Das Christentum – Die gefundenen Evangelien ( Volle Dokumentation) Qumran Codices – Nag-Hammadi-Schriften

Uploaded on Aug 27, 2011

Was nicht in der Bibel steht – Jesus

Was nicht in der Bibel steht – Jesus – Teil 1

Published on Jul 23, 2013

Jesus von Nazareth – eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte. Seit fast 2.000 Jahren leben Millionen von Menschen nach seiner Lehre. Gläubige auf der ganzen Welt gedenken seiner Geburt, seinem Leidensweg und den Wundern, die er vollbrachte. Aber: in seinem Namen wurden auch erbitterte und grausame Kriege geführt. Uralte Schriften berichten von seinem Leben – doch was davon ist Mythos und was ist Wahrheit? Wie hat Jesus gelebt und wer war er wirklich? Wie verbrachte er seine Jugend und an welchen historisch überlieferten Orten trat er tatsächlich in Erscheinung? Die DISCOVERY CHANNEL-Dokumentation „Jesus – Was nicht in der Bibel steht“ begeleitet den Bibelhistoriker Kent Dobson auf seiner Reise ins Heilige Land.

Was nicht in der Bibel steht – Jesus – Teil 2

Published on Jul 23, 2013

Unter den „Apokryphen“ versteht man Bücher, die in Form und Inhalt den biblischen Schriften gleichen, jedoch nach kirchlicher Tradition nicht zum Kanon gehören. Einige dieser außerbiblischen Werke, die durchweg beanspruchen, von einem Propheten oder Apostel zu stammen, zirkulierten in den ersten Jahrhunderten nach Christus als Geheimbücher insbesondere in gnostischen Kreisen. Daran erinnert auch der griechische Ausdruck: „apokryphos“ heißt verborgen. Doch andere Schriften dieser Art waren ganz und gar nicht esoterisch ausgerichtet, sondern erfreuten sich durch lange Zeit einer ungeheuren Popularität. Die Grenze zwischen der außerhalb der Bibel verbliebenen Literatur und den ausdrücklich als für von Gott inspiriert gehaltenen Schriften war jahrhundertelang schwankend; sie wurde erst im vierten und beginnenden fünften Jahrhundert von der Kirche gezogen. Manche Werke, die heute zum Neuen Testament gezählt werden, wie die Offenbarung Johannes, galten anfänglich als zweifelhaft; andere genossen normativen Rang, wurden jedoch später aus dem Kreis der für heilig gehaltenen Bücher ausgeschlossen. Die evangelische Kirche kennt bekanntlich, übereinstimmend mit den Juden, nur 39 alttestamentliche Schriften; die Katholiken hingegen anerkennen 45 Bücher. Ausdrücklich erklärte das Konzil von Trient die von Luther und den anderen Reformatoren für apokryph angesehenen „deuterokanonischen“ Teile des Alten Testament für geoffenbart. Wer meinte, daß diese Fragen nur für Fachtheologen bedeutungsvoll seien, würde irregehen. Manche uns durch zahllose Gemälde und andere Kunstwerke geradezu sprichwörtlich bekannte Gestalten der altjüdischen Heilsgeschichte stammen aus den Apokryphen, so Judith und Holofernes, Tobias und der Erzengel Raphael, die keusche Susanna im Bade, desgleichen die von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle dargestellten Sibyllen.

Was nicht in der Bibel steht – Jesus – Teil 3

Published on Jul 23, 2013

In diese Welt versetzt uns eine umfangreiche und hervorragend kommentierte Anthologie des Manesse Verlags, die Alfred Schindler herausgegeben hat. Sie enthält ganz oder auszugsweise einige der vielen Evangelien, Apostelgeschichten und anderen Heiligkeit beanspruchenden Schriften, die nicht in die Bibel aufgenommen worden sind. Der Band bietet nur einen Bruchteil des apokryphen Schrifttums, das fast Jahr für Jahr durch neue Funde vermehrt wird und nachgerade sogar für Archäologen und Orientalisten unüberblickbar wird. Erwähnt seien in diesem Zusammenhang insbesondere die in einer Höhle nahe dem Toten Meer entdeckten Qumranschriften und die fast gleichzeitig bei Nag Hammadi in Oberägypten gefundenen Papyrusrollen.
Streckenweise wiederholen diese pseudobiblischen Bücher die uns aus dem Neuen Testament vertrauten Berichte. Vieles aber wirkt auf den kirchlich geprägten Christen überaus neu, erstaunlich und bisweilen sogar schockierend. Anderes wieder kennen wir aus Kunstgeschichte und volkstümlicher Überlieferung, ohne daß uns im allgemeinen bewußt ist, daß es sich dabei um apokryphe Reminiszenzen handelt Die unzähligen Selb-drittbilder, auf denen die Madonna mit ihrer Mutter Anna dargestellt ist; die das Weihnachtsgeschehen in einer Grotte zeigenden Ikonen; die alpenländischen Krippen mit Ochs und Esel als ersten Verehrern des neugeborenen Jesus; das Schweißtuch der Veronika; der Abstieg des Heilands in die „Vorhölle“ zwecks Befreiung der dort das Paradies erharrenden Gerechten des Alten Bundes; die insbesondere auf süddeutschen, österreichischen und italienischen Altargemälden gefeierte Himmelfahrt Mariens ― für all dies gibt es in der Bibel selbst keine Grundlagen oder Indizien, wohl aber in den neutestamentlichen Apokryphen.

Dieter Broers: Archonten – was sind Archonten – Gnostischer Schöpfungsmythos

Dieter Broers Ausschnitt eines Live stream – archonten

Veröffentlicht am 29.01.2016

Gnostischer Schöpfungsmythos

Nach dem gnostischen Schöpfungsmythos ist Planet Erde ein bewusstes Wesen.

Lange bevor die Erde entstand, waren zwei Götter namens Christos und Sophia dabei eine neue Welt zu erschaffen. Sophia war von ihrer eigenen Schöpfung so fasziniert, dass sie spontan in ihre eigene Schöpfung eintauchte. Dieses Eintauchen eines Gottwesens in die eigene Schöpfung führte zu einem unerwünschten Nebeneffekt, denn dabei entstand eine Spezies von Geistwesen genannt die Archonten. In einigen gnostischen Texten werden die Archonten als eine Art Missgeburt dargestellt.

Die Archonten wurden von einem Wesen angeführt, dem Demiurg, der fälschlicherweise sich selbst als den Schöpfer des Universums ansah.

Dieser verrückte Gott begann nun das Sonnensystem zu erschaffen – bis auf den Planeten Erde. Sophia entschied sich selbst in einen Planeten zu verwandeln, wird dadurch aber in der Welt der Materie des Demiurg festgesetzt. Sophia’s Emotionen, Trauer und Irritation werden dabei in die physischen Elemente des Planeten Erde und der Biosphäre verwandelt. Während die Erde aus ihrer ursprünglich geistigen Form nun immer materieller wird, entsteht eine Vielfalt an Lebensformen über die Sophia aber keine Kontrolle mehr hat.

Als Christos die verzweifelte Lage von Sophia erkennt, beschließt er einzugreifen, um ein gewisses Maß an Ordnung auf der Erde herzustellen. Dieser Eingriff führte zu einer bleibenden Veränderung im Biosphärenfeld der Erde. Sophia findet sich somit in der Welt wieder, die sie selbst ins Dasein geträumt hat und kann nur untätig zusehen, wie die Menschheit entsteht und beginnt ein göttliches Experiment auszuleben: Die Entwicklung menschlicher Innovation.

Die Archonten

ArchontEtwa 20% der Nag Hammadi Texte berichten über die Spezies der Archonten. Sie werden als eine nicht-physische Spezies beschrieben, die aber kurzzeitig physische Form annehmen kann. In einem der Nag Hammadi Texte (Apokryphon des Johannes) werden Entführungen von Menschen durch kleine Wesen beschrieben. Die Ähnlichkeiten zu den “Grauen” wie sie in vielen Science-Fiction Filmen dargestellt oder wie sie von Menschen beschrieben werden, die eine “Entführung durch Außerirdische” erlebt haben, ist beeindruckend. Wenn man berücksichtigt, dass diese Texte fast 2000 Jahre alt sind, dann scheint nahezuliegen, dass es einen engen Bezug zwischen den Archonten und der Menschheit gibt.

Die Archonten werden als geistige Eindringlinge beschrieben. Sie sind nicht in der Lage längere Zeit in unserer materiellen Welt zu überleben, ähnlich wie Menschen nur kurze Zeit unter Wasser überleben können ohne Luft zu holen. Ihr bevorzugter Zugang zu unserer Realität ist durch den menschlichen Verstand. Gnostische Texte warnen vor den Archonten und ihren Versuchen die menschliche Evolution von ihrem Kurs abzubringen. Hierzu haben sie vor allem zwei Methoden : Fehler : Menschen machen Fehler aber Menschen sind nicht gut darin aus Fehlern zu lernen. Die Archonten sind Experten darin, den Unwillen der Menschheit aus ihren Fehlern zu lernen auszunutzen. Simulation : Die Archonten sind Experten für virtuelle Realitäten und holographische Projektion: Sie können holographische Bilder von jedem existierenden Lebewesen erzeugen, aber diesen Hologrammen fehlt die Vitalität des Originals, es wirkt künstlich.

Die Texte über die Archonten beschreiben, dass sie “durch” Menschen leben wollen, da sie nicht in unserer Realität leben können. Hierzu versuchen sie die Menschen mehr archontisch zu machen : Sie versuchen den Menschen von der natürlichen Welt (und der Natur) zu entfremden und sie dazu zu bringen, mehr in virtuellen Realitäten zu leben. Die Motivation der Archonten für ihr Handeln wird in den gnostischen Texten auf Neid zurückgeführt : Die Archonten beneiden die Menschen für die wunderbare Welt voller Kreativität, die so grundverschieden von der kalten und künstlichen Welt der Archonten ist.

Ihr Neid scheint sich besonders auf den “göttlichen Funken” zu beziehen, den jeder Mensch in sich trägt. Gnostiker bezeichnen ihn als “Nous”. Jeder Mensch trägt diesen göttlichen Funken in sich und aber er fehlt den Archonten. Trotzdem erinnern einige gnostische Texte daran, dass die Archonten Teil der Schöpfung sind, da sie entstanden, als Sophia in ihre eigene Schöpfung eintauchte.

Die Archonten zeigen häufig sinnloses Verhalten. Es scheint ihnen Freude zu bereiten, menschliche Emotionen – speziell Angst – auszulösen oder Menschen in einen Zustand der Verwirrung zu bringen. Es wird angedeutet, dass die Archonten sich energetisch von menschlichen Emotionen “ernähren”, da sie selbst über keine Emotionen – und somit keine emotionale Energie – verfügen.

LIVE: Dieter Broers und Götz Wittneben

Live übertragen am 29.01.2016
Weiterführende Informationen: http://www.amazon.de/dp/3950381406

http://www.dieter-broers.de

~~~

?Ist das alles wieder nur eine Angstmache?

WHO – wer bitte glaubt noch der WHO????

Beta Karoline/Caroline (ich kenne nur Beta-Carotin) – Beta-Carboline – Pinolin – Binolin — Harmelin – Harmein – Noharmen — Hamelin – Hamein – Noharmen????????????????
????nichts passendes gefunden????

Wie heißt also das Wundermittel mit dem man gleich auch die Archonten weg kriegt???????

„Sehr sicher“ – ist „sehr sicher“ ganz sicher oder zweifelhaft?

~~~

Toxoplasma gondii (altgr. τόξον tóxon ‚Bogen‘ und πλάσμα plásma ‚Gebilde‘) ist ein bogenförmiges Protozoon mit parasitischer Lebensweise. Sein Endwirt sind Katzen, als Zwischenwirt dienen andere Wirbeltiere. Es ist der bislang einzige bekannte Vertreter der Gattung Toxoplasma. Der Parasit ist nahe verwandt mit Plasmodium, dem Erreger der Malaria, und mit Cryptosporidium.

.

Dieter Broers redet zu Beginn über die Raumfahrt und das fehlende Magnetfeld im Kosmos. Ich kann nicht umhin hier mindestens darauf hinzuweisen, dass unsere Erde bestimmt kein Planet (Kugel) ist, wie er heute allgemein beschrieben wird und das, was als Erdmagnetfeld verstanden wird möglicherweise auch ganz anders zu verstehen wäre. Auch kann das was allgemein als Raumfahrt bezeichnet wird sich nur innerhalb des Doms der die Erde abschirmt stattgefunden haben. Die Planeten, die Sonne wie auch der Mond wären ebenfalls ganz anders zu betrachten, wenn man davon ausgeht, dass die Erde flach bis konkav ist und eine Art Schutzschirm sie umgibt, der ein Vordringen in den sogenannten Weltraum verhindert.

Was die Erklärung von Michael Persinger (NASA) Professor für Neurotheologie anbelangt, ist das ganz sicher totaler Nonsens, wie praktisch alles was uns die NASA vorsetzt. Als ehemaliger NASA-Mitarbeiter und bedeutender Anhänger einer neuen religiösen Lehre der Neurotheologie wo das Gehirn zum Gott erhoben wird, bzw. das Gehirn vermeintlich Gott erschaffen haben sollte – all das halte ich für totalen Nonsens.

Solange mir keiner erklären konnte, wieso es Menschen ohne Gehirn gibt, die dennoch intelligent sind und ihren Alltag bestens meistern, wobei ja die Gehirnlosigkeit erst bei einer Obduktion nachdem der Mensch gestorben war erkennbar wurde. Wie kann man also, der Gehirnforschung eine derartig umfangreiche Bedeutung geben, wie dies allgemein gemacht wird, wenn nichteinmal dieses Faktum der Gehirnlosigkeit schlüssig erklärt werden kann – ich kann das jedenfalls nicht akzeptieren.

Was Persinger im Video unten erklärt, halte ich für Blendwerk für Angstmache und Lüge!
Bitte vergesst niemals, dass die satanischen Kräfte sich von Angst und Leid ernähren.

    Der angebliche Sitz des Bewusstseins, sei das Gehirn, Leute bitte, das ist so haarsträubend wie dumm!!!

Viktor Farkas – Denken ohne Gehirn

Die nicht stattgefundene Mega-Katastrophe 2012, welche nun erklärt wird, dass sie beinahe doch stattgefundenen hätte, weil es einen großen geomagnetischen Sturm durch einen Sonnensturm ausgelöst, gegeben hatte… auch diese Erklärung ist leider unhaltbar, denn die Sonne ist ebenfalls nicht das, was allgemein gesagt wird, selbst wenn sie vom Himmel fallen würde, würde dadurch die Erde nicht untergehen können, denn die Sonne ist wesentlich kleiner als die Erde und gehört unmittelbar zu ihr.

Was ich Dieter Broers NOCH vorhalten muss ist: „Bewusstseine würden durch derartige Ereignisse beeinflusst werden“. Was sind denn Bewusstseine??? Oh Mann??? Dieter Broers, das kann ja wohl nicht wahr sein, was er da daher redet?!

Bewusstsein kann nicht beeinflusst werden, denn Bewusstsein entsteht einzig durch tiefgehende Erfahrung – alles andere ist Phantasterei ohne Erklärung, ohne Vernunft und ohne Sinn. Ich habe mindestens schon hundert Leute gefragt „was denn Bewusstsein ist“, aber keiner konnte mir eine schlüssige Antwort geben, und schon gar nicht den Begriff Bewusstsein definieren, aber jeder redet davon, als wäre es Brot oder Butter….

smilie-green-doh

Ganz sicher wird uns die Wahrheit über die Beschaffenheit der Erde und des Kosmos, so darüber überhaupt greifbares Wissen besteht, verheimlicht…!!!

Dieter Broers geht vom allgemein verbreiteten Paradigma über die Erde aus, daher muss man seine Erklärungen dazu auch mit zweifelndem Blick betrachten. Was die Mikrobiologie anbelangt ist diese vermutlich nicht so kritisch zu betrachten, denn dass Dieter Broers dazu fundiertes Wissen hat, davon darf man möglicherweise schon ausgehen!? 

ALLERDINGS konnte ich überhaupt NICHTS mit den von ihm verwendeten Begriffen, der Substanzen (oben aufgelistet), mit welchen wir uns helfen sollten können, finden???????????????? Vielleicht findet einer von Euch dazu etwas – bitte als Kommentar hinzufügen – vielen Dank!

Zu den Mega-Flares möchte ich noch abschließend sagen – ich habe jahrelang die angebliche Sonnen-Flares und Magnetstürme aufgezeichnet und täglich die NOAA Ergebnisse beobachtet, ich konnte allerdings aus dieser Arbeit nicht einen einzigen sinnvollen Effekt entnehmen. Der Grund mag darin liegen, dass die NASA mit ihren Aufzeichnungen vermutlich andere Aktivitäten, wie Geoengineering, HAARP, Chemtrails etc. verschleiern will und seltsame Veränderungen der Menschen, auf vermeintliche Sonnenstürme und Magnetstürme wissenschaftlich verlogen zurückführen will. Wobei in Wahrheit ganz andere gemachte technische Einflüsse, die Menschen zu Zombies machen.

AnNijaTbé am 24.7.2016 – ziemlich enttäuscht!

~~~

Alle Beiträge aus der Kategorie Erde – flache Erde – flache Welt ~ flat earth

~~~

Hier noch tiefer gehende Erklärung zu den Archonten und mehr

Wer waren die Archonten?

Nag-Hammadi

„Unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern geht gegen die Mächte der Welt und die Geister der Bosheit.“

http://one-mind.net/wer-waren-die-archonten/

http://www.gnosis.org/naghamm/nhlcodex.html

~~~

Der oberste Archont wird Jaldabaoth, auch Authades genannt – auf der anderen Seite wird gesagt, dass Yaldabaoth gleich Jehova ist – hochinteressant. Jehova ist also ein Archont!

w3000: Aus diesem umfangreichen Beitrag geht hervor, dass Archonten die gefallenen Engel wären, welche ihre Göttlichkeit verloren hatten und dadurch auf die Menschen eifersüchtig und böse wären, welche immer noch das Göttliche in sich haben.

Nicht durch die Nag Hammadi Codices oder die gnostischen Schriften verbreitete sich der Begriff „Archonten“ in unserer Zeit, nein, sondern durch Angstmache und im Zusammenhang mit Transhumanismus und Black Goo, war dieser Begriff plötzlich ohne profunde Erklärung überall verbreitet worden. Ich hatte mit über diese angstmachende Oberflächlichkeit aufgeregt und einen langen Beitrag über Black Goo geschrieben – aber noch nicht über Archonten, von denen ich mir vorstellte, dass es jene Kräfte wären, welche auch die Seelen fressen würden, so diese nicht gleich in die höhere Ebene aufsteigen würden, wie im Video von Aleksandr Atakin nach Aussagen von Swetlana und Nikolai Levashov erklärt wird. Iveta hat dieses Video übersetzt und ins Netz gestellt, alles von Iveta verbreitete gefällt mir, sie prüft tief und umfangreich.

Die Seele im Kreislauf des Lebens

Meine Annahme scheint mir, nachdem ich nun mehr über die Archonten gelesen habe gar nicht abwegig, im Gegenteil sogar bestätigt und offenbar sind sie ident mit jenen Kräften, mit den durch David Icke bekannt gewordenen Reptos. Auch würde ich sagen, dass Dämonen in diese Kategorie der Wesenheiten gehören könnten. Ich muss allerdings sagen, dass ich immer noch am prüfen bin, in wie weit sich die Schriften mit meinen eigenen Erfahrungen mit seltsamen allgemein unsichtbaren Wesenheiten decken. Ansprechpartner für diesen Bereich dürften nach wie vor, vor allem, Hellsichtige Menschen sein, welche auch Wesenheiten sehen können, die andere nicht sehen. Von solchen dürften auch die unten eingefügten Bilder stammen, so sich nicht irgendwer einfach irgendwas ausgedacht hat, was möglichst erschreckend aussieht. Ganz sicher hatte Leonardo da Vinci einen interessanten Einblick in Dinge gehabt, welche der Allgemeinheit nicht ohne weiteres zugängig waren.

Hiermit veröffentliche ich eine Art Zusammenfassung auch über Archonten aus verschiedenen Beiträgen, aber vor allem wegen des Videos mit Dieter Broers, welches wahrscheinlich Großteils auch nur das beinhaltet, was „DIE“ (die wir ja nicht mehr brauchen ;-)) der Menschheit glauben machen wollen, jenseits von bewiesener Realität!

http://www-theol.uni-graz.at/~heil/lvws0506/evth.pdf

~~~

Gnosis, Kybalion und die Lehren des Don Juan

Fast schon ein bißchen Science Fiction

Ungefähr ein Fünftel des verstandesmäßig erfaßbaren Materials der Nag Hammadi Codices (NHC) behandelt den Ursprung, die Motivation und die Methoden einer Spezies, die Archonten genannt wird, aber auch als „Wächter“ und „Herren der Welt“ charakterisiert werden (→ Elohim und Demiurg).

Ihr Name läßt sich ableiten von arché (altgriechisch ἀρχή für „Anfang“, „Prinzip“, „Ursprung“) ein Begriff für das Prinzip des Seienden. Die Frage nach der Arché ist die Frage nach dem Anfang des Seienden, nach einem Urstoff (= Stoff aus dem alles besteht) oder Urprinzip (= Gesetzlichkeit von (Entstehung/Vergehen) der Welt).

w3000: Hier einige Bilder von Archonten aus folgender Seite: http://www.caduceum.de/184.html

archont-b

~~~

w3000: Die folgende Seite ist leider in niederländischer Sprache, sie zeigt sehr interessante Aspekte zum Thema Archonten auf, vor allem aber finde ich in diesem Zusammenhang das bearbeitete Bild der Heiligen Familie von Leonardo da Vinci hochinteressant!

‘Archonten, aangenaam!’ Bizar fenomeen..

archons-a

Hier, das von Leonardo da Vinci oben erwähnte interessante Bild – erkennst du den Abschnitt, der gespiegelt wurde?holy-family-Da-Vinci-archont-gespiegelt-siehe-aerrmel

Ich habe dieser Seite folgenden Absatz entnommen und übersetzt – mit Google ohne Korrektur:

Die Archonten Spezies ..
Ich fühle, dass es verschiedene Ebenen der Archonten. Als ob sie eine Periode des Wachstums und der Veränderung in immer mehr Formen haben. Einige sind in der Tat mehr entwickelt, intelligenter. Während eines Seminars in Belgien, wurde ich von einem Archon (lesen Sie die Geschichte „The Navigators des Abzu“), die mich stört, entführt. Er sah aus wie ein schwarzer Schatten mit roten, teuflisch Augen, versuchte okkulten Symbolen meinen Willen zu übernehmen. Ich habe mehrere Erfahrungen rund um die Welt mit Archonen Energie erfahren und so wurde stärker. Ich sehe jetzt klar, was passiert …

Ich habe einmal an einem Seminar, das von einem Freund von mir gegeben wurde; über die „Transformationsprozess“ Heilung durch (eine Methode, die ich gelernt, sie). Sie kündigte die Gruppe, die sie von uns nach dem Mittagessen durch einen Prozess dauern würde, und dass dies wäre das härteste, was sie je getan hatte. Es wäre etwa jemand sein, der schrecklich über etwas los war. Sie meinte ich, dass ich sofort gefühlt.

Niederländisch:

De Archonten-soorten..
Ik heb het gevoel dat er verschillende niveaus van Archonten bestaan. Alsof ze een groeiperiode kennen en zich in steeds meer vormen kunnen veranderen. Sommigen zijn namelijk méér ontwikkeld, intelligenter. Tijdens een seminar in België werd ik ontvoerd door een Archont (lees het verhaal ‘The Navigators of the AbZu’) die mij lastigvalt. Hij zag eruit als een zwarte schaduw met rode, duivelachtige ogen, die probeerde met occulte symbolen mijn wil over te nemen. Ik heb over de hele wereld meerdere ervaringen meegemaakt met Archonten-energie en ben dus sterker geworden. Ik zie nu duidelijk wat er gebeurt…

Ooit was ik aanwezig bij een seminar, dat werd gegeven door een kennis van mij; over genezen via het’ Transformatie Proces’ (een methode die ik haar heb geleerd). Zij kondigde de groep aan dat zij na de lunch een van ons zou meenemen door een proces, en dat dit het moeilijkste zou zijn wat ze ooit had gedaan. Het zou gaan over iemand die iets verschrikkelijke had meemaakt. Ze bedoelde mij, dat voelde ik meteen.

 ~~~

Die Archonten: Erklärung in den 2000 Jahre alten Nag Hammadi Schriften der Urchristen

~~~

Christopher Everard: Black Magic – Reptilian Demons

Die Archonten: Erklärung in den 2000 Jahre alten Nag Hammadi Schriften der Urchristen

gnostik-Flammarion

Gnosis (von altgriechisch γνῶσις: gnō̂sis: „[Er-]Kenntnis“) oder Gnostizismus (latinisierte Form des griechischen γνωστικισμός: gnōstikismós) bezeichnet als religionswissenschaftlicher Begriff verschiedene religiöse Lehren und Gruppierungen des 2. und 3. Jahrhunderts nach Christus, teils auch früherer Vorläufer. Der Ausdruck wird auch für verschiedene Konstellationen verwendet, die in wirkungsgeschichtlichem Zusammenhang mit diesen Gruppierungen stehen oder in den vertretenen Lehren Ähnlichkeiten aufweisen. https://de.wikipedia.org/wiki/Gnosis

Gnostik und die Archonten

01001aIm Jahr 1945 wurde eine Sammlung historischer Texte in einer Höhle bei Nag Hammadi (Ägypten) gefunden. Diese 52 Texte werden als originale Schriften der Tradition der Gnostik angesehen und sind fast 2000 Jahre alt. Sie sind ein seltener Beweis für eine mystische Tradition mit einem außergewöhnlichem Schöpfungsmythos. Die Texte beschreiben eine nicht-menschliche Spezies genannt Archonten, die als Herrscher der Menschheit und gleichzeitig als Betrüger und Täuscher beschrieben werden. Ein faszinierendes Thema mit brisanten Querverbindungen zu Psychologie und Religion.

Gnostik

Es gibt unterschiedliche Ansichten bezüglich der historischen Entwicklung der Gnostik. Die meisten Wissenschaftler gehen davon aus, dass Gnostik gemeinsam mit dem Christentum entstand. Diese Auffassung dürfte aber primär darauf zurückzuführen sein, dass Gnostiker zu diesem Zeitpunkt in die Öffentlichkeit traten, weil sie sich dazu verpflichtet fühlten, Christen vor der Glaubenslehre der Erlösung durch eine externe Gottheit zu warnen.

Gnostiker kritisierten das Konzept eines Heiland bzw. Retters des Christentums, weil sie darin eine Form der psychologischen Kriegsführung sahen: Wenn die Menschheit einer Rettung von außen bedarf, bedeutet dies, dass wir nicht wirklich die Verantwortung für unser eigenes Leben tragen, weil wir uns nicht aus eigener Kraft retten können. Durch die Akzeptanz der Erbsünde als Tatsache, wurde Christen beigebracht, dass sie bereits von Geburt an verdorben sind und dass sie selbst nichts dagegen tun können. Schuld wird oft in Kulten als psychologisches Steuerungsmittel verwendet, um das Verhalten der Gemeinde zu beeinflussen. Gnostiker waren strikt gegen diese Form von Trickersei, weil sie zu einer Verherrlichung des Opferdaseins führt und den Menschen die erlösende Wirkung des Durchlebens von Leid indoktriniert.

Im christlichen Glaubenssystem hat ein männlicher Gott die Welt erschaffen und nur die Priester der Kirche waren in der Lage mit Gott zu kommunizieren. Gnostiker sahen dies als eine weitere Form der Verhaltenskontrolle der Bevölkerung : Befehle, welche die Priester angeblich direkt von Gott empfingen, mussten schließlich befolgt werden.

Gnostischer Schöpfungsmythos

Nach dem gnostischen Schöpfungsmythos ist Planet Erde ein bewusstes Wesen. Lange bevor die Erde entstand, waren zwei Götter namens Christos und Sophia dabei eine neue Welt zu erschaffen. Sophia war von ihrer eigenen Schöpfung so fasziniert, dass sie spontan in ihre eigene Schöpfung eintauchte. Dieses Eintauchen eines Gottwesens in die eigene Schöpfung führte zu einem unerwünschten Nebeneffekt, denn dabei entstand eine Spezies von Geistwesen genannt die Archonten. In einigen gnostischen Texten werden die Archonten als eine Art Missgeburt dargestellt.

Die Archonten wurden von einem Wesen angeführt, dem Demiurg, der fälschlicherweise sich selbst als den Schöpfer des Universums ansah.

Dieser verrückte Gott begann nun das Sonnensystem zu erschaffen – bis auf den Planeten Erde. Sophia entschied sich selbst in einen Planeten zu verwandeln, wird dadurch aber in der Welt der Materie des Demiurg festgesetzt. Sophia’s Emotionen, Trauer und Irritation werden dabei in die physischen Elemente des Planeten Erde und der Biosphäre verwandelt. Während die Erde aus ihrer ursprünglich geistigen Form nun immer materieller wird, entsteht eine Vielfalt an Lebensformen über die Sophia aber keine Kontrolle mehr hat. Als Christos die verzweifelte Lage von Sophia erkennt, beschließt er einzugreifen, um ein gewisses Maß an Ordnung auf der Erde herzustellen. Dieser Eingriff führte zu einer bleibenden Veränderung im Biosphärenfeld der Erde. Sophia findet sich somit in der Welt wieder, die sie selbst ins Dasein geträumt hat und kann nur untätig zusehen, wie die Menschheit entsteht und beginnt ein göttliches Experiment auszuleben: Die Entwicklung menschlicher Innovation.

Die Archonten

01002bEtwa 20% der Nag Hammadi Texte berichten über die Spezies der Archonten. Sie werden als eine nicht-physische Spezies beschrieben, die aber kurzzeitig physische Form annehmen kann. In einem der Nag Hammadi Texte (Apokryphon des Johannes) werden Entführungen von Menschen durch kleine Wesen beschrieben. Die Ähnlichkeiten zu den „Grauen“ wie sie in vielen Science-Fiction Filmen dargestellt oder wie sie von Menschen beschrieben werden, die eine „Entführung durch Außerirdische“ erlebt haben, ist beeindruckend. Wenn man berücksichtigt, dass diese Texte fast 2000 Jahre alt sind, dann scheint nahezuliegen, dass es einen engen Bezug zwischen den Archonten und der Menschheit gibt.

Die Archonten werden als geistige Eindringlinge beschrieben. Sie sind nicht in der Lage längere Zeit in unserer materiellen Welt zu überleben, ähnlich wie Menschen nur kurze Zeit unter Wasser überleben können ohne Luft zu holen. Ihr bevorzugter Zugang zu unserer Realität ist durch den menschlichen Verstand. Gnostische Texte warnen vor den Archonten und ihren Versuchen die menschliche Evolution von ihrem Kurs abzubringen. Hierzu haben sie vor allem zwei Methoden :

  1. Fehler : Menschen machen Fehler aber Menschen sind nicht gut darin aus Fehlern zu lernen. Die Archonten sind Experten darin, den Unwillen der Menschheit aus ihren Fehlern zu lernen auszunutzen.
  2. Simulation : Die Archonten sind Experten für virtuelle Realitäten und holographische Projektion : Sie können holographische Bilder von jedem existierenden Lebewesen erzeugen, aber diesen Hologrammen fehlt die Vitalität des Originals, es wirkt künstlich.

Die Texte über die Archonten beschreiben, dass sie „durch“ Menschen leben wollen, da sie nicht in unserer Realität leben können. Hierzu versuchen sie die Menschen mehr archontisch zu machen : Sie versuchen den Menschen von der natürlichen Welt (und der Natur) zu entfremden und sie dazu zu bringen, mehr in virtuellen Realitäten zu leben. Die Motivation der Archonten für ihr Handeln wird in den gnostischen Texten auf Neid zurückgeführt : Die Archonten beneiden die Menschen für die wunderbare Welt voller Kreativität, die so grundverschieden von der kalten und künstlichen Welt der Archonten ist. Ihr Neid scheint sich besonders auf den „göttlichen Funken“ zu beziehen, den jeder Mensch in sich trägt. Gnostiker bezeichnen ihn als „Nous“. Jeder Mensch trägt diesen göttlichen Funken in sich und aber er fehlt den Archonten. Trotzdem erinnern einige gnostische Texte daran, dass die Archonten Teil der Schöpfung sind, da sie entstanden, als Sophia in ihre eigene Schöpfung eintauchte.

Die Archonten zeigen häufig sinnloses Verhalten. Es scheint ihnen Freude zu bereiten, menschliche Emotionen – speziell Angst – auszulösen oder Menschen in einen Zustand der Verwirrung zu bringen. Es wird angedeutet, dass die Archonten sich energetisch von menschlichen Emotionen „ernähren“, da sie selbst über keine Emotionen – und somit keine emotionale Energie – verfügen.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/03/09/verzeihung-oder-vergebung-emotion-oder-gefuhl/für kurze Zeit freigegeben!

Es ist schwierig, diesen Beschreibungen einen Sinn abzugewinnen. Was Sinn machen könnte, ist, dass die Archonten ein Werkzeug unseres Realitätskonstruktes sind, um Menschen zu testen und zu prüfen, ob wir unseren eigenen Verstand im Griff haben, trotz aller Versuche der Archonten uns innerlich zu verwirren. Sie scheinen Teil eines kosmischen Tests zu sein, ein Weg Bewusstsein auszusortieren, das nicht bereit ist, Verantwortung fürs eigene Denken und Handeln zu übernehmen. In diesem Sinne sind die Archonten vielleicht ein kosmisches Werkzeug, um die menschliche Evolution anzustacheln.

gefunden auf: https://www.matrixwissen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=237:gnosticism-and-the-archons&catid=141:gnostik&Itemid=121&lang=de

Wie zu Beginn erwähnt, gibt es unterschiedliche Ansichten bezüglich dem Thema Gnostik. Dieser Artikel basiert auf dem englisch-sprachen Buch „Not in his image“ von John Lamb Lash. Wenn Sie mehr über diesen Ansatz bezüglich Gnostizismus lernen wollen, können Sie sich den englisch-sprachigen Podcast mit John Lamb Lash anhören, der im Quellen-Bereich verfügbar ist (besonders Podcast Nummer 5 ist hierzu von Interesse, da er das Thema Archonten behandelt).

Auf der Homepage von John Lamb Lash findet man zahlreiche Artikel zur Gnostik.

http://www.futureprimitive.org/john-lash-not-in-his-image/Podcasts

~~~~~~~~~~~~~~

von wegen Götter >>> Betrüger und Täuscher

.

Carnicom: Morgellons und Aerosol Forschung – Morgellons/Fadenkrankheit

…aus den Nag-Hammadi-Schriften “Asklepios”

Danke Horst!

Hier mal was gnostisches:

Der Plan der “Weisen” von Zion geht nicht auf, da deren “Weisheit” eine materielle ist.
Von geistiger Weisheit wissen sie nichts und können nichts wissen.

Ich möchte hier mal die Gnostiker zitieren, aus den Nag-Hammadi Schriften “Asklepios”:
“Und die Seele und was mit ihr zusammenhängt und was mit der Unsterblichkeit zusammenhängt und all das übrige, man wird sich nicht nur darüber lustig machen, sondern es auch zum bloßen Hirngespinst erklären.

Glaube mir: Menschen dieser Art laufen die größte Gefahr für ihre Seele.
Und man wird ein neues Gesetz aufstellen….
Die bösen Engel werden sich bei den Menschen aufhalten( Juden?) und unter ihnen wohnen und sie zu rücksichtsloser Bosheit verführen; auch zum Atheismus, zu Kriegen und Raubzügen, alles dadurch , daß sie Dinge lehren, die im Gegensatz zur Natur stehen.

In diesen Tagen wird die Erde schwanken, und der Mensch ……
Jede heilige Stimme des Wortes Gottes wird zum Schweigen gebracht und die Luft verseucht sein.

Das ist das Greisenalter der Welt: Gottlosigkeit, Korruption und Mißachtung aller edlen Worte.
Und wenn all das geschehen ist, Asklepios, entwirft der Herr, der Vater und alleinige erste Gott, Gott der Schöpfer, sobald er sieht, was da geschieht, seinen Plan gegen die Unordnung: einen guten Plan.

Er nimmt den Irrtum hinweg und zerstört das Böse. Manchmal läßt er es in einer großen Flut untergehen, zu anderen Zeiten durch Feuer verzehren, und dann wieder vernichtet er es durch Kriege und Pestilenz…. Das ist die Geburt der(neuen) Welt….”
Geschrieben ca. 200 n.Chr.

%d Bloggern gefällt das: