»Das Ringlein ist weich« · Die Vorhaut Christi. Vom Niedergang einer Reliquie

Sonntagsblatt-Bayern.de – Markus Springer – 17.02.2013

Reliquien sind ein ökumenisch heikles Thema: Als jüngst EKD-Ratspräsident Nikolaus Schneider den deutschen Protestanten empfahl, ökumenisch einträchtig zur Reliquie des »Heiligen Rocks« nach Trier zu pilgern, erinnerte das Sonntagsblatt daran, dass Martin Luther die Sache mit dem »Heiligen Rock« einmal die »große Bescheißerey zu Trier« nannte. In Belgien wurde nun, nur wenig später, heftig über eine ganz andere Reliquie diskutiert – nämlich das »Sanctum Praeputium Domini«, die heilige Vorhaut Christi.

via»Das Ringlein ist weich« · Die Vorhaut Christi. Vom Niedergang einer Reliquie.

~

Das Geschäft mit der Vorhaut: Regierung sieht Beschneidungstourismus-Boom

~

Unfassbares zur Beschneidung – must read

~

Der Sturm auf die Bastille fand nicht statt

PRAVDA TV - Live The Rebellion

Der-Sturm-auf-die-Bastille-fand-nicht-statt

Manchmal erhält ein Ereignis erst durch die Legende seine große Bedeutung. So war es bei einem der bekanntesten der neueren Geschichte, bei dem »Sturm auf die Bastille« am 14. Juli 1789.

Eigentlich Pipifax, denn das, was 1966 potentiell jeder ZEIT-Leser wußte, müßte heute eigentlich jedem bekannt sein, der sein Internet-Erdloch hin und wieder verläßt — WARNUNG: Wer jetzt gleich glauben sollte, in der Schule seine Lehrer aufklären zu können, begeht unter Umständen, je nach politischer Wetterlage oder Wahlverhalten des Lehrers, einen tödlichen Fehler.

Es ist der Beginn der Franzosischen Revolution, die das Zeitalter des Despotismus beendete und den Menschen Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit verkündete. Alljährlich am 14. Juli tanzen die Franzosen auf den Straßen, um jenes Sturms auf das verhaßte »Bollwerk des Despotismus« zu gedenken.

Wer es genauer wissen will und nachliest, warum sie tanzen an ihrem Nationalfeiertag, der erfährt von den fünfzehn Kanonen der Bastille, die an jenem 14. Juli…

Ursprünglichen Post anzeigen 613 weitere Wörter

MAHABHARATA Prä-Historische Kriege

Der Massenmord an den Deutschen ist bewiesen

Gastbeitrag:

….der an den Juden lässt sich bis heute nicht beweisen..!

Auf deutschem Boden gab es keine Vernichtungslager” (Simon Wiesenthal – Books and Bookmen, April 1975)

“Töte..!”

“Von jetzt an ist das Wort ‘Deutscher’ für uns der schlimmste Fluch.
Von jetzt an läßt das Wort ‘Deutscher’ das Gewehr von alleine losgehen. Wenn Du nicht einen Deutschen am Tag getötet hast, war der Tag verloren. Wenn Du glaubst, daß Dein Nachbar für Dich den Deutschen tötet, hast Du die Gefahr nicht verstanden. Wenn Du einen Deutschen getötet hast, töte einen weiteren – nichts stimmt uns froher als deutsche Leichen.”

“Tötet..!”

“Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet..!
Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist.
Folgt der Anweisung des Genossen Stalin und zerstampft das faschistische Tier in seiner Höhle.
Brecht mit Gewalt den Rassenhochmut der germanischen Frauen, nehmt sie als rechtmäßige Beute.

Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet.”

Weiterlesen:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/06/der-massenmord-an-den-deutschen-ist-bewiesen/

%d Bloggern gefällt das: