Kurzmeldungen – 20.4.2018

22:22h – extrem hohe Aktivität verzeichnet

„Wir liefern euch keine F-35“ – USA drohen Türkei wegen Kooperation mit Russland in Syrien

20.04.2018 • 22:09 Uhr

"Wir liefern euch keine F-35" - USA drohen Türkei wegen Kooperation mit Russland in Syrien

Ankaras Entscheidung, S-400-Luftverteidigungssysteme von Russland zu kaufen, könnte US-Sanktionen zur Folge haben. Die USA wollen unbedingt erreichen, dass die Türkei im prowestlichen Lager bleibt, und streben weiterhin einen Regime Change in Syrien an.

Kim Jong-un: Abzug amerikanischer Truppen keine Bedingung mehr für atomare Abrüstung

20.04.2018 • 21:29 Uhr

Kim Jong-un: Abzug amerikanischer Truppen keine Bedingung mehr für atomare Abrüstung

Am Donnerstag sagte der südkoreanische Präsident, dass Kim Jong-un als Bedingung für eine atomare Abrüstung nicht mehr auf den Abzug amerikanischer Truppen pocht. Falls dem so ist, wäre damit ein weiterer Schritt für einen möglichen Friedensschluss auf der koreanischen Halbinsel gemacht.

Der Korea-Krieg endete in einem faktischen Waffenstillstand, keinem Friedensschluss. Pjöngjang und Seoul wollen das anstehende historische Treffen am 27. April im Friedensdorf dazu nutzen, um offiziell den Frieden zu finden. Ende Mai oder Anfang Juni könnte es zu einem Gespräch zwischen Donald Trump und Kim Jong-un kommen. Mit dem Zug war Kim Jong-un bereits nach Peking gereist. Die erste Zusammenkunft bewertete Xi Jinping als durchaus positiv an. Nordkorea sei für eine Entnuklearisierung gesprächsbereit. Kim Jong-un pries die Verbindungen zum Nachbarland China.

Mea Culpa: Chinesische Verkehrspolizei erlässt Tätern ihre Strafen, wenn sie online beichten

20.04.2018 • 20:58 Uhr

Was soll man davon halten – ist das eine gute Idee?

Mea Culpa: Chinesische Verkehrspolizei erlässt Tätern ihre Strafen, wenn sie online beichten

In solch einer Situation zählt die Anzahl der „Likes“ wirklich: Die Verkehrspolizei im südwestlichen China lässt Motorrollerfahrer ohne Strafe davonkommen, wenn sie ihre geringfügige Verkehrsverstöße in sozialen Netzwerken bekennen und wenn ihre Beichten über 20 „Likes“ einsammeln.

Unruhen in Gaza: „Ärzte ohne Grenzen“ haben bereits über 500 angeschossene Palästinenser versorgt

20.04.2018 • 20:21 Uhr

Unruhen in Gaza: "Ärzte ohne Grenzen" haben bereits über 500 angeschossene Palästinenser versorgt

Während man in Israel nach hebräischem Kalender und mit internationaler Aufmerksamkeit 70 Jahre Unabhängigkeit feiert, geraten die von der israelischen Armee blutig niedergeschlagenen Proteste der Palästinenser in Vergessenheit. Für sie sind es 70 Jahre Vertreibung.

Mehr als 210 Demonstranten in Armenien festgenommen

20.04.2018 • 19:55 Uhr

Mehr als 210 Demonstranten in Armenien festgenommen

Bei Protesten gegen den neu gewählten armenischen Regierungschef Sersch Sargsjan sind nach offiziellen Angaben mehr als 210 Menschen festgenommen worden. Tausende Demonstranten seien bereits den achten Tag in Folge in der Hauptstadt der Südkaukasusrepublik auf die Straße gegangen, berichteten armenische Medien am Freitag. Lastwagenfahrer sollen mit ihren Fahrzeugen die Straßen blockiert haben, der Verkehr sei im Stadtzentrum beinahe zum Erliegen gekommen.

Bundestags-Gutachten: US-geführte Luftschläge in Syrien waren völkerrechtswidrig

20.04.2018 • 19:50 Uhr

Bundestags-Gutachten: US-geführte Luftschläge in Syrien waren völkerrechtswidrig

Anders als Kanzlerin und Außenminister stuft ein Gutachten des Bundestags den US-geführten Militärschlag als klaren Verstoß gegen das Völkerrecht ein. Gegenüber RT Deutsch betonten die Initiatoren, Berlin dürfe nicht zur Erosion des Völkerrechts beitragen.

Ganz und gar kein Barbie-Girl: Mexiko verbietet Verkauf von Puppen in Gestalt Frida Kahlos

20.04.2018 • 18:27 Uhr

Ganz und gar kein Barbie-Girl: Mexiko verbietet Verkauf von Puppen in Gestalt Frida Kahlos

Ein mexikanisches Gericht hat entschieden, den Verkauf von Barbie-Puppen in Gestalt der mexikanischen Malerin Frida Kahlo zu verbieten. Untersagt sei außerdem die Verwendung von Kahlos Image, Markenzeichen und Werken durch den US-amerikanischen Konzern Mattel.

Die Kahlo-Puppe, die vom US-amerikanischen Barbie-Hersteller Mattel im März vorgestellt wurde, löste eine Welle Kritik aus, auch vonseiten Kahlos Familie. Die Verwandten der mexikanischen Künstlerin pochten darauf, dass Kahlos Image nicht ohne ihre Genehmigung benutzt werden soll. Dabei sei der Fall ist nicht nur ein Disput über die Rechte an der Person, es ginge vor allem darum, wer Ihre Tante wirklich war. Außerdem habe der US-Konzern Kahlos Haut aufgehellt, ihre Figur verändert und auf ihre berühmte Monobraue verzichtet. Die Entscheidung des mexikanischen Gerichts kann immer noch angefochten sein. Die Familie der Künstlerin plant außerdem, ein ähnliches Gerichtsverfahren in den USA anzustrengen.

Gegenrede unerwünscht: Sky News würgt kritische Stimme zu Giftgas-Angriff in Syrien ab

20.04.2018 • 15:48 Uhr

Wenn jemand eine Vorstellung von Militärstrategien und militärischem Vorgehen haben sollte, dann der ehemalige Befehlshaber der britischen Streitkräfte, Generalmajor a.D. Jonathan Shaw. Diesen hatte der Sender Sky News vergangene Woche zum Interview geladen, um mit ihm über den angeblichen Giftgas-Angriff in Duma zu sprechen. Großbritannien, Frankreich und die USA lasten den Angriff der syrischen Regierung an, obwohl der Vorfall weder untersucht noch bewiesen ist.

Gegenrede unerwünscht: Sky News würgt kritische Stimme zu Giftgas-Angriff in Syrien ab

Einfach das Wort abgeschnitten 😦 das muss man wirklich gesehen haben 😦

 

Farbrevolutionen bald made in Germany: „Open Society“-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

20.04.2018 • 14:01 Uhr

Na bravo 😦 auch in Wien ist desgleichen angedacht, am schönsten seit 60 Jahren umkämpften Platz von Wien – traurige Städte – Wien und Berlin – wann folgen unsere Bürgermeister endlich dem Beispiel Putins – Orban hat es offenbar getan???

Farbrevolutionen bald made in Germany: "Open Society"-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

Die Stiftung des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros gibt ihr Büro in Budapest auf und zieht nach Berlin. Der Umzug sei für den Sommer geplant, berichten Medien. Ungarn wirft der Stiftung Einmischung vor, während diese sich diskriminiert fühlt.

Sorokratie: George Soros unter das politische Mäntelchen geschaut

Soros überweist 18 Milliarden US-Dollar an Open Society Stiftung – Kapital für Farbrevolutionen?

 

Rescue Gaza

Veröffentlicht am 22.06.2016

Gaza: Drohnenaufnahmen zeigen das Zerstörungswerk Israels

Drone footage reveals Gaza destruction – BBC News

Published on Sep 14, 2014

Drone footage reveals the extent of damage to Gaza City caused by the recent conflict with Israeli that lasted 50 days, until a ceasefire was brokered.

(BBC) SPECIAL REPORT: Gaza – Drone footage reveals Israel’s devastating destruction of Shuja’iyya

Published on Sep 6, 2014

Drone footage reveals the devastating destruction to Shuja’iyya (Shejaia), a neighbourhood district in Gaza caused by the recent conflict with Israeli that lasted 50 days. Between 8 July and 27 August 2014, Israel’s Operation Protective Edge צוּק אֵיתָן Tzuk Eitan, literally meaning „Strong Cliff“, killed at least 2,200 Palestinians (mostly civilians) along with 66 Israeli soldiers and 7 civilians in Israel. And According to the United Nations Relief and Work Agency (UNRWA), more than 300,000 Gazans had been sheltering in its schools on Tuesday and up to 500,000 people have been displaced by the conflict. The extensive destruction caused means that many Palestinians will have no home to return to. Many will face a harsh winter in emergency shelters.

 

 

Die Wurzeln der Brüsseler EU // EU finanziert “Wiederaufbau” in Gaza

eu-flagge

Die Wurzeln der Brüsseler EU

27.09.2014
Wie ein internationales Autoren-Team anhand bisher unter Verschluß gehaltener, nun aber freigegebener Akten des U.S.-Kongresses und des Internationalen Militär-Tribunals der Nürnberger Prozesse nachweist, ist die Brüsseler EU der dritte Anlauf zu einer globalen faschistischen Diktatur derselben Gruppe, die auch die beiden Weltkriege zu demselben Zweck geplant, vorbereitet, inszeniert u.  finanziert hatte: die supranationalen Kartelle der I. G. Farben sowie der Wall Street und der City of London.

Von Norbert Knobloch

Fast ein dreiviertel Jahrhundert lang galten Deutschland und das Deutsche Volk als alleinige Verursacher des Zweiten Weltkrieges. Das hat sich nun als falsch herausgestellt; die jetzt enthüllten historischen Fakten beweisen das Gegenteil: Adolf Hitler und die NSDAP waren „lediglich“ die gekauften – gleichwohl willfährigen – Erfüllungsgehilfen des chemisch-industriellen Finanz-Komplexes. Der Zweite Weltkrieg war – wie auch schon der Erste Weltkrieg – ein Versuch des privaten Finanz-, Erdöl-, Chemie- u. Pharma-Kartell-Komplexes, die gesamte Welt zu erobern und zu unterwerfen. Motiv und Ziel war und ist es, über ein Monopol mit patentierten, synthetischen petrochemischen (kosmetischen, pharmazeutischen und Agrar-) Produkten einen Multi-Billionen-Dollar-Weltmarkt aufzubauen und auszubeuten.  weiterlesen: http://www.mmnews.de/index.php/politik/21910-die-wurzeln-der-bruesseler-eu

Die Wurzeln der Brüsseler EU (II)
03.10.2014

Von Norbert Knobloch

Die faschistischen Initiatoren der Brüsseler EU

Gründungsvater der Brüsseler EU war der National-Sozialist und Faschist Walter Hallstein (1901 – 1982), deutscher Rechtsanwalt, Mitglied der National-Sozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP), des „Bundes National-Sozialistischer Deutscher Juristen“ (BNSDJ) sowie des berüchtigten „National-Sozialistischen Rechtswahrerbundes“ (NSRB) – einer Organisation zu dem Zweck und mit dem Ziel, die formalrechtlichen Grundlagen für ein Europa unter der Kontrolle und Herrschaft des Kartells der I. G. Farben auszuarbeiten. Am 23. Januar 1939 – nur wenige Monate vor Beginn des Zweiten Weltkrieges – hielt Hallstein im „Mahn und Ohlerichs Keller“ in der Doberaner Straße 21 in Rostock eine historische Propaganda-Rede („Die Rechtseinheit Großdeutschlands“) über die recht-liche Struktur eines „vereinten Europas“ unter der Kartell-Herrschaft der I. G. Farben.  weiterlesen: http://www.mmnews.de/index.php/politik/22539-die-wurzeln-der-bruesseler-eu-ii

Danke Lorinata!

*

*

EU finanziert “Wiederaufbau” in Gaza: Deutsche Steuergelder für den nächsten Krieg

Die neuesten Beiträge von crash-news.com:

  • Neue “Autobahnen” in Deutschland? Euro-Gruppen-Chef fordert mehr Reformeifer
  • EU finanziert “Wiederaufbau” in Gaza: Deutsche Steuergelder für den nächsten Krieg

weiterlesen: http://www.wahrheiten.org/blog/2014/10/14/eu-finanziert-wiederaufbau-in-gaza-deutsche-steuergelder-fuer-den-naechsten-krieg/

Jürgen Todenhöfer – 50 lange Bombennächte – Welcome to Gaza

Montag, den 01. September 2014 um 14:51 Uhr
Jürgen Todenhöfer – 50 lange Bombennächte – Welcome to Gaza
31.August 2014: Liebe Freunde, das istGAZA! „Bitte bis Ende schauen“. Eindrücke der vergangenen Woche, die mich nicht mehr los lassen. Die Menschen dort erwachen nur langsam aus ihrem Schock. 50 lange Bombennächte, in denen die Erde bebte. Eltern ihre Kinder ganz fest in die Arme nehmen mussten, um ihnen die Angst zu nehmen. Wer heilt ihre körperlichen, wer ihre seelischen Wunden? Wozu gibt es einen Internationalen Strafgerichtshof? Tausend Fragen, keine Antworten. Dürfen wir einfach zur Tagesordnung übergehen?

Danke  Karl, Israel ist DAS Krebsgeschwür auf dieses Globus – wer stoppt diesen Irrsinn!


Westjordanland Israel will sich 400 Hektar Land einverleiben

Wenige Tage nach dem Beginn der Waffenruhe im Gaza-Krieg hat der israelische Verteidigungsminister Jaalon eine der größten Landnahmen seit Jahrzehnten angeordnet.

01.09.2014, von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

Protest gegen Gaza-Politik: Britische Außenstaatssekretärin Warsi tritt zurück

Danke Lorinata!

Staatssekretärin Sayeeda Warsi: "Mit tiefem Bedauern"

REUTERS

Staatssekretärin Sayeeda Warsi: „Mit tiefem Bedauern“

Sie kann die Gaza-Politik ihres Landes nicht länger unterstützen: Sayeeda Warsi, Staatssekretärin im britischen Außenministerium, gab ihren Rückzug bekannt – aus Protest gegen die eigene Regierung.  weiterlesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/britische-gaza-politik-staatsministerin-warsi-tritt-zurueck-a-984499.html

Israels Militär Massenmörder von Männern – Frauen und Kindern

Danke Bernhard!

Ich muss es Euch sagen… Ich konnte wieder einmal Tränen nicht unterdrücken – als der Arzt sagte „die meisten Menschen werden nicht in einem Kampf umgebracht, sondern zuhause oder Kinder auf der Straße“. Das ist Mord und Verbrechen erster Klasse – wann endlich schreit die Welt auf und redet auch darüber, die Dinge beim Namen nennend – IM MAINSTREAM – im Fernsehen???????????????????????????????????????????????

Und noch etwas: Wie oft liest ihr in den Tageszeitungen die Begriffe:

Frieden

Freiheit

oder

Schluss mit Krieg

??????????

Alle die diese Begriffe NICHT verwenden sind daran SCHULD, dass wir diese Zustände haben!

Zionist Terror in Gaza – Free Gaza and Free the World

Zionist Terror in Gaza: Free Palestine and Free the World—New Dr. Duke Video

Watch the new video by Dr. David Duke on the Zionist terror onslaught in Gaza. It has been titled “Zionist Terror in Gaza: Free Palestine and Free the World.”

In this most powerful expose yet on Zionist crimes in Palestine, Dr. David Duke exposes the horrific Zionist terror in Gaza and proves how Zionist influenced media around the world lies to us!

Not only must we free Palestine, we must free the West and the whole world from Zionist Globalist tyranny!


Der stellvertretende Sprecher der israelischen Knesset, Moshe Feiglin rief zur Vernichtung des palästinensischen Gaza-Streifens auf.

Feiglin, der auch Mitglied der regierenden Likud-Partei des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu ist, schrieb auf seiner Facebook-Seite am vergangenen Wochenende über die Pläne, von denen die britische Daily Mail am Montag berichtete.

Der Abgeordnete rief zur “Eroberung des gesamten Gaza-Streifens” auf. Er sprach über Pläne zur Zerstörung von Gaza, welche die Vertreibung der Einwohner und ihre Verfrachtung in den Rest der Welt mit einschließen.

Feiglin schrieb auch einen Brief an Netanjahu, in dem er diesen über seine Pläne unterrichtete und seiner Forderung Nachdruck verlieh, dass die Maßnahmen baldmöglichst umgesetzt werden. Die israelischen Streitkräfte sollten Konzentrationslager an der Grenze zum Sinai bereitstellen, bis relevante Auswanderungsziele gefunden seien.

Vor der Bombardierung des belagerten Areals mit “maximaler Feuerkraft” jedoch – so Feigling – sollte die Elektritäts- und Wasserversorgung gekappt werden.

Die israelischen Streitkräfte würden dann die Widerstandsnester ausrotten und israelische Gesetze würden im ganzen Gaza-Streifen Anwendung finden. Gaza-Stadt und ihre Vororte sollten als echte israelische Touristen- und Geschäftsstädte wiederaufgebaut werden……

Soweit die Ideen von Moshe Feiglin. Ein brillianter Denker, dem in der Knesset sicher noch eine große Karriere winkt.

Quellen:


 

Brücke-der-Verzeihung-Wien-2014

frieden-und-freiheit-2014+

Friede (15)


Entschuldigung des US-Majors Drucker für die Bombenangriffe auf Dresden*13-15-Feb-1945

Vergebung und Liebe sind die Schlüssel zum ewigen Leben

 

15. Friedensmahnwache in Wien: Stephan über Gaza (4.8.2014)

♥ F r i e d e n ♥


Der Aggressor in diesem UNSELIGEN Krieg im Gaza ist eindeutig das israelische Militär. Das MUSS beim Namen genannt werden! Dazu muss klar Stellung bezogen werden! Israels Führung diktiert auch den USA die Kriegstreiberei, geht aus dem Vortrag von Miko Peled hervor!


Friedensblume

UN-Mitarbeiter bricht vor laufender Kamera in Tränen aus

Danke Lorinata!
31. Juli 2014, 08:05 Uhr

Seit Jahren ist Chris Gunness Sprecher des UN-Palästinenserhilfswerks. Nun waren die Geschehnisse im Gazastreifen zu viel für ihn: Während eines Interviews brach er in Tränen aus.

weiterlesen: http://www.stern.de/politik/ausland/gaza-krieg-un-mitarbeiter-bricht-vor-laufender-kamera-in-traenen-aus-2127718.html#utm_source=standard&utm_medium=rssfeed&utm_campaign=politik


UNRWA Christopher Gunness breaks down in tears on live TV after attack on UN school in Gaza

Veröffentlicht am 30.07.2014

UNRWA spokesperson Christopher Gunness breaks down in tears on live TV after the 19 killed in attack on UN school in Gaza.
All copyrights are for Aljazeera and aljazeera.net
The original video: http://youtu.be/Uoemv7DNsnE


 

Gegenmeinung: Massakerstaat im Blutrausch

Ein alter Mann in Gaza hielt
ein Plakat, auf dem stand:

„Ihr nehmt mein Wasser, verbrennt meine Olivenbäume,
verbrennt mein Haus, nehmt mir die Arbeit,
stehlt mein Land, verhaftet meinen Vater.
Tötet meine Mutter, bombardiert mein Land,
Hungert uns aus, demütigt uns alle –
Gebt mir aber die Schuld:
Ich hätte eine Rakete zurückgeschossen.“

Massakerstaat im BlutrauschMowitzDer israelische Massakerstaat tut z. Z. das, was er neben permanenten Landraub in Palästina am liebsten tut: Palästinensische Zivilisten massakrieren! Das transatlantische Horrorblatt teilte heute mit, dass die palästinensische Widerstandsbewegung Hamas einen israelischen Soldaten entführt habe, die israelische Massakerarmee aber am, laut Spon, bislang blutigsten Tag der israelischen Massaker-Operation in Gaza über 100 Palästinenser getötet wurden, darunter viele Frauen und Kinder. Auch 13 israelische Invasions-Soldaten kamen ums Leben.IRIB, die staatliche Rundfunkgesellschaft des Iran spricht von einem israelischen Kriegsverbrechen in Gaza, das 40 Tote und 400 Verletzte gefordert habe und beruft sich dabei auf die palästinensische Nachrichtenagentur Maa.Auch soll die palästinensische Widerstandsbewegung in den vergangenen 24 Stunden 33 israelische Soldaten getötet haben. „Laut Al-Aqsa TV zufolge ist es der palästinensischen Widerstandsbewegung gelungen, nach israelischen Luftangriffen gegen Wohnungen palästinensischer Bürger, 33 zionistische Soldaten zu töten, bevor sie in Gaza eindringen konnten.“Wie unsäglich tief der Hass gegen die Palästinenser im israelischen Establishment bereits verwurzelt ist, geht aus einem Aufruf einer israelischen Knesset-Abgeordneten hervor, die Presse-Meldungen zufolge fordert: Tötet alle palästinensischen Mütter!

viaGegenmeinung: Massakerstaat im Blutrausch.

Danke Lorinata!

%d Bloggern gefällt das: