Mondbeobachtungen Beitrag 3 – Der Mond ist keine Kugel – Videos von AstroToni – Flache Erde Beitrag 107

Liebe Freunde von w3000,

Die Frage der wir nachgehen ist neben der, wie es zu den Mondphasen kommt, ob sich der Mond dreht, wie in den Überlieferungen gesagt wird. Die Überlieferung sagt auch, dass der Mond eine Scheibe ist. Was ich mich insbesondere immer wieder fragte war, wie es zum schüsseligen Mond kommt.

Ich meinte, dass Azimut und Elevation, also der Punkt der Beobachtung eine Rolle spielt, AstroToni sagt aber, dass es für die Beobachtung der Himmelskörper keine Parallaxe gibt, somit also der Ort der Beobachtung nicht weiter wichtig ist. Dass sich der Mond dreht ist meines Erachtens bereits teilweise bewiesen, ich kann viele Mondbilder finden, wo der Mond sein Gesicht in einem anderen Winkel zeigt. Auch im folgenden erneut hervorragenden Video von AstoToni, gibt es klare Erklärungen, die jeder nachvollziehen kann, der in der Lage ist logisch zu denken!

Was bisher noch nicht genau beachtet wurde ist eben gerade der Winkel des Mondgesichtes – dem wir jetzt weiter nachgehen und hoffen Fotos machen zu können, die zeigen dass sich die Mondscheibe dreht. Demnach müsste es zu bestimmten Zeiten immer auch einen bestimmten Winkel des Mondgesichtes geben.

Wie es zu den Mondphasen kommt ist damit aber noch nicht beantwortet.

Bei Minute 14:48h sagt AstroToni auch ganz klar, dass sich der Mond und die Sonne drehen, möglicherweise hat also AstroToni das schon genau beobachtet und auch gezeigt. Ich habe noch nicht alle Videos von ihm gesehen.

Eine Vermutung, die ich hatte, hat sich im zweiten Video bei Minute 2:50h unten aufgelöst, denn AstroToni ist es zum 2. Mal gelungen solch ein Foto zu machen, wo der fehlende Teil des Mondes als dunkel Stelle zu sehen ist. Was aber, wenn das gar nicht der fehlende Teil des Mondes ist, sondern eine Scheibe, die hinter dem Mond ist. Ich dachte, dass der Mond eventuell ein Gefäß ist, das sich unterschiedlich füllt und dadurch die Mondphasen zustande kämen. Alle Überlegungen müssen derzeit jedoch verworfen werden, bis auf die Scheibe hinter der Scheibe, das wäre schon möglich, doch wie geht es dann weiter????

Sicher ist, dass wir wieder einmal nichts wirklich wissen und gleichzeitig Mühe damit haben den Schrott der uns in den Schulen in den Kopf gepresst wurde wieder los zu werden, um das was wirklich und wahr ist erkennen zu können.

AnNijaTbé am 14.2.2020 greg Kal. = Freitag der 26.2.2020 – DNA BOLON CHICCHAN = Schlange 9 – mit Ausdauer und Geduld den Rhythmus des Lebens beobachten!

~~~~

c

Mondbeobachtung Beitrag 2 – Der Beweis: Der Mond dreht sich – Leute seht mal!!!

~~~~

Der Himmel der flachen Erde [ENTLARVT DEN GLOBUS] | AstroToni TV

28.07.2018

Der Mond ist keine Kugel AstroToni TV

16.06.2017

~~~~

Mondbeobachtung Beitrag 2 – Der Beweis: Der Mond dreht sich – Leute seht mal!!!

Mondbeobachtung Beitrag 1: Wie entsteht die Mondsichel wenn sie wie eine Schüssel aussieht?????

Mondbeobachtung Beitrag 2 – Der Beweis: Der Mond dreht sich – Leute seht mal!!!

Liebe Freunde von w3000,

erstmals sind Karl Bilder gelungen, die den Beweis erbringen, dass sich der Mond dreht.
Die Mondflecken sind eindeutig – ich habe die Fotos dementsprechend markiert!

Die Koordinaten-Angaben  zum Foto vom 7.2. 2020 dazu:
Die Sonne stand bei 215°Azimut, der Elevationswinkel dürfte geschätzt 30°betragen haben.


Der Elevationswinkel und die Himmelsrichtung ist immer gleich, wie im ersten Beitrag zur Mondbeobachtung beschrieben: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2020/02/01/wie-entsteht-die-mondsichel-wenn-sie-wie-eine-schuessel-aussieht/

In den germanischen mündlichen Überlieferungen heißt es zum Mond: „Bei Hel sagt man rollendes Rad“

Liebe Grüße
AnNijaTbé am 11.2.2020 = der 23.2.2020 im NATÜRLICHEN JAHRESKALENDER
KIN 170 UAC IK – Durchsetzungskraft und Selbstbestimmung der Verfeinerung mit Wind 6

Nachtrag zur Erläuterung: vom 5.2.2020 19:03 Normalzeit bis 6.2.2020 01:16 sind 6:13 Stunden und Minuten vergangen und der Mond hat sich in dieser Zeit von  ca. 310° auf 040° gedreht, doch nicht nur das, nur 7 Stunden später hat er sich um 75° auf ca. 315° gedreht und wurde gleichzeitig auch noch um ca. ein viertel voller.

Alle die eine gute Kamera haben mögen sich diesen Beobachtungen anschließen, sodass wir als einen ersten Schritt, die Wahrheit über den Mond gemeinsam herausfinden.

Um ganz genau zu sein brauchen wir folgende Koordinaten dazu:
Gradangaben zum Ort der Beobachtung, Azimut und Elevation ebenfalls in Grad Angaben. Das Azimut ist über einen Kompass mit Gradangaben zu ermitteln, die Elevation kann nur geschätzt werden, es sein denn entsprechende Geräte wären vorhanden und die Ortskoordinaten müssten über GPS zu ermitteln sein.

Eines ist klar, wer ganz genaue Ortsangaben macht kann direkt geortet werden – da wir aber noch keinen äußeren und auch keinen inneren Frieden haben, ist das mit Vorsicht zu genießen, also würde es meines Erachtens genügen wie auf dem Foto unten „Siebengebirge“ als Angabe zu machen, über welchem Gebiet der Mond in diesem Moment steht.

Nachtrag: Ich meinte, dass Azimut und Elevation, also der Punkt der Beobachtung eine Rolle spielt, AstroToni sagt aber, dass es für die Beobachtung der Himmelskörper keine Parallaxe gibt, somit also der Ort der Beobachtung nicht weiter wichtig ist. mehr dazu unter: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2020/02/14/mondbeobachtungen-beitrag-3-der-mond-ist-keine-kugel-videos-von-astrotoni-flache-erde-beitrag-107/

Sonne und Mond gleichzeitig am Himmel – hervorragende Tagesaufnahmen!!!

Der Mond im Februar 2020 – sehr gute Fotos auch hier – die Mondphasenbilder vom 1.u.2. Februar 2020 zeigen auch einen gedrehten Winkel von https://news.astronomie.info/sky202002/tmp/tmp78028349572067191.jpghttps://news.astronomie.info/sky202002/tmp/tmp78028349572067192.jpgca 80°-90° an. Als Winkelbezugspunkt nehme ich den kleinen Kreis der Mondscheibe, der auf den Bildern von Karl bei 010° ganz oben zu sehen ist und beim gekippten Mond vom 6.2.2020 bei ca. 110° sich befindet.

Hier in dieser Seite ist auch ein Foto dabei, wo der Mond als Vollmond am 11.11.2016 quasi auf dem Kopf steht und man den Horizont dabei auch sieht >Monduntergang im Siebengebirge<: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2016/20161111_groesster-und-hellster-vollmond-seit-fast-70-jahren_20068.html – Die fantastischen Mondfotos haben durchaus unterschiedliche Winkel. Auf den Vergleichsfotos des Apogäums und Perigäums – das den Unterschied der Mondgröße mit dem größten Mond aller Zeiten vom 11.11.2016 zeigt befindet sich der kleine Kreis, auf den ich mich beziehe bei ca. 80° und auf dem Foto vom Siebengebirge bei ca 130°

https://www.dlr.de/content/de/bilder/2016/4/vollmond-im-apogaeum-und-supermond-im-perigaeum_25016.jpeg?__blob=normal&v=8__ifc1920w

 

%d Bloggern gefällt das: