Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 6 – Freie Energien, Geheimbünden & Ufo-Bedrohungen (1/4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Der UFOloge Mario Rank hat in dieser Folge von „Wahre Geschichten aus Österreich“ alle Hände voll zu tun, seine Expertisen werden sowohl bei einem Kraftplatz, als auch bei einer UFO-Sichtung gebraucht. Beim Kraftplatz handelt es sich um die Steinpyramide in Groß Gerungs, hinter deren Rätsel der Geomant Ing. Handl kommen möchte. Außerdem bricht Sonja W. ihr Schweigen und berichtet erstmals über die dramatische Nacht, in der sie eine äußerst seltsame Beobachtung machte … „Wahre Geschichten aus Österreich“ begleitet in dieser Folge erneut Ing. Handl auf seiner Spurensuche. Denn der Geomant ist mitten in seinen Untersuchungen der Pyramide im Waldviertler Groß Gerungs, die energetische Schwingungen abzugeben scheint. Seinen Vermutungen nach, wird diese immer noch vom Geheimbund der Freimaurer genutzt, um die Geschicke der Welt zu lenken. Sonja W., der die Veröffentlichung ihrer UFO-Sichtung aus dem Jahr 1997 angeblich vom österreichischen Militär unter Drohung verboten wurde, bricht erstmals gegenüber „Wahre Geschichten aus Österreich“ ihr Schweigen. In jener Nacht war der Himmel sternenklar, meint sie, dann schoss ein Lichtstrahl über den Himmel. Mario Rank kennt als Ufologe solche Vorkommnisse. Auch weiß er um die Tatsache, dass die jeweiligen Landesregierungen die Bevölkerung über das außerirdische Leben bewusst im Unklaren lässt. Eine genaue Stellungnahme zu dem Vorfall konnten ATV jedoch von öffentlicher Stelle nicht erhalten. Unternehmer Michael Ecker unterstützt seit Jahren Forscher im Bereich „Neue Technologien“. Zu seinem Lieblingsprojekt zählen hier die sogenannten „Freien Energien“. Doch es handelt sich dabei um ein nicht ganz ungefährliches Geschäft, wie er findet. Und so erzählt er von einem in Kremsmünster ansässigen Unternehmen, das mit seinen Technologien unmittelbar vor Markteintritt stand, bis der Chef unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Zudem, so Herr Ecker, seien plötzlich alle Firmenbestände abhandengekommen. Martin, ein ehemaliger Angestellter, geht dem nach und setzt die Arbeit fort. In seinem Keller forscht und werkt er unter anderem an einer Antigravitationsmaschine, die er dem ATV-Team erstmals zeigt.

Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 5 – Von Koboldhöhlen, Kraftplätzen & Ufo-Technologien (1/4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

ATV geht in der Reportage-Reihe „Wahre Geschichten aus Österreich“ grenzwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund. Sind es Spinner und Scharlatane, die an Kobolde und UFO-Technologien glauben oder ist da draußen tatsächlich mehr als wir begreifen können? Mit ATV können die Seher mit auf Spurensuche gehen und dabei skurrile, witzige und mysteriöse Geschichten erleben. Mag. Gabriele Lukacs glaubt an Kobolde und setzt sich seit Jahren mit der Thematik auseinander. Sie ist sicher, dass Kobolde in so manchen Erdlöchern ihr Unwesen treiben. Nördlich von Wien, in Kritzendorf, macht sie sich gemeinsam mit ihrem Forschungspartner und Höhlenführer Peter Huber auf die Suche nach einem Eingang und sie werden fündig. Doch das mysteriöse Loch ist verschlossen, weshalb die beiden den Versuch starten dieses aufzubrechen. Der pensionierten Sicherheitsingenieur Grünwald glaubt nicht an Hausgeister, aber an außerirdisches Leben. Derzeit ist er mit der Entwicklung eines eigenen Raumschiffs beschäftigt. Die technologischen Informationen für dieses hat er von einem deutschen Bekannten erhalten, der nach eigenen Angaben einst von Aliens entführt wurde. Grünwald hat auf alle Fälle schon seine Patente angemeldet, jedoch fehlt ihm derzeit das Kapital für die Weiterentwicklung seiner außerirdischen Geräte. Peter Handl ist Geomant und leidenschaftlicher Wünschelrutengeher. Er glaubt daher, dass die Erde, ebenso wie der menschliche Körper, als ein pulsierender Organismus aufzufassen ist, der von Chakren durchzogen ist. Doch Handl ist sich auch sicher, dass so manche der Kraftlinien keinen natürlichen Ursprung hat, sondern künstlich angelegt worden ist. ATV begleitet ihn an den sogenannten Platz des Skorpions, an dem er seine Forschungsarbeit präzisieren möchte.

Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 4 – Von Zeitreisen, Atlantis & Geistern (1- 4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Zeitreisen, Schlossgespenster und die Suche nach Atlantis beschäftigen die Protagonisten der Reportage-Reihe „Wahre Geschichten aus Österreich“ in der morgigen Folge. Der Salzburger Untersberg und ein Schloss in St. Georgen sind Schauplätze dieser fantastischen Phänomene – doch wo genau befindet sich Atlantis? Die Suche beginnt … In Salzburg am Fuße des Untersberg sind Zeitreisen möglich. Davon ist der Buchautor und Stahlbauunternehmer Wolfgang Stadler überzeugt, schließlich hat er solche Phänomene selbst schon hautnah miterlebt, weshalb er nun seine ganze Freizeit deren Erforschung widmet. Doch nicht nur seine Freizeit widmet Herr Stadtler diesen, sondern er riskiert auch sein Leben, denn von den Zeitlöchern geht eine radioaktive Strahlung aus. Vielmehr als die gesundheitlichen Risiken fürchtet der Unternehmer jedoch das Gefangensein in einem Zeitloch und die Geister aus der Vergangenheit, denen er begegnet, u.a. einem ehemaligen SS-General. In Kärnten sind die Hobbyhistoriker der Österreichischen Gesellschaft für Mythenforschung ebenso mit Geistern beschäftigt, denn wie zahlreiche Gäste bestätigen, spukt es im schönen Schloss St. Georgen. Ein Medium soll nun mittels „Channeling“ Kontakt zu den Geistern der einstigen Schlossherren herstellen und für ewige Ruhe sorgen. Dr. Heinrich Kruparz, Geologe und Paläontologe aus Wien, ist sich sicher herausgefunden zu haben, wo die versunkene Stadt Atlantis liegt. Dass seine Forschungen trotz jahrelanger Recherche nicht ernst genommen werden, ärgert den Wissenschaftler. Im Globenmuseum der Nationalbibliothek, das bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, sucht er deshalb nach weiteren Beweisen.

Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 1 – Von Sternentoren, Hellsichtigkeit & Ufos (1-4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Geister, Außerirdische, Zeitreisende – unerklärliche Phänomene üben eine unglaubliche Faszination auf uns aus. Trotz oder wegen unseres technischen Fortschritts: wo die Wissenschaft an ihre Grenzen stößt, begeistern wir uns für Mythen und Legenden abseits der alltäglichen Routine. ATV geht in seiner neuen Serie „Wahre Geschichten aus Österreich“ grenzwissenschaftlichen Phänomenen hierzulande und dem Reiz dieser Mysterien auf den Grund. Sind es Spinner und Scharlatane die an Kornkreise und freie Energie glauben, oder ist da draußen tatsächlich mehr als der Hausverstand uns lehrt? Wir sind nicht allein im Universum und mit einem Sternentor – einem sogenannten „Stargate“ – können wir fremde Welten erkunden. Was in einer Mystery Serie Millionen von Zuschauern in ihren fiktiven Bann zieht, ist für Herrn Kern im Burgenland Realität. Er weiß einen streng geheimen Ort, wo sich das Tor zu fernen Planeten befindet. Auf der ganzen Erde verteilt soll es Sternentore geben, die jedoch vor langer Zeit plötzlich verschlossen wurden. Derzeit forscht er in seinem „Wissenschaftsraum“, wo er bereits eine Zeitmaschine entwickelt hat mithilfe der er in die Vergangenheit reisen kann, am Zugangscode des Sternentors. Doch er ist auf der Hut, denn seine Tätigkeit stuft er als höchst gefährlich ein. Gemeinsam mit ihm machen wir uns auf den Weg zum Sternentor. In Kärnten haben Außerirdische kein Sternentor sondern ein UFO genutzt um auf der Erde zu landen. Herr M., der schon öfter Außerirdische gesehen hat, konnte sie diesmal filmen: ein Objekt am Himmel, dass sich bewegt und die Farbe verändert. Erstmals zeigt er seine Originalaufnahmen der Öffentlichkeit. Mario Rank, einem anerkannten Österreichischen Ufologen, geben die Aufnahmen Rätsel auf. Herr M. selbst hat seine eigene Theorie: speziell bei ihm in Kärnten beobachten die Außerirdischen die Menschen zu Forschungszwecken. Er zeigt dem ATV-Team die Sichtungsstelle. Tanja verfügt über Fähigkeiten wie wir sie nur von Superhelden oder aus Sience Fiction–Filmen kennen: sie kann Dinge mit reiner Willenskraft manipulieren. Wenn sie sich ärgert kann es dann auch mal passieren, dass ein Autoreifen platzt. Ihre Hellsichtigkeit hat sie auch schon bei den Lottozahlen erprobt. Der Wiener Parapsychologe Prof. Dr. Mulacz kennt solche Fähigkeiten und erklärt sie anhand von Experimenten. Schon mehr Unterstützung erhält Tanja beim Ausbau ihres Talents von Martin Zoller, einem Hellseher der von sich behauptet ein wichtiger Berater großer Diktatoren zu sein.

Achtung Samhain nicht Halloween ist heute Nacht! | Verzeihung statt WWIII – Wahrheit und Friede für die Freiheit der Völker

Samhain

samhain-november1

AKTUELL:  heute Nacht zu Samhain beginnt, wie jedes Jahr zur gleichen Zeit um Mitternacht, die Zeit des Todesengels, welcher in den nächsten 4 Wochen herrscht.

Es ist die Zeit der inneren Einkehr, die Zeit in der geruht und gebetet werden soll. Man sinniere über das eigene und das gemeinsame Leben und bereite sich innerlich für die kommende Zeit vor. In dieser Zeit sollen keine Operationen oder verschiebbare Heilungsarbeiten vorgenommen werden.

Notsituationen, Notoperationen entziehen sich dem Todesengel, ansonsten man aber Gefahr läuft vor der Zeit abgeholt zu werden. Der Todesengel nimmt in dieser Zeit jeden mit, der sich leicht mitnehmen lässt.

Die nächsten drei Wochen sind auch die Zeit in der man sich bewusst mit seinen Ahnen verbinden kann, man denke und DANKE den Ahnen für das eigene Leben, für alles was wir von den Ahnen bekommen haben. Vergessenes sollte wieder hergeholt werden. Der November Neumond ist der Mond der Erneuerung, der kleine Tod, altes wird abgelegt und neues angelegt.

Warnung: Die dummen Halloween-Feste sollten Sie ihren Kindern nicht mitmachen lassen, denn diese sind sehr gefährlich, Besetzungen durch Geister, die es in der Samhain-Nacht besonders treiben, können leichter, als zu jeder anderen Zeit, herbeigeführt werden. Wie gehen sie damit um, wenn sie plötzlich bemerken, dass sich ihr Kind merkwürdig verhält und nicht wirklich sich selbst ist????

Sie sollten im Gegensatz ihre Kinder energetisch beschützen und nicht jeden Wahnsinn mitmachen, der von Amerika, als Geschäft und Verunreinigung zu uns kommt!!!

~~~~~

♥ Verzeihung, statt einem WWIII – das wünsche ich mir ♥

Bruecke-der-Verzeihung-2015

15 Millionen Russen gingen am 9.Mai 2015 für den Frieden und nicht alleine für deren Sieg auf die Straße – ich wünsche mir, dass nochmals 15 Millionen Russen und ebenso viele Deutsche auf die Straße gehen um einander zu verzeihen, was in den Weltkriegen an Üblem verursacht wurde.

Komisch, dass dies mit den Amerikanern oder Juden möglich wäre kam mir zunächst gar nicht in den Sinn – aber ja auch mit diesen Frieden zu schließen muss ein angesagtes Ziel sein.

4000 Amerikanerinnen luden 4000 Japanerinnen Ende der 80er oder Anfang der 90er ein, um die Atombomben zu verzeihen. Es war eine mehrtägige Zeremonie, in der ununterbrochen auf beiden Seiten Tränen flossen, ich habe diesen Film 1994 in einer privaten Vorführung gesehen. Mehr dazu in diesem Bericht: Entschuldigung des US-Majors Drucker für die Bombenangriffe auf Dresden*13-15-Feb-1945 Ich wünsche mir an dieser Stelle erneut, dass dieser Film gefunden und ins Netz gestellt wird. Diesen Film zu sehen bedeutet schon Heilung.

Ja, das sollten alle Deutschen, ja alle Völker tun, die einst einander schlimmes angetan haben, damit auf der Erde endlich der ersehnte Zustand eines Weltfrieden zustande kommt.

Wir haben zwar keinen Sieg errungen, sondern wurden unterjocht und misshandelt, daher fehlt uns der Hintergrund eines heroischen Gefühls, als Antrieb für solch einen gigantischen Auftritt, wie ihn die Russen am 9.Mai 2015 der Welt zeigten, jedoch ohne westlicher Präsenz in Mainstream, was ein Skandal ist!!! Die Vernichtungsstrategie, die gegen die Deutschen HEUTE weiterhin geführt wird, sollte in jedem genügen Kraft und Widerstand frei werden lassen, um ein wirklich großes Ereignis mit Nachhaltigkeit ins Leben rufen zu können und zu wollen.

1945 begann für mehr als 20 Millionen Deutsche ein Krieg nach dem Krieg unvorstellbarer Natur, der niemals gesühnt wurde. Mehr dazu in diesem Beitrag: Rheinwiesenlager: US-Major Merrit P. Drucker bittet um Verzeihung

Und der Krieg gegen die Deutschen, gegen die Weißen wird weiter geführt, man will uns ganz auslöschen.

Ich glaube, das ist in Wahrheit der Bremsklotz den wir mitschleifen und ich als „offene Wunde der Weltkriege“ bezeichne. Diese Wunde haben auch die Russen, die Amis, die Franzosen und die Engländer, wie die Asiaten und die Afrikaner, denn es gab überall Krieg… doch das was NACH Kriegsende den Deutschen geschah, wiegt sehr schwer und andere mussten dies nicht erleiden. Siehe dazu auch diesen Bericht: Die offene Wunde der Weltkriege

Neu hinzu kommen die Kriegsverbrechen der USA heute und in den letzten Jahren…
Die Verbrechen der Pharmaindustrie und Medizin-Mafia nicht zu vergessen…
Den Raub und Betrug, die Manipulationen der Geld-Mafia, als grundlegendes Übel auf dieser Welt – niemals vergessen…
Nicht zu vergessen, die Vergehen, welche durch Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte täglich verübt werden, sie sind häufig heimtückische Verbrecher, ohne dass man sie so nennt…
Militär, Geheimdienste und Regierungen, jeder einzelne dieser Einrichtungen hat sich mehr oder weniger an der Menschheit schuldig gemacht, ausgenommen von dieser Schuld sind nur jene, die für’s Heimatland kämpften, es mit ihrem Leben verteidigten…

Jegliche Friedens-Demonstration der Deutschen Völker muss gleichzeitig das Verlangen nach Wahrheit und Offenlegung der Gräueltaten an den Deutschen beinhalten, die entweder schon während, bzw. am Ende des 2. Welt-Krieges und nach diesem Krieg stattfanden und auch heute noch stattfinden.

Wir, die wir OPFER sind, bieten der Welt die offene Hand in besonderer Art, um in diese Hand Verzeihung zu legen. Alle, die sich an den Deutschen Völkern vergangen haben, tragen die moralische Pflicht, die Vergehen einzugestehen und um Verzeihung zu bitten, damit Vergebung passieren kann.

Verzeihung oder Vergebung? // Emotion oder Gefühl?

Wer ist bereit solch ein großes Event, sagen wir mal, in Auschwitz zu organisieren, während in allen deutschsprachigen Ländern Demonstrationen stattfinden und Brücken der Verzeihung aufgestellt werden? Diese Brücken der Verzeihung können längere Zeit stehen bleiben oder immer wieder aufgestellt werden, denn sie bieten eine Gelegenheit für jeden, für alle Menschen die einander etwas zu verzeihen haben.

1996 habe ich mit Freunden in Stockholm solch eine Zeremonie mit einer Brücke der Verzeihung veranstaltet, es war mehr als berührend, es machte uns alle glücklich. Der erste der auf die Brücke ging ließ es sich nicht nehmen etwas zu sagen, obwohl dieses Ritual ohne Worte geht und man immer zu zweit gleichzeitig die Brücke auf beiden Seiten betritt – siehe das Bild ganz oben. Es war ein Mann, der  »U N B E D I N G T«  eine Verzeihung an alle Frauen aussprach, für das, was ihnen durch Männer angetan wurde. Ab da gab es nur noch Tränen…

Russland hat mächtig gezeigt, wie groß der Friedenswillen der Russen ist, das dürfen wir freudig hochhalten, auch wenn damit die Vergewaltigungen an den Deutschen Frauen noch nicht gesühnt wurden.

Wir werden alle nur dann frei sein, wenn Vergebung in großem Ausmaß passiert ist. Das gilt für uns und die kommenden Generationen, welche die Last und die Wunden weitertragen, auch wenn sie davon gar keine Ahnung haben. Energie wirkt, auch ohne bewusste Kenntnis, dann eben unbewusst.

Aus Erfahrung darf ich sagen, dass auf Plätzen wo viel Blut floss, dieses noch nach Jahrhunderten zu spüren ist. Ich habe jahrelang mit Freunden und meinen Schülern Landschaftsheilung gemacht. Bäume wachsen krumm, neigen sich von schlechter Energie weg. Sehr Feinfühligen, wird übel wenn sie an einem Platz kommen wo der Boden blutgetränkt ist, auch wenn man das heute nicht mehr sieht. So habe ich unter anderem mit einem Ojibwe Elder und anderen am Mississippi eine Heilungszeremonie gemacht, wo die Energie 1999 noch unerträgliche Schwere hatte, der Wald konnte nicht richtig gedeihen, es war mehr Gestrüpp als Wald, kurz ein Ort an dem man sich nicht aufhalten möchte, es waren auch gar keine Leute dort…

Ich will damit bloß sagen, dass wir heute ALLE, auch die Natur und die ganze ERDE unter der Vergangenheit leiden, solange diese nicht geheilt wurde. Der Eine spürt die negative Energie der Andere nicht bewusst, aber unsere Körper reagieren immer darauf, daher muss uns auch heute noch die Vergangenheit ein Anliegen sein, sodass wir uns um das Unrecht und die Gräueltaten annehmen, die in der Vergangenheit geschahen und erst recht um jene, die in der Gegenwart passieren.

Liebe Mitmenschen, schaut bitte nicht weg, auch wenn es wirklich anstrengend ist, schaut nicht weg, stellt euch den Aufgaben, die wir zu bewältigen haben und greift Ideen auf, verbreitet diese, so wie ich das heute erneut mache.

Eine Konstruktion einer Brücke der Verzeihung, die leicht ist, sich leicht auch ohne Werkzeug zusammenstellen und wieder abmontieren lässt, sie muss ja nicht hoch sein, es genügen zwei bis drei Treppen an beiden Seiten und in der Mitte für den gemeinsamen Abgang. Die Brück soll aber doch mehrere Meter lang sein, sodass die beiden, die aufeinander mit offenen Armen zugehen, dies auch bewusst machen können. Wer übernimmt diese Aufgabe?

Vor den Kirchen oder am Hauptplatz zumindest aller großen Städte sollte solch eine Brücke an jedem Wochenende aufgestellt werden, sodass alle Menschen eine öffentliche Möglichkeit eines Verzeihungsrituals haben. Dieses Projekt lässt sich leicht durch Spenden an den Wochenenden finanzieren. Es muss nur einmal damit begonnen werden!

Leute, wer nichts anderes zu tun hat und in seinem Herzen spüren kann wie wertvoll dieses Projekt ist, der möge einfach beginnen, man muss niemanden fragen, um das Richtige zu tun!

AnNijaTbé am 31.10.2015 – Ich bin ein anderes Du

~~~

AN die Welt zum heutigen Tag: Monat November *Zeit des Todesengels *Allgemeiner Wahn der Selbstgeißelung

~~~

Christoph Hörstel: 15>>FÜNFZEHN MILLIONEN Russen demonstrierten am 9. Mai: für Frieden, bürgerfreundliche Politik ohne Polizei – BITTE weitergeben!

~~~

LIEBE

Freie Umarmung ist ein Projekt, das Juan Mann ganz alleine begann, er wollte einfach etwas zur Verbesserung tun. Er ging alleine in die Pitt Street Mall in Sydney mit einem Karton auf dem FREE HUGS stand. Die Aktion war sofort erfolgreich und gleich wollte man sie auch verbieten.

Juan sammelte Unterschriften für eine Petition, um das Verbot aufheben zu lassen und auch das ist ihm gelungen. FREE HUGS ist inzwischen weltweit bekannt und wird überall angeboten. Man muss es tun, um zu spüren wofür es gut ist und ich kann es nur wärmsten empfehlen, aus eigener Erfahrung 😀

VERZEIHUNG

Die Brücke der Verzeihung kann ein ebenso großer Erfolg werden wie FREE HUGS, denn auch da ist die Energie eine überaus befreiende, bereichernde, ja glücklich machende und sie kann überall angeboten werden – die Brücke der Verzeihung. Jeder, der die Last der eigenen Schuld nicht länger tragen will, kann jeden dazu einladen, ihn bitten, mit ihm auf die Brücke zu gehen, um seine Entschuldigung mit offenen Armen anzunehmen.

Das alles braucht es zur Heilung!

Free HUGS – kostenlose Umarmung 🙂 must see

free-hugs-wien

 

%d Bloggern gefällt das: