Stadt will bis Ende 2016 alle Flüchtlinge impfen

Die Stadt Stuttgart hat ihre Impfkampagne für Asylsuchende gestartet. In Weilimdorf wurden die Flüchtlinge in der Sporthalle des Solitude-Gymnasiums als erste immunisiert.

me

Sheik Ahmad Mahmoud aus Syrien hat sich als erster impfen lassen.Foto: Lg/T. Niedermueller

Stuttgart – Die Stadt hat am Dienstag mit der Impfung von Flüchtlingen in Stuttgart begonnen. Als Pilotquartier war die Turnhalle des Solitude-Gymnasiums in Weilimdorf auserkoren worden, in der derzeit rund 210 Menschen notdürftig untergebracht sind. Dort waren in der Vergangenheit nach Angaben der Stadt vereinzelt Fälle von Windpocken aufgetreten.

Die Impfungen gehen auf einen Beschluss des städtischen Verwaltungsstabes für Flüchtlinge vom November diesen Jahres zurück. Sie wurden von Mitarbeitern des Gesundheitsamts sowie von ehrenamtlich tätigen Ärzten, darunter die frühere Leiterin des Gesundheitsamts, Dorothee Fischer, durchgeführt. Die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft waren zuvor in mehreren Sprachen über die Aktion informiert worden – die Teilnahme an den Impfungen war aber freiwillig.

Sheik Ahmad Mahmoud aus Syrien war der erste, der sich zwei Spritzen in die Oberarme verpassen ließ. Der junge Mann ließ die Prozedur mit stoischer Ruhe über sich ergehen. Das medizinische Personal achtete gleichwohl auf das Wohlbefinden der Patienten: „Are you feeling good?“

Stuttgart investiert 1,2 Millionen Euro in Impfkampagne

Geimpft wurde neben Windpocken unter anderem auch gegen Mums, Masern, Röteln, Diphterie und Hepatitis – auch zum Schutz gegen Grippe, Kinderlähmung (Polio) und Wundstarrkrampf (Tetanus). Für viele Kinder war es die erste Impfung in ihrem Leben. Insgesamt haben nach Angaben der Stadt 98 Asylsuchende von dem Angebot Gebrauch gemacht.

Im kommenden Jahr werden weitere Impfaktionen durchgeführt. Dies wird voraussichtlich von Februar oder März 2016 an möglich sein, wenn die dazu vom Gemeinderat beschlossenen Stellen im Gesundheitsamt besetzt sind. Ziel ist es, dass Ende 2016 jeder Flüchtling mindestens einmal geimpft wurde: Das wären in den großen Einrichtungen insgesamt 9200 Personen. Dafür wird die Stadt rund 1,2 Millionen Euro ausgeben. Die Bewohner kleinerer Unterkünfte sollen in den Praxen niedergelassener Ärzte geimpft werden.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.immunisierungsaktion-in-stuttgart-stadt-will-bis-ende-2016-alle-fluechtlinge-impfen.8274d344-f434-4838-9030-c5c4d1b381e9.html

Deutscher Supermarkt akzeptiert D-Mark

Wer 14 Jahre nach dem Ende der D-Mark noch Scheine oder Münzen der alten Währung besitzt, kann damit im Januar in den Supermärkten der deutschen Kaufland-Gruppe einkaufen.

239262_

Nach Angaben der Bundesbank horten die Deutschen noch rund 12,9 Milliarden D-Mark (6,6 Milliarden Euro). Ende November sollen noch rund 168 Millionen D-Mark-Scheine und gut 24 Milliarden D-Mark-Münzen im Umlauf gewesen sein.

Passend zu der D-Mark-Aktion vom 4. bis zum 30. Januar würden zahlreiche Waren, etwa Margarine, Dosenmilch, Kaffee, Shampoo, Waschmittel oder Brausepulver im 60er-Jahre-Design angeboten, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm mit.

Am 1. Januar 2002 war der Euro zum Kurs von 1,95583 D-Mark für einen Euro eingeführt worden. Scheine und Münzen können zeitlich unbegrenzt gebührenfrei bei der Bundesbank umgetauscht werden.

Die deutsche Bundesbank wechselt das alte Geld unbefristet kostenlos in Euro. In anderen Ländern der Eurozone ist diese Frist abgelaufen.

30.12.2015

http://www.cash.ch/news/front/deutscher_supermarkt_akzeptiert_dmark-3404226-449

GREXIT – Das griechische Volk will raus aus dem EURO :-)

Die Mainstream-Meldungen werden, wie immer, nicht dem Volk und dessen Willen gerecht 😦
Schon mit der Einführung des EUROs prophezeiten Wirtschaftswissenschaftler, dass genau das kommen werde und jetzt tut man so, als wäre es ein „Verbrechen“, das einzig Vernünftige zu tun und lässt medial offen, ob GREXIT denn auch wirklich gemacht werden wird 😦

Es gibt nur diesen einen vernünftigen Schritt, der bereits vor Jahren hätte getan werden müssen – RAUS AUS DEM EURO und genau das ist es was die Griechen wollen, also redet jetzt mal nicht ständig dagegen!!!

Griechenland braucht jetzt auch nicht Frau Merkel, welche die Griechen aus dem EURO zu führen hat, sondern die sofortige Ausgabe der Drachmen, der griechischen Nationalwährung. Wenn die Griechen klug sind, werden sie das griechische Geldsystem über eine eigene Nationalbank machen, die NUR den Griechen gehört und keine Beteiligung anderer Staaten oder Bünde, wie der EU oder EZB etc. erlaubt. Der Umrechnungskurs von Drachmen zu EURO würde für den Beginn am besten 1:1 sein, sodass es keinen weiteren Einbruch in der griechischen Wirtschaft gibt. Gut wäre es auch, wenn die Griechen eine eigene nationale Bankenkette damit betrauen würde.

Man wird von der EU/EZB aus versuchen wollen, die Drachme gegenüber dem Euro schwach machen zu wollen, dagegen müssen sich die Griechen klar aussprechen und KEINE Kompromisse eingehen! Es muss auch ein für allemal klar sein, dass das die Milliarden, welche angeblich die Griechen bekamen, nur die Banken retten und das griechische Volk gleichzeitig arm machte 😦

Es wäre auch klug, das eigene Land zuerst mit den eigenen Produkten zu versorgen, statt gerade das, was Griechenland wirklich immer schon selber produziert einzuführen, wahrscheinlich noch dazu in schlechterer Qualität und gleichzeitig die eigenen Produkte auszuführen, das ist doch ein ökonomischer Unsinn sondergleichen! Man führt nur Überschüsse aus, die man selber nicht braucht und dafür etwas ein, was man im eigenen Land eben nicht hat.

AnNijaTbé am 5.7.2015

Zu Beginn des Referendums waren in Athen die Umschläge für die Stimmzettel...

Reaktionen auf Referendum:
„Merkel muss jetzt den Grexit organisieren“

Von , Brüssel

Die Griechen haben die Reformvorschläge der Gläubiger abgelehnt. Mehrere deutsche Politiker fordern nun den Rauswurf Griechenlands aus dem Euro.

weiterlesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/reaktionen-auf-griechen-referendum-politiker-fordern-grexit-a-1042188.html

~~~

Die Sieger der Abstimmung. Jetzt muss die Regierung ein Kunststück vollbringen.

Sonntag, 05. Juli 2015

Der Grexit naht – Seid ihr wahnsinnig?

Ein Kommentar von Jan Gänger, Athen

Der Grexit ist wahrscheinlicher geworden. Griechenland und Europa droht eine historische Pleite. Darüber kann sich niemand freuen. weiterlesen: http://www.n-tv.de/politik/Seid-ihr-wahnsinnig-article15447691.html

~~~

Demonstrations In Athens As Greek Bailout Set To Expire

Bild: Bloomberg 

Eine Mehrheit der Österreicher ist dagegen, dass die EU Griechenland beim Umgang mit den Staatsschulden weiter entgegenkommt. Beim Thema Euro-Austritt gibt es geteilte Meinungen.

weiterlesen: http://diepresse.com/home/politik/eu/4769860/Umfrage_46-Prozent-der-Osterreicher-fur-Grexit

~~~

FPÖ: Strache: Grexit ist die einzig logische Konsequenz aus griechischem Referendum

Wien (OTS) – „Die einzig logische Konsequenz kann nur der Grexit, ein geordneter Ausstieg Griechenlands aus dem Euro, sein“, erklärte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache in einer ersten Reaktion auf das Ergebnis des Referendums in Griechenland. Der Grexit sei sowohl für die Währungsunion als auch für Griechenland selbst die beste Lösung. So könne sich das Land durch die Wiedereinführung der Drachme wieder stabilisieren.

weiterlesen: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150705_OTS0040/fpoe-strache-grexit-ist-die-einzig-logische-konsequenz-aus-griechischem-referendum

 ~~~

‘Greece should Grexit which is fantastic, they could restart their economy’ – Max Keiser

~~~

%d Bloggern gefällt das: