Macht Tsipras eine Kampfansage aus Athen oder spricht einfach die Vernunft aus ihm?

GREXIT-JALiebe Leser, ich nehme vorweg was ich hoffe und vermute, Tsipras weiß genau was er tut und das hat gar nichts mit einer Kampfansage an die EU zu tun, sondern vielmehr mit der Bewahrung von Identität!

In dieser Sendung zeigt die EU ihr GANZ wahres Gesicht, vor allem durch Elmar Brok, man muss allerdings auch richtig hinhören.AnneWill GREXIT - Kampfansage - Elmar Brok

Man wirft den Griechen vor, sie hätten das Geld falsch angewendet…
Welches Geld denn, jenes, das die internationalen Bankenketten bekommen haben?

Was wirft man den Griechen ganz genau vor… bitte genau lesen/hinhören und dabei überlegen:

Brok zählt auf was die Griechen alles nicht befolgten:

1) „Wir haben ihnen Geld gegeben, um den STAATSAPPARAT auszubauen

Der folgende Punkt ist hochinteressant:

2) „Wir haben ihnen Geld gegeben um Katasterämter einzurichten, damit Rechts-Sicherheit für Unternehmen vorhanden ist“ Anmerkung dazu: Nur wer seinen Grund und Boden im Kataster eingetragen hat, ist wirklicher Eigentümer, niemand kann ihm das Grundstück wegnehmen, sobald er im Kataster eingetragen ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ein Grundbucheintrag weist nur einen Besitzer aus und nicht einen Eigentümer!!!! Warum also will die EU, dass Griechenland Katasterämter einrichtet?????????????? Bitte gebt euch selber die Antwort und überlegt, was die EU von den Griechen WIRKLICH WIRKLICH will!!!!!!!!!!!!!!!!!

3) „Wir haben ihnen Angebote gegeben, um die Finanzverwaltung auszubauen, damit die Reichen Steuern zahlen müssen“

4) „Junker hat ihnen auch vorgeschlagen die Verfassung zu ändern, damit die Reeder Steuern zahlen müssen“

5) Die vordergründige Forderung der EU sei immer Strukturveränderung, fiskalische Solidität und Wettbewerbsfähigkeit gewesen, sagt Brok mit Nachdruck. Die Strukturveränderung sei IMMER viel wichtiger gewesen als der Haushalt – „wie bitte“???

HALLO Leute man glaubt nicht richtig zu hören…. Aber so ist es real – Der Haushalt ist scheiß egal, Geld kann man ja nach belieben nachdrucken – aber … Die EU-Mitgliedsstaaten haben tatsächlich ihre Strukturen verändert und beinahe schon ihre Identität verloren, die Kulturen gehen den Bach runter. Strukturveränderung mit anderen Worten ist nichts anderes als Kulturzerstörung, Identitätszerstörung, das Kaputtmachen der Heimat… Die Auflösung hin zu einem undefinierbaren Einheitsbrei in jeder Hinsicht – siehe Genderismus, Islamisierung u.s.w… Man würde den Griechen Geld bis zum Abwinken geben, wenn sie nur ihre Strukturen so verändern wollen würden, wie das die EU von ihnen verlangt!!!!

Leute lasst euch diese Sätze auf der Zunge zergehen!!!

Alleine an diesen Forderungen der EU an Griechenland, ist zu erkennen, dass die Griechen noch HALBWEGS FREI SIND… und diese Freiheit dürfen sie sich auch nicht nehmen lassen!!!!

Wenn Tsipras das macht, was verlangt wird, ist er nicht der, für den ich ihn derzeit halte, ein mutiger junger Mann, der hinter die Kulissen geschaut hat und erkannte, dass all diese Wege in den Abgrund führen. Als Beispiel für den Abgrund hat er die meisten europäischen Länder, wo es mit jedem Tag mehr Armut, Elend, Leid und Dreck gibt.

Dies alles ist mit offenen Augen in jeder europäischen Stadt erkennbar, wo von Tag zu Tag mehr Bettler herumlungern, man die eigene Sprache immer seltener hört, und immer mehr Unterstandlose in jeder Ecke der Stadt ihr offenes Quartier aufschlagen. Noch vor ca. 15 Jahren hatten wir in Wien kaum Bettler, heute an jeder Ecke vor jedem Supermarkt, vor allen U-Bahn-Stationen, selbst in Lokalen ist man vor Bettlern nicht mehr gefeit 😦

Besonders gelobt werden die Griechen von der EU für ihre Ausländerfreundlichkeit / Einwanderungspolitik, man nennt das allerdings Solidarität, wirft ihnen postwendend aber mangelnde Solidarität vor, wo sie nicht machen was man sich erwartet….

AnNijaTbé am 10.7.2015

Nach der Kampfansage aus Athen – Ist Merkels Europa noch zu retten?

  1. Juli 2015 von Redaktion ANNE WILL

Nach dem EU-Sondergipfel ist klar: Griechenland bekommt bis Sonntag eine letzte Chance, ein Reformpaket vorzulegen. Gelingt das nicht, dann scheint ein Grexit unausweichlich. Viele osteuropäische Staaten haben schon jetzt jegliches Vertrauen in die Regierung Tsipras verloren. Wird Athen jetzt endlich eine Reformliste vorlegen, die alle Eurostaaten überzeugt? Gelingt eine Rettung in letzter Sekunde oder ist ein Grexit schon nicht mehr aufzuhalten? Und wird Europa aus der Krise stärker oder schwächer hervorgehen?

08.07.2015 | 75:22 Min. | UT | Verfügbar bis 08.10.2015 | Quelle: NDR

Über die Griechenland-Krise diskutieren Richard Sulík, Gesine Schwan, Gregor Peter Schmitz und Elmar Brok.

http://www.ardmediathek.de/tv/Anne-Will/Nach-der-Kampfansage-aus-Athen-Ist-Mer/Das-Erste/Video?documentId=29467608&bcastId=328454

AnneWill GREXIT - Kampfansage1

 

Bank-Run: EZB pumpt höhere Not-Kredite in griechische Banken

Schade, die Griechen jubeln, doch sicher nicht lange, denn die einzige richtige Entscheidung ist GREXIT.

Die EZB hat halt noch einige Zahlen mehr in den Computer getippt, wenn das nicht GEGEN die EURO-Länder verwendet werden würde, kein Problem, doch jetzt haben sie sich eine Knechtschaft mehr gegen die EURO-Länder geschaffen – das geht gar nicht und die Griechen sind daran schuld – also auch ein Zwist mehr gesäht – ganz im Sinne der Illus.

Die Bilderberger verlangen gleichzeitig 2% vom BIP der Griechen, die Griechen werden ihnen aber 2% vom NIP geben – lol

***********

Mario Draghi erhöht die Not-Kredite für griechische Banken um mehr als zwei Milliarden Euro. Die EZB ermöglicht so den Bank-Run, den die Griechen ohnehin seit Monaten veranstalten. Bezahlt wird dies von den Euro-Steuerzahlern.

Angela Merkel will den Schulden-Poker auf Druck von den USA schnell hinter sich bringen, wie hier bei ihrem Treffen mit Tsipras am Mittwoch. (Foto: dpa)

Die EZB stockt die Obergrenze für Not-Kredite der Athener Notenbank für die griechischen Banken um 2,3 Milliarden Euro auf inzwischen 83,0 Milliarden Euro auf. „Es besteht ein nicht genutzter Liquiditätspuffer von rund drei Milliarden Euro“, zitiert Reuters einen Insider.  weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/10/bank-run-ezb-pumpt-hoehere-not-kredite-in-griechische-banken/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vermögensverwalter warnen : „Beim Grexit gibt es an den Börsen einen Ausverkauf“ – So retten Sie Ihr Geld!

.

und was ist jetzt?

Griechenland für Grexit – ordnet sich nicht länger dem EU-Diktat unter – BRAVO!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sind Nationalstaaten die Selbstbedienungsläden der Bilderberger :-?

„Nur“ 2% vom BIP der Griechen fordern die Bilderberger, ohne Gegenleistung natürlich, schlimmer als die Mafia.

Na wunderbar, da kann ja jeder kommen, sind die Staaten zu Selbstbedienungsläden der Bilderberger abgesunken. Was, wenn gar nichts bezahlt wird, wird dann Krieg gegen das Land geführt, weil die Verbrecher das ja immer so machen? Wo bildet sich endlich eine Gemeinschaft, die denen den Finger zeigt?

Was ist aus den Staaten geworden, alles nur noch alternativlose Sklavenverbände ohne Landesverteidigung – oder was????????????????????????????????

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Athen: Bilderberger fordern 2,5 Prozent vom BIP

Club BilderbergPrometheus und Theodor Marloth

Berlin/Athen. Im Vorfeld der Bilderberg-Konferenz vom 11.-14.Juni 2015 geht die deutsche Medien-Treibjagd auf Tsipras weiter. Athen hat seine IWF-Zahlung noch einmal verzögern können, doch die Medien kennen keine Gnade. Der Bilderberger-Darling Stefan Kornelius darf auf S.1 der edlen Bilderberger-Postille SZ die Troika-Forderung verkünden: „Athen soll fünf Milliarden Euro einsparen“! Dann stellt sich der Transatlantiker Kornelius stramm vor Angela Merkel: Es sei nicht Deutschland, das hier gnadenlos stur auf Regeln pocht. Alle die anderen sind es: Italiener, Spanier, Portugiesen! Merkel wären beim Lesen Tränen der Rührung gekommen, würde sie nicht statt der SZ lieber die FAZ lesen.

Trotz Panikmache von ARD bis RTL war heute nicht Ende und Grexit, sondern weiterer Aufschub angesagt. Aber warum sollte Griechenland zahlen? Weil die Troika es will? Die Bilanz von Tsipras Troika-hörigen Vorgängern ist verheerend für das griechische Volk: Banken wurden aus der Haftung genommen, Löhne und Renten drastisch gesenkt; Gesundheitsleistungen um 50% reduziert, Ärzte-Exodus ins Ausland, Patienten sterben auf den Straßen. Die 600 reichen Familien, denen das Gros der griechischen Privatwirtschaft gehört, haben ihre Vermögen weiter ausgebaut, während die Mehrheit ihrer Landsleute verelendete. Deutsche Medien trompeten seit Jahren gegen die Griechen, machen ihre Ausplünderung durch Finanzeliten hierzulande hoffähig.  weiterlesen: https://jasminrevolution.wordpress.com/2015/06/05/athen-bilderberger-fordern-25-prozent-vom-bip/

~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!
giftfrei kontonummer bitte um deinen beitrag
Auch viele kleine Beträge können viel bewirken 🙂

%d Bloggern gefällt das: