Hymnus auf die Bankiers – Gedicht von Erich Kästner

Der kann sich freuen, der die nicht kennt!
Ihr fragt noch immer: Wen?
Sie borgen sich Geld für fünf Prozent
und leihen es weiter für zehn.

Sie haben noch nie mit der Wimper gezuckt,
ihr Herz stand noch niemals still.
Die Differenzen sind ihr Produkt,
dass kann man verstehen, wie man will.

Ihr Appetit ist bodenlos.
Sie fressen Gott und die Welt.
Sie säen nicht, Sie ernten bloß.
Sie schwängern ihr eigenes Geld.

Sie sind die Hexer in Person
und zaubern aus hohler Hand.
Sie machen Gold am Telefon
und Petroleum aus Sand.

Das Geld wird flüssig, dass Geld wird knapp.
Sie machen das ganz nach Bedarf.
Und schneiden den anderen die Hälse ab.
Papier ist manchmal scharf.

Sie glauben den Regeln der Regeldetri
und glauben nicht recht an Gott.
Sie haben nur eine Sympathie.
Sie lieben das Geld und das Geld liebt sie.
Doch einmal macht jeder Bankrott!

Erich Kästner (*1899, †1974), dt. Schriftsteller, Gedicht von 1929

Georgia Guidestones – Der eingesetzte Würfel / Quader – 2014 Update?!

Danke Karl, was soll uns das nun wirklich sagen, wer machte das erneut unbemerkt???? Man weiß ja nicht einmal wer diese Steine aufgestellt hat!

Veröffentlicht am 21.09.2014

http://www.Wahrheitsbewegung.net – Kürzlich wurde das Monument in Georgia / USA, die Georgia Guidestones verändert. Es wurde ein Würfel (Metall oder Stein?) in die obere rechte Ecke eingesetzt, mit 2 Zahlen darauf. Die Ziffern 20 und 14. Was hat das zu bedeuten? Ist damit das Jahr 2014 gemeint? Hier geht es zum Gedicht von Erich Kästner: https://www.youtube.com/watch?v=ODFKc…

Friede (48)-2

Chemtrails-Whistleblower Erich Kästner? – „Ein Mann gibt Auskunft“ – Das Letzte Kapitel

Veröffentlicht am 26.08.2013

http://www.Wahrheitsbewegung.net – Vor über 70 Jahren schrieb Erich Kästner das Gedicht „Das letzte Kapitel“. Darin stellte er sich die Zukunft der Menschheit wenig
optimistisch vor, sieht gar ihren einzigen Ausweg in der Selbstzerstörung, die er sich in dichterischer Freiheit für das Jahr 2003 vorstellt. Oder war Kästner gar ein wissender und hat die Warnung in Gedichtform verpackt? Jedenfalls wurden seine Bücher von den Faschisten in Deutschland während der Bücherverbrennung verbrannt!
Das Gedicht erschien erstmals im Jahre 1930, in dem Gedichtband „Ein Mann gibt Auskunft“.

Friede (48)

Friede (48)

 

Erich Kästner 1930 sehr weitsichtig!!!

Das letzte Kapitel

Am zwölften Juli des Jahres zweitausenddrei
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
dass ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.

Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
dass der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen lässt,
als alle Beteiligten zu vergiften.

Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck,
nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck,
man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.

Am dreizehnten Juli flogen von Boston eintausend
mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
den von der Weltregierung befohlenen Mord.

Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.

Jeder dachte, er könne dem Tod entgehn,
keiner entging dem Tod und die Welt wurde leer.
Das Gift war überall, es schlich wie auf Zehn.
Es lief die Wüsten entlang, und es schwamm übers Meer.

Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
Andere hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.

Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
Die Flugzeuge irrten mit tausend toten Piloten,
unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.

Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte
völlig beruhigt ihre bekannte elliptische Bahn.

Erich Kästner (1930)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Erich Kästner – Das letzte Kapitel – Danke für diesen LINK – Canislupus

Chemtrails – Das letzte Kapitel Erich Kästner – Text und dieses Video bei Politaia gefunden

Hochgeladen am 02.02.2012

Weitere interessante Informationen finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

WASSER – H2O ALS LEBENSGRUNDLAGE

~

Indonesien: Citarum River – der schmutzigste Fluss der Welt

~

Blaues Gold – Krieg der Zukunft

~

Regenwasseranalyse: Wo kommt das Barium her?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: