Griechenland: Keine Einigung über drittes Hilfspaket für Athen – ???

Der finnische Finanzminister, Alexander Stubb (Mitte), war am Samstagabend das Zentrum der Aufmerksamkeit beim Eurogruppentreffen in Brüssel. Dem Vernehmen nach hat er zu Hause in Helsinki keine Mehrheit im Parlament für ein drittes Hilfspaket für Griechenland.

Christopher Ziedler aus Brüssel
12. Juli 2015, 10:08
foto: apa/dubrule

Der finnische Finanzminister, Alexander Stubb (Mitte), war am Samstagabend das Zentrum der Aufmerksamkeit beim Eurogruppentreffen in Brüssel. Dem Vernehmen nach hat er zu Hause in Helsinki keine Mehrheit im Parlament für ein drittes Hilfspaket für Griechenland.

Eine Einigung droht nicht nur an Deutschlands Haltung zu scheitern. Widerstand kommt auch aus Finnland– heute wird weiter nach einer Lösung gesucht

Wien/Brüssel – Eine Einigung mit Griechenland im Schuldenstreit droht nicht nur an der harten Haltung Deutschlands zu scheitern, sondern auch am Widerstand Finnlands. Dem Vernehmen nach hat der zuständige finnische Parlamentsausschuss am Samstag gegen die Aufnahme der Verhandlungen mit Athen über ein drittes Hilfspaket gestimmt. Die Finanzminister der Eurozone unterbrachen ihr Treffen um Mitternacht, eine geplante Pressekonferenz wurde abgesagt.  weiterlesen: http://derstandard.at/2000018970010/Griechenland-Einigung-mit-Geldgebern-droht-an-Finnland-zu-scheitern

~~~~~~~~~~~~~

Danke Saheike!

Sehr wichtiger Beitrag zum Hintergrund der Giechenland-Pleite!

Privatisierung – Milliardendiebstahl im Auftrag der Troika | 11. Juli 2015 | http://www.kla.tv

Published on Jul 12, 2015

http://www.kla.tv/6260

Verehrte Zuschauer, wie sagt doch der Volksmund: „Steter Tropfen höhlt den Stein.“
Auch die heutige Sendung soll dazu beitragen, die steinernen Bollwerke jener zum
Einsturz zu bringen, die seit langer Zeit die Völker gezielt destabilisieren und
verarmen lassen.
Ein aktuelles Beispiel aus Europa ist die Privatisierung – ein Milliardendiebstahl im Auftrag der Troika. Die sog. Troika besteht aus dem Internationalen Währungsfond – IWF, der Europäischen
Zentralbank – EZB und der Europäischen Kommission. Sie wurde 2010 zu Beginn der
Finanzkrise mit der Kontrolle der EU-Krisenländer beauftragt, jedoch ohne
Rechenschaftspflicht gegenüber dem Parlament.
Seitdem macht es die Troika allen Krisenstaaten zur Auflage, so viel Staatsbesitz wie
möglich schnell zu verkaufen und eröffnet damit einen äußerst rentablen Markt für
Spekulanten. So wurde der griechische Staat veranlasst, eine Art
Treuhandgesellschaft zu gründen, die alles weit unter Wert verkauft, ohne
Mitspracherecht des Parlamentes. Alles steht zum Verkauf an, was irgend noch in
Staatshand ist: Strände, Amtsgebäude, sonstige Immobilien, halbe Inseln, Wasser- und Stromversorgung; einfach alles, was immer man irgendwie veräußern kann.
Dieser Ausverkauf geht einher mit Schiebereien, vor allem wenn es sich um
Milliardenprojekte handelt. So wurde z.B. höchst begehrtes Bauland, dreimal so groß
wie Monaco, in einer Auktion mit nur einem Bieter zur Hälfte des offiziellen
Schätzwertes verkauft. Dabei ist Griechenland kein Einzelfall: „In allen Krisenländern verlieren die Bürger Milliarden beim Ausverkauf von Staatsbesitz, der eigentlich ihnen gehört.“ Die Frage stellt sich nun:
Welcher Dieb täuscht dem Volk vor, er wolle die Staatsfinanzen sanieren und
betreibt unter der Hand den Ausverkauf wertvollen Volksbesitzes?
Christoph Hörstel – freier Journalist – fasste es jüngst wie folgt zusammen: Ich zitiere
„Ein bankrottes System sieht sich in letzter Konsequenz und letzter Minute vor dem Crash zu Milliarden-Diebstählen genötigt.“
Meine Damen und Herren, bleiben Sie weiterhin mit uns dran. Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

WICHTIGER HINWEIS: Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht um uns zu sperren. Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig! http://www.kla.tv/vernetzung
Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten: http://www.kla.tv/news

von: ts.

Quellen/Links:
Auszüge aus: Film von Árpád Bondy und Harald Schumann (2015): Macht ohne Kontrolle – Die Troika, ab Minute 55:55
http://www.youtube.com/watch?v=E6aNwBwEm6U

Dijsselbloem zu Varoufakis: “Sie haben gerade die Troika gekillt” – dazu gehört auch die EU :-)

PM Tsipras, FinMin Varoufakis in consultations race with European counterparts


 Danke Karl!

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 01.02.2015

Gefunden bei Keep Talking Greece


Die gemeinsame Pressekonferenz näherte sich ihrem Ende, als der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis eine Bombe platzen ließ:

”… und mit diesem, wenn Sie so wollen – und gemäß Aussagen des Europäischen Parlaments selbst (*) – ‘unsolide konstruierten’ Komitee, beabsichtigen wir nicht zusammenzuarbeiten. Vielen Dank.”

Varoufakis bezog sich damit auf die berühmte Troika, den offiziellen Kreditgebern des Landes, bestehend aus der Europäischen Union (EU), dem Internationalen Währungsfond (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB).

Nachdem Varoufakis mit seinem ”Vielen Dank.” endet, reicht er das Wort weiter an Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem, der sich zunächst die Übersetzung zu Ende anhört. Dann nimmt er die Kopfhöhrer ab, steht auf und wendet sich zum Gehen. Ein gezwungen aussehendes Händeschütteln verzögert den Abgang des niederländischen Finanzministers.

Dijsselbloem flüstert schnell etwas in Varoufakis Ohr, der antwortet kurz und der Eurogruppen-Chef verlässt möglichst zügig die Pressekonferenz.

Hier die Szene:

newsIT.gr Η στιγμή αμηχανίας

Published on Jan 30, 2015

Den ganzen Nachmittag haben griechische und internationale Medien versucht herauszufinden, was ”zur Hölle” die beiden Männer zueinander gesagt haben!?

Kurz vor 9 Uhr abends am Freitag berichtete der private Sender Mega TV dann [*]:

Der Eurogruppen-Chef flüsterte dem griechischen Finanzminister ins Ohr: ”Sie haben gerade die Troika gekillt.” und Varoufakis antwortete mit einem simplen ”Wouw!”.

Ich verstehe nicht so recht, warum Dijsselbloem sauer ist. Ich bin sicher, dass Varoufakis ihm das Gleiche in ihrem 2-stündigen 4-Augengespräch gesagt hat. Es sei denn, die haben über Gouda und Feta gesprochen und der griechische Finanzminister hat ihn überrascht, als er auf der Pressekonferenz gesagt hat, dass die griechische Regierung nicht mit der Troika verhandeln werde.

mehr dazu: http://n8waechter.info/2015/02/dijsselbloem-zu-varoufakis-sie-haben-gerade-die-troika-gekillt/

 

Japans Premier verabschiedet sich vom Frieden

Danke Psyconomicle, ob dem japanischen Volk auch klar ist, dass es unter der Leitung der USA steht, ähnlich wie Deutschland? Japan wurde ja vor dem Tsunami von den USA erpresst, woraufhin der Finanzminister sich das Leben nahm. Schön ist es jedoch, dass sich das Volk geschlossen zum Frieden bekennen!


Der japanische Ministerpräsident Abe setzt gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit eine „Neuinterpretation“ der Verfassung durch: Das bedeutet eine Abkehr vom lang gepflegten Pazifismus.

Protest-against-Japanese-Prime-Minister-Shinzo-Abe-s-collective-s

Foto: dpa Proteste in Tokio: Japaner protestieren gegen die Regierung von Premierminister Shinzo Abe

weiterlesen: http://www.welt.de/politik/ausland/article129678041/Japans-Premier-verabschiedet-sich-vom-Frieden.html

Friedensband-frieden-und-freiheit-2014+

https://wissenschaft3000.wordpress.com/page/2/?s=Japan

Indizien: Wir befinden uns offenbar immer noch in höchster Kriegsgefahr – Welt lass das nicht zu!

Höchste Kriegsgefahr, Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London

Queen Angela Moertel Merkel from Germany Crown KroneArmes Deutschland: Heute überschlagen sich die Meldungen zum goldenen Deutschland deutschen Gold. Offenbar droht der neue kalte Krieg zu einem alten heißen Krieg zu werden. Den Goldsäcken jedenfalls scheint hierzulande schon der Hintern zu glühen. Das gilt besonders für die Deutsche Bundesbank, die naturgemäß größte Angst um die deutschen „Werte“ hat. So gilt es eiligst Vorsorgemaßnahmen zu treffen, bevor es hier auf dem Kontinent wieder so richtig scheppert. Die Angst geht um und die NATO heizt noch mächtig ein.

Auch in der Ukraine wurde jüngst erst das gesamte Staatsgold nach Amerika evakuiert, man sagt, um es vor dem bösen Bären aus dem Osten zu schützen. Spötter wiederum sagen, dass sei der Preis für die gekaufte Revolution am Schwarzen Meer gewesen. Aber die Sorgen sind ja im Falle Deutschlands nicht sonderlich geringer, denn wenn sich der Bär aus dem Osten erst einmal in Bewegung setzt, warum sollte er nicht auch gleich das deutsche Gold noch einsacken wollen. Wir sind und werden immer Frontstaat bleiben und dazu beliebtester Austragungsort für größere Schlachten inmitten Europas.  weiterlesen: http://qpress.de/2014/04/01/hoechste-kriegsgefahr-bundesbank-evakuiert-1-000-tonnen-gold-nach-london/

~~~

Als Europäerin sage ich dazu entschieden NEIN – kommt gar nicht in Frage!

Obama bittet Europa, sich als Austragungsort für den Dritten Weltkrieg bereitzuhalten

Barack ObamaNew World Order: Das Engagement unserer Freunde wird allzeit gerne unterschätzt. Bei manchen Dingen muss man sogar sehr genau zwischen den Zeilen lesen und hinhören, um die Komplimente und Sorgen jener korrekt zu verstehen, die sich um unser Wohl sorgen. Wir alle wissen um die Fürsorglichkeit unserer weltweit konzernierten Freunde, ihrer Selbstlosigkeit und ihres endlosen Engagements für Frieden, Freiheit und Demokratie. In diesem Kontext sind auch die eher indirekten Botschaften des monetären „Führers der Freiheit“ aus den USA zu betrachten. Gutes tut man lieber im Verborgenen, nicht selten auch als geheime Kommandoaktion, denn das Echo von den nichtsahnenden Begünstigten kommt dann viel authentischer und unbefangener rüber, soll auch nicht durch fehlgeleitete Annahmen verzerrt werden. weiterlesen:  http://qpress.de/2014/03/08/obama-bittet-europa-sich-als-austragungsort-fuer-den-dritten-weltkrieg-bereitzuhalten/

~~~

Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London

  • Mittwoch, 02. April 2014 03:00
Der Streit um das deutsche Gold ist so alt und lang wie Kaisers Bart und irgendwie hat es sich spätestens vor 75 Jahren endgültig verabschiedet und möchte offenbar auch nicht wirklich heim ins Reich kommen.
~~~
Wohin sollten sie flüchten – weiß man das – dort wäre es nämlich sicher! So wie die Juden in Wahheit mehrheitlich den zweiten Weltkrieg überlebten, wollen sie jetzt auch überleben!

Rabbiner fordert Juden zu Flucht aus Kiew auf

Der Rabbiner einer jüdischen Gemeinde in Kiew fürchtet, dass die rechtsgerichtete Opposition nach dem Umsturz in der Ukraine Jagd auf die Juden machen könnte. Es habe bereits zahlreiche Drohungen gegeben.

weiterlesen:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/rabbiner-fordert-juden-zu-flucht-aus-kiew-auf/

http://www.nwzonline.de/hintergrund/viele-juden-verlassen-das-land_a_13,5,3984856228.html

~~~

Die Ratten verlassen das Schiff!

Juden verlassen die Ukraine

24.02.2014

Jewish Agency bietet Schutz jüdischer Einrichtungen anViele Juden verlassen die Ukraine

Schon am Wochenende hatte der Kiewer Rabbiner seine Gemeinde aufgerufen, die Ukraine möglichst zu verlassen. Diese Abwanderungsbewegung verstärkt sich nun. Auch die Schulen der jüdischen Gemeinde wurden geschlossen.

Eine wachsende Zahl von Juden verlässt die Ukraine.

weiterlesen:  http://www.domradio.de/themen/judentum/2014-02-24/jewish-agency-bietet-schutz-juedischer-einrichtungen

~~~

ESM wird eine Bank: Finanz-Eliten übernehmen Kontrolle in Europa

Still und leise haben die Finanz-Eliten die Euro-Politiker dazu gebracht, im Rahmen der Schuldenkrise auf weite Teile der nationalen Souveränität zu verzichten. Nun soll der ESM zu einer Bank mit zahlreichen Sonderrechten entwickelt werden. Er wird das Geld der europäischen Steuerzahler verteilen – damit die Banken einen Teil der Schulden eintreiben können. weiterlesen:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/07/esm-wird-eine-bank-finanz-eliten-uebernehmen-kontrolle-in-europa/?fb_action_ids=511533872302578&fb_action_types=og.recommends

~~~

Bundestag schickt Soldaten in die Ukraine

Ursprünglich veröffentlicht auf Indexexpurgatorius’s Blog: Jetzt wird es ernst: In einer Eilsitzung hat der Bundestag den Einsatz deutscher Soldaten in der Ukraine beschlossen. Zuvor hatte Aussenminister Steinmeier (SPD) die Abgeordneten in einer Brandrede zu der Entscheidung aufgefordert: “Deutschlands Freiheit wird auch in den Karpaten verteidigt!”, dieser Satz klang vertraut und leuchtete daher den meisten Mitgliedern des Bundestags ein.

weiterlesen:  http://hessennachrichten.wordpress.com/2014/03/29/bundestag-schickt-soldaten-in-die-ukraine/

 

~~~

Meldung per Email – Danke Susanne:

G. hatte heute morgen gelesen, daß alle israelischen Botschaften weltweit geschlossen worden seien und daß die BRD die offizielle Vertretung hält!!!!
Leider momentan kein Bericht dazu!

Ich habe auch recherchiert und keine diesbezügliche Meldung gefunden. Alles ist angespannt und deutet auf Kriegstreiberei hin – doch nicht erst jetzt – sondern bereits die letzen Jahre generell. Bisher konnte der III-Weltkrieg abgewendet werden, das verdanken wir unter anderem auch Putin. Ich hoffe sehr, dass die Menschheit bereits so erwachsen geworden ist, dass dieses Vorhaben für immer verschwindet, aus den Gedanken, den Herzen, aller Menschen und dass selbst die Verschwörer gegen die Menschheit verschwinden.

AnNijaTbé am 6.4.2014

Hier der offizielle Bericht:  Israel closes embassies around the world as diplomats strike – Alert

~~~
frieden-und-freiheit-2014+

%d Bloggern gefällt das: