Putin unterzeichnet Gesetz über Verbot von Leiharbeit

Danke  Elke!

Putin unterzeichnet Gesetz über Verbot von Leiharbeit

STIMME RUSSLANDS Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnet am Donnerstag ein Gesetz über das Verbot der Leiharbeit.

Wie der Staatschef bei einem Treffen mit führenden Vertretern der Gewerkschaften mitteilte, werde er dieses Gesetz zweifellos noch am Donnerstag signieren, berichtet Itar-Tass.

Dieses Dokument ziele auf die Einhaltung von Menschenrechten ab, erläuterte Putin. 
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_05_01/Putin-unterzeichnet-Gesetz-uber-Verbot-von-Leiharbeit-7913/

T-Mobile USA demütigt Angestellte mit Narrenkappen!

Leiharbeit

Seite3.ch – 19.02.2013

Nachdem ausgekommen ist wie Amazon seine Mitarbeiter ausbeutet und erste Verlage bereits die Zusammenarbeit mit dem Versandriesen gekündigt haben, gerät nun auch die Deutsche Telekom ins Visier der Gewerkschaften. In den USA buckeln Angestellte unter „abenteuerlichen“ Arbeitsbedingungen. Mitarbeiter von T-Mobile USA mussten beispielsweise eine Narrenkappe tragen, wenn sie nicht das geforderte Erfolgsziel erreicht haben.

viaSeite3.ch – T-Mobile USA demütigt Angestellte mit Narrenkappen!.

Leiharbeit undercover – Mein heimliches Leben in deutschen Fabriken – ARD

~~~

Amazon-Dumpinglöhne: Trenkwalder droht Lizenzentzug

~~~

Luftfahrt-Konzerne keilen vor Gericht gegen Gewerkschaft

Krieg gegen die Gewerkschaften!

Frankfurt Reuters – 15.02.2013

Der Frankfurter Flughafen, die Lufthansa und Air Berlin nutzen einen Schadenersatzprozess gegen die Fluglotsen-Organisation GdF für eine Generalabrechnung mit den streikfreudigen Kleingewerkschaften in der Branche. Es könne nicht sein, dass Spartengewerkschaften mit ihren Streiks immer wieder die Fluggesellschaften schädigten, ohne dass jemand sie dafür zur Rechenschaft ziehen könne, sagte Anwalt Thomas Ubber, der die Konzerne vertritt, zum Auftakt der Verhandlung am Freitag. Angesichts der zahlreichen Arbeitnehmerorganisationen in der Luftfahrt – etwa für Fluglotsen, Flugbegleiter, Piloten und andere – müssten Luftfahrtunternehmen in Deutschland ständig neue Streiks fürchten, gegen die sie sich nicht wehren könnten. Der Frankfurter Airport und die beiden größten deutschen Fluggesellschaften fordern von der GdF 9,5 Millionen Euro. Das Verfahren ist komplex, weshalb Richter Matthias Kreutzberg-Kowalczyk erst am 25. März ein Urteil verkünden will.

viaLuftfahrt-Konzerne keilen vor Gericht gegen Gewerkschaft | Top-Nachrichten | Reuters.

%d Bloggern gefällt das: