Köln: Polizei erwartet bis zu 30.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo

Köln. Bei der Pro-Erdogan-Demonstration am Sonntag in Köln erwartet die Polizei inzwischen doppelt so viele Teilnehmer wie zunächst angekündigt – die Zahl ist auf 30.000 gestiegen. Auch Vertreter der türkischen Regierung sollen zu der Kundgebung kommen.

Veröffentlicht am 27.07.2016

In einem offenen Brief erklärt die Polizei ihre Entscheidung. warum sie die Demo nicht verbietet.

offener Brief von Kölns Polizei

Quellen:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/polizei-erwartet-bis-zu-30000-teilnehmer-bei-pro-erdogan-demo-aid-1.6149691

http://www.bild.de/regional/koeln/polizei/rechnet-mit-dreissig-tausend-erdogan-fans-47023546.bild.html

Linke wollen Polizisten töten-Dieses Video lief nicht in der Tagesschau!Roter Terror in Berlin-wahl

Wo ist der Friedensmarsch von Deutschland, von Frankreich, von weiteren Ländern zur Unterstützung der Ukraine – zum Abwenden der kriegerischen Vorhaben!

Haben diese Leute wirklich nichts bessere zu tun als derartige Krawalle anzuzetteln – das ist doch mehr als erbärmlich – sich dermaßen instrumentalisieren zu lassen – schämt ihr euch nicht – fühlt ihr euch nicht echt Scheiße dabei – glaubt auch nur einer, dass damit etwas erreicht werden kann, das zu Frieden führt?

Mit Frieden hat das nichts zu tun!

Veröffentlicht am 19.06.2016

Das passiert jedes Jahr bei Linken Demos und jedes Jahr werden sie wieder erlaubt.Warum erlauben die Politiker das?
Aber ein Herr Stürzenberger darf in München nur 10 min. am Stück reden und die Lautstärke wird penibel überwacht!Alle sind gleich vor dem Gesetz-wer glaubt das noch?
Wie in der Rigaer Strasse/Friedrichshain derzeit-es passiert immer wieder!Die Regierung hat es Jahrzehnte geduldet das sich Chaoten in besetzten Häusern sammeln und sich gegeseitig radikalisieren.

In Wien ist der Teufel los – Antifaschisten selber faschistisch :-(

Die GEGENBEWEGEN  der GEGENBEWEGUNG 😦 – da laust einem der Affe

~~~~

lambda-identirtaeres-europa logo-identitaere-bewegung1

Die Identitäre Bewegung hat für heute eine Demonstration in Wien angesagt, diese wiederum wird von anderen Gruppierungen, die sich selber als LINKe bezeichnen bekämpft.

Antifaschistische_Aktion-k

antifa-berlin-k
in Wien sieht diese Gewalt genau so aus – ich habe sie beobachtet wie sie sich vermummten

Ich konnte es mir nicht verkneifen nur kurz hineinzuriechen…
Aber schon habe ich mich wieder distanziert, weil mich die Spaltung und die Blödheit, welche mit faschistisch, moralisierender Rechthaberei auf die Straße geht, damit meine ich die sogenannten LINKEN, mich so dermaßen aufregt, dass es für mich schier unerträglich geworden war.

Man muss sich energetisch ganz abschotten, um nicht von der Energie, die sich in diesen Tagen auf der Straße abspielt, enorm beeinträchtigt zu werden.

Ein Mensch der so offen ist wie ich, kann das kaum aushalten  😦

Ich habe noch niemals eine derartige Trennung gespürt wie heute. Diese tut mir in jeder Zelle meines Körpers weh.

Zu den Linken zählen sich alle, die auch heute Refugees Welcome schreien und sich nichteinmal darüber bewusst sind, was Personen anderer Kulturen bei uns anrichten, vor allem jene aus Afrika, wo es zur üblichen Moral und Sitte gehört, dass Frauen vergewaltigt werden. Von den Muslimen, die eine Alleinherrschaft anstreben und die Länder zu Kalifaten machen wollen, rede ich schon gar nicht mehr. Dass dieses Ansinnen NICHT akzeptiert und schon gar nicht durchgehen kann, zeigen derzeit, die Aufstände in der Türkei gegen Erdogan, der sich ja bekanntlich als Kalif der Türkei sehen möchte.

refugees-welcome-kauch diese Bilder könnten von heute aus Wien stammen

Linksfaschisten-k

Da die Antifaschisten auf der Straße nicht einmal, erklären können was Faschismus ist, hier eine allgemein anerkannte Definition:

WAS IST FASCHISMUS?

Der Faschismus zeichnet sich vor allem durch folgende Merkmale aus: Er ist in hohem Maße antidemokratisch (gegen die Demokratie) und antikommunistisch (gegen den Kommunismus). An der Spitze einer faschistischen Bewegung steht immer ein Führer, der von „seinem” Volk verehrt oder sogar verklärt wird (Führerkult). Der einzelne Mensch im Volk aber zählt nichts; im Mittelpunkt der Politik steht vielmehr das vermeintliche Wohl der so genannten Volksgemeinschaft, hinter der alle Rechte, Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen zurückstehen. Eine faschistische Partei oder Bewegung herrscht alleine und diktatorisch (Einparteienstaat) und versucht, alle Bereiche des Staates und der Gesellschaft vollständig zu durchdringen. Auch ein übersteigerter Nationalismus, die Hervorhebung des eigenen Volkes als etwas ganz Besonderes, gehört zu den Merkmalen des Faschismus. Außerdem schließt der Begriff Faschismus immer auch eine hohe Gewaltbereitschaft ein. Und schließlich zeichnen sich faschistische Bewegungen zumeist durch einen starken Willen zur Macht aus und scheuen nicht davor zurück, diese Macht mit Gewalt zu erringen. Als faschistisch wird nicht nur Mussolinis Diktatur in Italien bezeichnet, sondern auch alle nationalistischen Diktaturen und Einparteienstaaten, die in der Zeit zwischen den Weltkriegen entstanden. Alles lesen: http://www.cpw-online.de/kids/faschismus.htm

Wer bitte bringt die Gewalt auf die Straße?

Ich würde Faschismus kurz so definieren: „Wir haben Recht und alle anderen nicht“.  Mit Wahrheitsfindung, oder den Dingen auf den Grund zu gehen, hat das natürlich gar nichts zu tun, sondern vielmehr mit einem Anspruch der sich ÜBER andere erhebt, oder simpel ganz primitivem Dagegenseins folgt 😦

Alles was ich in obiger Definition markiert habe, ist selbstverständlich verwerflich und kann uns nicht zu Frieden und Freiheit und schon gar nicht zu allgemeinem Wohlstand führen, die Sicherheit bleibt sowieso ganz außen vor, denn die gibt es nur für die LINKS-RECHTS-Faschisten selber, welche eine massive Gewaltbereitschaft auf der Straße zeigen.

Andere Kräfte, welche das Wohl des eigenen Landes und deren Bürger wirklich am Herzen liegt, werden medial, meist in die RECHTE Ecke gezwungen, was wirklich übel ist und niemandem nützt, außer jenen Minderheiten, welche derartige Trennungsmechanismen für ihre Pläne wollen.

Später wird dann, wie üblich, die Gewalt immer auf die anderen geschoben, weil sie, die Gewalt ausüben, wie Chamäleons ihre Farbe nach Belieben ändern und dafür bezahlt werden, um dem Plan der Trennung zu dienen.

Heute dürfen wir einen ganz neuen LINKS-Faschismus erkennen, der alle Welt zu Genderismus, zu Frühsexualisierung, zur Vermischung aller Rassen (obwohl die sich gar nicht vermischen wollen), durch ihr Eingreifen in alle Ebenen, zwingen. Alles was unsere Identität als Bürger eines Landes ausmacht wird auf faschistische Weise von den sogenannten LINKEN zerstört.

Sie erkennen dabei nicht, dass sie einer Doktrin folgen, welche seit Jahrtausenden die alleinige Macht auf der Erde anstreben.

Politische RECHTS oder LINKS Klassifikation
sind Trennungsbegriffe und NICHTS sonst!

Nur blöd und einseitig habe ich immer schon diese Trennungen empfunden. In Schweden wurde bereits in den 60er Jahren eine Zentrumspartei gegründet, welche eine Mitte darstellen sollte, nichts desto trotz, war es immer noch PARTei, was niemals ALLE einschließen kann und mit der Zeit wurden sie ALLE in die Rechte- oder Linke-Ecke gestellt, obwohl sie das ursprünglich NICHT wollten. Aber, da es ja um TRENNUNG geht und Trennung eine klare Zuordnung der einzelnen Kräfte braucht, denen damit jegliche andere Differenzierung untersagt wird, gibt es heute NUR noch RECHTS und LINKS.
Dümmer geht es wirklich nicht 😦

Ganz extrem hat sich das bei ALLEN GRÜNEN entwickelt, denn diese wollten sich ja ursprünglich um die Natur, die Tiere, die Gesundheit annehmen – HEUTE zerstören vor allem die GRÜNEN genau diese ursprünglichen Vorhaben, mehr noch sie zerstören das herannahende Leben durch Genderismus, Frühsexualisierung und die Totalverbauung der Landschaften, der Tierschutz ist ihnen sowieso ganz egal geworden – KURZ sie haben sich in ihr GEGENTEIL verwandelt (wie sagt man so schön: Ein Schelm, wer böses dabei denkt, dass es genau so, vom Anfang an gewollt war).

Solange es um PARTei geht und nicht um das was uns ALLE wirklich gemeinsam betrifft…
nämlich:

  • Landschaftspflege (Bauern) = Ernährung, Pflege und Schutz der ländlichen Gebiete.
  • Wasser- und Luft-Reinerhaltung und dessen Schutz.
  • Gesunde Kreisläufe, statt restlose Ausbeutung der Rohstoffe herstelle und bewahren.
  • Echte neutrale Forschung, Studien und Schulen zur permanenten Weiterbildung, Erreichung der wahren Würde, das göttliche Werden des Menschen.
  • Gesundheit des Körpers, des Geistes und der Seele erreichen, pflegen und schützen.
  • Über Moral, Sitte und Brauchtum hinauswachsen können, gleichzeitig jedoch Moral Sitte und Brauchtum respektieren und achten, also nicht gewaltsam zerstören, könnte wohl als echter Fortschritt bezeichnet werden.
  • Jeder fange bei sich selber an und übe sich in Respekt, Liebe, Ehre und achte vor allem auf seine Würde, sein Werden. „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu“

Wenn also Gruppierungen auf die Straße gehen, weil sie andere Gruppierungen NICHT RESPEKTIEREN können, deren Begehren vereiteln wollen, dürfen diese sich nicht wundern, wenn ihnen ebenso geschieht.

Auffällig ist jedenfalls in diesen Tagen, dass jene, die in die Rechte Ecke geschoben werden, auf die Straße gehen, weil sie echte Anliegen haben FÜR die sie sich einsetzen und jene, welche sich selber als LINKE bezeichnen immer DAGEGEN sind und sich nur FÜR das Zerstörerische einsetzen.

smilie-stinkt

Ich bete dafür, dass die heute auf die Straße gebrachten Begehren einen friedlichen Abschluss finden und die einzelnen Gruppen auch darüber anfangen nachzudenken, warum andere, was anderes wollen als das, wofür oder wogegen sie selber auf die Straße gingen.

Jeder möge sich selber fragen: Gibt es ein echtes Anliegen oder einfach nur blinden Widerstand, entzündet durch den lachenden Dritten?

AnNijaTbé am 11.6.2016 – 15:28h

ähnliche Bilder kann man heute in Wien sehen:

Linksfaschisten-k Make_Capitalism_History_Rostock_linksextremismus-k Pegida-Demo-Linke-Gruppen-sehen-sich-als-Sieger_ArtikelQuer-k

Erster europäischer Pegida-Tag: Der gemeinsame Kampf zur Rückeroberung Europas durch europäische Patrioten hat begonnen

Danke Lorinata!

Der vereinte Widerstand Europas gegen seine Islamisierung hat begonnen

PegidaTag-02-2016b

In insgesamt 10 europäischen Städten demonstrieren Europäer gegen Islamisierung und islamische Massenimmigration. In Dresden kamen 20.000 Menschen zusammen, in Prag 1.500-2.000, in Warschau 2.000, in Calais 700 Teilnehmer. Die Zahlen über die Teilnehmerzahl der andern Städte liegen noch nicht vor. Lediglich etwa 1.000 Gegendemonstranten konnte das geballte politische Establishment mobilisieren. Das zeigt, dass immer weniger Menschen bereit sind, sich durch die Linken instrumentalisieren zu lassen. Den Linken gehen die Argumente aus. Die haben die Pegida-Bewegungen dafür umso mehr.

weiterlesen: http://michael-mannheimer.net/2016/02/06/erster-europaeischer-pegida-tag-der-gemeinsame-kampf-zur-rueckeroberung-europas-durch-europaeische-patrioten-hat-begonnen/#more-48184

~~~

Rede von Manfred Kleine-Hartlage zum Volkstrauertag in Berlin (18.11.12)

Veröffentlicht am 21.11.2012

Rede von Manfred Kleine-Hartlage zum Volkstrauertag in Berlin (18.11.12)

Ein Film über die Veranstaltung der Partei „Die Freiheit“ zum Volkstrauertag vor dem Reichstag; von Wolfgang Wenzel.

Jasinna: Die Deutschen-HASSER | Achtung schreckliche Bilder von Kriegsverbrechen :(

Danke Reiner!
Man sollte bei solchen Videos nicht essen, man könnte an einem Bissen (den man gerade im Mund hat) so mancher Bilder ersticken. Es sind Bilder davon, was man den Deutschen im WWII angetan hat…

Darüber hinaus bin ich entsetzt über die Antifa – was haben die im Kopf, aber vor allem was haben die im HERZEN????? Wurden die alle für ihren Hass bezahlt?????

AnNijaTbé am 19.12.2015 smilie (67)

~~~~

Veröffentlicht am 15.12.2015

In diesem Vid geht es nur sekundär um die Antifa … (auch wenn der Anfang anderes vermuten lassen würde).
Es ist vielmehr ein Überblick über die (Geistes-)Haltung, die viele in Deutschland sich selbst gegenüber haben, und im weiteren geht es ergo somit natürlich auch die (Geistes-)Haltung diverser „Volksvertreter“.

Schön fände ich es, wenn man das „einfach nur“ betrachtet und zur Kenntnis nehmen könnte, im Sinne von „Aha, okay .., wieder nen zusätzlichen Blickwinkel“, .. ein Kontrast-Programm , .. anstatt (verbal) wütend auszuteilen.

**L.G.@All

***********

Der Track zu Anfang ist von Aprodite`s Child und heßt „The four horsemen“.

~~~~

Kriegsverbrechen, die bis heute nicht gesühnt sind…

Entschuldigung des US-Majors Drucker für die Bombenangriffe auf Dresden*13-15-Feb-1945

~~~~

Verzeihung statt WWIII – Wahrheit und Friede für die Freiheit der Völker | Achtung Samhain nicht Halloween ist heute Nacht!

~~~

Die offene Wunde der Weltkriege

~~~

Die Menschheit befindet sich in einem neuen Krieg!

Bedingungsloses Grundeinkommen 800 Euro für jeden: Finnland geht einen radikalen Schritt

Bildschirmfoto 2015-12-07 um 22.51.438. Dezember 2015 Vincimus

800 Euro für Sie – ohne dass Sie das geringste dafür tun. Wie wär’s? Klingt traumhaft, doch das bedingungslose Grundeinkommen ist in Deutschland umstritten. Finnland ist da einen entscheidenden Schritt weiter. Das Paradies? Mitnichten, argumentieren Kritiker – und präsentieren Fakten.

Es ist ein gigantisches politisches Experiment: Finnland hat angekündigt, ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger einzuführen. Eine entsprechende Passage war Teil des Koalitionsvertrags der in diesem Jahr neugewählten Regierung. Umfragen zufolge hatten 79 Prozent der Finnen dieses Vorhaben unterstützt. Nun macht die Regierung den Plan wahr: Bis zum November des kommenden Jahres sollen alle bisherigen staatlichen Zuschüsse wegfallen, stattdessen erhalten alle erwachsenen Bürger des Landes eine monatliche Zahlung von 800 Euro….

focus: Bedingungsloses Grundeinkommen800 Euro für jeden: Finnland geht einen radikalen Schritt

Kommentar:

Solange die Bedingungen für dieses Grundeinkommen nicht offengelegt wurden, kann dazu kaum etwas gesagt werden. Dennoch einige grundsätzliche Worte dazu.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen sollte eine Lebenssicherung darstellen und kein weiteres Einkommen nötig machen. Die allgemein unantastbare Menschenwürde wäre nur dann unantastbar, wenn der Mensch in keiner Weise genötigt wird, nur um seinen Lebensunterhalt (Recht auf Leben), das heißt Wohnung, Energie, Ernährung, Bildung und Weiterbildung, Kultur, Bewegungsmittel (Öffis oder Individuelle), Sport und Tanz nur mal ganz allgemein aufgelistet, ohne Zwang sich leisten kann.

Nur wenn diese Lebensbasis gesichert ist, kann der Mensch werden was er ist.  Lese und höre mehr zur Menschenwürde – klick…

Ein bedingungsloses Grundeinkommen von 800 Euro, geht daher an der Idee eines solchen Einkommens vorbei, denn mit 800 Euro pro Monat kann in diesen Tagen kein Mensch in Europa auskommen. Dieser Betrag ist die monatliche Einkommens-Summe der Armutsgrenze. Weiterhin sind Menschen, die nur 800 Euro pro Monat zur Verfügung haben auf Zuschüsse angewiesen, welche man jedoch in Finnland mit diesem Betrag auch ersetzen will.

Mal sehen, was die genauen Bedingungen dieses in Finnland beabsichtigten Experiments sind. Bekommen Pensionisten zusätzlich zu ihrer Pension noch dieses Grundeinkommen – bekommen Einkommensempfänger egal welcher Art ZUSÄTZLICH diesen Betrag, dann wird das für die Betroffenen eine wirkliche Verbesserung sein, nicht aber für jene, die NUR diesen Betrag pro Monat zur Verfügung hätten.

AnNijaTbé am 8.12.2015

~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!

Auch viele kleine Beträge können viel bewirken 🙂

~~~

„Stellen sie sich einmal vor, wir würden bezahlt werden, ohne dafür etwas zu tun!“ Wurden wir den dafür BEZAHLT, um überhaupt auf die Welt zu kommen? Hat Menschsein etwas damit zu tun, dass dies leistbar sein muss???

Nochmals: „Stellen sie sich einmal vor, wir würden bezahlt werden – besser gesagt „wir würden Geld bekommen“, ohne dafür etwas zu tun!“

Diese Einleitung der folgenden Diskussion geht an der Idee Grundeinkommen total vorbei und beleidigt die Menschenwürde aufs Schlimmste. Außerdem impliziert dieser Satz, dass sich das MENSCH-SEIN bezahlen lassen muss und erhebt erneut das GELD zum Gott, der quasi dem Menschen „erlaubt zu leben“.

Was bedeutet denn „Recht auf Leben“ wie es in den Menschenrechten geschrieben steht?

Dies sollen noch weitere Gedankenanstöße sein, um sich über das heutige Gebaren in unseren Gesellschaften ganz andere Gedanken zu machen. Gedanken nicht nur philosophischer Art, sondern auch ganz praktische, real umsetzbare. Vor allem aber überdenke man das zum Gott erhobene Geldsystem nochmals wirklich kritisch und versäume nicht zu erkennen, was das Geldsystem mit dem Menschen macht, wozu es ihm macht!

Wer dient da wem oder was?

Bedingungsloses Grundeinkommen – TV-Diskussion (2013)

Veröffentlicht am 07.11.2013

Aufschlussreiches Gespräch im österreichischen Fernsehen mit den Gästen:
Daniel Häni – Schweizer Unternehmer und Mitbegründer der Initiative „Bedingungsloses Grundeinkommen“
Franzobel – österreichischer Schriftsteller und Befürworter des Grundeinkommens
Franz Schellhorn – Ökonom und Leiter der Denkfabrik „Agenda Austria“
Friederike Spiecker – Volkswirtin und Mitautorin des Buchs „Irrweg Grundeinkommen“
Johannes Kopf – Vorstandsmitglied Arbeitsmarktservice Österreich
Moderation: Johannes Willms
(„Talk im Hangar-7“, ServusTV 17.10.2013)
Siehe auch die Playlist „Grundeinkommen, Direkte Demokratie und neue Wirtschaftsform“ mit Hinweisen auf Grundlagen, Initiativen und Bewegungen in diesen Bereichen: Christian Felber und die Gemeinwohlökonomie, Bedingungsloses Grundeinkommen in der Schweiz, Joseph Beuys und der erweiterte Kunstbegriff, Soziale Skulptur, Dreigliederung nach Rudolf Steiner, Demokratische Bank, Free International University u.v.m.: https://www.youtube.com/playlist?list…

~~~

EU-Austritt-VolksabstimmungWas kostet uns die EU?
Ist ein BGE von 1500 Euro monatlich in Österreich bezahlbar? 

Plötzlich wird die EU auch zum Hindernis für das BGE und dies nehme ich gleich zum Anlass einer Milchmädchenrechnung FÜR den Austritt aus der EU. Anmerken möchte ich auch, dass die EU nicht nur für ein BGE ein Hindernis ist – sehen Sie sich dazu folgendes Video an.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2015/01/30/eu-austritt-interview-inge-rauscher-mit-harvey-friedman-zum-kommenden-volksbegehren/

Die Rechnung wie im Video >> ergänzend mit verringerten Kosten nach EU-Austritt

Wirtschaftsprofessor Schneider aus Linz errechnete: Für 7 Millionen Österreicher 1.500 Euro BGE pro Monat = gleich 18.000 Euro pro Jahr – das sind gleich:

128 Milliarden pro Jahr

-35 Milliarden Einsparung durch Arbeitslosengeld und Sozialhilfe

-8 Milliarden Einsparung durch Erhöhung auf 30% Mehrwertsteuer

= 85 Milliarden effektive offene Kosten die bleiben – das ist ca. auch das jährliche Bundesbudget Österreichs

-79,2 Milliarden muss man davon abziehen, da das BGE anteilig das Erwerbseinkommen ersetzt

= 5,8 Milliarden welche in dieser Milchmädchenrechnung noch zu finanzieren wären.

Nun komm aber der rechnerische sprichwörtliche HAMMER!!!

Rund 50 Milliarden ersparen wir uns, wenn wir aus der EU austreten – das bedeutet, dass wir selbst mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen einen realen Überschuss von >>>

44,2 Milliarden Euro jährlicher Überschuss!!!

Daniel Häni meint dazu: Da der Anteil des BGE, anteilig das Erwerbseinkommen ersetzt, müsse man diesen Betrag abziehen >> 4,4 Millionen Erwerbstätige in Österreich mal 18 Tausend BGE pro Jahr ist 79,2 Milliarden

Gesamtes Steueraufkommen in Österreich liegt brutto bei rund 80 Milliarden von diesem muss der Anteil des Steuersatzes für das BGE abgezogen werden, allerdings müsste in diese Rechnung auch ein erhöhtes Steueraufkommen (Mehrwertsteuer) durch mehr Kaufkraft durch das BGE auch wieder eingerechnet werden. Daher würde ich diese Gegenrechnung als ein ungefähres Nullsummenspiel betrachten und in der Kostenrechnung unberücksichtigt lassen.

~~~

In Wikipedia nachzulesen:

Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept, nach dem jeder Bürger – unabhängig von seiner wirtschaftlichen Lage – eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche – vom Staat ausgezahlte – finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen (Transferleistung). Es wird in Finanztransfermodellen meist als Finanzleistung diskutiert, die ohne weitere Einkommen oder bedingte Sozialhilfe existenzsichernd wäre.

Die Idee, jedes Gesellschaftsmitglied an den Gesamteinnahmen dieser Gesellschaft ohne Bedürftigkeit zu beteiligen, wird weltweit diskutiert,[1] wobei sich der Name der Idee von Land zu Land und zu verschiedenen Zeiten unterscheidet. So wird der Vorschlag zum Beispiel in den USA hauptsächlich unter dem Namen Basic Income Guarantee (BIG) diskutiert.[2]

Zu den in Deutschland diskutierten Modellen eines BGE gehören zum Beispiel das Solidarische Bürgergeld (Althaus-Modell), das Ulmer Modell oder das Modell der von Götz Werner gegründeten Initiative Unternimm die Zukunft. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die auf Milton Friedman zurückgehende negative Einkommensteuer.[3]

34 Demonstranten festgenommen, weil sie vor der Creech Air Force Base gegen die Drohnen-Morde protestierten

Die Demokratie wird verteidigt mit den Mitteln der Diktatur – 28.08.2013 – die Bananenrepubilk

Ich muss diesen Beitrag nochmals posten, damit er nicht untergeht, ist einfach zu gut 🙂

Published on Aug 28, 2013

Pegida Demo in Linz am 21.2.2015 – Bericht einer Teilnehmerin


Schade, dass es dieses Plakat noch nicht mit „auf österreichischem Boden“ gibt 😉
Die Swastika muss man auch nicht in den Mist werfen, immerhin ist es ein jahrtausendealtes heiliges Symbol!

Der Bericht ist jedenfalls super – keine Krawalle oder dergleiche in Linz!

Mein Angebot für ein nues Plakat:

PEGIDA-keine Religionskriege1

Hallo Leute,

bin soeben aus Linz von der heutigen Pegida-Demonstration heimgekommen.

War sehr gut organisiert – der Spaziergang konnte – zum Unterschied vom 1. Treffen in Linz – stattfinden. Ging alles reibungslos vonstatten. Bei der ersten Begegnung waren es ca 150 Pegida-Anhänger – heute (von der Polizei bestätigte !) 400 Leute. Es werden aber zwischen 400 und 500 gewesen sein.

Die Antifas waren natürlich auch da und da die Polizei ab 15 Uhr 30 eine Platzsperre ausgerufen hatte, konnten wir (4Personen) fast nicht mehr in die abgesperrte Zone rein! So wird es aber vielen Pegida-Symphatisanten, die entweder so wie wir – knapp oder auch etwas zu spät gekommen waren –  ergangen sein. Uns ließ die Polizei noch durch die Absperrung durch, da einer, der bei uns 4en dabei war, auf der Versammlung eine Ansprache zum Thema „Direkte Demokratie“ gehalten hat. Aber viele andere werden halt leider nicht mehr durchgelassen worden sein.

Von den Gegendemonstranten ist mir aufgefallen, dass der Großteil von ihnen eine sehr selten Krankheit zu haben scheint: Sie leiden allesamt unter einem steifen Mittelfinger, den sie auch noch dauernd in die Höhe hielten. Die Ärmsten! Als Trost, warfen wir ihnen Kusshändchen zu!

Die Redner waren gut, kompetent und überzeugend! Man kam eindeutig zu dem Schluss, dass, wenn man die Islamisierung in Österreich verhindern will, es nur mittels Forderung nach demokratischer Mitsprache, also nach DIREKTER Demokratie gehen kann und nicht über die Entmündigungspolitik die unsere Politik mit dem Volk immer wieder für 5 Jahre lang betreibt!

Summa summarum: eine gut organisierte, gelungene und friedliche Veranstaltung, besucht von Menschen wie Du und ich, die durch das Geschrei der Antifanten überhaupt nicht aus der Ruhe zu bringen waren!!!

LG Veronika

Danke Veronika, für diesen erfrischenden Bericht 🙂

Die Männerfreundschaft Schröder-Putin – Bazon Brock 3sat 30.04.2014 – die Bananenrepublik

Danke Martha, wahrlich sehr gut!

 

 

%d Bloggern gefällt das: