als PDF
Anfragen an
info@nordland.tv

Horst Mahler – am 19. April 2017 – Bedingungen zum Haftantritt

Published on Apr 19, 2017

Horst Mahler am 19. April 2017 | Bedingungen zum Haftantritt

Published on Apr 18, 2017 – das Video war bereits einmal gelöscht geworden!

Horst Mahler – am 19. April 2017 – Bedingungen zum Haftantritt

Neues aus Kultur, Wirtschaft und Politik im Norden unserer Heimat
nordland.TV
Besuche unsere Netzseite:
http://www.nordland.tv/

Horst Mahler – die letzten Aufnahmen vor seinem Haftantritt am 19 April 2017

Am 9. April 2017, 10 Tage vor seinem Haftantritt, sprach Horst Mahler vor einem kleinen kleinen Kreis von Vertrauten, über die Hintergründe seiner erneuten Inhaftierung.

Veröffentlicht am 13.04.2017

Horst Mahler – 9.01.2017

Published on Mar 2, 2017

Horst Mahler sprach am 9.01.2017: „Wir kämpfen, um zu siegen!“

Danke Herr Mahler!
Danke auch dem Produzenten dieses Films!

Die Flugblätter gibt es z.B. hier: https://endederluegedotblog.wordpress…

An Übersetzungen ins englische und französische wird gearbeitet.

%d Bloggern gefällt das: