Das Kräuter-Verzeichnis | Heilkräuter vor Züchtung und Aussterben bewahren

garten eden
Symbolbild

Liebe Freunde,
auch bei den Heilkräuter sieht es ähnlich böse aus, wie mit unseren Lebensmitteln allgemein, darüber will ich heute einen kurzen Einblick schaffen.

Schon als 6 jährige lernte ich von meinen Großeltern Heilkräuter und Pilze kennen. Alle Schulferien verbrachte ich am Land bei den Großeltern. Täglich viele Stunden oft den ganzen Tag suchte ich Pilze und sammelte Heilkräuter.

Von den getrockneten Pilzen und den getrockneten Heilkräutern tranken wir den ganzen Winter über Tee und machten Suppen und Saucen. Von den gesammelten Beeren wurden herrliche Marmeladen und Gelees gemacht.

Meine Kindheit einerseits in der Großstadt und andererseits am Land hat mich maßgeblich geprägt und nie mehr losgelassen. So fing ich 1991 mit einigen Frauen an Salben zu kochen – heuer jährte sich diese Tätigkeit zum 25. Mal.

Seit zwei Monaten suchte ich danach alle Zutaten für eine ganz spezielle Salbe zusammenzutragen, selber gesammelt, gekauft, wie auch immer. Dabei wurde ich an längst Vergessenes erinnert. Bereits in den 90er Jahren stellten wir fest, dass massiv Heilpflanzen verboten wurden, dazu gehört auch der wunderbare Beinwell, dessen Heilwirkung altbekannt ist, auch Huflattich wurde verboten und viele andere Kräuter vermutlich auch noch.

Daran wurde ich vor einigen Tagen in einem speziellen Kräuterladen erinnert, als ich Beinwell kaufen wollte, weil ich diesen an Stellen, wo er sonst schon vorkommt nicht finden konnte. Beinwell ist verboten, darf nicht verkauft werden, hörte ich von der Verkäuferin! Es gibt aber weiterhin Beinwellprodukte zu kaufen, doch diese beinhalten nicht mehr das, was sich Beinwell nennt, sondern eine Hybridsorte, der man die Wirkstoffe weggezüchtet hatte, so erfuhr ich bei einer meiner langjährigen Kräuterfreunde vor kurzem, wo ich dann doch noch echten Beinwell bekommen konnte.

Der Grund für diesen Artikel ist jener, dass ich gerne dazu anregen möchte, dass die alten guten heilkräftigen Sorten bewahrt und im eigenen Gärten wieder angepflanzt werden sollten. Ein Schmuckgarten ist für mich kein richtiger Garten, er ist denaturiert. In jedem Garten sollten einige Heilpflanzen und Küchenkräuter zu finden sein, die noch die Kraft der URsprungs in sich tragen.

Jeder sollte säen und ernten lernen und sei es noch so sehr im Kleinen, es dient dazu, um einen Bezug zur Natur zu bekommen.

Ist es nicht so, dass ALLE Kinder von nichts mehr begeistert sind, als von der Bohne die sie selber in die Erde gesetzt haben und vom ersten Keim weg beobachten konnten, wie sie wächst, blüht und zuletzt eine Frucht bildet, die dann auch noch selber gesessen werden kann!

Jahrtausende wuchsen tausende von Heilpflanzen und Beeren in der Naturapotheke dem Menschen zum Wohle – mögen sie weiterhin für alle Zeiten erhalten bleiben.

©AnNijaTbé: am 13.11.2016 mit herzlichem Dank an die Natur von der ich mehr lernen durfte als von Menschen!

Garten: säen, pflanzen, vermehren – pdf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein in Vergessenheit geratenes Heilkraut ist das Mutterkraut, das sogar auch gegen Motten hilft. Dies fand ich in folgender Seite so ausführlich beschrieben wie kaum wo. Beste umfangreichste Beschreibungen sind hier zu finden: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/

Heilkräuter
Über 500 Kräuter im Kräuter-Verzeichnis – vorgestellt mit Wirkung und Anwendung

Die wilden Kräuter der Natur, Heilkräuter und Heilpflanzen, waren für eine lange Zeit das Einzige, das der Mensch gegen Krankheiten, bei Wunden und Verletzungen einsetzen konnte.

Sie waren über Jahrtausende hinweg die „Hausapotheke“ der Menschen. Und so existieren auch heute noch viele Rezepte für Hausmittel, die sich auf die Heilwirkung von Kräutern stützen.

Heilkräuter - Heilpflanzen

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/M-index.shtml

Das Mutterkraut (Tanacetum perthenium) wird heutzutage kaum noch verwendet.

Meist findet man das Mutterkraut heute wild als Unkraut, da ein Anbau in Gärten nicht mehr stattfindet.

Wirkung und Anwendung von Mutterkraut

  1. appetitanregend
  2. Asthma
  3. beruhigend
  4. Blähungen
  5. Depressionen
  6. durchblutungsfördernd
  7. eisprungfördernd
  8. eitrige Wunden
  9. entzündungshemmend
  10. Erkältungen
  11. Fieber
  12. fiebervertreibend
  13. geburtsfördernd
  14. gefäßerweiternd
  15. Gelenkentzündungen
  16. Gicht
  17. Husten
  18. Insektenstiche
  19. Kopfschmerzen
  20. krampflösend
  21. krampfstillend
  22. Leukämie
  23. löst leichte Muskelkrämpfe
  24. Magenschwäche
  25. menstruationsfördernd
  26. menstruationsregulierend
  27. Migräne
  28. Ohrensausen
  29. Rheuma
  30. Verstopfung

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Mutterkraut.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/B-index.shtml

Beinwell wurde verboten!

Beinwell (Symphytum officinale) kann bei Sportverletzungen, z. B. Prellungen oder Zerrungen, helfen.

Wirkung und Anwendung von Beinwell

  1. Gelenkschmerzen
  2. Hautschäden
  3. Knochenbrüche
  4. Muskelschmerzen
  5. Prellungen
  6. Quetschungen
  7. Schmerzen bei Verletzungen
  8. Schwellungen
  9. Verletzungen des Bewegungsapparates
  10. Verstauchungen
  11. verflüssigt Wundsekrete
  12. hilft schnell neues Gewebe zu bilden

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/beinwell.htm

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/H-index.shtml

Huflattich wurde verboten!

Der Huflattich, der auch Brustlattich genannt wird, wächst an Flüssen und Bächen, auf sandigen Feldern, an Wegen und in Gärten. Die Blütezeit ist von März bis in den April. Die Blätter des Huflattichs werden im Mai oder im Juni gesammelt.

Wenn im Frühjahr der Schnee schmilzt, steht der Huflattich (Tussilago farfara) quasi schon bereit – zusammen mit dem Schneeglöckchen ist er eine der ersten Pflanzen, die man im Frühjahr sieht.

Wirkung und Anwendung von Huflattich

  1. Appetitlosigkeit
  2. blutreinigend
  3. Bronchialasthma
  4. Husten
  5. Magen-Darm-Katarrh
  6. Mund- und Rachenraumentzündungen
  7. Schleimhautentzündungen
  8. Staublunge
  9. Venenentzündung
  10. Wundheilung
  11. entzündungshemmend
  12. verflüssigt den Schleim
  13. reizlindernd
  14. adstringierend

alles lesen sehr spannend und lehrreich: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/huflattich.htm

~~~~~~~

Es gibt keinen Wald auf der Erde ~ die atemberaubendsten Videos die ich je sah ~ Flache Erde Beitrag 37

~~~~~~~

Biophilia Garten-Tipps | Clemens G. Arvay über Waldgärten

Published on Aug 9, 2015

Biologe und Autor Clemens G. Arvay über Waldgärten | mit vielen wertvollen Tipps | Rundgang durch den eigenen Garten des Autors

gefunden bei:  https://pestizidfreieregion.net/2016/08/12/waldgaertnern-erklaert/

Adam Jakob: Orte der Kraft schaffen mit Erdakupunktur

Veröffentlicht am 28.06.2016

Harmonisierung für unser Zuhause

Adam Jakob im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Was ist Formenenergie? Erich Neumann einer der letzten Templer war der „Wiederentdecker“ der Erdakupunktur und Grundstücksheilung. Wie entsteht Formenergie? Es ist eine Energie, die um uns herum und überall vorhanden ist, jede Landschaft enthält sie und strahlt sie aus. Sie kann positiv oder negativ polarisiert sein oder gar inaktiv.

Was bedeutet das? Blockaden auf unserem Grund und Boden können uns auf die Dauer sehr zusetzen, alles geht schleppend trotz starker Bemühungen, keine gute Nachbarschaft und Streitigkeiten in der Familie. Falsche oder nicht vorhandene Energien können sogar krank machen. Doch es gibt Abhilfe: Harmonisierung der Energien und Heilung für den Boden durch eine Erdakupunktur nach Erich Neumann.

Erich Neumann war Experte für die Megalithkultur und deren Menschen, die diese Energien kannten, und diese Kräfte nutzbringend anzuwenden wußten.

Innerhalb und außerhalb der Gizeh-Pyramiden finden formenergetische Vorgänge statt. Erich Neumann zeigte anhand von verschiedenen Beispielen in seinen Aufzeichnungen und auch einigen Nachbauten, den Wirkungseinfluss formenergetischer Systeme, die die Erde in eine Hölle oder in ein Paradies verwandeln können. Der Erde ist es egal ob die Menschheit Selbstmord begeht oder nicht. Uns sollte es jedoch nicht egal sein.

Seit den frühen 50er Jahren war Erich Neumann biotechnisch unterwegs, vor allem aber nach dem „Viktor-Schauberger-Prinzip“, (Viktor Schauberger Geboren: 30. Juni 1885, Schwarzenberg am Böhmerwald, Österreich, gestorben: 25. September 1958, Linz, Österreich). Er baute Turbinen und Energiemaschinen. Stichwort: Tachyonen Energie.
Es ist unumstritten, daß unsere Erde ein Lebewesen ist und genau wie beim Menschen verlaufen auch auf jedem Stückchen Land Meridiane. Es gibt Landstriche da blüht alles üppig, die Fülle der Schönheit ist atemberaubend und die Tierwelt versammelt sich. Und es gibt Landstriche, die karg sind und von uns, der Tier- und Pflanzenwelt nicht so gut besucht oder gar gemieden werden. Somit bleibt oft unserem Auge schon nicht verborgen, welche Energien wo vorherrschend sind. Auf dem Land ist es fast noch zu erkennen, was allerdings machen die Menschen in den enger besiedelten Landstrichen? Ein Garten reiht sich an den andern oder das Wohnen in mehrstöckigen Häusern.

Leider ist uns das Gespür für Energien verloren gegangen oder es ist so abgeflacht, daß wir es kaum erkennen können. Der aktuelle Lebenskreis (öffentliche und politische Meinungen, die Angstmachmaschinerie) tun ihr möglichstes dazu, uns von unseren natürlichen Empfindungen abzulenken.

Was wir allerdings bemerken, sind diese Symptome von Störfeldern:
Körperlicher Ebene:
• Häufige Kopfschmerzen
• Nervosität und innere Unruhe
• schnelles Absinken der Leistungsfähigkeit
• schnell abgespannt und reizbar
• Müdigkeit und trotzdem Einschlafstörungen
• Ein unruhiger Schlaf ist auch bei nicht Vollmond zu verzeichnen
• Sie konzentrieren sich im Bett immer auf derselben Stelle zu schlafen
• Sie sind oft schweißgebadet
• Alpträume oder wirre Träume begleiten Ihren Schlaf
• Krämpfe in den Beinen sind keine Seltenheit
• verbissen schlafen – Zähneknirschen
• Bettnässen kann vorkommen
• der Wunsch nach einem Kind kann unerfüllt bleiben
• schlechte Heilung bei Krankheiten
• morgens wacht man auf und fühlt sich wie gerädert
• Eßstörungen
• grippale Infekte und oft kränklich sein
• oft auftretende schlimmere Krankheiten bis hin zum Krebs
• Psychische Störungen
• die Kinder kränkeln oft
und vieles mehr…

Außerkörperlich:
• ums Haus oder im Garten wächst alles spärlich
• häßliche Flecken im Garten, wo nicht wirklich etwas wachsen möchte
• das Neugepflanzte geht immer wieder ein
• Probleme mit den Nachbarn oder gar kein Kontakt
• Kinder haben starke Schulprobleme oder auch Kontaktprobleme
• Problematik mit der Arbeit oder Arbeitsstelle
• häufige Streitigkeiten in der Familie (Kinder, Partner, Verwandtschaft und Bekanntschaft)
• Partnerkrisen bis hin zur Scheidung
• Alles muß hart erarbeitet werden und gelingt auch dann meist nicht, wie man es sich wünscht
• Vereinsamung
und vieles mehr…

Kontakt Adam Jakob
GGB GmbH – Gesellschaft für gesundes Bauen
Ludwig Thoma-Straße 15
D-83620 Feldkirchen-Westerham
Telefon +49 (0)8062 9087117

http://erdakupunktur.cc/

Russland: Ab sofort ein Hektar Land gratis für Bürger im Fernen Osten

Danke Lorinata!
Gefällt mir – wer kommt mit?

https://i0.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2016/06/titelbild-1.jpg

In Russland beginnt ab 1. Juni die erste Etappe der Vergabe von Bodengrundstücken im Föderationskreis Ferner Osten – in den nächsten vier Monaten können interessierte Bürger in mehreren Pilotregionen des Fernen Ostens einmal einen Hektar Land gratis erhalten.

Das Gesetz „Über die Besonderheiten der Vergabe von Bodengrundstücken an Bürger im Föderationskreis Ferner Osten“ (Gesetz über den „fernöstlichen Hektar Land“) bietet einem jeden Bürger die Möglichkeit, umsonst einen Hektar Land aus staatlichem oder Gemeindeeigentum im Fernen Osten auf Lebenszeit zu bekommen.

Laut Gesetz wird das Grundstück für fünf Jahre zur Nutzung überlassen. Der Nutzer wird verpflichtet sein, nach drei Jahren darüber Rechenschaft abzulegen, wie er dieses Land nutzt.

Sollte es nicht bewirtschaftet sein, ist der Bürger verpflichtet, es zurückzugeben. Bei gebührender Nutzung kann es nach fünf Jahren dem Bürger als Eigentum übertragen oder zur Pacht überlassen werden (Russland kann Hauptlieferant reiner Bio-Lebensmittel weltweit werden).

Bei Waldgrundstücken wird indessen nur ein Pachtrecht gewährt, bei guter Bewirtschaftung kann es nach zehn Jahren ins Eigentum der Bürger übergehen.

Ab dem 1. Juni 2016 können Bewohner des Fernen Ostens in Pilotgebieten ihrer Region ein Hektar Land umsonst zur Nutzung bekommen. Ab 1. Oktober 2016 wird das Gesetz für das gesamte Territorium des Föderationskreises Ferner Osten gelten, und ab 1. Februar 2017 sollen alle Bürger Russlands die Möglichkeit haben, ein Hektar Land im Fernen Osten in Nutzung zu nehmen.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte im Januar 2015 der Idee zugestimmt, jedem Bürger des Fernen Ostens einen Hektar Land zu übertragen. Es geht insgesamt um die Entwicklung der fernöstlichen Region Russlands und darum, Menschen zu bewegen, sich in diesem dünn besiedelten Gebiet des Landes niederzulassen.

Nach den Angaben des Ministeriums für die Entwicklung des Fernen Ostens vom 30. Mai würden neun Prozent der Bürger Russlands erwägen, die Möglichkeiten des Gesetzes über den „fernöstlichen Hektar Land“ zu nutzen und in den Osten des Landes überzusiedeln.

„Die Fläche ist riesig, Menschen gibt es wenige“ – mit diesen Worten beschreibt Alexander Galuschka den Föderationskreis Ferner Osten und damit sein Problem. Als Minister für die Entwicklung des Gebiets im äußersten Osten des Riesenreichs soll er die Einwohnerzahl erhöhen und für wirtschaftlichen Aufschwung sorgen.

Derzeit leben nur knapp 6,5 Millionen Russen in dem Gebiet, das mehr als sechs Millionen Quadratkilometer umfasst. In anderen Worten: Die Einwohnerdichte beträgt einen Mensch pro Quadratkilometer.

In einer Umfrage hat man erhoben, dass 20 Prozent der Bürger Interesse an einem Grundstückserhalt hätten – immerhin 30 Millionen Bürger. Vor allem jüngere Menschen von 18 bis 24 Jahren zeigen sich interessiert. Ob man damit die Abwanderung aus der Region stoppen kann, ist unklar. Galuschka: „Die Praxis wird zeigen, ob es funktioniert.“

mehr dazu: http://www.pravda-tv.com/2016/06/russland-ab-sofort-ein-hektar-land-gratis-fuer-buerger-im-fernen-osten/

%d Bloggern gefällt das: