GEHEIMGÄNGE – Versteckt an den bekanntesten Orten der Welt !

Am 02.06.2018 veröffentlicht

Prof. Dr. Walter Veith packt aus | Wie er geheimes Wissen der Freimaurer erhalten hat

Am 21.05.2018 veröffentlicht

Du wirst nicht glauben was dieser Hochgrad Illuminat vor uns geheim und versteckt hält

Am 26.04.2018 veröffentlicht
Du wirst nicht glauben was dieser Hochgrad Illuminat vor uns geheim und versteckt hält: Diese unglaubliche Erfindung wird von den Illuminati unter Verschluss gehalten:
Freie Energie Generator Nitinol Beweis dass es ihn gibt und die Illuminaten ihn unterdrücken (englische Originaldoku)

Freimaurer Party | Illuminati Party | NWO is watching U | Diener Satans 666

Am 16.04.2018 veröffentlicht

Größter Skandal der US-Geschichte ? Geheimes Memo sorgt für Aufregung

Ein derzeit noch geheimes Memo sorgt seit einiger Zeit für Unruhe in der US-amerikanischen Politik. Der Inhalt des Memos ist bis dato nur den Mitgliedern des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses bekannt. Dieser Ausschuss hat nun dafür gestimmt, das Memo zu veröffentlichen. Angeblich geht es in dem Memo um die Versuche des US-Justizministeriums und des FBIs, Präsident Trump zu unterminieren. Sollten sich die Behauptungen als wahr herausstellen, so handelte es sich um einen der größten politischen Skandale in der US-Geschichte.

Am 30.01.2018 veröffentlicht

Oskar Lafontaine „Wir haben nach wie vor eine unsichtbare Regierung, die in Wirklichkeit die Geschicke dieser Welt bestimmt“

Oskar Lafontaine spricht vor der US-Airbase Ramstein.

Veröffentlicht am 09.09.2017

Pablo Escobar, die CIA und der globale Drogenhandel

Veröffentlicht am 09.03.2017

Die Bundeswehr sieht in „Pokémon Go“ eine Bedrohung

Die Bundeswehr rüstet sich gegen die vom Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go von Entwickler Niantic Labs ausgehenden mannigfaltigen Gefahren. Im „Sicherheitshinweis Nr. 02/2016“ informiert das Verteidigungsministerium über „Sicherheitsvorkommnisse“ und rüstet sich gegen Spionage und mögliche Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Mini-Monster-Jagd.

Pokémon Go: Die Bundeswehr sieht sich bedroht

Der Verteidigungsfall ist bereits eingetreten: Spätestens, nachdem drei irregeleitete Monsterjäger sich während eines Übungsschießens mit scharfer Munition auf eine Schießbahn der Bundeswehr auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Bergen verirrten, ist die Truppe von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen alarmiert. Die Entschuldigung der Drei, man sei beim Spielen in der Lüneburger Heide vom rechten Weg abgekommen und habe beim Blick auf das Handy-Radar nicht darauf geachtet, wo man sich aufhalte, ließ die Bundeswehr nicht als akzeptable Verteidigung gelten. Vielmehr machte man sich daran, die sich aus der bedrohten Sicherheitslage ergebenden Konsequenzen für die Truppe zu ziehen.

Die haben sich nun in Form einer Dienstanweisung manifestiert. Darin ziehen die Autoren nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ den Schluss, dass der Pokémon Go-Hype Sicherheitsinteressen der Bundeswehr unmittelbar berühren könne. Von Seiten der Spionageabwehr hieß es, dass sich feindliche Agenten als „Pokémon“-Jäger tarnen könnten, um so ungehindert Fotos von militärisch geschützten Anlagen zu schießen. Zudem sei die Truppe selbst bedroht, da selbst spielende Soldaten und Bundeswehrangehörige für GPS-Ortung aufspürbar seien und durch über soziale Medien verbreitete Fotos selbst ihren Standort aufdecken könnten.

Pokémon Go, so das Urteil der besorgten Beamten im Verteidigungsministerium, sei daher geeignet, „die militärische Sicherheit von Einrichtungen und Liegenschaften sowie die persönliche Sicherheit der sie nutzenden Bundeswehrangehörigen“ zu gefährden. Die Konsequenz daraus: Das Wachpersonal wird angewiesen, bestehende Film- und Fotografierverbote streng durchzusetzen. Wer sich nicht daran halte, solle mit „geeigneten Maßnahmen“ am Weiterspielen gehindert werden. Und „Pokémon Go“-Spielen während der Dienstzeit ist und bleibt wegen der wehrkraftzersetzenden Folgen natürlich verboten.

Pokémon Go ging Anfang Juli in den USA, Neuseeland und Australien an den Start. Nach und nach folgten weitere Märkte. Derzeit ist das Spiel in 32 der 100 insgesamt Länder verfügbar, in denen Apple und Google ihre Apps anbieten. Die Download-zahl hat vor wenigen Tagen die Grenze von 75 Millionen überschritten.

http://www.t-online.de/spiele/id_78521800/die-bundeswehr-sieht-in-pokemon-go-eine-bedrohung.html

Geheimgesellschaft Skull and Bones: Werden nun Top-Secret-Dokumente enthüllt ?

Unzweifelhaft gehört sie zu den ganz besonders verschwiegenen und sagenumwobenen Organisationen des amerikanischen Establishments – die elitäre Gesellschaft von Skull & Bones. Jetzt allerdings versuchen Aktivisten, geheime Dokumente über den »Orden« ans Licht zu bringen.

Yale_Skull_and_Bones_Tomb

Eine Gruppe von Aktivisten will endlich mehr über Skull & Bones erfahren. Sie haben deshalb eine offizielle Anfrage unter dem US-Gesetz zur Informationsfreiheit initiiert, dem Freedom of Information Act (FOIA). Ziel ist vor allem die George-W.-Bush-Präsidentenbibliothek in Dallas.

Hier lagern zahlreiche Schriftstücke, die auch mit Skull & Bones in Verbindung stehen. Die Aufzeichnungen des Weißen Hauses werden von den National Archives verwaltet, die ihrerseits eine entsprechende Anfrage bestätigen, aber nicht preisgeben, wer die Aktion gestartet hat.

Aus anderen Quellen geht allerdings ein Name hervor: Robert Gaylon Ross Sr. Dieser US-Autor ist vor allem für seine Arbeit Who’s Who in the Elite bekannt, ein immer wieder aktualisiertes Kompendium, das zahlreiche Persönlichkeiten der Machteliten mit den verschiedensten Gruppen und Organisationen in Verbindung bringt.

Hier finden sich Listen zu Bilderbergern, dem Council on Foreign Relations, den Mitgliedern der Trilateralen Kommission sowie von Skull & Bones. Mehrfachmitgliedschaften fallen natürlich besonders auf. Robert Gaylon Ross hat bereits mehrere Bücher über die Machteliten veröffentlicht. Da liegt es nahe, dass er nun versucht, endlich auch mehr über Skull & Bones in Erfahrung zu bringen.

Dieser Geheimbund wurde im Jahr 1832 vom Opiummagnaten William Huntington Russell gegründet, dem sich bald auch Alfonso Taft als Gründungsmitglied anschloss, der Vater des späteren US-Präsidenten William Howard Taft.

Offiziell seit 1856 als The Russell Trust registriert, bildet Skull & Bones die älteste Geheimgesellschaft von Yale. Für die einen lediglich ein spukiges Treff der letzten Yale-Jahrgänge, für die anderen ein gefährlicher Geheimbund.

 

weiterlesen:

Geheimgesellschaft Skull and Bones: Werden nun Top-Secret-Dokumente enthüllt?

„Times“: USA bauen geheime Basis in Syrien

Die USA bauen einen alten Flugplatz im Nordosten Syriens, der früher für landwirtschaftliche Zwecken gedient hat, in einen Luftwaffenstützpunkt um, berichtet die Zeitung „The Times“. Dies wird die erste US-Luftbasis in der Syrischen Arabischen Republik sein, die wenige Dutzend Kilometer von der Grenze zur Türkei und dem Irak entfernt ist.

„Der Flugplatz wurde umgebaut: auf seinem Gelände ist eine neue Start- und Landebahn für Hubschrauber sowie eine Kommandostelle errichtet worden“, teilte Abu Jadd Khaskawi, ein syrischer Aktivist, mit.

Beamten des US-Verteidigungsministeriums haben bestätigt, dass in dieser Ortschaft eine Spezialeinheit stationiert ist, aber weitere Kommentare dazu wurden verweigert. Pentagon-Sprecher Steve Warren betonte, dass Informationen über die Tätigkeit und die Positionierung der Gruppe geheim sei.

Seit März 2011 dauert in Syrien ein bewaffneter Konflikt an, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören. Die mächtigsten davon sind Daesh und die al-Nusra-Front, die in den vergangenen Jahren weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten.

Eine US-geführte Koalition bombardiert seit August 2014 Ziele in Syrien, jedoch ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus und entgegen dem Völkerrecht. Nach US-Darstellung richten sich die Angriffe gegen die Daesh-Gruppe, die seit Beginn des von den USA geführten Einsatzes sogar expandieren konnte.

Seit Ende September 2015 fliegt auch die russische Luftwaffe auf Bitte von Präsident Baschar al-Assad in Syrien Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen. Bereits 2014 hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow gewarnt, dass jede Bodenoperation in Syrien als Aggression gelten werde, wenn sie nicht mit dem UN-Sicherheitsrat und mit der syrischen Regierung abgestimmt werde.

 
http://de.sputniknews.com/militar/20160124/307329509/usa-geheime-basis-syrien.html

%d Bloggern gefällt das: