Urfeld-Balance – effektiver Schutzraum für den Körper (Teil 1)

Hallo Leute, dieses Video ist von eminenter Wichtigkeit, wo ich auch gerne aus eigener Erfahrung etwas hinzufügen möchte.

Ich hatte bereits 1994 mein erstes Handy das sich im Laufe der Jahre bis auf 3 Stück vermehrte, später nur noch deshalb, um jeweils den günstigeren Tarif nutzen zu können.

Folgendes geschah: Mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen begannen seltsame Dinge auf mich einzuwirken, die so merkwürdig waren, dass ich immer wieder zögere diese zu erzählen.

In diesem Zusammenhang passierte auch, dass ich über meine Ärztin in das Thema Mindcontrol involviert wurde, weil sie eine Patientin hatte, die ihr so dermaßen seltsame Dinge erzählte, welche für sie unbegreifbar waren, aber diese Patientin ihr dennoch nicht irrsinnig vorkam. Sie bat mich deshalb mir das Mal anzuhören, anzusehen und ihr zu sagen, war hier vor sich ging, so ich das denn feststellen würde können.

Nach ca. einem Jahr Auseinandersetzung mit Mindcontrol, traf ich auch eine alte Freundin wieder, es war Dr. Rauni Leena Luukanen Kilde, was mich extrem freute, weil sie für mich ein Mensch von hervorragendem Format war, wie ich einen solchen davor kaum kennengelernt hatte. Siehe da, ihr Thema war gerade auch Mindcontrol. Sie war von einer Insiderin aufgeklärt worden und tat dem daher ebenso, öffentlich und mit Einsatz ihrer eigenen Erfahrungen und ihrem Wissen als Ärztin und Wissenschaftlern.

Das allererste was ich sie fragte war, ob denn diese Dinge, die ich von dem österreichischen Mindcontrol-Opfer erfahren hatte überhaupt real möglich, auch technisch möglich wären und sie bestätige alles ganz klar.

Möglicherweise gab es zu diesem Zeitpunkt, als ich nun auch anfing über Mindcontrol aufzuklären auch einen Zusammenhang zwischen den merkwürdigen Vorfällen, die ganz klar mit der Handynutzung im Zusammenhang standen, jedenfalls bei mir.

Man könnte es als Strahlenangriffe bezeichnen: Einmal ging ich über eine breitere Straße und es machte einen Knall ich flog von der Mitte der Straße gegen die Bordsteinkante mit voller Wucht, ohne gestolpert zu sein. Wäre ich gestolpert, würde ich wohl kaum ca. 5 Meter weit geflogen sein oder? Ich konnte natürlich alleine nicht mehr hochkommen, aber da war bereits eine deutsche Familie von drei Personen und die beiden Männer Vater und Sohn zogen mich liebenswürdigerweise hoch. Unweit von dieser Stelle gab es auch eine Bank zu der sie mich halb trugen. Statt danke zu sagen, fragte ich im ersten Moment sofort, ob sie denn auch gesehen hätten, wie es dazu kam, dass ich hierher geflogen war. Nein, sie hätten nur einen lauten Knall gehört und schon lag ich da, war die Antwort.

Aha, den Knall hatten sie also auch gehört, dachte ich auf der Bank sitzend und den krassen Schmerz abwartend, ich war mit dem Schienbein gegen die Bordsteinkante geflogen, das tat natürlich höllisch weh, aber gebrochen war nichts. Vielleicht hatte der Knochen einen Sprung bekommen, so fühlte es sich an und sah auch irgendwie danach aus. Ich wollte aber nichteinmal zum Röntgen gehen, denn wenn es ein Strahlenangriff gewesen war, würde das Röntgen nur noch eins oben drauf setzen, waren meine Gedanken. Der Knochen würde auch heilen ohne Röntgen und so war es auch, es dauerte aber fast ein Jahr, bis ich keinerlei diesbezügliche Schmerzen mehr hatte.

Die nächste Geschichte war folgendermaßen: Ich saß beim Schreibtisch vorne über gebeugt, weil ich etwas schrieb und plötzlich fühlte ich einen lautlosen heißen Strahl durch meine Wirbelsäule fahren – ich dachte – jetzt bin ich tot – handelte jedoch augenblicklich in dem ich unter anderen Maßnahmen eiskaltes Wasser mittels Brauseschlauch über meine Wirbelsäule laufen ließ, dann legte ich ein Kissen auf, dass mit Zirbenholzspänen gefüllt war, das kühlte wunderbar… nach ca.einer Woche spürte ich nichts mehr von diesem vermutlichen Strahlen-Angriff. Ich erinnerte mich auch daran, was Rauni erzählte, ihre beiden Eltern waren mittels Strahlenwaffen getötet worden, sie hatte sie sezieren lassen und es wurden im Gehirn drei Nekrosen festgestellt, die sich im Abstand eines gleichschenkeligen Dreiecks befanden. Gehirnschlag war zunächst die diagnostizierte Todesursache – Rauni sagte aber, dass es keine Nekrosen im Dreck gäbe und das bei beiden Vater und Mutter gleich.

Das war aber noch nicht alles – das nächste Ereignis: Wieder saß ich beim Schreibtisch, was ja täglich der Fall ist – lol – und plötzlich gab es wider einen Knall, direkt neben mir wo meine Computer standen, ich dachte, jetzt sind die Geräte alle hin. Außerdem war mir aufgefallen, dass der Knall ungewöhnlich war – ich könnte nicht sagen ob es ein explosiver oder implosiver Knall war – seltsam dachte ich, was macht solch einen Knall, natürlich dachte ich dabei auch an den Knall als ich über die Straße flog. Jedenfalls waren die Gräte nicht kaputt und ich hatte außer dem Schrecken nichts abbekommen.

Es war auch so gewesen, dass mir die Handytelefoniererei zunehmend Ohrenstechen und einen heißen Kopf auch Kopfschmerzen verursachte und ich schon beschlossen hatte, damit aufzuhören. Ich kündigte meine Verträge und habe seither nur noch ein altmodisches Billighandy, das ich kaum öfter als zwei bis dreimal pro Monat mit Wertkarten benutze. Doch auch da passierte mir einige Male seltsames, daher bin ich mir jedenfalls sicher, dass es mit dem Handy in Zusammenhang steht, denn jedes Mal hatte ich nach einem Kurzanruf vergessen gehabt das Handy wieder ganz abzuschalten.

Ich wachte durch mein eigenes Zähneklappern aus dem Tiefschlaf auf und stellte fest, dass mein Körper trotz mehreren warmen Decken zugedeckt eiskalt geworden war. Ich setzte mich auf und bewegte mich ein wenig, aber es änderte sich nichts, ich konnte mich nicht mehr erwärmen, daher legte ich mich in die Badewanne mit sehr heißem Wasser. Es dauerte mehrere Stunden bis mein Körper wieder normal warm geworden war. Dies passierte öfter, aber nach dem ersten Mal wachte ich rascher auf und daher konnte der Körper nicht mehr so extrem auskühlen. Jedes Mal war das Handy eingeschaltet gewesen. Ich beschrieb das auch mal im Netz und bekam Rückmeldungen von anderen, die das mit der Kälte im Schlaf auch erlebt hatten.

Andere Zustände bei eingeschaltetem Handy waren diffuses Unwohlsein, generell schlechter unruhiger Schlaf, seltsame Gelüste nach unterschiedlichen Nahrungen etc.. Sicher ist das individuell unterschiedlich, jedenfalls halte ich die Telefoniererei generell nicht mehr gut aus, hatte ich mehrere Telefonate an einem Tag bin ich meist fix und fertig – früher machte mir das überhaupt nichts aus, ich telefonierte mitunter stundenlang mit Freunden und Verwandten im Ausland.

Nun habe ich alles was ich über meine Erfahrungen mit dem Handy nicht vergessen konnte aufgeschrieben, mögen andere auch ihre Schlüsse daraus ziehen können und vielleicht endlich selber das Handy auch abschalten und getrennt vom Akku aufbewahren 🙂

©AnNijaTbé: am 4-3-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachwort, weil es auch im Video angesprochen wurde… leider kann ich es mir nicht verkneifen sagen zu müssen, dass ich zunehmende Verblödung bei den Menschen ganz allgemein glaube feststellen zu können, was das Leben in keiner Weise lustiger macht, denn nach der dritten gleich Erklärung, die dann noch immer nicht verstanden wurde, obwohl von verschiedenen Seiten versucht wurde etwas bestimmtes näher zu bringen… verliert wohl jeder die Lust an der Kommunikation mit den Leuten.

~~~~

Neue Kategorie:
»feinstoffliche Wissenschaften«

~~~~

Veröffentlicht am 19.02.2017

Wolfgang Kühl & Günther Maier-Gerber im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Urfeld-Balance – Effektiver Schutzraum für den Körper. Als „Urfeld“ (englisch: sourcefield) wird eine universelle Matrix bezeichnet, die dem Raum und der Zeit, der Materie, Energie, Strahlung aller Art, dem biologisches Leben und selbst dem Bewußtsein zugrunde liegt. Alle sichtbare Materie entsteht aus feinstofflichen Strukturen des Urfeldes. Diese Strukturen tragen Bewußtsein und sind als so genannte Führungsfelder die Grundlage allen biologischen Lebens.

Das Urfeld wird insbesondere durch technologische Einflüsse wie Elektrosmog, speziell ELF (extreme low frequencies) erheblich gestört; das kann zu großen Einschränkungen der Gesundheit und der Lebensqualität führen.

Michael Vogt unterhält sich mit Wolfgang Kühl und Günther Maier-Gerber über die ernsthaften Probleme dieser negativen Einflußnahme durch ELFs und dergleichen – aber es werden gleichzeitig Lösungsmöglichkeiten dieser leider heute allgegenwärtigen Gefahren aufgezeigt.

Wolfgang Kühl ist Gründer und Leiter des Instituts für Urfeldforschung (IFUR, 1998) und hat wirksame Systeme und Lösungen entwickelt, die eine Balance/Harmonisierung des gestörten Urfeldes lokal ermöglichen.

Günther Maier-Gerber arbeitet in Kooperation mit Dr. Klaus Volkamer in der feinstofflichen Forschung und Entwicklung an Anwendungen in den Bereichen Materialtechnologie, Energie und Gesundheit.

Die Balance des Urfeldes in unserer schwerstgestörten Lebens- und Arbeitsumgebung ist ein entscheidender Faktor für unser inneres und äußeres Wohlbefinden; es kann nicht ernst genug genommen werden für eine notwendige Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Homöostase. (Aufrechterhaltung des so genannten inneren Milieus des Körpers mit Hilfe von Regelsystemen.)

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt, werden insbesondere die tieferen Hintergründe und die konkreten Lösungsmöglichkeiten und -angebote vorgestellt und erfahrbar dargestellt. Somit wird ein höheres Verständnis der Zusammenhänge möglich.

Durch das Gespräch wird der Begriff „Quantenphysik“ aus dem Bereich des Technisch-Mystischen nach dem Motto „Verstehe ich doch nicht!“, herausgeholt. Oft hört man: “Das ist nur was für Studierte!“; Das Gespräch holt Quantenpysik in den Bereich einer täglich erfahrbaren Wirklichkeit. Quantenphysik geschieht JETZT! In meinem Körper. Sie ist einfach zu verstehen. Günther Maier-Gerber gelingt dieser Brückenschlag. Dabei baut er auf den grundlegenden Arbeiten von Klaus Volkamer auf.

Wolfgang Kühl erläutert die grundlegenden Energiefelder unseres Planeten, die allen Kulturen weltweit bekannt waren und auch genutzt wurden. Das Wissen ist in vielen Bauwerken dieser Kulturen codifiziert worden. In den von Wolfgang Kühl entwickelten Produkten wird dieses Wissen ebenfalls verwendet. Stichwort: Phasengrenztechnologie.

Webseiten & Publikationen:
Klaus Volkamer: Die Feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes:
https://www.amazon.de/Feinstoffliche-…

IFUR-Institut – https://ifurinstitut.wordpress.com/

Selbstheilung-Online:
http://www.selbstheilung-online.com/u…

Cellavita:
http://www.cellavita.de/Urfeld-Balanc…

Weitere Anbieter:
http://www.gesundheitsfundament.de/sh…
http://www.biogenes-leben.de/urfeld-b…

Kontakt:
IFUR-Institut
Postfach 16 11 16
76561 Gaggenau
Beethovenstraße 29
76571 Gaggenau
Mehr Information bei Wolfgang Kühl:
kontakt@ifur-institut.de

 

G-Com Mobilfunk ohne Elektrosmog und ohne Mobilfunkanbieter!!!

Veröffentlicht am 13.01.2014

Strahlungsarmer und wesentlich effektiverer Mobilfunk

Das Biotelefon – telefonieren ohne Elektrosmog – das Gravitationstelefon

Gravitations-Telefon (Dr. Hartmut Müller)

Published on Nov 22, 2012

Hartmut Müller, Dr. rer. nat., Leiter des Instituts für Raum-Energie-Forschung GmbH, München wurde 1954 in einer Försterfamilie im südthüringischen Hildburghausen geboren.

Er studierte 1973 bis 1979 an der Universität St. Petersburg Mathematik, Physik und Philosophie und promovierte in Angewandter Mathematik. Bis 1991 war Dr. Müller als Dozent und Wissenschaftler an Universitäten und Hochschulen Russlands sowie Einrichtungen der Akademie der Wissenschaften Russlands tätig und entwickelte die Global Scaling Theorie. Für seine wissenschaftliche Leistung verlieh ihm die Interakademische Vereinigung in Moskau 2004 ihre höchste Auszeichnung, den Vernadski-Stern Ersten Grades.

Am Samstag, 27. Oktober 2001, führte das Institut für Raum-Energie-Forschung GmbH in memoriam Leonard Euler in Bad Tölz die weltweit erste Telekommunikation ohne Elektrosmog vor. Dem Leiter des Instituts, dem Physiker und Mathematiker Dr. rer. nat. Hartmut Müller, ist mit der Entwicklung von G-Com der Einstieg in eine neue Ära der Telekommunikation gelungen. Mit dem von ihm entwickelten G-Element kann Sprache auf stehende Gravitationswellen moduliert werden, die das Universum wie ein Medium durchfluten. Diese völlig neue Technologie muss also nicht erst fortschreitende Wellen mit Hilfe einer Unzahl von Sendemasten erzeugen (und damit ungesunde elektromagnetische Felder), um Telekommunikation zu ermöglichen, sondern sie benutzt die in der Natur bereits vorhandenen, stehenden Gravitationswellen. Da diese Wellen das gesamte Universum durchfluten, spielen bei G-Com weder Entfernungen (Raum) noch Zeit eine Rolle. Die Telekommunikation findet zeitgleich statt, gleichgültig ob es sich um eine Station auf dem Mond, eine Satelliten Station oder einen Ort auf der Erde handelt.

Das erste historische Experiment dieser Art von Telekommunikation fand am Samstag, 27.Oktober 2001 um 16.30 Uhr im Landratsamt Bad Tölz öffentlich statt und ist besser gelungen, als dies angekündigt und erwartet wurde! Es wurde eine Sprachkommunikation zwischen Bad Tölz und St. Petersburg ohne Sender vorgeführt. Dabei handelte es sich um einen ersten Einstieg in das Zeitalter der Telekommunikation ohne Elektrosmog. Die Technologie steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber das Institut für Raum-Energie-Forschung arbeitet gemeinsam mit Physikern und Mathematikern der Universität St.Petersburg mit Hochdruck an der Weiterentwicklung und Perfektionierung der G-Com-Technologie.

Eine allgemein verständliche Zusammenfassung der Grundlagenforschung, (Raum-Energie-Forschung/Global Scaling), auf der die neue G-Com- Technologie basiert, gab Dr. rer. nat. Hartmut Müller am Freitag, 26.Oktober, um 16.15 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bad Tölz. Es waren vor allem russische Wissenschaftler, die gemeinsam mit Dr. Müller Jahrzehnte lang in der ehemaligen Sowjetunion die Grundlagen einer Neuen Physik erforschten. Alle an diesen Forschungen beteiligten Wissenschaftler mussten sich 1989, als die Sowjetunion zusammenbrach, verpflichten, zehn Jahre lang zu schweigen. Seit 1999 werden die größtenteils sensationellen Forschungsergebnisse ausschließlich in der Fachzeitschrift raum&zeit veröffentlicht, die in Wolfratshausen erscheint.

Die G-Com-Technologie dürfte vor allem die Mobilfunk-Gegner interessieren, denn sie sind am besten über die schädlichen Auswirkungen der Telekommunikation mittels fortschreitender, künstlich erzeugter Wellen informiert.

Die Internationale Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung IGEF gratuliert zu dieser Nobelpreis-reifen Erfindung und hat die Zusammenarbeit zur marktreifen Realisierung und Überwindung der zu erwartenden Hindernisse angeboten.

Mehr zum Thema:
https://www.nexus-magazin.de/artikel/…
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mobilf­unk-ohne-elektrosmog-g-com

Mehr zum Thema Freie Energie:
https://www.politaia.org/wissenschaft…

https://www.keshefoundation.org (The founder of the foundation is Mr. Mehran Tavakoli Keshe, an Iranian nuclear engineer.)

https://www.keshefoundation.org/en/me… (A 2-hours-interview by Mr. Mehran Tavakoli Keshe, an Iranian nuclear engineer, by himself. – Watch the video, it’s absolutely worth!!)

https://www.youtube.com/user/keshefou… (= YouTube-Kanal der Keshe Foundation)

============================================================================

Auch der inzwischen leider verstorbene Wolfgang Widergut, „ein Hans Dampf in allen Gassen“, er wusste tatsächlich über nahezu jeden Bereich des Lebens sehr gut Bescheid, erklärte das Gravitationstelefon gut verständlich, das bedauerlicherweise bis heute nicht produziert wird.

Wolfgang Wiedergut war einer der Ersten, welche sich mit freier Energie beschäftigten, was ihm bedauerlicherweise nicht nur Bewunderung einbrachte. Jedenfalls hörte auch ich erstmals über freie Energie von Wolfgang Wiedergut in den 90er Jahren.

Unsere Welt hängt immer noch am schnöden Mammon, genannt Geld“, als würden wir vom Geld leben. Das Geld zum Gott erhoben, blockiert jegliche Entwicklung. Jede höhere Kultur benutzt kein Geld mehr. Das Geld, „die Knechtschaft der Menschheit“, davon müssen wir zuerst loskommen, damit die Menschheit sich frei und kreativ weiterentwickelt!

AnNijaTbé am 2.4.2013

============================================================================

Gravitations-Telefon (Wolfgang Wiedergut)

Published on Sep 26, 2012

Das Gravitations-Telefon – Mobilfunk ohne Elektrosmog, bereits vor ein paar Jahren vorgestellt von Wolfgang Wiedergut.

Die Erfindungen werden unterdrückt. Die Forscher bedroht und verfolgt. Manche versterben plötzlich an Unfällen oder angeblichen Selbstmorden. Labors werden ausgeraubt, Geräte konfisziert und beschlagnahmt. Häuser werden abgebrannt. (Irgendwie erinnert mich das an NAZI-Deutschland!)

Wir wollen den Forschern durch Öffentlichkeit den Rücken stärken, damit diese Technologien endlich nach über hundert Jahren für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen, was das Militär und die Elite längst für sich nutzen und wir für sie (mit Steuergeldern) finanzieren! Uns will man weiter mit teuren Energien, auf die die Reichen ein Monopol haben, ausnehmen und uns in dieser Abhängigkeit halten!

Auch der Österreicher Wolfgang Wiedergut ist als junger Mann von uns gegangen. Er hat den Mund wohl zu voll genommen und in aller Öffentlichkeit über Freie Energie-Technologien gesprochen und über Geheimgesellschaften, wie z.B. die Freimaurer. Er hat die umfassendste Übersicht und Aufstellung zum Thema Freie Energie-Technologien gemacht, die mir je untergekommen ist – mit „deutscher“ Gründlichkeit und österreichischer Offenheit.

Mehr zum Thema:
www.alleinklang.tv/themen/bewusstsein/wo­lfgang-wiedergut-die-oeffnung-der-sieben­-siegel.html

Mehr zum Thema Freie Energie:
www.politaia.org/wissenschaft-forschung/­bekanntmachung-der-keshe-foundation-inte­rnationale-technologiefreigabe-wichtig/

www.keshefoundation.org (The founder of the foundation is Mr. Mehran Tavakoli Keshe, an Iranian nuclear engineer.)

www.keshefoundation.org/en/media-a-paper­s/video-presentions/220-about-the-keshe-­foundation (A 2-hours-interview by Mr. Mehran Tavakoli Keshe, an Iranian nuclear engineer, by himself. – Watch the video, it’s absolutely worth!!)

www.youtube.com/user/keshefoundation/fea­tured (= YouTube-Kanal der Keshe Foundation)

============================================================================

Wissenschaften die unsere heutige Technik begründeten

.

Das gebührenfreie Bio-Handy

.

Die Bedeutung von Global Scaling

============================================================================

%d Bloggern gefällt das: