Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 07: Sankt Petersburg

Published on Aug 18, 2016

Der Tag startete mit einer Stadtrundfahrt durch Sankt Petersburg. Auf dem Piskarjowskoje-Friedhof in Sankt Petersburg wurden Blumen abgelegt. Diese Gedenkstätte ist den Opfern der Leningrader Blockade durch die Wehrmacht von 1941 bis 1944 gewidmet.
Weitere Programmpunkte waren:
Mariä-Heimsuchung-Kirche
Malteser Armenküche
Mutter-Kind-Projekt
Diskussion mit Prof. Nikolai Wiktorowitsch Starikow
Russisch-deutsches Benefizkonzert im Petrel – Burevestnik

~~~~

Die falschen Friedenssymbole schmerzen mich natürlich 😦

!Frieden für jeden Menschen auf dieser Welt!

~~~~

Limara auf der Friedensfahrt Berlin – Moskau 07.08.-21-08.2016 | Tag 9 | Moskau

Published on Aug 17, 2016

FRIEDEN MIT RUSSLAND | FRIEDEN IN EUROPA | FRIEDEN AUF DER WELT

Aktuelle Eindrücke von Limarås Erlebnissen auf der Friedensfahrt:
https://www.facebook.com/AutorinLimar…
Mehr zum Roman: http://www.2044roman.de | http://www.limara.net

PETITION: https://www.openpetition.de/petition/…
Mehr Infos zur Friedensfahrt auf http://www.druschba.info (offizielle Webseite)
Auf der Facabookseite https://www.facebook.com/groups/www.d… gibt es aktuelle News & Stories zur Fahrt 🙂

Als Antwort und Angebot zu Limarås Frage: „Wie richtig umgehen mit der Vergangenheitsbewältigung?“

Bruecke-der-Verzeihung-2016

AN die Welt zum heutigen Tag: Die europäischen Invasoren – Zerstörer nativer Völker

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 05: SOS Kinderdorf Pskov, Fahrt nach Utorgosch (11.08.2016)

Published on Aug 13, 2016

Die Friedensfahrer besuchten das SOS Kinderdorf in Pskov. Dort wurden sie herzlich empfangen. Man gewährte einen Einblick in die Privaträume der Kinder und erhielt die Gelegenheit, miteinander zu sprechen, Fragen zu stellen und sich kennenzulernen. Es gab selbst gebackene Kekse und Kuchen. Anschließend wurden Geschenke überreicht.
Nach einer kurzen Stärkung in einem Restaurant, wo den Friedensfahrern typisch russisches Essen serviert wurde, ging es am Abend weiter in das Dorf Utorgosch. Hier wurden die Friedensfahrer mit einem Kulturprogramm begrüßt. Gemeinsames Tanzen sorgte für gute Laune. Ein Feuerwerk zum Abschied beendete diesen Tag.

Friedensfahrt: „Druschba“ – 4.200 Km für Verständigung zwischen Berlin und Moskau

Tag 1: „Druschba“ – Konvoi gestartet – 4.200 Km für Verständigung zwischen Berlin und Moskau

Published on Aug 8, 2016

Großer Andrang am Brandenburger Tor: Zur Kundgebung und Verabschiedung unserer 235 Friedensfahrer kamen etwa 1000 Interessierte auf den Platz des 18. März. Von den Mainstream-Medien waren allerdings nur wenige anzutreffen. Dafür berichteten mindestens drei russische Fernsehsender ausführlich über den Auftakt der „Druschba“-Tour. Der Start in Richtung Osten klappte allerdings nicht ganz so reibungslos wie verabredet.

NuoViso berichtet täglich auf: http://home.nuoviso.tv/magazin/4-200-…

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 02: Die Fahrt durch Polen nach Kaliningrad

Published on Aug 8, 2016

Tag #2 der Friedensfahrt von Berlin nach Moskau. Wir fuhren von Stettin durch Polen bis nach Kaliningrad. 12 Stunden Autofahrt haben wir hinter uns. Die Grenze nach Russland haben wir passiert, es gab keine Probleme. Am Grenzübergang zu Russland mussten wir ein wenig warten. Viele Formulare galt es auszufüllen. Aber wir wurden nett empfangen und spät am Abend fanden wir unsere Unterkunft in Kaliningrad.

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 03: Die Fahrt von Kaliningrad (Russland) nach Litauen

Published on Aug 10, 2016

Tag #3 der Friedensfahrt. Besuch der Gedenkstätte „Ewige Flamme“ in Kaliningrad. Anschließend ein Besuch am Grab Immanuel Kants direkt am Dom in Kaliningrad. Danach fuhren die Friedensfahrer weiter nach Gwardeisk, wo sie herzlichst empfangen wurden.
09. August 2016

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 04: Die Fahrt durch das Baltikum nach Pskov (10.08.2016)

Published on Aug 10, 2016

Der vierte Tag der Friedensfahrt startete in Šiauliai (Litauen). Dort besuchten die Friedensaktivisten den in diesem Ort ansässigen NATO Stützpunkt (Flughafen Šiauliai). Anschließend ging die Fahrt weiter nach Riga (Lettland). Hier gab es einen Pressetermin, bei welchem Dr. Rainer Rothfuß – einer der Initiatoren der Friedensfahrt – verschiedensten Pressevertretern Rede und Antwort stand. Die Fahrt führte anschließend weiter über Estland nach Russland zum Zielort Pskov.

Friedensfahrt nach Moskau ~ Beginn 7.8.2016 *15h Brandenburger Tor – 21.8.2016

Völkerverständigung statt Kriegshetze. Während ein korrupter und moralisch durch und durch verkommener, journalistischer Abschaum in den Mainstreammedien von ARD bis ZEIT seit Monaten im Auftrag der US-Eliten Hetze gegen Russland verbreitet und eine Aufrüstung der NATO an der Ostfront propagiert, engagieren sich empathische, geschichtsbewusste und moralisch gefestigte Bürger für Frieden und Völkerverständigung.

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/05/12/kenfm-friedensfahrt-nach-moskau/comment-page-1/

KenFM am Set: Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer über die Friedensfahrt nach Moskau

Published on May 8, 2016

„Moskau, Moskau, wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land, ha ha ha ha ha hey!“

Dieser Schlager kommt bis heute aus Deutschen Radios, und der ein oder andere kann sich noch erinnern, als die dazugehörige Band „Dschingis Khan“ in selbstgestalteten Kostümen bei der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck auftrat.

Das ist lange her. Trotzdem wollen vor allem die Deutschen sich von der anti-russischen Propaganda nicht einlullen lassen. Deutsche müssen das Töten wieder lernen, lautete schon vor Jahren ein Spiegel-Titel, doch die Deutschen wollen nicht lernen, was die, die sie jetzt dazu auffordern, ihnen als Siegermächte jahrzehntelang vorgeworfen haben.

Die anti-russische Propaganda hat einen „Regime-Change“ in Russland zum Ziel. Der Ukraine-Konflikt war Teil dieses Ziels, genau wie man Syrien in diesem geopolitischen Schachspiel einordnen muss. Russland hat sich vom Zusammenbruch der UdSSR schneller erholt, als das den Militärstrategen in den USA recht wäre. Russland unter Putin ist nicht bereit, sich nach den Regeln westlicher Konzerne schlachten, ausnehmen und verschachern zu lassen. Russland ist kein Vasall der USA. Das unterscheidet Moskau von Berlin.

Wie wäre es, wenn wir unsere Nachbarn im Osten Europas mal besuchen würden? Wie wäre eine Friedensfahrt von Berlin nach Moskau? Das dachten sich Konfliktforscher Dr. Rainer Rothfuß und Friedensaktivist und Musiker Owe Schattauer.

Vom 7. bis zum 21. August wird diese Idee nun umgesetzt. Es handelt sich um eine symbolische Fahrt, die zwei Ziele verfolgt.
Sie soll den Menschen auf dem Eurasischen Kontinent stärker bewusst machen, dass sie Nachbarn sind – Moskau ist auf dem Landweg zu erreichen! Die Fahrt soll aber auch auf das Elend derer Aufmerksam machen, die vom Embargo gegen Russland, erdacht und erzwungen von den USA, am meisten zu leiden haben. Rentner, die sich die von einer Preisexplosion betroffenen Lebensmittel nicht mehr leisten können, aber auch viele soziale Organisationen in Russland, die sich z.B. um Straßenkinder kümmern, stehen vor dem Zusammenbruch. Ihnen wurden die Mittel gekürzt, seit der Rubel vorsätzlich unter Druck geraten ist.

Die Friedensfahrt Berlin-Moskau ist ein Symbolischer Akt, an dem sich jeder beteiligen kann. Entweder, indem er sich anschließt, oder aber das Unternehmen mit einer Spende unterstützt. Geplant sind auf der gesamten Reise zahlreiche Begegnungen mit Menschen, die sich für den Frieden einsetzen und die in ihren Ländern dazu beitragen, den Ärmsten der Armen zu helfen.

KenFM wird die Fahrt Berlin-Moskau unterstützen. „Nie wieder Krieg!“, ist die Botschaft, die wir von unseren Großvätern aus den beiden Großen Weltkriegen übermitteln bekommen und verstanden haben.

Was gab uns am 8. Mai 1985 der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in einer Rede anlässlich des 40. Jahrestag des Ende des zweiten Weltkriegs mit auf den Weg?

„Die Bitte an die jungen Menschen lautet:
Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Haß
gegen andere Menschen,
gegen Russen oder Amerikaner,
gegen Juden oder gegen Türken,
gegen Alternative oder gegen Konservative,
gegen Schwarz oder gegen Weiß.
Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander.
Lassen Sie auch uns als demokratisch gewählte Politiker dies immer wieder beherzigen und ein Beispiel geben.
Ehren wir die Freiheit.
Arbeiten wir für den Frieden.
Halten wir uns an das Recht.
Dienen wir unseren inneren Maßstäben der Gerechtigkeit.
Schauen wir am heutigen 8. Mai, so gut wir es können, der Wahrheit ins Auge.“

Wer den Worten Weizsäckers Taten folgen lassen möchte, kann dies im August tun. Die Stunde der Bewährung ist jetzt! 71 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges trafen wir die Initiatoren der Moskauer Friedensfahrt, Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer, am sowjetischen Ehrendenkmal in Berlin-Treptow.

Anmerkung: Die von Owe Schattauer erwähnte NATO-Übung trägt den Namen „Frühlingssturm“, nicht wie im Interview genannt „Sturm-Warnung“.

Weitere Informationen zur Friedensfahrt hier:
https://www.facebook.com/groups/45688…

Homepage zur Friedensfahrt: http://www.druschba.info

Spenden für die Friedensfahrt 2016:
Kontoinhaber: Dr. Rainer Rothfuß
Bank: comdirect
Konto-Nr.: 407689900
BLZ: 20041144
IBAN: DE17200411440407689900
BIC: COBADEHD044
Verwendungszweck: Friedensfahrt Moskau

Hier der Link zur russischen Übersetzung dieses Beitrages auf dem Video-Kanal Golos Germanii (Голос Германии): https://youtu.be/UONqKFaa4UA

~~~

!!!Verbindet bitte diese Fahrt mit Verzeihungszeremonien!!!

Boykott als Ausweg | Brücken der Verzeihung und Begegnung als Lösung

~~~

Friedensfahrt Berlin-Moskau solidarisiert sich mit Friedensmärschen der orthodoxen Kirchen in der Ukraine nach Kiew

~~~

Published on Jul 25, 2016

„Die einzige Möglichkeit, die Beziehungen unter den Völkern zu humanisieren, besteht darin, die Instrumente der Gewalt zu zerstören und das Bewusstsein umzubauen. Das ist der schwierigste Teil der Konversion des Denkens.“ – Valentin Falin.

Owe Schattauer ist ein Mann der Tat. Groß geworden in der DDR, lebt er heute als Bauunternehmer in Mainz – dem Hauptstandort des ZDF.

Schattauer konnte noch nie den Mund halten, wenn ihm etwas politisch gegen den Strich ging. Diese Art, das Herz auf der Zunge zu tragen, brachte ihm schon im Honecker-Staat mächtig Ärger ein. Heute im wiedervereinigten Deutschland ist aus dem aufmüpfigen Genossen von einst ein Friedens-Aktivist aus Überzeugung geworden.

Seit der Ukraine-Krise und der damit verbundenen Kriegspropaganda der NATO gegenüber Russland meldet sich Owe Schattauer regelmässig im Netz zu Wort. Als „Stimme des Zorns“ erreichte er regelmäßig ein Millionenpublikum. Auch in den ehemaligen UdSSR-Staaten, denn Schattauers Facebook-Stellungnahmen werden längst auch ins Russische Übersetzt.

Krieg lässt sich am effektivsten verhindern, wenn man Vorurteile gegenüber anderen Völkern abbaut. Hier kann jeder aktiv werden, indem er sich vornimmt, z.B. Russen persönlich kennen zu lernen.
Z.B. mit einer Friedensfahrt Berlin-Moskau, Moskau-Berlin.

Diese simple Idee wurde von Prof. Rainer Rothfuß in der KenFM-Sendung Positionen erdacht und wird seither aktiv von Owe Schattauer unterstützt. Inzwischen haben 250 Privatpersonen zugesagt, sich der Karawane anzuschließen.

Die Auftaktveranstaltung findet am 7. August um 15.00 Uhr am Brandenburger Tor statt. Als Schirmherr wurde kein geringer als Willy Wimmer gewonnen. KenFM wird die Friedensfahrt medial begleiten.

Hier die Links zu den Events auf Facebook:

Friedensfahrt Fan-Page: https://www.facebook.com/druschba.pan…

Auftakt-Event 7.8.: https://www.facebook.com/events/13911…
Schluss-Event 21.8.: https://www.facebook.com/events/16494…

Weitere Informationen unter: http://www.druschba.info

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/unterstutze-kenfm

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/wwwKenFMde

%d Bloggern gefällt das: