Evo Morales „Die Völker der Welt sollen über den US-Imperialismus …“ | 08.05.2017 | www.kla.tv

Danke Karl!
Auch Österreich und alle Länder Europas hat Ureinwohner!
Die Nativen Österreichs sind jene, die in ihrer Ahnenfolge immer schon dieses Land besiedelten!

Published on May 10, 2017
► Noch bevor Evo Morales 2006 zum ersten „einheimischen“ Präsident Boliviens gewählt wurde, geriet er ins Visier der US-Administration. ✓ http://www.kla.tv/10472 In einem Interview mit RT deutsch spannt der bolivianische Präsident die großen roten Fäden der Politik des „Imperiums USA“ zu den Krisenherden der ganzen Welt bis hin zu Syrien und Venezuela. Kla.tv strahlt das vollständige Interview mit Evo Morales im Anschluss an diese Sendung aus. WICHTIGER HINWEIS: Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht um uns zu sperren.
.
Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig! http://www.kla.tv/vernetzung Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert?
.

Evo Morales: IWF soll Völker entschädigen

Danke Lorinata, das Erwachen geht weiter 🙂 Morales sagt wie es ist, die Staatsführungen waren alle bestochen worden zu tun, was der IWF verlangt. Man muss sich nur den Economic Hitman anhören, um die Wahrheit zu erfahren und wie die Läder kaputt gemacht wurden!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

16.02.2014 06:00

Evo Morales bei der Pressekonferenz in Cochabamba (Quelle)Evo Morales bei der Pressekonferenz in Cochabamba

Cochabamba. Boliviens Präsident Evo Morales hat den Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgefordert, die Völker für seine Wirtschaftspolititik zu entschädigen. Über viele Jahre sei Bolivien und anderen lateinamerikanischen Ländern die IWF-Politik aufgezwungen worden, was große Schäden angerichtet habe.

Bei einer Pressekonferenz in Cochabamba im Rahmen der Vergabe von Darlehen für den sozialen Wohnungsbau sagte Morales, Bolivien habe eine wachsende Wirtschaft, weil die Regierung eine eigene Politik entwerfe, „die inspiriert ist vom Kampf des Volkes und der sozialen Organisationen“, insbesondere bei der Nationalisierung der fossilen Brennstoffe.

Dennoch hörten einige internationale Organisationen nicht auf, über die Wirtschaftsentwicklung zu urteilen und Empfehlungen zu erteilen, so der Präsident. Wenn der Internationale Währungsfonds sich um die Wirtschaft kümmern wolle, solle er dies tun, aber indem er die Schäden kompensiere, die in 20 Jahren neoliberaler Regierungen verursacht wurden, betonte er. Der IWF hatte sich am Montag über die Wirtschaftsleistung Boliviens im Jahr 2013 geäußert und vorhergesagt, dass das Bruttoinlandsprodukt 2014 um 5,4 Prozent wachsen wird.

weiterlesen:  http://amerika21.de/2014/02/97307/evo-iwf-entschaedigung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bolivien ist noch in mehrerer Hinsicht fortschrittlich man bemüht sich den Klüngel der Vergangenheit Herr zu werden und echte demokratische Zustände zu erreichen:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: