Arvay diskutiert (4) – mit Wolf-Dieter Storl: Umseelte Pflanzen – Beseelte Tiere

Published on Sep 16, 2017

Ist das Töten und Essen eines Tieres vergleichbar mit dem Ernten einer Pflanze? Der Ethnobotaniker Dr. Wolf-Dieter Storl erklärt im Gespräch mit dem Biologen Clemens G. Arvay den Unterschied zwischen Pflanzen und Tieren. Die beiden Buchautoren kommen aus unterschiedlichen Perspektiven zu denselben Schlüssen: Tiere sind empfindungsfähige Lebewesen mit einem stark ausgeprägten Innenleben, während Pflanzen keine solche innere Empfindungsfähigkeit und auch kein Schmerzempfinden haben. In Storls Worten sind die Pflanzen „umseelt“, während die Tiere „beseelt“ sind. In dem Gespräch erklärt er ausführlich, was er damit meint. Storl und Arvay nähern sich dem Thema mit spürbarem Respekt vor Pflanzen. Es geht also nicht um eine Abwertung der pflanzlichen Lebensform, sondern vielmehr um die Aufklärung eines weit verbreiteten Missverständnisses, wonach Pflanzen so ähnlich wie Tiere leiden oder Schmerz empfänden. Die Ausführungen sind von größter Relevanz für die Frage, wie wir uns ernähren. Die Websites der Diskutanten lauten: http://www.arvay.info und http://www.storl.de

Boldo – Plectranthus barbatus ~ Boldo – Peumus boldus

Boldo – Plectranthus barbatus

Boldo (Plectranthus barbatus) - Fotos der Heilpflanze Boldo - Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Boldo (Plectranthus barbatus)

Boldo (Plectranthus barbatus)

Wissenschaftlicher Name:

  • Plectranthus barbatus Andrews

Synonyme:

  • Coleus barbatus (Andrews) Benth.
  • Coleus forskohlii (Willd.) Briq.
  • Plectranthus forskohlii Willd.

Familie:

  • Lamiaceae (Lippenblütler)

Volksnamen:

  • Alumã (Portugiesisch, Brasilien), Alumã e sete-dores (Portugiesisch, Brasilien), Boldo, Boldo brasileiro (Portugiesisch, Brasilien), Boldo chileno (Portugiesisch, Brasilien), Boldo da terra (Portugiesisch, Brasilien), Boldo de jardim (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do brasil (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do chile (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do reino (Portugiesisch, Brasilien), Boldo falso (Portugiesisch, Brasilien), Boldo nacional (Portugiesisch, Brasilien), Boldo silvestre (Portugiesisch, Brasilien), Brasilianischer Boldo (Deutsch), Cóleo (Spanisch), Coleus (Englisch), Coléus (Französisch), Coléus à Forskoline (Französisch), Coléus De L´inde (Französisch), Coleus Forskohlii (Englisch), Erva cidreira (Portugiesisch, Brasilien), False Boldo (Englisch), Falso boldo (Portugiesisch, Brasilien), Forskohlii (Englisch), Garmar (Gujarati), Gurmal, Gandira, Indian Coleus (Englisch), Malva amarga(Portugiesisch, Brasilien), Malva santa(Portugiesisch, Brasilien), Makandi (Hindi), Plectranthus (Englisch), Pashan Bhedi (Hindi), Patharchur (Hindi), Koreusu Foresukori (Japanisch), Karpooravalli (Tamil), Karpuravalli (Tamil), Pashanbheda (Tamil), Patharchur (Tamil), Sete dores (Portugiesisch, Brasilien), Sete sangrias (Portugiesisch, Brasilien), Tapete de oxalá (Portugiesisch, Brasilien)

Eigenschaften:

Boldo ist eine interessante Heilpflanze aus der Gattung der Harfensträucher (Plectranthus) die vor allem in der Phytomedizin und Volksmedizin Verwendung findet. Die aromatisch riechende Pflanze Plectranthus barbatus enthält eine Reihe von Wirkstoffen und ätherisches Öl in Blättern und Wurzel. Am wichtigsten ist der Wirkstoff Forskolin, der als Stimulator von Enzymen (Adenylylcyclasen) wirkt.

Verwendete Pflanzenteile:

  • frische Blätter, Wurzel

Anwendungsgebiete in der Phytotherapie:

Lebererkrankungen (Hepatitis, Koliken, Verstopfung), Fieber, Magenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Lustlosigkeit, Gallensteine, Schlaflosigkeit, Kater, Rheuma, Amöben, Herzbeschwerden

Zubereitung:

Boldo wird in Brasilien in der Volksmedizin sowohl frisch als auch als alkoholischer Ansatz verwendet. Für die innere Anwendung wird ein Tee mit 2 Blättern und kochendem Wasser zubereitet, der 2 bis mal pro Tag getrunken wird. Für die äußere Anwendung werden 20 Gramm der frischen Pflanze in 100 mL Ethanol gelöst. Von diese Tinktur werden 20 bis 40 Tropfen 3 mal täglich äußerlich angewendet.

Wirkstoffe:

Forskolin (Diterpen),

Andere Arten die auch als Boldo bezeichnet werden:

  • Peumus boldus (Boldo do chile)
  • Vernonia condensata (Boldo Bahia)
  • Plectranthus neochilium (False Boldo)

Fotos von der Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus:

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Boldo – Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Boldo – Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Die Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus

Herkunft und Verbreitung

Herkunftsland der Heilpflanze Boldo - Plectranthus barbatus

Herkunft: Brasilien, tropisches Afrika, Indien und Sri Lanka

Literatur

Caribé, José; Campos, José Maria (1991): Plantas que ajudam o homem. Guia Prático para a Época Atual. 8a Edição. Cultrix/Pensamento

Duke, James A. (2002): Handbook of medicinal herbs. CRC Press LLC

Khare, C.P. (Ed.) (2007): Indian Medicinal Plants. An Illustrated Dictionary. Springer

Riet-Correa, Franklin; Pfister, Jim; Schild, Ana Lucia; Terrie Wierenga (2011): Poisoning by Plants, Mycotoxins, and Related Toxins. CABI

weitere Informationen zu Heilpflanzen:

Heilpflanzen aus Lateinamerika:

https://www.ethno-botanik.org/Heilpflanzen/Plectranthus-barbatus/Boldo-Plectranthus-barbatus.html

 

Boldo (Peumus boldus)


Volkstümlicher Name: Monimia.
Herkunft: beheimatet in Chile und Peru.

Der immergrüne Strauch oder Baum ist mit den Lorbeergewächsen verwandt und kann 6 m Höhe erreichen. Er bevorzugt trockene Standorte; seine Blätter riechen etwas nach Pfefferminz.

Wirkstoffe: Boldin u.a. Aporphinal-Alkaloide, ätherisches Öl mit p-Cymol, Cineol, Ascaridol, Terpenen, Flavonoidglycoside.
Angew. Pflanzenteil: Boldo folia = Boldoblätter.
Anwendung: 1.) Tee-Aufguss, 2.) Alkoholauszug, 3.) Weinauszug.
Zu 1.) 1g auf 100ml Wasser; eine Tasse vor den Mahlzeiten.
Zu 2.) 20g auf 100ml 70%igen Alkohol, fünf Tage ziehen lassen; 10 bis 20 Tropfen vor den Mahlzeiten.
Zu 3.) 3g auf 100ml Rotwein, 8 Tage ziehen lassen; ein Gläschen vor den Mahlzeiten.

Wirkung/Einsatz: als Beruhigungsmittel, anregend auf die Gallen-, Magen- und Nieren-Sekretion, steigert die Harn- und Harnsäureausscheidung, bei krampfhaften Magen-Darm-Beschwerden, Verdauungsstörungen; in höherer Dosierung: hypnotische Wirkung, bewirkt Farben- und Ton-Halluzinationen.
Nebenwirkungen: keine bekannt; bei sehr hoher Überdosierung kann es zu Schwindelanfällen und Erbrechen kommen.

Apotheken-Medikamente: Extrakte der Droge sind in zahlreichen Präparaten enthalten, so z.B. in Cynarzym N Dragees, Gallemolan T Tropfen, Opobyl N Dragees, Hepatofalk Dragees, Hepaticum Divinal Tropfen und N Dragees, Boldo Dr. Eberth Dragees u.a.m.

Quelle: http://hexenhort.de/heilkunde/pflb10.htm

 

Hanf – die universelle Wunderpflanze | Hemp : The Multi Billion Dollar Crop

Hanf – die universelle Wunderpflanze

Published on May 31, 2012

Hanf – die universelle Wunderpflanze Noch mehr Videos: https://www.youtube.com/user/Demoband

Planet Wissen Hanf, Droge oder Wunderpflanze

Published on Mar 20, 2016

Cannabis ist im Griechischen und Lateinischen das Wort für Hanf. Die Bezeichnung Cannabis ist heutzutage im wissenschaftlichen Sprachgebrauch zum .

Hemp : The Multi Billion Dollar Crop Part 1

Published on Feb 21, 2017

Investigating the nutritional, medical and environmental benefits of hemp, as well as how to gain financially from this booming industry.
Part 1 discusses the nutritional benefits, medical use of CBD and other uses of hemp.

Täglich Hanfmilch ist wunderbar!

Boldo: Plectranthus barbatus oder Peumus boldus

 boldo-bluete-weissboldo-fruechte-weiss

http://www.boldo.com.es/caracteristicas-y-descripcion-de-boldo

Boldo

Von Dr. Daniela Oesterle

Boldo ist ein Strauch, dessen Blätter krampflösend wirken, die Gallenproduktion anregen und die Abgabe von Magensaft erhöhen. Daher lassen sich echte Magen-Darm-Krämpfe und allgemeine Verdauungsbeschwerden – wie Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen –gut mit Boldo behandeln. Zudem sind schwach harntreibende und hypnotische Wirkungen für Boldoblätter beschrieben. Erfahren Sie mehr über die Wirkung und Anwendung von Boldo sowie über mögliche giftige Nebenwirkungen.

mehr dazu unter: http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/boldo/

offenbar gibt es zwei oder mehrere Arten Boldo:

Wikipedia beschreibt jenen mit weißen Blüten: https://de.wikipedia.org/wiki/Boldo  siehe Bild ganz oben

boldo-blueten1boldo-blueten

Jener mit den blauen Blüten, blüht im Ende Dezember – oberflächlich ähnlich Wiesensalbeiblüten – hat samtige Blätter die ganz leicht brechen wenn sie trocken sind – diese werden für Tee verwendet siehe die folgende Bilder.

boldo-blaetter-tee

http://www.herboristerieduvalmont.com/plantes-medicinales-en-vrac/239-boldo-feuille-coupee-100-gr-5425021000443.html

Boldo (Plectranthus barbatus) - Fotos der Heilpflanze Boldo - Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus

Die Heilpflanze Plectranthus barbatus

Boldo - Fotos der Heilpflanze Boldo (Plectranthus barbatus)

Wissenschaftlicher Name:

  • Plectranthus barbatus Andrews

Synonyme:

  • Coleus barbatus (Andrews) Benth.
  • Coleus forskohlii (Willd.) Briq.
  • Plectranthus forskohlii Willd.

Familie:

  • Lamiaceae (Lippenblütler)

Volksnamen:

  • Alumã (Portugiesisch, Brasilien), Alumã e sete-dores (Portugiesisch, Brasilien), Boldo, Boldo brasileiro (Portugiesisch, Brasilien), Boldo chileno (Portugiesisch, Brasilien), Boldo da terra (Portugiesisch, Brasilien), Boldo de jardim (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do brasil (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do chile (Portugiesisch, Brasilien), Boldo do reino (Portugiesisch, Brasilien), Boldo falso (Portugiesisch, Brasilien), Boldo nacional (Portugiesisch, Brasilien), Boldo silvestre (Portugiesisch, Brasilien), Brasilianischer Boldo (Deutsch), Cóleo (Spanisch), Coleus (Englisch), Coléus (Französisch), Coléus à Forskoline (Französisch), Coléus De L´inde (Französisch), Coleus Forskohlii (Englisch), Erva cidreira (Portugiesisch, Brasilien), False Boldo (Englisch), Falso boldo (Portugiesisch, Brasilien), Forskohlii (Englisch), Garmar (Gujarati), Gurmal, Gandira, Indian Coleus (Englisch), Malva amarga(Portugiesisch, Brasilien), Malva santa(Portugiesisch, Brasilien), Makandi (Hindi), Plectranthus (Englisch), Pashan Bhedi (Hindi), Patharchur (Hindi), Koreusu Foresukori (Japanisch), Karpooravalli (Tamil), Karpuravalli (Tamil), Pashanbheda (Tamil), Patharchur (Tamil), Sete dores (Portugiesisch, Brasilien), Sete sangrias (Portugiesisch, Brasilien), Tapete de oxalá (Portugiesisch, Brasilien)

Eigenschaften:

Boldo ist eine interessante Heilpflanze aus der Gattung der Harfensträucher (Plectranthus) die vor allem in der Phytomedizin und Volksmedizin Verwendung findet. Die aromatisch riechende Pflanze Plectranthus barbatus enthält eine Reihe von Wirkstoffen und ätherisches Öl in Blättern und Wurzel. Am wichtigsten ist der Wirkstoff Forskolin, der als Stimulator von Enzymen (Adenylylcyclasen) wirkt.

Verwendete Pflanzenteile:

  • frische Blätter, Wurzel

Anwendungsgebiete in der Phytotherapie:

Lebererkrankungen (Hepatitis, Koliken, Verstopfung), Fieber, Magenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Lustlosigkeit, Gallensteine, Schlaflosigkeit, Kater, Rheuma, Amöben, Herzbeschwerden

Zubereitung:

Boldo wird in Brasilien in der Volksmedizin sowohl frisch als auch als alkoholischer Ansatz verwendet. Für die innere Anwendung wird ein Tee mit 2 Blättern und kochendem Wasser zubereitet, der 2 bis 3 mal pro Tag getrunken wird. Für die äußere Anwendung werden 20 Gramm der frischen Pflanze in 100 mL Ethanol gelöst. Von diese Tinktur werden 20 bis 40 Tropfen 3 mal täglich äußerlich angewendet.

Wirkstoffe:

Forskolin (Diterpen),

Andere Arten die auch als Boldo bezeichnet werden:

  • Peumus boldus (Boldo do chile)
  • Vernonia condensata (Boldo Bahia)
  • Plectranthus neochilium (False Boldo)

Fotos von der Heilpflanze Boldo – Plectranthus barbatus:

Quelle: https://www.ethno-botanik.org/Heilpflanzen/Plectranthus-barbatus/Boldo-Plectranthus-barbatus.html

Die Hagebutte eine der ältesten Kulturpflanzen

hagebutte

Vermutlich war die Hagebutte bereits in der Steinzeit bekannt und diente schon damals zur Herstellung von Mus. Heute wird sie vorwiegend zur Zubereitung von Tees verwendet, aber auch andere Produkte, wie zum Beispiel Hagebuttenmarmeladen, sind sehr beliebt.

Egal ob als Mus, als Tee oder als Marmelade genossen, die Hauptwirkung der Hagebutte beruht in jedem Fall auf ihrem hohen Anteil an Vitamin C. Weiters hat die Hagebutte eine schwach harntreibende und abführende Wirkung. Äußerlich kann man sie bei Zahnschmerzen oder Zahnfleischbluten einsetzen.

Die Pflanze, deren Frucht die Hagebutte ist, ist die Heckenrose. Sie ist ein schnellwüchsiger Strauch, der zumeist mehr in die Breite als in die Höhe wächst. Die Heckenrose ist die am häufigsten wild wachsende Rosenart. Oft wird sie auch nach ihren Früchten, den Hagebutten, genannt, wobei zu erwähnen ist, dass es sich bei der Hagenbutte eigentlich um eine Scheinfrucht handelt.

Kenndaten

  • Wissenschaftlicher Name: Rosa canina
  • Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Wuchshöhe: 2 – 3 m, selten bis zu 5 m
  • Farbe der Blüten: Hellrosa, selten kräftig Rosa oder Weiß
  • Sammelzeit: Herbst
  • Vorkommen: Europa, Nordwest-Afrika und in Teilen Asiens
  • Standorte: mäßig trockene bis frische, humose und tiefgründige Böden
  • verwendete Pflanzenteile: Frucht (Scheinfrucht) = Hagebutte

Synonyme

Apfelrose, Butterfässlein, Dornapfel, Hagrose, Hainbutten, Hainrose, Heimhiffen, Heinzerlein, Hetschepetsche, Hetscherl, Hiefenstrauch, Hindsrose, Hundsrose, Rosenbeere, Weinrose, Wilde Heiderose, Wildhips, Wildrose, Zaunrose, Heckenrose,

Wirksame Inhaltsstoffe

Flavonoide, Fruchtsäuren, Gerbstoffe, Kalzium, Pektin, Saccharose, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin C, Vitamin K

Quelle: http://gesund.co.at/hagebutte-heilpflanzenlexikon-23579/

Sheabutter > Herstellung und Wirkung > Neurodermitis lindern

Was ist eigentlich Karité?

Die Sheabutter wird heute noch händisch hergestellt!

Karitébutter, auch als Sheabutter, Schibutter oder Galambutter bekannt, ist ein Pflanzenfett, das aus den Samen des Karitébaumes ‚Vitellaria paradoxa‘ Sapotaceae‘ gewonnen wird.

Karite (shea) yağının elde edildiği cevizler: Ağaç, 200 yaşına ...

Karité-Baum

Der Ursprung von Sheabutter

SheabutterSheabutter wird aus den Früchten des Karité-Baumes hergestellt. Der Karité-Baum wird auch Butterbaum genannt und wächst hauptsächlich in Afrika in der Sudanzone. Hier findet man diesen Baum im Senegal und Uganda. Es gibt zwei Arten von diesem Baumgewächs, wobei die Sorte Vitellaria paradoxa subsp. nilotica nur in Ostafrika wächst. Der Baum gedeiht bei Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad. Der Baum selbst kann bis zu 20 Metern in die Höhe wachsen und die Sheanüsse wachsen wie Trauben an diesem Baum. Allerdings werden die Früchte des Baumes weder zu den Nüssen noch zu den Trauben gezählt, sondern gehören zu der Familie der Beeren. Die Früchte des Karité-Baumes sind durchaus essbar und schmecken süßlich.

Die Früchte dieses Baumes werden zwischen in April und Juni geerntet. Sie sind grün in der Farbe und enthalten einen Fruchtkern, der auch als Karité-Nuss bezeichnet wird. Aus dieser Nuss wird die Sheabutter hergestellt. Dazu werden die Nüsse erst einmal geschält und dann werden die Nüsse in einem Mörser zerkleinert. Dabei entsteht eine braune Masse, die mit heißem Wasser aufgegossen und vermengt wird. Diese Masse wird dann lange geknetet, bis sich das Wasser und das Fett voneinander trennen. Das Fett schwimmt durch diesen Prozess nach oben und kann abgeschöpft werden. Wenn dieses Fett kalt wird, ist das Endergebnis die Sheabutter. Die Butter hat im unraffiniertem Zustand eine eher gelbliche Farbe. Wird die Butter weiterverarbeitet und raffiniert, wird sie weiß. So kann man beim Kauf von Sheabutter schon schnell feststellen, ob man ein unraffiniertes Produkt hat oder nicht. Übrigens wurde die Sheabutter in Afrika bis vor kurzem noch nur per Hand hergestellt, aber inzwischen gibt es auch eine maschinelle Herstellung von Sheabutter. Die Sheabutter wurde seit Jahrhunderten in Afrika von den Einwohnern als Creme verwendet, um vor Wind und Wetter zu schützen. Auch heute noch wird die Sheabutter so hier verwendet. Allerdings kann die Sheabutter auch als Ersatz von Kakaobutter bei der Schokoladenherstellung verwendet werden.

Was ist eigentlich Karité?
Die Kerne der Frucht werden geschält – Foto hinzugefügt

Sheabutter ist sehr reichhaltig an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Aber auch die anderen Inhaltsstoffe die in der Sheabutter vorhanden sind, machen die Sheabutter zu einer ganz besonderen Substanz die sich daher als Heilmittel für bestimmte Krankheiten eignet. Wichtig Inhaltsstoffe die in Sheabutter gefunden werden sind:

  • Vitamin E
  • Beta Karotin
  • Omega 3 Fettsäuren
  • Allantoin
  • Ölsäuren
  • Stearinsäure
  • Linolsäure
  • Palmitinsäure
  • Treterpenen
  • Triterpenalkohol

Baume fondant réparateur, au Beurre de Karitésheabutter oder karité wird aus den früchten des karité baumes ...

Frucht vom Karité-Baum – kann gegessen werden – Foto hinzugefügt

Hilft bei:

  • trockene und rissige Haut
  • Hautprobleme wie Neurodermitis und Ekzeme
  • als Anti-Aging Produkt
  • bei der Narbenbehandlung
  • Allergien
  • für die Wundheilung
  • bei Sonnenbrand
  • gegen Schuppen
  • trockene Haare und Spliss
  • Gelenkschmerzen und Rheuma

den ganzen Artikel lesen – wie verwendet man Shaebutter – Haltbarkeit – Hitzebeständigkeit – hochinteressant: http://www.naturinstitut.info/sheabutter.html

~~~~~

Karitebutter

Karité Butter ist das für den Trommelbau in Westafrika am häufigsten verwendete Pflanzenfett. Gerade die unverseifbaren Triglyceride haben eine sehr stark feuchtigkeitsbindende Wirkung. Karité Butter ist sogar für empfindliche Menschenhaut geeignet und wird oft für Allergiker empfohlen. Es hält die Haut geschmeidig und schützt mit seinem natürlichen Lichtschutzfaktor 4 vor zu starker Sonneneinstrahlung. Es wird in westafrikanischen Ländern auch zum Kochen verwendet. Auf den westafrikanischen Märkten wird Karité, wie hier abgebildet, in frischen Blättern eingewickelt angeboten.

Karitébutter, auch als Sheabutter, Schibutter oder Galambutter bekannt, ist ein Pflanzenfett, das aus den Samen des Karitébaumes ‚Vitellaria paradoxa‘ Sapotaceae‘ gewonnen wird.

weiterlesen: https://djembe-art.de/djembe-trommeln-pflegeprodukte.htm

Das Kräuter-Verzeichnis | Heilkräuter vor Züchtung und Aussterben bewahren

garten eden
Symbolbild

Liebe Freunde,
auch bei den Heilkräuter sieht es ähnlich böse aus, wie mit unseren Lebensmitteln allgemein, darüber will ich heute einen kurzen Einblick schaffen.

Schon als 6 jährige lernte ich von meinen Großeltern Heilkräuter und Pilze kennen. Alle Schulferien verbrachte ich am Land bei den Großeltern. Täglich viele Stunden oft den ganzen Tag suchte ich Pilze und sammelte Heilkräuter.

Von den getrockneten Pilzen und den getrockneten Heilkräutern tranken wir den ganzen Winter über Tee und machten Suppen und Saucen. Von den gesammelten Beeren wurden herrliche Marmeladen und Gelees gemacht.

Meine Kindheit einerseits in der Großstadt und andererseits am Land hat mich maßgeblich geprägt und nie mehr losgelassen. So fing ich 1991 mit einigen Frauen an Salben zu kochen – heuer jährte sich diese Tätigkeit zum 25. Mal.

Seit zwei Monaten suchte ich danach alle Zutaten für eine ganz spezielle Salbe zusammenzutragen, selber gesammelt, gekauft, wie auch immer. Dabei wurde ich an längst Vergessenes erinnert. Bereits in den 90er Jahren stellten wir fest, dass massiv Heilpflanzen verboten wurden, dazu gehört auch der wunderbare Beinwell, dessen Heilwirkung altbekannt ist, auch Huflattich wurde verboten und viele andere Kräuter vermutlich auch noch.

Daran wurde ich vor einigen Tagen in einem speziellen Kräuterladen erinnert, als ich Beinwell kaufen wollte, weil ich diesen an Stellen, wo er sonst schon vorkommt nicht finden konnte. Beinwell ist verboten, darf nicht verkauft werden, hörte ich von der Verkäuferin! Es gibt aber weiterhin Beinwellprodukte zu kaufen, doch diese beinhalten nicht mehr das, was sich Beinwell nennt, sondern eine Hybridsorte, der man die Wirkstoffe weggezüchtet hatte, so erfuhr ich bei einer meiner langjährigen Kräuterfreunde vor kurzem, wo ich dann doch noch echten Beinwell bekommen konnte.

Der Grund für diesen Artikel ist jener, dass ich gerne dazu anregen möchte, dass die alten guten heilkräftigen Sorten bewahrt und im eigenen Gärten wieder angepflanzt werden sollten. Ein Schmuckgarten ist für mich kein richtiger Garten, er ist denaturiert. In jedem Garten sollten einige Heilpflanzen und Küchenkräuter zu finden sein, die noch die Kraft der URsprungs in sich tragen.

Jeder sollte säen und ernten lernen und sei es noch so sehr im Kleinen, es dient dazu, um einen Bezug zur Natur zu bekommen.

Ist es nicht so, dass ALLE Kinder von nichts mehr begeistert sind, als von der Bohne die sie selber in die Erde gesetzt haben und vom ersten Keim weg beobachten konnten, wie sie wächst, blüht und zuletzt eine Frucht bildet, die dann auch noch selber gesessen werden kann!

Jahrtausende wuchsen tausende von Heilpflanzen und Beeren in der Naturapotheke dem Menschen zum Wohle – mögen sie weiterhin für alle Zeiten erhalten bleiben.

©AnNijaTbé: am 13.11.2016 mit herzlichem Dank an die Natur von der ich mehr lernen durfte als von Menschen!

Garten: säen, pflanzen, vermehren – pdf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein in Vergessenheit geratenes Heilkraut ist das Mutterkraut, das sogar auch gegen Motten hilft. Dies fand ich in folgender Seite so ausführlich beschrieben wie kaum wo. Beste umfangreichste Beschreibungen sind hier zu finden: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/

Heilkräuter
Über 500 Kräuter im Kräuter-Verzeichnis – vorgestellt mit Wirkung und Anwendung

Die wilden Kräuter der Natur, Heilkräuter und Heilpflanzen, waren für eine lange Zeit das Einzige, das der Mensch gegen Krankheiten, bei Wunden und Verletzungen einsetzen konnte.

Sie waren über Jahrtausende hinweg die „Hausapotheke“ der Menschen. Und so existieren auch heute noch viele Rezepte für Hausmittel, die sich auf die Heilwirkung von Kräutern stützen.

Heilkräuter - Heilpflanzen

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/M-index.shtml

Das Mutterkraut (Tanacetum perthenium) wird heutzutage kaum noch verwendet.

Meist findet man das Mutterkraut heute wild als Unkraut, da ein Anbau in Gärten nicht mehr stattfindet.

Wirkung und Anwendung von Mutterkraut

  1. appetitanregend
  2. Asthma
  3. beruhigend
  4. Blähungen
  5. Depressionen
  6. durchblutungsfördernd
  7. eisprungfördernd
  8. eitrige Wunden
  9. entzündungshemmend
  10. Erkältungen
  11. Fieber
  12. fiebervertreibend
  13. geburtsfördernd
  14. gefäßerweiternd
  15. Gelenkentzündungen
  16. Gicht
  17. Husten
  18. Insektenstiche
  19. Kopfschmerzen
  20. krampflösend
  21. krampfstillend
  22. Leukämie
  23. löst leichte Muskelkrämpfe
  24. Magenschwäche
  25. menstruationsfördernd
  26. menstruationsregulierend
  27. Migräne
  28. Ohrensausen
  29. Rheuma
  30. Verstopfung

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Mutterkraut.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/B-index.shtml

Beinwell wurde verboten!

Beinwell (Symphytum officinale) kann bei Sportverletzungen, z. B. Prellungen oder Zerrungen, helfen.

Wirkung und Anwendung von Beinwell

  1. Gelenkschmerzen
  2. Hautschäden
  3. Knochenbrüche
  4. Muskelschmerzen
  5. Prellungen
  6. Quetschungen
  7. Schmerzen bei Verletzungen
  8. Schwellungen
  9. Verletzungen des Bewegungsapparates
  10. Verstauchungen
  11. verflüssigt Wundsekrete
  12. hilft schnell neues Gewebe zu bilden

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/beinwell.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/H-index.shtml

Huflattich wurde verboten!

Der Huflattich, der auch Brustlattich genannt wird, wächst an Flüssen und Bächen, auf sandigen Feldern, an Wegen und in Gärten. Die Blütezeit ist von März bis in den April. Die Blätter des Huflattichs werden im Mai oder im Juni gesammelt.

Wenn im Frühjahr der Schnee schmilzt, steht der Huflattich (Tussilago farfara) quasi schon bereit – zusammen mit dem Schneeglöckchen ist er eine der ersten Pflanzen, die man im Frühjahr sieht.

Wirkung und Anwendung von Huflattich

  1. Appetitlosigkeit
  2. blutreinigend
  3. Bronchialasthma
  4. Husten
  5. Magen-Darm-Katarrh
  6. Mund- und Rachenraumentzündungen
  7. Schleimhautentzündungen
  8. Staublunge
  9. Venenentzündung
  10. Wundheilung
  11. entzündungshemmend
  12. verflüssigt den Schleim
  13. reizlindernd
  14. adstringierend

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/huflattich.htm

~~~~~~~

Es gibt keinen Wald auf der Erde ~ die atemberaubendsten Videos die ich je sah ~ Flache Erde Beitrag 37

~~~~~~~

Efigenia Barrientos: Heilkraft der Pflanzen – ein schamanisches Pflanzenlexikon

Danke Konstantin – ich liebe dieses Video und war verwundert, dass ich es noch nicht gepostet hatte – aber die Liebe Saheike war diesbezüglich schon fleißig gewesen 🙂

Published on May 30, 2016

DDr. Efigenia Barrientos, MsD. PsD. im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
DDr. Efigenia Barrientos – PsD., MsD., große eingeborene Sâmâni (Schamanin) und Eingeweihte aus Paraguay. Seit Kindheit mit traditionellen Praktiken der natürlichen Heilmethoden vertraut. Sie vereint Weisheit, Klarheit und tiefe Erfahrung. Efigenia ist Erbin der 1.000jährigen Tradition paramedizinischer Heilmethoden in ihrer Heimat, wo die Natur- und Geistheiler die oft tief sitzenden Ursachen einer Krankheit erkennen. Sie ist eine anerkannte Kapazität auf dem Gebiet der geistigen Wissenschaft und Heilung in der Tradition des Schamanismus, Master in Holisitic Health Nutrition und Master in Hypno-Psycho-Therapie.

»In unserer Kultur hat Heilung eine andere Bedeutung, denn wir sind Erdenmenschen und Sonnenkinder. Heilung heißt, das tägliche Tanken von Sonnenstrahlen, im Gegensatz zur westlichen Kultur, wo die Sonne als schädlich verdammt wird. Sonnengereifte Pflanzen sind primär zum Heilen da«, so Efigenia.

Efigenia führt uns durch ihr heimisches Heilkräuterparadies und erläutert die gesundheitliche Bedeutung und Heilwirkungen von Pflanzen, Bäumen und Kräutern. Die Natur liefert und für unsere Gesundheit all das, was wir brauchen!

»Altes Wissen für eine neue Zeit. In unserer Kultur hat Heilung eine andere Bedeutung, denn wir sind Sonnenkinder. Heilung heißt das tägliche Tanken von Sonnenstrahlen, im Gegensatz zur westlichen Kultur, wo die Sonne als schadhaft verdammt wird. Frische, in der Sonne gereifte Pflanzen sind in erster Linie zum Heilen da. «

40 jährige intensive Erfahrung mit der geistigen Welt gepaart mit 1.000-jähriger überlieferter Tradition, tragen bei zum Wissen einer neuen Zeit.

DDr. Effigenia Barrientos: „Fast die gesamte Menschheit und viele hilflose Kreaturen unseres Planeten wurden durch die »scheinbar« hohe technologische Entwicklung und dem »Triumph der Chemie«, in den letzten 100 Jahren in verheerendes Leid bzw. in den Tod geführt. Der Eroberungszug dieses absoluten »Profit-Denkens« hat mehr als 600 neue Krankheiten und quälende Schmerzen erzeugt. Die Zeitbombe »moderne synthetische Medizin« will den Menschen glauben machen, zu helfen. Doch durch künstlich-chemisch-synthetische Stoffe und der fatalen Manipulationen des menschlichen »unbewußten« Leichtsinns, werden damit nur die Werkzeuge des Schamanismus, also aller Naturelemente, gehemmt und das lebendige und einträgliche Wachstum geschwächt.“

Vor dem Szenario dieser katastrophalen Auswirkungen der »geblendeten« westlichen Weltsicht, wurden die »Hüter des Wissen unserer Mutter Erde« aufgerufen, das fremd-gesteuerte und eingeschlafene menschliche Bewußtsein wieder zu erwecken.

Das »Wissen der Natur«, welches nicht in Bücher und Bibliotheken, sondern im Kosmos und dem Schoß der Mutter Erde archiviert wird, werden wir als Pioniere, zur Gründung einer neuen Wissenschaft führen. Sicher mit harten Prüfungen belegt, liegt es an uns, die hoch-technologische Medizin zu überzeugen, daß wir das wahre Wissen um die Weisheit des Lebens [Arcana-Weisheit] unserer Ahnen zu Papier gebracht haben.

Website:
http://www.yphys.com

Publikationen:
Effigenia Barrientos,
Schamanismus.
In Allianz mit der Schöpfung, DVD
Effigenia Barrientos,
Der Weg zum Metaphysischen Bewußtsein.
Die Naturgesetze und der Mensch, DVD

zu bestellen unter http://www.Schild-verlag.de

 

Drei Flügel der Seele Heilpflanzen und Rituale zdf doku

~~~~

Psychoaktive Substanzen – Aufklärung

~~~~

Graviola – Sauersack – Soursop – Sirsak – Guanábana – Guyabano oder Corossol | Stachelannone zur Krebsbekämpfung

Diese Frucht ist heute hauptsächlich mit der Bezeichnung Graviola bekannt! Ihr Saft ist dickflüssig süß – schmeckt wunderbar – neben der positiven Wirkung!

Die Stachelannone (Annona muricata) ist eine Pflanzenart in der Familie der Annonengewächse (Annonaceae). Im Deutschen wird sie auch als Sauersack bezeichnet, in anderen Sprachen heißt sie Soursop, Sirsak, Graviola, Guanábana, Guyabano oder Corossol. https://de.wikipedia.org/wiki/Stachelannone

~~~~~~~~

http://www.bibliotecapleyades.net/salud/salud_defeatcancer88.htm

Frucht der Stachelannone 100mal stärker …

für die Krebsbekämpfung

als Chemotherapie

21. Februar 2012
aus PreventDisease Website

Übersetzung in die Deutsche Sprache von Kurt Mayr

Die Stachelannone (dt. auch Sauersack) ist ein blühender, immergrüner Baum, der in tropischen Regionen der Welt zu Hause ist. Es hat auch eine lange, stachelige grüne Frucht, die Krebszellen bis zu 10.000 Mal effektiver abtötet als starke Chemotherapie-Medikamente, und das ohne die üblen Nebenwirkungen und ohne gesunde Zellen zu schaden.

Die Auszüge der Früchte aus dem Annona muricata Baum hemmen

gezielt das Wachstum von menschlichen Brustkrebszellen.
Laut Cancer Research UK (Krebsforschung UK), wird die Annona muricata als ein aktives Element in einem pflanzlichen Heilmittel unter dem Markennamen Triamazon vermarktet.

Die Lizenzierung für dieses Produkt wurde in Großbritannien nicht zugelassen auf Grund seiner enorm heilenden Effekte auf den Körper und dem potenziellen Profitverlust für konkurrierende Krebs-Medikamente von Pharmaunternehmen.

Dieser Baum ist niederwüchsig und wird in Brasilien als Graviola, als Guanabana in Spanisch und mit dem langweiligen Namen „soursop“ auf Englisch bezeichnet (Anm. d. Übersetzers: auf Deutsch Stachelannone oder Sauersack). Die Frucht ist sehr groß und das süßsaure weiße Fruchtfleisch wird einfach gegessen oder, was gebräuchlicher ist, zu Fruchtgetränken und Sorbets verarbeitet.

Abgesehen davon, dass es ein Heilmittel für Krebs ist, hat die Graviola ein breites Spektrum an antimikrobiologischen Wirkstoffe sowohl für bakteriologische als auch Pilzinfektionen, wirkt gegen innere Parasiten und Würmer, senkt hohen Blutdruck und wird gegen Depressionen, Stress und nervöse Störungen verwendet.

Tief in den Regenwäldern Amazoniens wächst dieser Baum wild und konnte buchstäblich das revolutionieren, was Sie und Ihr Arzt und der Rest der Welt über Krebsbehandlungen und die Überlebenschancen bei Krebs denken.

Die Forschung zeigt, dass mit Auszügen aus diesem wunderbaren Baum es nun möglich ist:

  • Krebszellen sicher und effektiv mit einer vollständig natürlichen Therapie zu bekämpfen, ohne dass extreme Übelkeit, Gewichtsverlust und Haarausfall verursacht wird.
  • Ihr Immunsystem zu schützen und tödliche Infektionen zu vermeiden.
  • Sich stärker und gesünder im gesamten Verlauf der Behandlung zu fühlen.
  • Ihre Energie zu steigern und Ihre Einstellung zum Leben zu verbessern.

Die Quelle dieser Informationen ist ebenso erstaunlich:

Sie kommt von einem der größten amerikanischen Pharmazieunternehmen, und ist die

Frucht von über 20 Labortests, die seit den 1970er Jahren durchgeführt worden sind.

Was diese Tests ergaben war nichts weniger als Atem beraubend …

Auszüge aus dem Baum bewirkten:

  • Effizientes Angreifen und Abtöten bösartiger Zellen von 12 verschiedenen Krebsarten, darunter Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen- Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Verbindungen der Auszüge erwiesen sich als bis zu 10.000mal wirksamer für die Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen als Adriamycin, ein häufig verwendetes Chemotherapeutikum!
  • Dazu kommt, dass im Gegensatz zur Chemotherapie die Verbindung, die aus dem Graviola Baum extrahiert wird, selektiv nur Krebszellen angreift und abtötet. Es kommen keine gesunden Zellen zu schaden!

Die erstaunlichen krebsbekämpfenden Eigenschaften des Graviola Baums wurden umfassend recherchiert – warum haben Sie nichts darüber gehört?

Die Pharma-Industrie begann die Suche nach einem Heilmittel für Krebs und ihre Forschung zentrierte sich auf den Graviola, einem legendären heilenden Baum aus den Regenwäldern Amazoniens.

Es stellt sich heraus, dass der Pharmakonzern fast sieben Jahre investierte und versuchte, zwei der stärksten Wirkstoffe zur Krebsbehandlung des Graviola Baumes zu synthetisieren. Wenn sie diese isolieren und synthetisch geschaffene Klone davon herstellen könnten, was den Graviola so potent macht, würden sie in der Lage sein, es zu patentieren und ihr Geld zurück zu bekommen. Ach, sie rannten gegen eine Mauer.

Das Original konnte einfach nicht repliziert werden.

Es gab keine Möglichkeit für das Unternehmen, mögliche Gewinne zu schützen oder die Millionen, die in die Forschung geflossen sind, zurück zu bekommen. Als der Traum von den riesigen Gewinne verpuffte, wurden die Versuche an der Graviola vollständig abgestellt.

Noch schlimmer ist, dass das Unternehmen das gesamte Projekt ad acta gelegt hat und man sich entschied, die Ergebnisse seiner Forschungen nicht zu veröffentlichen!

Wo kann man sie finden?
Was die Früchte angeht, können diese in bestimmten Lebensmittel- und Bioladen in Ihrer Nähe gefunden werden. Es gibt verschiedene Hersteller, Distributoren und Lieferanten von Graviola Säften weltweit.

Vorsicht beim Kauf ist gerechtfertigt – egal von welcher Firma -, außer Sie haben deren Seriosität und die verwendeten Extraktionsverfahren überprüft.

Quellen

Zurück zu The Defeat of Cancer

%d Bloggern gefällt das: