Das Pentagramm

Auf der Suche nach einer Erklärung zum Kommentar von Gunst, habe ich eine interessante Seite gefunden 🙂 Die Winkelmaße zum Pentagramm sind nicht ganz einfach zu verstehen, selbst diese anscheinend präzise Erklärung muss man sich selber mit nachzeichnen und nachrechnen eröffnen.

Pentagramm in Europa

Das Pentagramm ist eines der ältesten Symbole, das wir kennen und wurde schon viertausend Jahre vor Christi verwendet.
Mit den Kreuzzügen kam das Pentagramm nach Europa.

weiterlesen und schauen auf dieser Seite: http://historisches-franken.de/stadtplanung/pentagrammformen.htm

Viele interessante Bild der Anwendung des Pentagramms aus mehreren Bereichen und Erklärungen dazu…
…zuletzt kommt diese Erklärung:

Das Pentagramm hat fünf Ecken, und die Fünf ist die erste Zahl, die überhaupt die Bildung einer Sternfigur zulässt. Außerdem spielt die Fünf in der belebten Natur eine besondere Rolle, da die Anzahl von Blütenblätter oftmals fünf beträgt und Lebewesen häufig fünf Zehen oder Finger haben. Der Mensch bildet, wenn er mit gespreizten Armen und Beinen dasteht, einschließlich seines Kopfes ein Pentagramm, und daher wird die Fünf ebenso als die Zahl des Menschen angesehen.

Wenn man ein Pentagramm in einen Kreis einzeichnet und alle Achsen miteinander verbindet, so ergeben sich sieben verschiedene Winkel, mit denen es wiederum eine besondere Bewandtnis hat:

Es finden sich ausschließlich Winkel mit 18, 36, 54, 72, 90, 108 und 144 Grad; interessanterweise bildet die Quersumme aller dieser Winkel stets 9. Genau fünf (= griech. „penta“) der sieben Winkel (18, 36, 54, 90, 144) ergeben eine Fibonacci-Zahlenfolge, und dieselben fünf Winkel 72 und 108 Grad, die addiert eine halbe Kreissumme oder 180 Grad bilden.

Die beiden herausragenden Winkel im Pentagramm haben 144 und 108 Grad. Der äußere Transformationswinkel, der jeweils zur nächsten Ecke des Pentagramms führt, hat 108 Grad. Der innere Transformationswinkel, der durch das Zentrum des Pentagramms führt, hat 144 Grad.

Die 144 Grad kommen, genau genommen, nur zu Stande, wenn man zwei Winkel zusammenaddiert. Das hat aber seine Berechtigung, denn in der Pflanzenwelt etwa entspricht dies häufig der Entwicklung der Blattstellung, die oft auch einem Pentagramm folgt. Die Blätter bilden sich nicht in der Reihenfolge A-B-C-D-E, sondern A-C-E-B-D; der Blätterwuchs ist also erst nach zwei Umdrehungen komplett. Von Blatt zu Blatt entsteht jedes Mal der Transformationswinkel mit 144 Grad.

Auf dieser Seite http://pacohoro.org/2015/03/start/ habe ich noch folgendes gefunden:

Wie lange dauern Impuls, Takt und Rhythmus in Stunden und Minuten gemessen?

50 Takte   =   24 Stunden   =   750 Impulse   =   1440 Minuten   =   5 Rhythmen
1 Impuls   =   1min 55,2s
1 Takt   =   15 Impulse   =   28min 48s
1 Rhythmus   =   10 Takte   =   150 Impulse   =   4h 48min

Warum die Friedenszeit/Pacohoro für eine friedliche Veränderung der Gesellschaft nützlich und wichtig ist.

©AnNijaTbé: hier geht es um ein Thema das auch meines ist (Resonanz), denn ich möchte ja den Kalender ändern, diese hier wollen die Uhr ändern – daher werde ich mir das mal näher ansehen – hier nur ein Ausschnitt:

Wir alle wissen, dass die Menschen über die Medien täglich mit Katastrophenmeldungen bombardiert werden. Der Klimawandel ist da nur eine von vielen Gefahren, die das Leben auf der Erde bedrohen.

Doch die Welt ist auch voller Lösungen und unsere Aufgabe muss es sein, ein positives Bewusstsein dafür zu wecken, dass es für ein Umdenken eben noch nicht zu spät ist.

Dafür brauchen wir erstens:
Eine Idee oder Vision, wie dieses Umdenken genau auszusehen hat. Nach Möglichkeit sollte diese Vision ganz nah am Puls der Zeit ticken, um auch weltweit möglichst viele Menschen anzusprechen. Für unser Vorhaben sind aber Begriffe wie Idee oder Vision schon ziemlich abgenützt und verbraucht.

Die hier vorgestellte Friedensuhr ist daher „Unsere Version der Zukunft“.
Sie ist ein Vorschlag, mit der Bitte an alle Völker,  einmal über „Unsere Version der Zukunft“ nachzudenken, denn wir haben gute Gründe, die Zeit zu verändern. Wir können sogar versprechen, dass man unsere Version verstehen kann, denn diese Idee ist: „im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar“, weil man eine Uhr nun mal anfassen und mitnehmen kann.

AnNijaTbé: Die Zeit an sich kann nicht geändert werden, wir können aber, die Manipulation der Zeit wieder ändern. Nun bin ich mal gespannt was die sich zur Änderung der UHRZEIT ausgedacht haben 🙂 Ob die FÜNF dafür die Lösung wäre? Ich selber trage bereits seit 30 Jahren keine Uhr mehr und komme dennoch selten zu spät. Mal weiterlesen…

Das Ablesen der Friedensuhr ist sowieso ein Kinderspiel, wenn man bis 50 zählen kann.

Zweitens brauchen wir auch eine einfache Antwort auf die vielen Fragen, welche sich die Erdenbürger stellen. Denn viele Menschen sind äußerst besorgt, wenn sie an die Zukunft ihrer Kinder und Enkel, oder an ihre eigene denken. Mit dieser Angst dürfen wir nicht spielen. Stattdessen geben wir den Völkern etwas Praktisches auf die Hand. Eine Uhr mit einem Symbol, welches sich mit der Hoffnung auf Frieden und Einigkeit verbündet hat.

Positiv eingestellte Menschen erwarten drittens:
Eine Transformation/Veränderung der Gesellschaft. Schnellstmöglich bitte und ohne viel Blutvergießen, denn es ist ja schließlich schon 5 vor 12.
Da die Friedensuhr nur Takte und Impulse anzeigt, schafft sie dieses „5vor12denken“ quasi ab, indem sie den Aufbruch in eine neue Zeit signalisiert.

Mit Pacohoro – der Friedenszeit – schlagen wir ein alternatives Zeit-Modell vor, welches eine Evolution der kapitalistischen Werte einleiten soll, und der wichtigste Wert, der sich jetzt entwickeln soll, weil er immer zu kurz kam, ist der Wert der Zeit, denn Zeit ist der größte Luxus im Wohlstand.

Doch um den Zeitgeist zu ändern, sind wir für die meisten Menschen nicht interessant genug, oder anders gesagt: Wir sind nicht von Interesse.
Es ist also wichtig das Interesse, die Begeisterung und die Hoffnung der Bevölkerung zu wecken, um letztendlich die Menschheit wachzurütteln.

Das muss auf eine extrem außergewöhnliche Art und Weise passieren und sich deutlich von den Strategien der anderen Parteien unterscheiden, da man uns sonst nicht wahrnehmen wird. Darin waren wir uns auch immer alle einig. Deshalb basteln wir ja an der gläsernen Partei (gem. ist die Humanistische Friedenspartei – HFP), der Alex am Netzwerk und wir anderen an der Vernetzung.

©AnNijaTbé: Ich bin ja dafür, dass Parteien abgeschafft werden, weil sie immer nur Eigeninteressen (Macht) vertreten und nie an das Gemeinwohl denken, daher wäre es besser von Projektgruppen zu reden, die sich für bestimmte Anliegen einbringen. Diese könnten in Zukunft die Dinge der Gemeinschaft realisieren, jeder das wofür er brennt. Das worauf wir uns gemeinsam, nämlich wirklich alle einigen müssen, ist eine ORDNUNG die alle akzeptieren können und diese ORDNUNG wäre in meinen Augen eine NATÜRLICHE ORDNUNG. Wenn wir also Uhrzeit und Kalender ändern, dann sollten diese sich als Faktum in der Natur widerspiegeln.

Unser HFP-Programm ist toll, es bietet für viele verschiedene Probleme Lösungsvorschläge und geht mutig in die richtige Richtung. Unser Programm  gibt auch Antworten auf viele drängende Fragen!
Aber geben wir auch eine einfache kurze Antwort? Zum Beispiel wie wir eine enkelgerechte Welt aufbauen wollen? Oder wie wir den Menschen die „gestohlene Zeit“ zurückgeben wollen? Oder wie wir Frieden machen wollen? Wie das BGE einzuführen ist und ab wann es kommt? Wie genau wir die Arbeitszeit verkürzen werden? usw.

Auf alle Fragen könnten wir die gleiche Antwort geben, welche lautet: „Wir werden die Zeit verändern.“ Oder etwas ausführlicher: „Na ist doch klar, wir wechseln die Zeit und benutzen dafür ein kleines strategisches Spielzeug: – die Friedensuhr.“

Der Enno Schmidt hat im Live-Talk der HFP sehr gut erklärt, wie und wo das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) überall  in das System eingreift, und zwar so weit, dass am Ende sogar der Weltfrieden entstehen könnte. Das macht das BGE nicht direkt, sondern indirekt durch die Hintertür. Er hat darum gebeten alle anderen Ideen zur Unterstützung des BGEs zu nutzen. Dieser Gedanke ist sehr gut nachvollziehbar.
Wir wollen also nicht nur die BGE-Initiative unterstützen, sondern auch die Friedensuhr als Geschenk mit einbinden!

In unserem stark rationalisiertem Kulturkreis gibt es ein geflügeltes Wort:
„Zeit ist Geld!“… wir sprechen also zwei wichtige Aspekte unseres Lebens an. Die einen wollen mehr Zeit und andere brauchen mehr Geld. Am liebsten hätten wir natürlich beides.

„Zeit ist Geld“ wirft aber eine entscheidende Frage auf.

Warum waren wir in der Lage uns Weltweit auf nur eine gültige Zeit zu einigen?
Es gibt zwar verschiedene Kalender aber nur eine Standartzeit, unsere 24-Stunden-Uhr.

Warum schaffen wir das nicht auch beim Geld? Eine Welt und nur ein Geld? Denn schließlich sind ja alle Menschen gleich und jeder soll die gleichen Chancen haben. Ergo bräuchten wir dafür ein globales BGE in einer gültigen Währung.

©AnNijaTbé: damit bin ich natürlich nicht einverstanden, denn dies ist ja auch der Plan der Illuminaten! Es ist auch so, dass alle Menschen eben gar nicht GLEICH sind. „Alle Menschen sind gleich“, war ein gesetztes MEM für NWO… alle die gleichen Sklaven für ganz wenige die nicht gleich sind – Leute bitte aufwachen!
Mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen wäre ich allerdings schon einverstanden 🙂

Die entscheidende Frage, die sich an dieser Stelle auftut ist jetzt folgende:

Was ließe sich theoretisch schneller verändern? Die eine Zeit – oder das viele Geld?

Wenn man, zusätzlich das Glück hat, im Besitz einer alternativen Uhr zu sein, dann fällt die Antwort leicht.

Natürlich klingt es erstmal naiv, ungewohnt, unmöglich oder verrückt für jemanden, der zum ersten Mal hört: „Hey, da sind welche, die wollen eine echte Zeitenwende!“

„Unsere Version der Zukunft“ ist jedoch gut durchdacht. Gerade weil das Pacohoro-Projekt den Status Quo der allgemeinen Standartzeit in Frage stellt und so ein Nachdenken über den Wert der Zeit, aus einer ganz neuen Perspektive, ermöglicht.

weiterlesen – auch das Video und die Symbolik der Friedensuhr stammt aus dieser Seite: http://pacohoro.org/2015/03/start/https://i0.wp.com/pacohoro.org/wp-content/uploads/2015/03/TAKT-17-15-13cm.png

Impossible Pentagram (How 2 Draw Optical Illusions)

~~~~~

Zahlenspiele: *3-6-9 Tesla Code *Die Zahl Phi… *Geschichte der Mathematik… *Wo kommen die Zahlen her?

~~~~~

Der neue TZOLKIN – der neue MAYA-Kalender ist da – Hallelujah heute ist der 1.1.2018 im Natürlichen Kalender

 

666 – Die Zahl des Biests oder was?

666 Auf Rezept das Malzeichen des Tieres

OCR Code

ocr-1.gif

Code EAN 13, Code 128, Code 39

666 – Numberphile

~~~~

Könnte es nicht sein, dass die Geschichte mit der >666< AUCH ganz falsch verstanden wird?

Ähnlich wie in der „heiligen“ katholischen Kirche, welche zum Gottesdienst ihr Lied anstimmt – „bitte lieber Gott befreie unsere Kirche von dem Teufel“!

Womit auch klar ist, wo genau der Teufel zu finden ist 🙂

Sicherlich stimmt es, dass heute alles mit dem sogenannten Barcode versehen ist und dies offenbar eine Geschichte der Bibel bestätigt – doch ist das die ganze Wahrheit zur 666?

Als ich mir die Videos von Axel Klitzke anhörte,  fiel mir auf, dass viele okkulte Zahlen in Wahrheit heilige Zahlen, bzw. Zahlen sind, welche hohe Einweihungsgeheimnisse in sich tragen.

Die Zahl des Menschen – 6x6x6 = 216 – die Anzahl der menschlichen Knochen. Offiziell heißt es zwar, dass der Mensch 206 Knochen hat, doch beim Säugling sind das noch bis zu 350 Knochen, von denen einige in der Entwicklung zu einem Knochen zusammenwachsen. Könnte es nicht sein, dass wir genau 216 bewegliche Knochen haben sollten und nicht 206 – könnte es daher auch sein dass eine Degeneration des wahren menschlichen Körpers stattgefunden hat?

Merkwürdiger Weise hat der Mensch laut offizieller Wissenschaft 656 Muskeln – sollten das eventuell auch genau 666 sein? Wenn es so ist, dass wir mehr bewegliche Knochen haben sollten, ist automatisch klar, dass wir auch mehrere Muskelstränge besitzen müssten. Jeder Muskel hat seinen sehnigen Ansatz an einem Knochen, mehr Muskeln brauchen mehr Knochen.

Dies soll nur eine neutrale Überlegung sein, welche wissenschaftlich zu prüfen wäre. Ich werde mich freuen Kommentare dazu zu erhalten. Ich möchte auch gerne noch anmerken, dass mir folgendes aufgefallen ist, die so genannte Elite setzt sich mit ihren Codes und Zeichen auf wahre göttliche Symbole/Zahlen und benutzt diese für ihre verderblichen Zwecke, auf diese Weise wurden viele göttliche Zeichen und Zahlen missbraucht und verunglimpft. Der Mensch soll ja schließlich glauben, dass die sogenannten Illuminaten, die Götter sind, welche das Recht haben, alles mit der Menschheit machen zu dürfen, doch dem ist keinesfalls so, denn ohne Geld wären die sogenannten Illuminaten nur Penner, denen man das Gnadenbrot geben müsste.

AnNijaTbé am 20-10-2012

6~~~~~~ 6~~~~~~ 6~~~~~~

Mehr dazu erfahren Sie von Axel Klitzke:

Alles ist Zahl – das Maß Gottes

6~~~~~~ 6~~~~~~ 6~~~~~~

Besonders spannend und auch ein Beweis für obige Überlegung:

666 – 2010 – Nobelpreis für organische Chemie – neue Kohlenstoff Bindungen / Kreuzkupplungen

%d Bloggern gefällt das: