Gültige Stimme – Eva Herman im Verhör bei Roland Düringer

Welche politischen Mechanismen sorgen für Umerziehung und Unfreiheit des Menschen? Warum sieht das Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus? Wie wird ein Mensch selbstbewusst, was macht ihn stark? Und: Ist wirklich jeder Mensch zum Zeitpunkt seiner Geburt geschlechtslos, wie es das politische Establishment mit seinem Gender-Mainstreaming-Programm festlegen möchte? Der österreichische Satire-Journalist Roland Düringer im Gespräch mit der Autorin Eva Herman im österreichischen Fernsehen.

Veröffentlicht am 20.02.2016

 

Auflösung der Elternrechte durch den Staat

Danke Susanne, das ist ein lange gehegter Plan, er wurde bereits unzählige Male ohne gesetzliche Bestimmung durchgesetzt – indem man die Erziehungsberechtigung Eltern entzog! Der erste diesbezügliche Fall, der mir selber erschreckend bewusst wurde, war der Fall Olivia in den 90iger Jahren…

Auflösung der Elternrechte durch den Staat | 03. Februar 2014 | klagemauer.tv

Published on Feb 3, 2014

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=…

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) entschied am 11. September 2013: „Mit ihr
(der Schulpflicht) haben die Eltern hinzunehmen, dass der Staat als Bildungs- und Erziehungsträger im Umfang des schulischen Wirkungsfeldes an ihre Stelle tritt, womit ihre Möglichkeit, unmittelbar in eigener Person pädagogisch auf ihr Kind einzuwirken, auf den außerschulischen Bereich beschränkt wird.“ Mit diesem Entscheid wird auch das Grundrecht in Art. 6 Abs. 2 beschränkt, welches besagt, dass die Pflege und Erziehung der Kinder natürliches Recht der Eltern ist. Doch rundum greift das BVerwG in das elterliche Erziehungsrecht ein, das da lautet: „[…] es ist Sache der Eltern, ihren Kindern diejenige Überzeugung in Glaubens- und Weltanschauungsfragen zu vermitteln, die sie für richtig halten. Dem entspricht das Recht, sie von Glaubensüberzeugungen fern zu halten, die den Eltern als falsch und schädlich erscheinen.“ In einer Zeit der immer früheren Einschulungen (in Berlin besteht z.B. die Schulpflicht ab fünf Jahren) und der steigenden Tendenz zu Ganztagsschulen stellt sich die dringende Frage: Wann bleibt den Eltern dann noch Zeit, ihren Kindern die
eigenen Werte weiterzugeben?

„Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht.“
Platon

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich füge noch folgenden Beitrag hinzu – Danke Morton!

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/-auge-in-auge-mit-kinderschaendern-.html

Ich kann mich noch vage daran erinnern, daß David Icke in seinem Buch „Der Löwe erwacht“ schreibt, daß in bzw. hinter Kinderschändern, etc. negative Wesenheiten wirken bzw. von ihnen besessen sind.

Eine Bekannte, die viel in amerikanischen Internet-Seiten surft erzählte mir von amerikanischen christlichen Predigern, und früher selbst praktizierende und auch führende Satanisten und Logenmitglieder waren und zum christlichen Glauben fanden, z.B. durch eine Christuserscheinung, Bekehrung, etc., wie sie selbst früher in bewusster Verbindung mit Dämonen standen und sogar Morde begannen, Sodomie, Pädophilie und andere Abartigkeiten betrieben und was kein normaler Mensch tun würde und man davon ausgehen muß, daß hinter all diesen sexuellen Perversitäten Dämonen wirken bzw. Besessene von diesen sein sollen.

Wenn das stimmt, dann muß man sich fragen, welche destruktiven Kräfte wirklich hinter denjenigen Parteien, Organisationen wie z.B. die Gewerkschaften stecken, die z.B. die Lehrpläne für die Frühsexualisierung der Kinder, die sexuelle Vielfalt, etc. veröffentlichen.

Diese abartigen Bestrebungen sind erst der Anfang, denn es werden auch darüber hinaus bereits aus den gleichen Kreisen Forderungen gestellt der Duldung von Sodomie einschließlich der partnerschaftlichen Beziehungen mit Tieren, was natürlich ebenfalls zusätzlich zu einer Bereicherung der sexuellen Vielfalt mit Tieren (Hunde, Pferde, Schlangen, etc.) führt, worüber dann natürlich die Kleinkinder ebenfalls im Rahmen der Frühsexualisierung und weil es für diese so wichtig ist frühzeitig im Rahmen der „Toleranz und Liberalität“ einschließlich der Praktiken aufgeklärt werden müssen, weil diese Personengruppen ansonsten „diskriminiert“ werden könnten.

Vor 14 Tagen habe ich nachts nach 1 Uhr das Fernsehen eingeschaltet und als ich den Sender WDR mit der Sendung von Domian für Ratsuchende stieß, erzählte gerade eine junge Frau ganz aufgelöst, die Tierpflegerin war, und ich konnte es zunächst nicht glauben, was ich da alles gehört habe, wie sie sich unsterblich in einen Affen verliebt hat und mit diesem sexuellen Kontakte aufnehmen wollte, ihre ganzen Probleme zu diesem Thema schüttete sie ganz offen aus und suchte Rat………………….., etc, etc.

Diese Kreise fordern „Toleranz“ für sich und die sexuelle Vielfalt, sind aber selbst nicht „tolerant“ und bezeichnen aber alle Menschen, die sich gegen derartige Bestrebungen wenden als Mob, wie z.B. aus der Unterschriftenaktion für die sexuelle Vielfalt und Toleranz zu ersehen ist von Compact.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und alle haben geschwiegen – Fernsehfilm über Heimerziehung mit Schlägen

Bitte sehen Sie sich diesen Film an, solange er in der Medathek zu sehen ist! Die Menschen, denen deratiges widerfahren ist leben noch und ihre Seelen leiden noch darunter… mindestens muss es überall bekannt werden und die Kirche muss ihre Strafe bekommen – wie auch immer die aussehen könnte! So unendlich viel Leid und psychische Zerstörung wie die Kirche erzeugt hat, muss gesühnt werden!

Ein großartiger Film, ein Meisterwerk der Einfühlung und Wahrheitsfindung!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1838582/%22Und-alle-haben-geschwiegen%22

itccs.org | Roman Church admits the Pope’s Guilt: Joseph Ratzinger to Evade Justice and Hide out in the Vatican for his own legal immunity and “protection”

~

SEX-Missbrauch – Kindesmissbrauch

~

Schule wie im Paradies

vorbild-freude

Das grünste Klassenzimmergreenschool.org

Auf der Insel Bali wird eine Generation ökologisch bewusster Vordenker ausgebildet, darunter auch Schweizer Kinder.

Fussballspielen nach Schulschluss: In der Green School lernen Kinder verschiedener Nationen, die Natur zu respektieren und zu schützen.

Eine Stunde nördlich der Strände von Bali, mitten im Niemandsland, liegt die Green School mit ihren kühn geschwungenen Strohdächern, die aus der Luft wie spiralförmige Muscheln im Grün des Urwalds erscheinen. Sie ist eine ganzheitlich ausgerichtete Privatschule, die weltweit von sich reden macht, als Ausbildungsstätte einer neuen Generation nachhaltig handelnder Weltbürger. Erdacht wurde sie vom kanadischen Manager John Hardy, konzipiert von Reformpädagogen und erbaut von den besten Architekten der indonesischen Insel.

Wer das Schulgelände betritt, wird von einem Hauch Flower-Power umweht und von kalifornisch geprägter Dauerfröhlichkeit. Seit drei Jahren wird in kühnen Bambuskonstruktionen Shakespeare gelesen, Algebra gepaukt und englische Grammatik studiert. Obschon die Lehrer den interna­tional anerkannten Schulstoff von Cambridge umsetzen, erinnert die Green School wenig an eine klassische Schule, wie wir sie im guten, alten Europa kennen. Ihr Areal dient als Lern- und Erfahrungsfeld inmitten tropischer Natur. Die Kinder praktizieren Yoga, üben Rockmusik und spielen Theater. Dreijährige werden dazu ermuntert, sich im schuleigenen Schlamm­feld zu suhlen, und Kindergärtner dazu, kunstvolle Opferkörbchen für hinduisti­sche Zeremonien zu basteln. Die Schüler arbeiten im Reisfeld und erleben dabei 
die Botanik hautnah. Physik, Biologie oder Geo­logie wird draussen auf dem Feld, im Dschungel, beim Fluss oder direkt bei einem Vulkan erlebt.

Nicht nur die Schulkinder, sondern auch deren Eltern tummeln sich oft auf dem Campus und engagieren sich in den Ökoprojekten der Schule. Ob Lehrer, Eltern, Kinder: Wer hier mitmacht, hat sich bewusst dafür entschieden. «Die Green School ist mehr als eine Schule: Sie ist ein Lifestyle», sagt Manuel, Vater der sechs­jährigen Jaëlle aus Bern, die hier den Kindergarten besucht.

Jaëlle besteigt jeden Morgen um 7.30 Uhr im nahe gelegenen Städtchen Ubud den Schulbus und durchquert eine halbe Stunde später das «Herz der Schule» – der Name des Hauptgebäudes ist Programm. Daran angrenzend liegen die Schulpavillons und Jaëlles Kindergarten, alles luftige, helle Bambuskonstruktionen ohne Wände: damit der Geist im Sinne der Steiner-Pädagogik Raum zum Denken und Träumen finden möge.

Wie die anderen Kinder lernt und spielt Jaëlle in Gebäuden, die aus nachhaltig gewachsenem Material erbaut wurden, umgeben von Kokospalmen und Mangobäumen, Ananas- und Bananenstauden, zahlreichen Bio-Schulgärten und -Reisfeldern. Durch die Lernpavillons kriechen Eidechsen, Gottesanbeterinnen und Tausendfüssler. Ab und zu schaut auch ein Huhn im Schulunterricht vorbei oder eine Katze. Auch Schlangen oder Skorpione schleichen sich gelegentlich ein. Das finden die Kinder «okay». Und die Lehrer nutzen das Getier als Anschauungsmaterial für ihren Unterricht.

weiterlesen: http://www.beobachter.ch/natur/aktiv-sein/lernen-beobachten/artikel/18725/

ein weiterer Artikel zu diesem Projekt:

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/green-school-mein-traum-von-der-gruenen-schule

green school – making a difference

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unschooling ~ Homeschooling ~ Summerhill

~~~

Die Tekos-Schule: 11 Jahre Schule in einem Jahr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

vorbild-freude

Prof. Gerald Hüther: entdecke dein Potential – Die Lust ist der Schlüssel zur Entwicklung!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: