Italien: Gleich drei Ministerien verurteilt – über die Gefährlichkeit mobiler Medien – SEHR GUT – HAMMERMELDUNG!

Danke Karl!
interessant, dass gerade die Italiener diesbezüglich Stirn zeigen und erneut richtig handeln!
Daher hat Italien die w3000-Auszeichnung > VORBILD FREUDE < verdient!

Es darf aber nicht so sein, dass Italien DAS EINZIGE LAND BLEIBT, dass der Mobilfunktechnologie und damit auch den smarten Stromzählern klare Schranken setzt.

Artikel von Pravda TV
de: Gericht zwingt zur Aufklärung: Umwelt-, Gesundheits- und Bildungsministerium müssen über die Gefährlichkeit mobiler Medien informieren.
en: Court forces to educate: Ministry of Environment, Health and Education must inform about the dangers of mobile media.
de: Das gab es noch nie. Ein italienisches Gericht verurteilt die Regierung, über die Risiken des Mobilfunks aufzuklären. Lesen sie die Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Südtirol.
en: It’s never been done before. An Italian court condemns the government to investigate the risks of mobile telephony. Read the press release of the South Tyrol Consumer Centre.

de: Mit dem Urteil des Verwaltungsgerichts Latium vom 13.11.2018, veröffentlicht am 15.1.2019 schliessen Prof. Angelo Levis und Kollegen des Vereins APPLE – „Associazione Per la Prevenzione e la Lotta all’Elettrosmog“ einen langwierigen Rechtsstreit um die Einhaltung jener gesetzlichen Bestimmungen ab, welche eine Information der Bevölkerung über die Risiken des Elektrosmogs vorsehen.15 Jahre lang haben sich die nun verurteilten Behörden in Schweigen über solche Gefahren gehüllt. Innerhalb 6 Monaten müssen diese ihrer Informationspflicht nachkommen. Solche Information muss ehrlich und umfassend sein, sowie verständlich vor allem für die jüngeren Nutzer.

Die Richter meinen, damit soll der breiten Öffentlichkeit ein „bewusster Umgang“ mit mobilen Medien näher gebracht werden. Zu diesem Anlass möchten die Verbraucherzentrale und das Netzwerk der Bürgerwelle betonen, dass eine korrekte Information folgende Elemente beinhalten soll.

en: With the ruling of the Lazio Administrative Court of 13.11.2018, published on 15.1.2019, Prof. Angelo Levis and colleagues of the APPLE – „Associazione Per la Prevenzione e la Lotta all’Elettrosmog“ association concluded a protracted legal dispute over compliance with those legal provisions which provide for the public to be informed about the risks of electrosmog.

For 15 years, the authorities now condemned have been silent about such dangers. They must comply with their duty to provide information within 6 months. Such information must be honest, comprehensive and understandable, especially for younger users.

The judges believe that this should bring the „conscious use“ of mobile media closer to the general public. On this occasion, the Consumer Centre and the Bürgerwelle Network would like to stress that correct information should include the following elements.

Translated with http://www.DeepL.com/Translator

lesen sie bitte diesen umfangreichen Artikel ganz unter: https://www.pravda-tv.com/2019/02/italien-gleich-drei-ministerien-verurteilt-ueber-die-gefaehrlichkeit-mobiler-medien/

please read this extensive article on this page: https://www.pravda-tv.com/2019/02/italien-gleich-drei-ministerien-verurteilt-ueber-die-gefaehrlichkeit-mobiler-medien/

~~~~~~~

Weiteres Gerichtsurteil in Italien: Gehirntumor durch Handytelefonie

~~~~~~~

Italienisches Gericht urteilt erneut: Impfung verursachte Autismus bei Kleinkind – Gesundheitsministerium zahlt

~~~~~~~

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

~~~~~~~

Gesundheit: Gehirntumor: Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

 

Handytest – welches strahlt am stärksten – wann ist die höchste Belastung

Danke Gerhard,

wie nützlich solch ein Test neben dem Gesichtspunkt ist, dass wir von von mehrfach überlagerten Frequenzen und Feldstärken über die Mobilfunksender unfreiwillig befeldet werden und es kaum noch funkfreie Plätze gibt, daher auch jene krank werden können, die weder Handy noch Internet nutzen, ist wirklich fraglich. Erste merkbare gesundheitliche Belastungen wurden nach der Einführung von W-LAN (Hochfrequenzstrahlung) festgestellt. Seit der Einführung der Netze 3G-4G und beabsichtigt 5G geht es um Waffen gegen die Bevölkerung und nicht mehr nur um harmloses Telefonieren!!!!

P O L I T I S C H E  F O R D E R U N Gen:
!!SCHAFFUNG VON FUNKFREIEN ORTEN!!

!!VERBOT DER HANDYTELEFONIE IN
ÖFFENTLICHEN ANLAGEN WIE STRASSENBAHN UND UBAHN!!

STOP-Smarmeter ist eine weltweite Bewegung geworden – das hat guten Grund – lesen Sie folgenden Bericht:

STOP Smartmeters: Den Einbau von intelligenten Messgeräten ablehnen!

In dem Beitrag steht: „Es ist umstritten, wie problematisch die hochfrequente Mobilfunkstrahlung für die Gesundheit ist. Das ist längst nicht mehr umstritten, sondern bereits durch gerichtliche Urteile festgestellt worden, die Handytelefonie erzeugt Krebs! https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/03/13/italienisches-urteil-gegen-handy-und-dect-telefone/ –  https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/04/07/weiteres-gerichtsurteil-in-italien-gehirntumor-durch-handytelefonie/

©AnNijaTbé: am 23.4.2018 des Natürlichen Jahreskalenders

~~~~~~

SALDO-Test: Strahlung von Smartphones

23.03.2018

Nur zwei Handys sind empfehlenswert
saldo hat getestet, wie stark die beliebtesten Smartphones strahlen. Das teure iPhone X kam auf den zweitletzten Platz. Auch bei der technischen Prüfung erreichte es nur die Note «genügend».

Früher diente das Handy hauptsächlich zum Telefonieren. Heute verschicken Smartphonebesitzer auch Videos, laden Fotos ins Internet oder schauen unterwegs fern. Was kaum jemand weiss: Beim Senden und Empfangen von Daten ist eine höhere Sendeleistung nötig als beim Telefonieren. Die Handys strahlen dabei viel stärker – auch auf den Körper. saldo wollte wissen, wie sich die am häufigsten verkauften Smartphones punkto Strahlung bei der Datenübertragung und beim Telefonieren unterscheiden. Im Rahmen eines internationalen Gemeinschaftstests von über 35 europäischen Konsumentenschutzorganisationen wurden die Modelle zudem noch auf viele weitere technische Punkte getestet (siehe «So wurde getestet»).

So strahlen die Handys besonders stark

  • Musik: Beim Streamen
    (z.B. mit Spotify) strahlt das Handy
  • Filme: Internetvideos steigern
    die Da​tenübertragung
  • Hotspot: Als Internetzugang
    ist das Handy pausenlos aktiv

Handystrahlen sind möglicherweise krebserregend

Es ist umstritten, wie problematisch die hochfrequente Mobilfunkstrahlung für die Gesundheit ist. Einige Studien liefern Hinweise, dass sie Erbgut, Hirnströme und die Spermienqualität beeinflusst. Die internationale Krebsforschungsagentur IARC in Lyon (F) stufte Handystrahlen im Jahr 2011 als möglicherweise krebserregend ein. Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt, die Belastung durch solche Strahlung so gering wie möglich zu halten.

Viele Risiken: Studien liefern Hinweise, dass Strahlung das Erbgut, die Hirnströme und die Qualität der Spermien beeinflusst.

saldo bewertete die gemessenen Strahlungswerte der Smartphones strenger als das Gesetz, das die Interessen der Industrie berücksichtigt. Wie stark Handys maximal strahlen, zeigt der sogenannte Sar­Wert (Spezifische Absorptionsrate), den die Hersteller deklarieren müssen. Gesetzlich erlaubt ist ein Wert von zwei Watt pro Kilogramm Körpergewicht.

Laut der für die Messung erlassenen Norm müssen die Hersteller beim Telefonieren die Strahlung am Kopf direkt an der Wange messen. Am Körper messen sie die Strahlung bei der Datenübertragung mit fünf Millimetern Abstand. Das spielt den Herstellern in die Hände. Denn mit steigendem Abstand vom Körper nimmt die absorbierte Strahlung stark ab. Je grösser der zugelassene Messabstand, desto weniger müssen sie sich Mühe geben, strahlungsarme Smartphones zu produzieren.

saldo orientierte sich im Test an den strengeren Kriterien des deutschen Umweltzeichens «Blauer Engel» und liess die Strahlung am Körper ohne Abstand messen. Nur Geräte, die bei den Messungen im Durchschnitt den Wert von 1 Watt/kg Körpergewicht nicht überschritten, konnten ein «sehr gut» erreichen.

Beim Telefonieren strahlten acht von zehn Geräten nur wenig. Die Sar­Werte lagen bei den meisten Modellen zwischen 0,1 und 0,3 Watt/kg. Lediglich das «U11» von HTC und das letztplatzierte «Xperia XZ1 Compact» von Sony wiesen mit 0,7 respektive 0,6 vergleichsweise hohe Werte auf.

Bei den Messungen zur Datenübertragung schnitten die Handys schlechter ab. Hier strahlen nur die beiden Testsieger «Nokia 8» und «Huawei Mate 10 Pro» wenig. Beide An droidgeräte sind mit Preisen von 578 Franken und 777 Franken deutlich günstiger als das teure «iPhone X» von Apple. Dieses Handy kostet über 1000 Franken, strahlt aber bei der Datenübertragung so stark wie sonst nur deutlich günstigere Geräte. Damit landete es im Test auf dem vorletzten Platz.

Apple verweist auf Anfrage nur darauf, dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden. Gemäss Huawei ist das Antennendesign innerhalb eines Smartphones entscheidend für die Strahlung. Im «Mate 10 Pro» seien jeweils mehrere Antennen gleichzeitig in Betrieb, das Gerät wähle zur Übertragung aber nur die effizienteste Antenne als Hauptantenne. Grundsätzlich gilt bei allen Handys: Je besser die Verbindungsqualität vom Gerät zum Sendemast, desto geringer ist die auftretende Strahlung.

Auch im Techniktest schnitten die beiden strahlungsarmen Smartphones von Nokia und Huawei gut ab. Das «Mate 10 Pro» glänzte mit sehr langen Akkulaufzeiten und zeigte sich im Falltest am robustesten. Nokia hat eine gute Kamera. Im Vergleich am besten war die Kamera des teuren iPhone X. Das Gerät wurde in der Falltrommel aber schwer beschädigt. Und die Akkulaufzeit war nur mittelmässig.

So reduzieren Sie die Strahlung

  • Achten Sie auf einen möglichst geringen Sar­Wert beim Handy.
  • Das Smartphone nur bei gutem Empfang benutzen.
  • E­Mails nicht automatisch  abrufen lassen.
  • Während des Telefonierens keine Datenübertragung laufen lassen. Den Hintergrunddatenverkehr möglichst abschalten.
  • Das Smartphone nicht am Körper tragen – vor allem beim Surfen im Internet oder bei der Benutzung des Smart phones als Internetzugangspunkt (Hotspot) für den Laptop.
  • Möglichst kurz telefonieren oder für lange Gespräche einen Kopfhörer benutzen.
  • WLAN für die Datenübertragung bevorzugen.

So wurde getestet

Im Auftrag von saldo hat das auf  Strahlungsmessungen spezialisierte deutsche Labor IMST aus Nordrhein-Westfalen insgesamt zehn Smartphones geprüft.

Die Tests waren aufwendig: Der Körper eines Menschen wurde mit einer Art Wanne simuliert. Diese war mit einer speziellen Flüssigkeit gefüllt, die das menschliche Gewebe nachahmt.  Die Techniker positionierten das Handy an festgelegten Stellen und massen in der Flüssigkeit mit einer Sonde die  vom Körper absorbierte Strahlung.

Im Rahmen eines  internationalen  Gemeinschaftstests  von über 35 europäischen Konsumenten schutzorganisationen wurden die zehn Smartphone­ modelle in einem spezialisierten Labor auf viele weitere technische Punkte hin getestet. Diese Ergebnisse sind in der separaten Tabelle dargestellt.

  • Akku: Wie lange dauert es, bis er komplett geladen ist? Wie stark lädt sich der Akku in nur 15 Minuten auf? Wie lange lässt sich das Smartphone mit vollem Akku betreiben, wenn ein Roboterarm auf dem Gerät immer wieder eine festgelegte Nutzung durchführt? Unter anderem liess er Musik und Videos abspielen und rief Mails ab.
  • Robustheit: Wie gut halten die Smartphones 100 Stürzen in der Falltrommel stand? Wie kratzfest sind Front­  und Rückseite der Geräte? Wie schnell zerkratzt das Glas über der Kameralinse?
  • Sprachqualität: Wie verständlich lässt sich in ruhiger Umgebung und bei Hintergrundgeräuschen telefonieren?
  • Kamera/Bildqualität: Welches Smartphone schiesst die besten Fotos – bei Tageslicht und in der Dämmerung? Welches Handy taugt auch als Videokamera? Mit welchem Gerät gibt es gute Selfies?
  • Internet/Mail: Mit welchem Gerät lässt sich möglichst schnell und einfach im Internet surfen? Wie einfach kann man den E­Mail­Dienst einrichten und bedienen?
  • Bedienung: Wie einfach lässt sich das Handy  das erste Mal einrichten? Wie gut lässt sich eine Datensicherung, ein  sogenanntes Back­up, durchführen? Ist die Bedienung des Menüs selbsterklärend?

Quelle: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1267

Weiteres Gerichtsurteil in Italien: Gehirntumor durch Handytelefonie

Erstaunlich, dass viele Deutsche Medien über das Urteil vom 11.04.2017 berichten, in dem Roberto Romeo vor Gericht bestätigt wurde, dass sein Gehirntumor durch die jahrelange Handynutzung entstanden ist. Allerdings wird verharmlosend davon gesprochen, dass dies der allererste Fall sei und zudem aufgrund „unsachgemäßer Verwendung“ passiert sei. Möchte da in Erinnerung rufen, dass der erste italienische Fall bereits im Jahr 2010 war und seit dem viele Klagen von Betroffenen gewonnen wurden, siehe: http://ul-we.de/italien-urteil-zu-handy-und-gehirntumor-ist-jetzt-rechtskraftig/ Zudem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 2011 aufgrund vieler Studien bzw. Urteile zu Gehirntumoren, die digitale Funktechnik in die Liste der krebserregenden Stoffe aufgenommen und auf die gleiche Stufe wie das giftige Benzol oder das fast weltweit verbotenen Pflanzengift DDT gestellt: http://ul-we.de/who-stuft-hochfrequente-elektromagnetische-strahlung-in-die-kategorie-2b-auf-die-liste-der-krebsstoffe-ein

In anderen Ländern gab es schon einige Jahre vorher gewonnene Gerichtsprozesse z.B. in den USA: http://ul-we.de/reportage-der-handykrieg/ Ausserdem warnt dort eine 2016 veröffentlichte Studie der Gesundheitsbehörde vor Gehirntumoren: http://ul-we.de/forschung-der-us-gesundheitsbehoerde-bestaetigt-gehirntumore-durch-mobilfunkstrahlung/ Warnungen in diese Richtung gab es einige, auch bei uns. Möchte da an den ARD Beitrag von Report Mainz aus dem Jahr 2007 erinnern: http://ul-we.de/report-mainz-bei-anruf-hirntumor/

»Die Beweislage ist klar, Handys verursachen Hirntumore«

Aber was bedeutet jetzt „unsachgemäße Handhabung“? Der Frage bin ich nachgegangen und die Antwort findet sich in den Betriebsanleitungen der meisten Handys/Smartphones. Dort empfehlen die Hersteller einen Sicherheitsabstand beim Telefonieren, der bis zu einem Meter beträgt. Das Handy strahlt während des Telefonats extrem stark und da ist dieser „Sicherheitsabstand“ vorgeschrieben. Antworten, wie das in der Praxis funktionieren soll, gibt es von der Industrie bisher keine. Hintergrund ist das so genante Nahfeld, in dem bei einem Sender magnetische und elektrische Felder noch voneinander getrennt sind. Erst im „Fernfeld“ bilden sich dann elektromagnetische Wellen. Gut erklärt es Prof. Meyl in nachfolgendem Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=DFdqaZLZbPE

So wird der Geschädigte Roberto Rome mit folgender Aussage zitiert: “Es gab keine Warnungen”, sagt der Kläger. “Niemand riet uns, das Telefon nicht zu nah an den Kopf zu halten, eine Freisprechanlage zu benutzen oder nur kurze Anrufe zu machen. Wir haben das Mobiltelefon für alle Zwecke benutzt.” Wie viele Millionen von Nutzern geht es genauso und da ist an die ständige Strahlung durch WhatsApp etc. noch gar nicht gedacht? Denke, dass wir in den nächsten Jahren einen weiteren Anstieg von Gehirntumoren haben werden. Die massiv gestiegenen Kopfschmerzen unter Jugendlichen ist schon ein erster massiver Hinweis: http://ul-we.de/aerztereport-2017-massive-zunahme-der-kopfschmerzen/

Eine sehr gute Zusammenfassung diverser Filmbeiträge zu diesem Thema haben die Mitstreiter von Funkwissen auf Youtube unter https://www.youtube.com/playlist?list=PLgnpI7-LX8HLXT4CH4cvskjGgyFcci1UO zusammengestellt.

Weiter Infos unter http://ul-we.de/category/faq/gerichtsurteile/

Quellen:
http://de.euronews.com/2017/04/21/gerichtsurteil-zusammenhang-zwischen-handynutzung-und-tumorerkrankung und https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/74283/Gehirntumor-Gericht-erkennt-Handystrahlung-als-Ursache-an

ACHTUNG – Rückversicherer stuft Mobilfunkstrahlung als höchstes Risiko ein

Danke Lorinata!
Das ist eine Meldung, die man nicht vergessen darf, denn wenn jemand Recht hat, was Risiko anbelangt, dann sind das die Versicherungen!!!
Ich hoffe auch, dass nach diesem Bericht endlich die oberdummen Meldungen oder Verniedlichungen des Mobilfunks aufhören.
Und wer es immer noch nicht verstehen WILL, der möge eben die Konsequenz Krebs eines Tages ertragen.

Freigeschaltet am 23.06.2014 um 12:11 durch Thorsten Schmitt
Bild: ingo anstötz / pixelio.de

Bild: ingo anstötz / pixelio.de
Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, man spürt sie in der Regel auch nicht: Elektromagnetische Felder. Wahrscheinlich ein Grund, warum die meisten Menschen die Gefahr ignorieren, die von ihnen ausgeht. Nun ordnet einer der weltgrößten Rückversicherer, die Swiss-RE, den Mobilfunk in die höchste Risikostufe ein. Panikmache oder eine ernst zu nehmende Gefahr?

Unter dem Titel „Unvorhersehbare Folgen elektromagnetischer Felder“ (http://files.newsnetz.ch/upload/3/0/30072.pdf) warnt die Rückversicherungsgesellschaft ihre Kunden vor Risiken, die ihnen Mobiltelefone und Sendeanlagen bescheren könnte. Die Swiss-RE, bei der sich normale Versicherungsgesellschaften rückversichern können, unterscheidet in ihrem Heft Swiss-Re-SONAR vom Juni 2013 bei neu auftauchenden Risiken zwischen potentiell niedrigen, potentiell mittleren und potentiell hohen Risiken.

Elektromagnetische Felder, die von Sendeanlagen und Mobiltelefonen ausgehen, werden nun unter den potentiell höchsten Risiken eingereiht und befinden sich somit auf gleicher Stufe wie die Nanotechnologie und chemische, als EDC (endocrine disrupting chemicals) bezeichnete Substanzen, die u.a. in der Textilbranche eingesetzt werden.

Vorsorge besser als Nachsorge

„Die Eingruppierung der Mobilfunkstrahlung als ‚potentiell hohes Risiko‘ durch eine bedeutende Versicherung müsste all jenen Politikern zu denken geben, die immer noch versichern, dass alles sicher sei,“ kommentiert Jörn Gutbier, Vorstandsvorsitzender der Verbraucherschutzorganisation Diagnose-Funk e.V. (www.diagnose-funk.org) und fordert: „Es ist Zeit, dass die Verbraucher, vor allem SmartPhone und TabletPC-Nutzer über Risiken aufgeklärt und vor allem Kinder, die u.a. WLAN-Spiele nutzen, nachhaltig geschützt werden. Eine Vorsorgepolitik ist unerlässlich.“ Eine Antwort auf diese Problematik gibt das innovative Ökohaus-Unternehmen Baufritz (www.baufritz.de), welches sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit den gesundheitsbelastenden Strahlen durch Elektrosmog auseinandersetzt. „Wenn uns die verantwortlichen Politiker nicht vor Elektrosmog schützen, müssen wir eine Lösung gegen die Strahlenbelastung in Bürogebäuden und Häusern finden. Sonst wohnen wir uns krank“, sagt Baufritz Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer.

Den hausgemachten Smog reduzieren

Der Ökohaus-Pionier Baufritz ist. laut eigener Aussage, bekannt für seine Innovationen und die Gesundheitsqualität seiner Gebäude. So integriert das Allgäuer Familienunternehmen eine Strahlenschutzhülle namens “ XundE“ ohne Aufpreis in jedes seiner Gebäude. Die Platte aus Naturgips mit einer dünnen Kohlenstoffauflage, angebracht an Wänden und Dächern, soll die von außen kommenden hochfrequenten Strahlungen und niederfrequenten elektrischen Wechselfelder innerhalb des Hauses um bis zu 99 Prozent reduzieren. Die verbleibende ein Prozent Reststrahlung reicht dabei völlig aus, um mit dem Mobiltelefon von zu Hause aus zu telefonieren. Ein spezielles Forschungsteam mit Elektrosmog-Messtechnikern und Baubiologen zeichnet vor jedem Einzug die Gesundheitsqualität des Gebäudes aus.

„Die bessere Lösung wäre natürlich, auf WLAN im eigenen Haus zu verzichten und nicht gepulste Schnurlos-Haustelefone mit ECO-Mode oder das kabelgebundene Telefon zu nutzen. Dies würde den selbst produzierten Elektrosmog stark reduzieren“, so die Experten von Baufritz.

Studien nur schwer durchzuführen

Bereits 2011 hat die Weltgesundheitsorganisation (www.who.int) die extrem niederfrequenten magnetischen Felder und die hochfrequenten elektromagnetischen Felder, wie sie Mobiltelefone ausstrahlen, als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. „Hochfrequente gepulste Strahlung erzeugt vermehrt oxidativen Stress in den Zellen“, bestätigt die Umweltmedizin. Den Zellen fehlt zunehmend Energie, freie Radikale werden überproduziert und sogenannter oxidativer Zellstress entsteht. Dieser Zellstress führt u.a. zur Alterung von Körperzellen und verursacht chronische degenerative Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Parkinson. Die Umwelt- und Verbraucherorganisation Diagnose-Funk erläutert in ihrem Forschungsbericht von Juli 2013 sogar die Zusammenhänge zwischen der Einwirkung von Mobilfunkstrahlung auf die Zellen und den Symptomen des Burnout-Syndroms.

Dennoch sind Studien nur schwer durchzuführen: Längsschnittstudien und Trendstudien seien laut der Swiss-RE aufgrund der relativ kurzen Zeit der Verbreitung der drahtlosen Technologie inkonsistent. „Falls ein direkter Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern und menschlichen Gesundheitsbeschwerden hergestellt werden kann, würde dies Tür und Tor für neue Schadensersatzansprüche öffnen“, so der Rückversicherer. Verluste im Bereich der Produkthaftpflichtversicherung müssten mit erhöhten Versicherungsprämien für die Haftpflicht ausgeglichen werden.

Quelle: BAUFRITZ GmbH & Co. KG (ots)

Artikel gefunden bei Extremnews


Handystrahlung >> Mikrowellenstrahlung >> Popcorn – ich bitte darum, auch diesen Beitrag an Freunde weiterzuleiten!

Elektrosmog und Handystrahlung als Zerstörer des Lebens

Handystrahlung: Was passiert… Allen Freunden zeigen!!!


 

Vita Chip – Handy wird zum Heilgerät

Video bei Dude gefunden 🙂

vorbild-freude

Vita Chip, und das Handy wird zum Heilgerät

Veröffentlicht am 03.04.2014

Peter Andres & Gerado Lämpe im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Für Astronauten wurde aus der Biologie und der TCM ein System zur Heilung, Harmonisierung und Vitalisierung des menschlichen Organismus entwickelt. Basierend auf dieser Technologie funktioniert der vita chip.

it dem vita chip wird ein elektronisches Gerät, wie z. B. ein Mobiltelefon zu einem Bioresonanz-Gerät: Ähnlich wie in der Homöopathie ist der vita chip durch ein spezielles Verfahren informiert und wird durch ein Resonanzsystem zum Biotransmitter. Seine komplexe Kombination reinster Mineralien erreicht jede Zelle des menschlichen Körpers. Durch elektromagnetische Felder übertragen und verstärken sich die vitalisierenden Schwingungen. Die Mineralien treten mit dem Magnetfeld im menschlichen Körper in Resonanz. Der Chip wirkt auf physischer, psychischer und ätherischer Ebene.

Entwickelt mit der neuesten Technik für die Raumfahrt (ursprünglich wurden Biotransmitter für Astronauten als ein organisches System zur Heilung, Harmonisierung und Vitalisierung des menschlichen Organismus entwickelt) stehen die vita chip Produkte für beste Qualität und fortschrittliche Technologie. Für verschiedene Einsatzbereiche entwickelt, harmonisiert der vita chip die Energien in vielen Lebensbereichen. Biotransmitter übermitteln gespeicherte Frequenzen, Signale und Informationen auf der submolekularen Ebene. Aus der Biologie und Medizin kommend hat sich mit der Energiemedizin ein eigenständiger, und entwickelnder Zweig zur Erhaltung von Gesundheit und Vitalkraft des Menschen entwickelt.

Der Bio-Transmitter, der vita chip, besteht aus verschiedenen Mineralkristallen und Magnetit, eingebettet in das Trägermaterial aus Recycling Kunststoff. Je nach Anwendung und Einsatzbereich variiert die Zusammensetzung der Kristalle und die Programmierung des Magnetit. Der vita chip ist ein hochkomplexes Instrument, das spezielle Störschwingungen mit Hilfe von Skalarwellen transformiert und mit den entsprechenden Gegenschwingungen harmonisiert. Die Schwingungen treten mit dem menschlichen Körper in Resonanz, für mehr Vitalität und Harmonie.

vita chip Links und Kaufmöglichkeiten:

Deutschland und Österreich
http://www.vita-chip.de
http://www.vita-chip.de/shop/

Schweiz
http://www.vita-chip.ch
http://www.vita-chip.ch/shop/

Großhändler, Vermittler und Einzelhändler weltweit erwünscht:
http://www.ac-blueplanet.de


TimeToDo.ch vom 13.12.2013, Vita-Chip – die Lösung, jetzt bestätigt !


Vitalität und Lebensqualität: Natur trifft Technik via Biotransmitter-Chip


 

Die Lösung: Der Biotransmitter vita chip – TimeToDo.ch

Veröffentlicht am 16.09.2013

______________ http://www.vita-chip.de/shop/ ______________

Thema der TimeToDo-Sendung vom 28.08.2013: Eine Jahrzehnte lange Entwicklung die mit präziser Schwingung eine komplexe Harmonisierung herbeiführt. Im Gespräch mit Gerardo Laempe und Peter Andres.

Links zum Sendungsinhalt:
http://www.vita-chip.ch
http://www.ac-blueplanet.ch

http://www.timetodo.ch,
ist die Informations-Plattform zur gleichnamigen TV-Sendung.
Sendezeit ist Montag bis Freitag von 20.00 bis 21.00 Uhr live im TV auf dem Schweizer Privatsender Schweiz 5 und Internet Stream.

vita chip Shop unter:
http://www.vita-chip.de/shop (DE)
http://www.vita-chip.ch/shopch (CH)


Erfahrungen mit dem vita chip


 

Elektromagnetische Felder von Rückversicherer als HOHES Risiko bewertet!!!!!!!!

Schweizer Rückversicherer Swiss Re stuft Elektromagnetische Felder als hohes Risiko für die Allgemeinbevölkerung ein

Publiziert 10. Januar 2014 | Von Uli

Seit Jahren ist bekannt, daß keine Versicherung der Welt einen Mobilfunknetzbetreiber oder einen Handyhersteller wegen gesundheitlichen Schäden, welche durch ihre Produkte entstehen, versichert. Aktuelle stuft jetzt auch der Schweizer Rückversicherer Swiss RE, in seinem “Sonar-Report” die unvorhersehbaren Folgen der Elektromagnetischen Felder als „hoch“ ein. Dabei wird explizit auf die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hingewiesen, welche bereits im Jahr 2011 Funkstrahlung in die Liste der krebserregenden Stoffe aufgenommen hat. Demnach wird von internationalen Versicherungskonzernen, das Risiko der Mobilfunkstrahlung auf das gleiche Niveau wie z.B. radioaktive Strahlung gestellt. Auch kein Betreiber von Atomkraftwerken kann die gesundheitliche Folgen seiner Technik versichern. Schon eine interessante Konstellation, bedenkt man dabei, dass kein Fahrzeug und sei es nur ein kleiner Anhänger, in den Straßenverkehr gebracht werden darf, wenn dafür keine rechtsgültige Versicherung vorliegt. Wieso dürfen dann Großkonzerne Techniken betreiben, die in der Lage sind ganze Völker zu schädigen, ohne dass der einzelne Betroffene je eine Möglichkeit hat seinen entstandenen Schaden erstatten zu bekommen? Denn eines ist klar, bei den Rechtsformen AG, GmbH & Co. KG etc. ist das vorhandene Eigenkapital schnell aufgebraucht und die Firmen melden im Schadensfall Konkurs an.

Quellen:

http://ul-we.de/marz-2004-swr-bw-versicherungen-ziehen-sich-zuruck/

http://media.swissre.com/documents/SONAR_+Emerging_risk_insights_from_Swiss_Re.pdf

http://ul-we.de/who-stuft-hochfrequente-elektromagnetische-strahlung-in-die-kategorie-2b-auf-die-liste-der-krebsstoffe-ein/

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/10/28158/


Handystrahlung: Was passiert… Allen Freunden zeigen!!!


 

Handystrahlung >> Mikrowellenstrahlung >> Popcorn – ich bitte darum, auch diesen Beitrag an Freunde weiterzuleiten!

Schweißausbrüche – Herzrasen – Hitzewallungen – Ohrstechen – Kreislaufstörungen – Konzentrationsstörungen – verdicktes Blut (Geldrollenbildung) – Kopfschmerzen…
kennen Sie das? Das alles und mehr kann von der Handystrahlung kommen!

Haben Sie schon mal ihr Popcorn in der Mikrowelle gemacht?
Sicher doch, daher wissen Sie doch, dass das funktioniert!

Aber Sie wussten wahrscheinlich noch nicht, dass ein Großteil der Handystrahlung, die schädliche Mikrowellenstrahlung ist!

Liebe Leser von w3000,
ich habe Rekordzugänge auf meiner Seite wegen dieses Beitrags, den ich von einer Heilpraktikerin zugesendet bekommen habe. Da meine Informanten zuverlässig sind und ich mit keinem Gedanken daran dachte, dass dieses Video ein Fake sein könnte, habe ich es gepostet. Dieses Posting war allerdings nicht „blauäugig“ gesetzt, sondern wissend, wie schädlich die Handystrahlung ist.

Ich selber hatte seit 1995 ein Handy, das mir bis ca. 2006 keinen merkbaren Schaden zufügte. Doch dann ging es plötzlich los…  Mit dieser Erfahrung bin ich auch nicht die einzige. Uli Weiner ist ein Vorreiter für diese Aufklärung, nachdem er, als Handyverkaufer von einem Tag auf den andern plötzlich an der Strahlung fast starb und seither in einem Bus lebt indem er von Strahlenloch zu Strahlenloch damit „pilgert“.

Wenn das noch nicht ausreicht, dann sollte Sie jedoch diese Tatsache, welche ich aus erster Hand erfahren habe, nämlich von Dr. Rauni Leena Luukanen Kilde, deren Neffe mit den Kindern vom Nokia-Eigentümer in eine Schulklasse in Finnland gingen, denen aber die Eltern jegliche Handynutzung verboten hatten – ähnliches ist über die Familie Gates nachzulesen.

Und nun möchte ich noch einige Worte zu dem angeblichen oder tatsächlichem Fake-Video sagen. Galileo hätte angeblich, diese Lüge enttarnt… Wem glauben Sie eigentlich… den Mainstreamlügen, die alles machen was die Wirtschaft verlangt, oder jenen, die aus eigener Erfahrung aufklären?

In jeden TV-Beitrag fließt unterschwellige Beeinflussung, das sind sogenannte Subliminals für die Pläne der Elite mit. Sie spüren diese Subliminals nicht, aber ihr Gehirn wird damit im Sinne von NWO gewaschen und unter anderem redet man der Menschheit ein, dass Sie ohne Handy nicht mehr leben könne. Ja wahrlich, fragen Sie Kinder und auch ihre Freunde, Sie werden sicherlich von vielen hören, dass Sie sich einbilden ohne Handy nicht mehr auskommen zu können. Ich konnte es innerhalb kurzer Zeit schon, nachdem die Waffe Handy sich gegen mich richtete. Wenn Sie auch gesund werden wollen oder es sogar auch bei Ihnen schon ums Überleben geht, dann können Sie es auch, so ihnen noch etwas am Leben liegt.

Jawohl, das Handy ist von den Weltplanern, als Waffe gegen den Benutzer gedacht!!!
Die Handy-Technologie ist ein Puzzlestück im großen Plan von New World Order – der Neuen Welt-Ordnung, die vorsieht 90% der Weltbevölkerung umzubringen

Im folgenden Video wird das unzweifelhaft aufgezeigt:

Georgia Guidestones – Die 10 Gebote der NWO – deutsch – Armin Risi

Was würden Sie tun, wenn es ihnen gelänge einen Videoclip zu schalten, der dermaßen große Erfolge hat, dass Millionen Menschen darüber nachzudenken beginnen und sich fragen, ob Sie nicht besser doch ohne Handy, oder mit NUR sehr selektiver Nutzung dran wären und Sie der Handyproduzent sind, dem Menschenleben NICHTS bedeutet? Sie würde als diese Macht, für die Geld so unbedeutend wie Staub ist, Medien und irgendwelche Leute dafür bezahlen, dass sie diesen Videoclip als FAKE enttarnen, um ihre eigene Macht über die Menschen DURCH DAS HANDY nicht zu verlieren – das ist doch wohl klar – oder?

Warum wohl konnte sich diese gesundheitsschädigende Handy-Technologie, trotz Warnungen und wissenschaftlich belegter Tatsachen dennoch am Markt platzieren? Mit Betrug und Bestechung und was den Mächtigen sonst noch alles zu Verfügung steht, konnte das gelingen. Wir haben eine große Anzahl von Beiträgen, mit oder von ernst zu nehmenden Menschen, auch von solchen in Führungspositionen (meist schon in Pension) welche ihr Gewissen erleichterten und die Wahrheit über das Handy preisgaben.

Es gibt auch Justizentscheide, welche die Schädlichkeit bestätigten und dementsprechend gegen das Handy entschieden. Das alles finden Sie auf dieser Seite:  https://wissenschaft3000.wordpress.com/2013/01/28/gefahr-lauert-handyforschung-gefaelschte-forschungsergebnisse-aufgedeckt/

Wer wissen will was Sache ist und sich selber schützen will, der studiere diese Beiträge – DANKE für die Weiterleitung! Denken Sie bitte auch nachhaltig darüber nach – wem Sie vertrauen – wem Sie glauben!!!

ARD Brisant Bericht Ulrich Weiner Handy Strahlung

anmelden ist erforderlich um das Video zu sehen!

Dr. Oberfeld als Umweltpolitiker, der auch in dem folgenden Beitrag des ORFs Stellung bezieht, klärte mittels Gutachten auf, wie schädlich die Handystrahlung, die Handymasten für Leib und Leben sind. Doch man entschied über die Köpfe der Wissenden hinweg und genehmigt weiterhin noch mehr Handymasten. Die Vergabe von Frequenzbereichen ist heute eines der besten Geschäfte – das sollte uns auch zu denken geben.

Den letzten Video-Vortrag sollten Sie sich unbedingt ansehen, auch wenn Ihnen jetzt schon klar geworden ist, dass die Handys mit größter Vorsicht zu betrachten sind, aber erst Recht dann, wenn sie immer noch zweifeln, weil Sie zu den Glücklichen gehören, die NOCH nichts spüren, doch dieses NICHTS SPÜREN kann mehr als trügerisch sein, wenn Sie sich einfach nur an den UNGESUNDEN Zustand gewöhnt haben – das ist leider gut möglich!!!

ORF Report, Handystrahlung, Elektrosmog

.

EMF und die Veränderung des Blutbildes

http://www.next-up.org/pdf/EMF_und_die_Veraenderung_des_Blutbildese.pdf

.

AZK – „Strahlung durch Mobilfunk“ – Dr. med. Hans-Christoph Scheiner, Ulrich Weiner


AnNijaTbé am 2.5.2014 – kopieren und weiter Verbreitung erlaubt – erwünscht!

Dieser Beitrag gilt als Antwort auf all jene, die kommentierten, dass dieses Video ein FAKE sei!

Handystrahlung: Was passiert… Allen Freunden zeigen!!!


 

Ukraine-Desinformation: Beschwerde beim Rundfunkrat – bitte weit verbreiten!

ORF Report, Handystrahlung, Elektrosmog

Handystrahlung: Was passiert… Allen Freunden zeigen!!!

Danke Heike!


Die Wahrheit suchen und finden!!!

Glauben Sie bitte nicht alles was Mainstream verbreitet – wir wissen von dem Galileo-Bericht – haben Sie einen Beweis dafür, dass diese Darstellung richtig ist? Lesen Sie bitte zuerst die bereits existierenden Kommentare bevor sie selber einen schreiben – DANKE! Haben Sie einen Beweis dafür, dass das aktuelle Russland-Bashing richtig ist und die Russen wirklich die BÖSEN sind – haben Sie sich davon überzeugt – oder nur oberflächlich hingehört was in der Röhre, in der Glotze am Abend manipulativ verbreitet wird???

  • Man möchte, dass Sie dumm sind!
  • Man möchte, dass Sie alles glauben was aus der Röhre kommt!
  • Man möchte, dass Sie nicht darüber nachdenken, was ihnen Mainstream vorgaukelt!
  • Man möchte, dass Sie ihr Leben vergeuden und fremd bestimmt sind!
  • Sie sollen nur Sklave sein – sonst nichts – dafür ist das Handy ein wunderbares Werkzeug – denn schon sind Sie Sklave dieses kleinen technischen Instruments geworden – und willig jede Warnung davor in den Wind zu blasen – denken Sie bitte darüber nach!

Handystrahlung >> Mikrowellenstrahlung >> Popcorn – ich bitte darum, auch diesen Beitrag an Freunde weiterzuleiten!

.

Ukraine-Desinformation: Beschwerde beim Rundfunkrat – bitte weit verbreiten!

 

 

7000 Krebstote – Strahlung von Handymasten

Danke Petra fürs Recherchieren!

Das ist ein sehr wichtiger Beitrag, ein weiteres Puzzlesteinchen der Aufklärung, denn immer noch wird behauptet, dass die Handystrahlung nicht gesundheitsschädlich ist, obwohl es bereits Entscheide und Untersuchungen gibt, welche die enorme Schädlichkeit beweisen.

Jedem sollte auch zu denken geben, dass die Kinder der Familien Nokia und Gates keine Handys haben dürfen, warum denn??? Geht da noch immer kein Licht im Dunkel der Verdummung auf?

Interessant ist ja auch, dass Realitäten in der Nähe von Handymasten kaum verkäuflich sind – hier zeigt sich ein pekuniärer Schaden, durch die Handymasten!

Woran offenbar überhaupt nicht gedacht wird ist, dass diese Strahlungen auch Auswirkungen auf die Natur, die Tiere, die Insekten haben. Sicherlich ist am Bienensterben auch diese Strahlung beteiligt!

Die Handymasten sind so nebenbei bemerkt ein wichtiger Teil des Wetters-Krieges – denn über die Handymasten werden auch die Impulse von HAARP übertragen.

Was wir von diesem ganzen Komplex wissen ist grade mal ein Furtz den man nicht hört, denn HAARP, Handys und Funkübertragung generell gehören zu einem militärischen Komplex des Krieges gegen die Völker der Welt!

AnNijaTbé am 29.6.2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neue Studie bringt mehr als 7000 Krebstote mit Strahlung von Handymasten in Verbindung

Mike Adams  – 28.06.2013

Die Fakten aus neuen Untersuchungen in Brasilien sprechen für sich. Die Studie aus der drittgrößten brasilianischen Stadt Belo Horizonte zeigte eine direkte Verbindung zwischen Krebstoten und dem Handynetzwerk.

Kann Strahlung von Handymasten tatsächlich für mehr als 7000 Krebstote verantwortlich sein?

weiterlesen unter:  http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/mike-adams/neue-studie-bringt-mehr-als-7-krebstote-mit-strahlung-von-handymasten-in-verbindung.html

Quellen:

GetMeFacts.info/

Hellkom.co.za

Cell-Out.org/

WhyFry.org

CDN.bizcommunity.com

MagdaHavas.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Handystrahlung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

MDR: Wenn Strahlen krank machen

.

aktuelle Aktionen weltweit

Gefahr lauert – Handyforschung – gefälschte Forschungsergebnisse aufgedeckt

.

USA testen Geheimwaffen im Irak

.

MindControl – Ein MI6-Agent packt aus

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: