Boldo: Plectranthus barbatus oder Peumus boldus

 boldo-bluete-weissboldo-fruechte-weiss

http://www.boldo.com.es/caracteristicas-y-descripcion-de-boldo

Boldo

Von Dr. Daniela Oesterle

Boldo ist ein Strauch, dessen Blätter krampflösend wirken, die Gallenproduktion anregen und die Abgabe von Magensaft erhöhen. Daher lassen sich echte Magen-Darm-Krämpfe und allgemeine Verdauungsbeschwerden – wie Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen –gut mit Boldo behandeln. Zudem sind schwach harntreibende und hypnotische Wirkungen für Boldoblätter beschrieben. Erfahren Sie mehr über die Wirkung und Anwendung von Boldo sowie über mögliche giftige Nebenwirkungen.

mehr dazu unter: http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/boldo/

offenbar gibt es zwei oder mehrere Arten Boldo:

Wikipedia beschreibt jenen mit weißen Blüten: https://de.wikipedia.org/wiki/Boldo  siehe Bild ganz oben

boldo-blueten1boldo-blueten

Jener mit den blauen Blüten, blüht im Ende Dezember – oberflächlich ähnlich Wiesensalbeiblüten – hat samtige Blätter die ganz leicht brechen wenn sie trocken sind – diese werden für Tee verwendet siehe die folgende Bilder.

boldo-blaetter-tee

http://www.herboristerieduvalmont.com/plantes-medicinales-en-vrac/239-boldo-feuille-coupee-100-gr-5425021000443.html

Boldo (Plectranthus barbatus) - Fotos der Heilpflanze Boldo - Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Wissenschaftlicher Name:

  • Plectranthus barbatus Andrews

Synonyme:

  • Coleus barbatus (Andrews) Benth.
  • Coleus forskohlii (Willd.) Briq.
  • Plectranthus forskohlii Willd.

Familie:

  • Lamiaceae (Lippenblütler)

Volksnamen:

  • Alumã (Portugiesisch, Brasilien), Alumã e sete-dores (Portugiesisch, Brasilien), Boldo, Boldo brasileiro (Portugiesisch, Brasilien), Boldo chileno (Portugiesisch, Brasilien), Boldo da terra (Portugiesisch, Brasilien), Boldo de jardim (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do brasil (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do chile (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do reino (Portugiesisch, Brasilien), Boldo falso (Portugiesisch, Brasilien), Boldo nacional (Portugiesisch, Brasilien), Boldo silvestre (Portugiesisch, Brasilien), Brasilianischer Boldo (Deutsch), Cóleo (Spanisch), Coleus (Englisch), Coléus (Französisch), Coléus à Forskoline (Französisch), Coléus De L´inde (Französisch), Coleus Forskohlii (Englisch), Erva cidreira (Portugiesisch, Brasilien), False Boldo (Englisch), Falso boldo (Portugiesisch, Brasilien), Forskohlii (Englisch), Garmar (Gujarati), Gurmal, Gandira, Indian Coleus (Englisch), Malva amarga(Portugiesisch, Brasilien), Malva santa(Portugiesisch, Brasilien), Makandi (Hindi), Plectranthus (Englisch), Pashan Bhedi (Hindi), Patharchur (Hindi), Koreusu Foresukori (Japanisch), Karpooravalli (Tamil), Karpuravalli (Tamil), Pashanbheda (Tamil), Patharchur (Tamil), Sete dores (Portugiesisch, Brasilien), Sete sangrias (Portugiesisch, Brasilien), Tapete de oxalá (Portugiesisch, Brasilien)

Eigenschaften:

Boldo ist eine interessante Heilpflanze aus der Gattung der Harfensträucher (Plectranthus) die vor allem in der Phytomedizin und Volksmedizin Verwendung findet. Die aromatisch riechende Pflanze Plectranthus barbatus enthält eine Reihe von Wirkstoffen und ätherisches Öl in Blättern und Wurzel. Am wichtigsten ist der Wirkstoff Forskolin, der als Stimulator von Enzymen (Adenylylcyclasen) wirkt.

Verwendete Pflanzenteile:

  • frische Blätter, Wurzel

Anwendungsgebiete in der Phytotherapie:

Lebererkrankungen (Hepatitis, Koliken, Verstopfung), Fieber, Magenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Lustlosigkeit, Gallensteine, Schlaflosigkeit, Kater, Rheuma, Amöben, Herzbeschwerden

Zubereitung:

Boldo wird in Brasilien in der Volksmedizin sowohl frisch als auch als alkoholischer Ansatz verwendet. Für die innere Anwendung wird ein Tee mit 2 Blättern und kochendem Wasser zubereitet, der 2 bis 3 mal pro Tag getrunken wird. Für die äußere Anwendung werden 20 Gramm der frischen Pflanze in 100 mL Ethanol gelöst. Von diese Tinktur werden 20 bis 40 Tropfen 3 mal täglich äußerlich angewendet.

Wirkstoffe:

Forskolin (Diterpen),

Andere Arten die auch als Boldo bezeichnet werden:

  • Peumus boldus (Boldo do chile)
  • Vernonia condensata (Boldo Bahia)
  • Plectranthus neochilium (False Boldo)

Fotos von der Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus:

Quelle: https://www.ethno-botanik.org/Heilpflanzen/Plectranthus-barbatus/Boldo-Plectranthus-barbatus.html

Die Hagebutte eine der ältesten Kulturpflanzen

hagebutte

Vermutlich war die Hagebutte bereits in der Steinzeit bekannt und diente schon damals zur Herstellung von Mus. Heute wird sie vorwiegend zur Zubereitung von Tees verwendet, aber auch andere Produkte, wie zum Beispiel Hagebuttenmarmeladen, sind sehr beliebt.

Egal ob als Mus, als Tee oder als Marmelade genossen, die Hauptwirkung der Hagebutte beruht in jedem Fall auf ihrem hohen Anteil an Vitamin C. Weiters hat die Hagebutte eine schwach harntreibende und abführende Wirkung. Äußerlich kann man sie bei Zahnschmerzen oder Zahnfleischbluten einsetzen.

Die Pflanze, deren Frucht die Hagebutte ist, ist die Heckenrose. Sie ist ein schnellwüchsiger Strauch, der zumeist mehr in die Breite als in die Höhe wächst. Die Heckenrose ist die am häufigsten wild wachsende Rosenart. Oft wird sie auch nach ihren Früchten, den Hagebutten, genannt, wobei zu erwähnen ist, dass es sich bei der Hagenbutte eigentlich um eine Scheinfrucht handelt.

Kenndaten

  • Wissenschaftlicher Name: Rosa canina
  • Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Wuchshöhe: 2 – 3 m, selten bis zu 5 m
  • Farbe der Blüten: Hellrosa, selten kräftig Rosa oder Weiß
  • Sammelzeit: Herbst
  • Vorkommen: Europa, Nordwest-Afrika und in Teilen Asiens
  • Standorte: mäßig trockene bis frische, humose und tiefgründige Böden
  • verwendete Pflanzenteile: Frucht (Scheinfrucht) = Hagebutte

Synonyme

Apfelrose, Butterfässlein, Dornapfel, Hagrose, Hainbutten, Hainrose, Heimhiffen, Heinzerlein, Hetschepetsche, Hetscherl, Hiefenstrauch, Hindsrose, Hundsrose, Rosenbeere, Weinrose, Wilde Heiderose, Wildhips, Wildrose, Zaunrose, Heckenrose,

Wirksame Inhaltsstoffe

Flavonoide, Fruchtsäuren, Gerbstoffe, Kalzium, Pektin, Saccharose, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin C, Vitamin K

Quelle: http://gesund.co.at/hagebutte-heilpflanzenlexikon-23579/

Sheabutter > Herstellung und Wirkung > Neurodermitis lindern

Was ist eigentlich Karité?

Die Sheabutter wird heute noch händisch hergestellt!

Karitébutter, auch als Sheabutter, Schibutter oder Galambutter bekannt, ist ein Pflanzenfett, das aus den Samen des Karitébaumes ‚Vitellaria paradoxa‘ Sapotaceae‘ gewonnen wird.

Karite (shea) yağının elde edildiği cevizler: Ağaç, 200 yaşına ...

Karité-Baum

Der Ursprung von Sheabutter

SheabutterSheabutter wird aus den Früchten des Karité-Baumes hergestellt. Der Karité-Baum wird auch Butterbaum genannt und wächst hauptsächlich in Afrika in der Sudanzone. Hier findet man diesen Baum im Senegal und Uganda. Es gibt zwei Arten von diesem Baumgewächs, wobei die Sorte Vitellaria paradoxa subsp. nilotica nur in Ostafrika wächst. Der Baum gedeiht bei Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad. Der Baum selbst kann bis zu 20 Metern in die Höhe wachsen und die Sheanüsse wachsen wie Trauben an diesem Baum. Allerdings werden die Früchte des Baumes weder zu den Nüssen noch zu den Trauben gezählt, sondern gehören zu der Familie der Beeren. Die Früchte des Karité-Baumes sind durchaus essbar und schmecken süßlich.

Die Früchte dieses Baumes werden zwischen in April und Juni geerntet. Sie sind grün in der Farbe und enthalten einen Fruchtkern, der auch als Karité-Nuss bezeichnet wird. Aus dieser Nuss wird die Sheabutter hergestellt. Dazu werden die Nüsse erst einmal geschält und dann werden die Nüsse in einem Mörser zerkleinert. Dabei entsteht eine braune Masse, die mit heißem Wasser aufgegossen und vermengt wird. Diese Masse wird dann lange geknetet, bis sich das Wasser und das Fett voneinander trennen. Das Fett schwimmt durch diesen Prozess nach oben und kann abgeschöpft werden. Wenn dieses Fett kalt wird, ist das Endergebnis die Sheabutter. Die Butter hat im unraffiniertem Zustand eine eher gelbliche Farbe. Wird die Butter weiterverarbeitet und raffiniert, wird sie weiß. So kann man beim Kauf von Sheabutter schon schnell feststellen, ob man ein unraffiniertes Produkt hat oder nicht. Übrigens wurde die Sheabutter in Afrika bis vor kurzem noch nur per Hand hergestellt, aber inzwischen gibt es auch eine maschinelle Herstellung von Sheabutter. Die Sheabutter wurde seit Jahrhunderten in Afrika von den Einwohnern als Creme verwendet, um vor Wind und Wetter zu schützen. Auch heute noch wird die Sheabutter so hier verwendet. Allerdings kann die Sheabutter auch als Ersatz von Kakaobutter bei der Schokoladenherstellung verwendet werden.

Was ist eigentlich Karité?
Die Kerne der Frucht werden geschält – Foto hinzugefügt

Sheabutter ist sehr reichhaltig an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Aber auch die anderen Inhaltsstoffe die in der Sheabutter vorhanden sind, machen die Sheabutter zu einer ganz besonderen Substanz die sich daher als Heilmittel für bestimmte Krankheiten eignet. Wichtig Inhaltsstoffe die in Sheabutter gefunden werden sind:

  • Vitamin E
  • Beta Karotin
  • Omega 3 Fettsäuren
  • Allantoin
  • Ölsäuren
  • Stearinsäure
  • Linolsäure
  • Palmitinsäure
  • Treterpenen
  • Triterpenalkohol

Baume fondant réparateur, au Beurre de Karitésheabutter oder karité wird aus den früchten des karité baumes ...

Frucht vom Karité-Baum – kann gegessen werden – Foto hinzugefügt

Hilft bei:

  • trockene und rissige Haut
  • Hautprobleme wie Neurodermitis und Ekzeme
  • als Anti-Aging Produkt
  • bei der Narbenbehandlung
  • Allergien
  • für die Wundheilung
  • bei Sonnenbrand
  • gegen Schuppen
  • trockene Haare und Spliss
  • Gelenkschmerzen und Rheuma

den ganzen Artikel lesen – wie verwendet man Shaebutter – Haltbarkeit – Hitzebeständigkeit – hochinteressant: http://www.naturinstitut.info/sheabutter.html

~~~~~

Karitebutter

Karité Butter ist das für den Trommelbau in Westafrika am häufigsten verwendete Pflanzenfett. Gerade die unverseifbaren Triglyceride haben eine sehr stark feuchtigkeitsbindende Wirkung. Karité Butter ist sogar für empfindliche Menschenhaut geeignet und wird oft für Allergiker empfohlen. Es hält die Haut geschmeidig und schützt mit seinem natürlichen Lichtschutzfaktor 4 vor zu starker Sonneneinstrahlung. Es wird in westafrikanischen Ländern auch zum Kochen verwendet. Auf den westafrikanischen Märkten wird Karité, wie hier abgebildet, in frischen Blättern eingewickelt angeboten.

Karitébutter, auch als Sheabutter, Schibutter oder Galambutter bekannt, ist ein Pflanzenfett, das aus den Samen des Karitébaumes ‚Vitellaria paradoxa‘ Sapotaceae‘ gewonnen wird.

weiterlesen: https://djembe-art.de/djembe-trommeln-pflegeprodukte.htm

Das Kräuter-Verzeichnis | Heilkräuter vor Züchtung und Aussterben bewahren

garten eden
Symbolbild

Liebe Freunde,
auch bei den Heilkräuter sieht es ähnlich böse aus, wie mit unseren Lebensmitteln allgemein, darüber will ich heute einen kurzen Einblick schaffen.

Schon als 6 jährige lernte ich von meinen Großeltern Heilkräuter und Pilze kennen. Alle Schulferien verbrachte ich am Land bei den Großeltern. Täglich viele Stunden oft den ganzen Tag suchte ich Pilze und sammelte Heilkräuter.

Von den getrockneten Pilzen und den getrockneten Heilkräutern tranken wir den ganzen Winter über Tee und machten Suppen und Saucen. Von den gesammelten Beeren wurden herrliche Marmeladen und Gelees gemacht.

Meine Kindheit einerseits in der Großstadt und andererseits am Land hat mich maßgeblich geprägt und nie mehr losgelassen. So fing ich 1991 mit einigen Frauen an Salben zu kochen – heuer jährte sich diese Tätigkeit zum 25. Mal.

Seit zwei Monaten suchte ich danach alle Zutaten für eine ganz spezielle Salbe zusammenzutragen, selber gesammelt, gekauft, wie auch immer. Dabei wurde ich an längst Vergessenes erinnert. Bereits in den 90er Jahren stellten wir fest, dass massiv Heilpflanzen verboten wurden, dazu gehört auch der wunderbare Beinwell, dessen Heilwirkung altbekannt ist, auch Huflattich wurde verboten und viele andere Kräuter vermutlich auch noch.

Daran wurde ich vor einigen Tagen in einem speziellen Kräuterladen erinnert, als ich Beinwell kaufen wollte, weil ich diesen an Stellen, wo er sonst schon vorkommt nicht finden konnte. Beinwell ist verboten, darf nicht verkauft werden, hörte ich von der Verkäuferin! Es gibt aber weiterhin Beinwellprodukte zu kaufen, doch diese beinhalten nicht mehr das, was sich Beinwell nennt, sondern eine Hybridsorte, der man die Wirkstoffe weggezüchtet hatte, so erfuhr ich bei einer meiner langjährigen Kräuterfreunde vor kurzem, wo ich dann doch noch echten Beinwell bekommen konnte.

Der Grund für diesen Artikel ist jener, dass ich gerne dazu anregen möchte, dass die alten guten heilkräftigen Sorten bewahrt und im eigenen Gärten wieder angepflanzt werden sollten. Ein Schmuckgarten ist für mich kein richtiger Garten, er ist denaturiert. In jedem Garten sollten einige Heilpflanzen und Küchenkräuter zu finden sein, die noch die Kraft der URsprungs in sich tragen.

Jeder sollte säen und ernten lernen und sei es noch so sehr im Kleinen, es dient dazu, um einen Bezug zur Natur zu bekommen.

Ist es nicht so, dass ALLE Kinder von nichts mehr begeistert sind, als von der Bohne die sie selber in die Erde gesetzt haben und vom ersten Keim weg beobachten konnten, wie sie wächst, blüht und zuletzt eine Frucht bildet, die dann auch noch selber gesessen werden kann!

Jahrtausende wuchsen tausende von Heilpflanzen und Beeren in der Naturapotheke dem Menschen zum Wohle – mögen sie weiterhin für alle Zeiten erhalten bleiben.

©AnNijaTbé: am 13.11.2016 mit herzlichem Dank an die Natur von der ich mehr lernen durfte als von Menschen!

Garten: säen, pflanzen, vermehren – pdf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein in Vergessenheit geratenes Heilkraut ist das Mutterkraut, das sogar auch gegen Motten hilft. Dies fand ich in folgender Seite so ausführlich beschrieben wie kaum wo. Beste umfangreichste Beschreibungen sind hier zu finden: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/

Heilkräuter
Über 500 Kräuter im Kräuter-Verzeichnis – vorgestellt mit Wirkung und Anwendung

Die wilden Kräuter der Natur, Heilkräuter und Heilpflanzen, waren für eine lange Zeit das Einzige, das der Mensch gegen Krankheiten, bei Wunden und Verletzungen einsetzen konnte.

Sie waren über Jahrtausende hinweg die „Hausapotheke“ der Menschen. Und so existieren auch heute noch viele Rezepte für Hausmittel, die sich auf die Heilwirkung von Kräutern stützen.

Heilkräuter - Heilpflanzen

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/M-index.shtml

Das Mutterkraut (Tanacetum perthenium) wird heutzutage kaum noch verwendet.

Meist findet man das Mutterkraut heute wild als Unkraut, da ein Anbau in Gärten nicht mehr stattfindet.

Wirkung und Anwendung von Mutterkraut

  1. appetitanregend
  2. Asthma
  3. beruhigend
  4. Blähungen
  5. Depressionen
  6. durchblutungsfördernd
  7. eisprungfördernd
  8. eitrige Wunden
  9. entzündungshemmend
  10. Erkältungen
  11. Fieber
  12. fiebervertreibend
  13. geburtsfördernd
  14. gefäßerweiternd
  15. Gelenkentzündungen
  16. Gicht
  17. Husten
  18. Insektenstiche
  19. Kopfschmerzen
  20. krampflösend
  21. krampfstillend
  22. Leukämie
  23. löst leichte Muskelkrämpfe
  24. Magenschwäche
  25. menstruationsfördernd
  26. menstruationsregulierend
  27. Migräne
  28. Ohrensausen
  29. Rheuma
  30. Verstopfung

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Mutterkraut.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/B-index.shtml

Beinwell wurde verboten!

Beinwell (Symphytum officinale) kann bei Sportverletzungen, z. B. Prellungen oder Zerrungen, helfen.

Wirkung und Anwendung von Beinwell

  1. Gelenkschmerzen
  2. Hautschäden
  3. Knochenbrüche
  4. Muskelschmerzen
  5. Prellungen
  6. Quetschungen
  7. Schmerzen bei Verletzungen
  8. Schwellungen
  9. Verletzungen des Bewegungsapparates
  10. Verstauchungen
  11. verflüssigt Wundsekrete
  12. hilft schnell neues Gewebe zu bilden

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/beinwell.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/H-index.shtml

Huflattich wurde verboten!

Der Huflattich, der auch Brustlattich genannt wird, wächst an Flüssen und Bächen, auf sandigen Feldern, an Wegen und in Gärten. Die Blütezeit ist von März bis in den April. Die Blätter des Huflattichs werden im Mai oder im Juni gesammelt.

Wenn im Frühjahr der Schnee schmilzt, steht der Huflattich (Tussilago farfara) quasi schon bereit – zusammen mit dem Schneeglöckchen ist er eine der ersten Pflanzen, die man im Frühjahr sieht.

Wirkung und Anwendung von Huflattich

  1. Appetitlosigkeit
  2. blutreinigend
  3. Bronchialasthma
  4. Husten
  5. Magen-Darm-Katarrh
  6. Mund- und Rachenraumentzündungen
  7. Schleimhautentzündungen
  8. Staublunge
  9. Venenentzündung
  10. Wundheilung
  11. entzündungshemmend
  12. verflüssigt den Schleim
  13. reizlindernd
  14. adstringierend

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/huflattich.htm

~~~~~~~

Es gibt keinen Wald auf der Erde ~ die atemberaubendsten Videos die ich je sah ~ Flache Erde Beitrag 37

~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: