„Merkel und Gauck zerstören die europäische Zivilisation“ sagt Vaclav Klaus, der tschechische Präsident ganz zu Recht!

Danke Wolfgang, das wird wohl der Nachruf für Merkel und Gauck einst sein :-/

Merkel zum Rapport beim DämonMerkel will um jeden Preis als Vollenderin des Großen Plans in die Lobby-Geschichte eingehen

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 28/09/2015 – Quelle: NJ-Autoren

Die Deutschen sind Flüchtlinge im eigenen Land. Merkel lässt sie aus ihren Wohnungen vertreiben, um fremde Schlaraffenlands-Tramper darin unterzubringen

Völkermord, Seuchen, Kriegszustände, Wirtschaftsvernichtung, Landesverrat, Zivilisationszerstörung, Menschenverachtung und die Aussetzung zentraler Rechte und Gesetze wendet Merkel zur Verwirklichung dieses uralten Plans an!

Vaclav Klaus: Merkel vernichtet Europa

Die wichtigsten Stationen des Großen Plans sollen hier gerafft aufgezeigt werden, doch die Hintergründe können nur zum Teil erhellt werden, da der entführte Geist des Normalmenschen mit der Grauenhaftigkeit der ganzen Wahrheit total überfordert wäre.

Es tobt die vielleicht letzte Groß-Offensive der „Reptilien“ gegen die Nachkommen der „Astralen“ (Lichtzivilisation). Merkel und ihre Bande setzen uns mit ihrer Massenvernichtungswaffe der Welt-Invasion unter Dauerbeschuss.

In dieser repto-abartigen, total verkommenen und außermenschlichen Ära sind Gesetze, Verfassungen und Rechtsgrundsätze im Einflussbereich der Lobby noch nicht einmal das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen. Eine neue Repto-Welt will Merkel im Auftrag schaffen, um den Preis des Todes der deutschen Nation.

Merkel macht Deutsche zu FlüchtlingenMerkel macht Deutsche zu Flüchtlingen im eigenen Land, sie lässt die Deutschen aus ihren Wohnungen vertreiben, damit fremde Parasiten einziehen können. In Nieheim wird mittlerweile an jeder Ecke die Wut der Deutschen wie folgt zum Ausdruck gebracht: „Vidal und Merkel werden geköpft“. Da braut sich was zusammen.

„Die Mutti“ bricht nicht nur alle BRD-Gesetze, sie verhöhnt nicht nur ihre eigene sogenannte BRD-Verfassung, sondern schändet darüber hinaus auch noch sämtliche EU-Gesetze. Sie macht sich eindeutig des Völkermordes an den Deutschen schuldig. Repto-Merkel macht die Deutschen nicht nur zu Flüchtlingen im eigenen Land, indem sie Deutsche aus ihren Wohnungen vertreiben lässt, um darin das Artfremde zur Schaffung ihrer neuen Welt zu stationieren, sondern wirft sie dem Welten-Mob zum Fraß hin. Ihre Verbrechen sind mittlerweile so auffällig geworden, dass sogar ihre kriminellen Hilfswilligen in den Medien vor Schmerz laut aufheulen. [1]

Der Grund, warum diese Frau mit ihrer so einzigartigen kriminellen Energie und ihrem derart erschreckenden Verbrechensregister unangetastet bleibt, ist allein der Tatsache geschuldet, dass sie der Repto-Lobby und den Logen dient. Vermutlich gehört sie sogar zur Spezies der „Reptos“ oder sie will die Aufnahme-Prüfung bestehen.

Der bis 2013 amtierende tschechische Präsident Václav Klaus macht Merkel tatsächlich für die Zerstörung der europäischen Zivilisation verantwortlich: „Die Migranten folgen dem Lockruf der verantwortungslosen europäischen Politiker … Politiker wie Angela Merkel und Joachim Gauck … Ich habe tiefe Sorge um die Zukunft der europäischen Zivilisation. Es geht um nichts Geringeres.“ [2] Und genau das ist das Ziel von Merkel und ihrer Bande, nämlich die Zerstörung der europäischen Zivilisation durch die hereingelockte fremde Flut. Diese Absicht bekräftigte Merkel noch einmal am 24. September 2015 im Bundestag. Merkel sagte wörtlich: „Der Umgang mit der Krise wird unseren Kontinent auf lange Sicht prägen.“ [3]

weiterlesen – sehr langer ausführlicher Bericht, in dem auch Anetta Kahane und viele andere ihr Fett wegkriegen – die nichts als Zerstörung oder Lobbyismus im Sinn haben – die Welt und vor allem die Deutschen können dabei aber zugrunde gehen: http://globalfire.tv/nj/15de/politik/20nja_der_grosse_plan.htm

„Gauck fällt auf die Knie“ – Brief an Putin zum 70. Jahrestag der Befreiung

70. Jahrestag der Befreiung Leningrads: Gauck schreibt an Putin

70. Jahrestag Befreiung Leningrads Gauck Brief Putin

lk/dpa  |  Veröffentlicht: 27/01/2014 10:51 CET

BERLIN – Bundespräsident Joachim Gauck hat zum 70. Jahrestag der Befreiung Leningrads an Russlands Präsidenten Wladimir Putin geschrieben. “Ich kann nur mit tiefer Trauer und mit Scham an den Vernichtungskrieg Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion denken”, schrieb Gauck in dem am Montag veröffentlichten Brief. Die mehr als zweijährige Belagerung Leningrads – des heutigen Sankt Petersburgs – sei Teil der “verbrecherischen Kriegsführung” gewesen, “welche die nationalsozialistische Führung gerade im Kampf gegen die Sowjetunion ganz bewusst betrieb”.

Tiefe Wunden im deutsch-russischen Verhältnis

Deutschland sei sich seiner geschichtlichen Verantwortung für das Leid bewusst, das den Leningradern angetan worden sei, schrieb Gauck. Der Zweite Weltkrieg habe tiefe Wunden im Verhältnis zwischen Deutschland und Russland hinterlassen. Deshalb sei jeder Schritt der deutsch-russischen Versöhnung besonders hoch einzuschätzen.

Gauck wird auch wegen seiner Vergangenheit als DDR-Bürger ein distanziertes Verhältnis zu Russland nachgesagt. Ein Staatsbesuch ist seit langem in der Planung, ein Termin steht aber noch nicht fest.

Übertragen von Quelle : http://www.huffingtonpost.de/2014/01/27/70-jahrestag-befreiung-leningrads-gauck-brief-putin_n_4672230.html?utm_hp_ref=germany

http://ruf-der-heimat.com/2014/01/27/70-jahrestag-der-befreiung-leningrads-gauck-schreibt-an-putin/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es fehte grad nur noch, dass Gauck sich vor lauter Betroffenheit und schlechtem Gewissen, als Deutscher, gleich selber öffentlich enthauptet 😉 Wie verlogen und scheinheilig da geredet wird, auf Kosten der Deutschen Völker. Einen Termin zur Völkerverständigung und gegenseitigen Aussöhnung machen wir aber lieber DOCH nicht 😦 nicht wahr Herr Gauck…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zum 70. Jahrestag der Befreiung Leningrads: Gauck schreibt Brief an Putin

Zum 70. Jahrestag der Befreiung Leningrads: Gauck schreibt Brief an Putin

Foto: RIA Novosti

STIMME RUSSLANDS Bundespräsident Joachim Gauck hat zum 70. Jahrestag der Befreiung Leningrads an Russlands Präsidenten Wladimir Putin geschrieben. „Ich kann nur mit tiefer Trauer und mit Scham an den Vernichtungskrieg Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion denken“, schrieb Gauck in dem am Montag veröffentlichten Brief.

„Sehr geehrter Herr Präsident,

die Einwohner von Sankt Petersburg und der ganzen Russischen Föderation gedenken in diesen Tagen des siebzigsten Jahrestages der Befreiung Leningrads durch die Rote Armee am 27. Januar 1944.

Ich kann nur mit tiefer Trauer und mit Scham an den Vernichtungskrieg Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion denken. Ein besonders schreckliches Geschehen war die brutale Einkesselung Leningrads. Wie haben die verzweifelten Menschen der eingeschlossenen Stadt und die Bürger der Sowjetunion damals den Tag der Befreiung herbeigesehnt! Wie unaussprechlich groß war das Leiden und Sterben, das nun, nach zweieinhalb Jahren der Belagerung, endlich zu Ende ging.

Mit den Bürgerinnen und Bürgern Sankt Petersburgs erinnere ich mich des Martyriums so vieler Unschuldiger, so vieler Frauen, Männer und Kinder, die bewusst dem Hungertod ausgesetzt wurden. Aus erschütternden Tagebüchern wie dem von Tatjana Sawitschewa kennen wir die Schreie und die Tränen, die Verzweiflung und den endlosen Hunger und den Überlebenskampf der Eingeschlossenen. Das ungeheure Ausmaß des menschlichen Leids macht uns immer noch fassungslos.

In Russland, aber auch in Deutschland ist die Erinnerung an diese unbarmherzige Belagerung lebendig. Bei allen gerecht denkenden Menschen steht sie für die verbrecherische Kriegsführung, welche die nationalsozialistische Führung gerade im Kampf gegen die Sowjetunion ganz bewusst betrieb. Der Deutsche Bundestag widmet in diesem Jahr seine Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar auch der Erinnerung an die Toten und Traumatisierten der Belagerung von Leningrad.

Deutschland ist sich seiner geschichtlichen Verantwortung für das Leid, das den Einwohnern Leningrads angetan wurde und für die brutale Kriegsführung seiner Soldaten, Einsatzgruppen und SS-Formationen bewusst. Ich sage Ihnen und Ihrem Volk: Wir teilen den Schmerz um die Opfer und wir fühlen mit den Überlebenden, die bis heute unter den Folgen des Krieges leiden.

Der Zweite Weltkrieg hat tiefe Wunden im Verhältnis zwischen unseren Ländern hinterlassen. Es bleibt unsere Aufgabe, die Erinnerung an das Leid, das Deutsche Russen angetan haben, wachzuhalten. Doch diese Erinnerungen helfen uns auch, jeden Schritt der deutsch-russischen Versöhnung besonders hoch einzuschätzen. Hochherzigen und großmütigen Menschen haben wir zu verdanken, dass wir uns wieder in die Augen schauen und mit guten Absichten begegnen können.

Von tief überzeugten Humanisten, wie Lew Kopelew haben wir gelernt: Gegenseitiges Verstehen schafft neue Brücken. Wahrheit und Menschenliebe können Hass und Feindschaft überwinden. In diesem Sinne wollen wir mit all unserer Kraft weiter an einem gemeinsamen Europa bauen. Dann können wir heute, trotz all der Erinnerung an das Böse und den Schrecken, mit Zuversicht in eine gemeinsame Zukunft des Friedens und der Sicherung unserer humanen Werte schauen.“

http://german.ruvr.ru/2014_01_27/Zum-70-Jahrestag-der-Befreiung-Leningrads-Gauck-schreibt-Brief-an-Putin-6205/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

frieden-und-freiheit-2014+

Welche Schmutzigkeit……er will die deutsche Sprache abschaffen!

Die Deutsche Sprache ist Kultur und Weltkulturerbe!

Die Forderung von Gauck würde die Sprache der Dichter und Denker zerstören – genau das will der Geist der Herrn Gauck – es ist ein zerstörerischer satanistischer Geist – anders sind derartige Ideen nicht zu erklären!

~

Der Runde Tisch // Gauck eine zweifelhafte Figur

~

Sehr “geehrter” Herr Gauck… beleidigt die Deutschen – lobt die Polen …

~

Der Inquisitor zieht ins Schloss ein

Hallo Menschen,

 http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=13029&Itemid=311

welch ein überaus passender Vergleich – Gauck –  der Inquisitor !

Die Inquisition durch die Jesuiten von den Benediktinern übernommene Verfolgung von ehrlichen aufrichtigen Menschen  bis hin zum Jesuiten Adam Weishaupt, dem im Auftrag von Rothschild Begründer des Ordens der Illuminaten, mit dem grundhaft die Freimaurerei unterwandert wurde, bis hin zum heutigen Bundespräsidenten, der es inzwischen zu einem hochgradigen Logenmitglied gebracht hat.

Alles fein im Geheimen , der Obere mit immer mehr Wissen als der Untere, bis hin zum 33. Grad über den sich noch einmal eine noch geheimere Ebene befindet, um ja nicht von den einfachen Menschen ertappt zu werden.

Es ist nur gut, daß es Menschen gibt, die umfassend Wissen sammeln und speichern, wie es unten stehend zu erfahren ist.

Also bitte lesen und dann  gut denken, gut reden, gut handeln.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Thomas Opelt

Staatsrechtlicher Bürger der DDR

Reichs- und Staatsangehöriger

Mitglied im Bund Volk für Deutschland

Wolfgang Caspart, Politische Philosophie eines modernen Idealismus

Ideologiekritik, Politikwissenschaft,

Staatsdenken

PETER LANG

Internationaler Verlag der Wissenschaften

Band 20

%d Bloggern gefällt das: