Denk mal an dein ♥ HERZ

Danke Richard, das ist wunderschön

dankeherz

Herzlichen Dank, mein liebes Herz !

johannes HoleyDu schlägst so an die 115.000 Mal am Tag – sagenhaft! Das ist mehr als 41.000.000 Mal im Jahr und nun, da mein Körper 80 Jahre alt geworden ist, mehr als 3 Milliarden Mal. Gestern, am 27. war das soweit. Numerologisch sind das drei Neuner, die ich mir wohl so ausgesucht habe und auf die ich auch ein bisschen stolz bin.

Herzlichen Dank, mein liebes Herz! Ich nehme diesen Geburtstag als Anlass zu einem besonderen Danken, zu einem Nach-denken über deine Großartigkeit und eine Würdigung all deiner lebenslangen Funktionen.

Herzlichen Dank, mein liebes Herz! Nur durch Dich kann ich auf der Welt sein. Dabei kann ich mich entwickeln und einigermaßen das sein, was meine Seele sein möchte und was ich mir für dieses Leben auf der Erde vorgenommen habe.

Herzlichen Dank, mein liebes Herz für deine Unermüdlichkeit. Ununterbrochen dienst du mir, damit auch ich oft dienen kann. Ich habe es zwar nicht immer geschafft und deine Aufforderungen überhört und bitte dich um Entschuldigung. Doch ich werde jetzt noch weiter üben. Du bist reine Liebe und das ist ein sehr, sehr hoher Anspruch.

Herzlichen Dank, mein liebes Herz, für deine Gefühle. Auch dabei bist du der kluge und heimliche Taktgeber meines gesamten Körpersystems, auch wenn dir immer wieder mein Kopf dazwischenfunkt. Heute weiß ich, dass ich viel zu oft gefühlsarm war. Was ist mir und denen um mich dabei alles entgangen: Gefühle statt Rationales; Gefühle als Schmerz und Freude und Mitgefühle und Integration. Und du hast nie nachgelassen, mich dran zu erinnern, du klopfst und klopfst – es tut mir sehr leid, doch ich bin auch nur ein Mensch!

Herzlichen Dank, mein liebes Herz, für deine Liebe mit einer großartigen Frau, einem Engel auf Erden – die tiefe und vertraute Verbindung zweier Herzen. Es wurde eine jahrzehntelange Herzensgemeinschaft, die sich vermehrte und viele neue Herzen glücklich aufgenommen hat. Ja, es war eine besonders schöne Zeit in meinem Leben. Danke!

Herzlichen Dank, mein liebes Herz, auch für deine Liebe zu den Tieren, du weißt, das liegt mir sehr am Herzen. Und was mir schon ein halbes Leben lang auch eine bessere Ernährung bringt.

Herzlichen Dank, mein liebes Herz, für deine Göttlichkeit. Diese deine eigentliche Anbindung führt mich in neue Wahrnehmungen und auch in eine neue Gemeinsamkeit und Herzensliebe – mit einem ganz besonderen und so seltenen Engel auf Erden.
Die reine geistige Welt öffnet sich mir dabei immer mehr und der Kopf lernt allmählich demütiger zu vertrauen – ich reife und brauche und liebe diese Bewusstseinserweiterungen. Dabei erinnert mich dein intensives nächtliches Klopfen an die nötigen Erdungen. Danke!

Mein liebes Herz, was wäre ich ohne dich? Eines der unzähligen Geistwesen, doch niemals ein Mensch aus Fleisch und Blut. Trotzdem genieße ich es oft, durch dich als Portal in das heimatliche, göttliche Quantenfeld des Lichtes schweben zu können. Danke!

Mein liebes Herz, ich bewundere und liebe dich. Ich bedanke mich zutiefst bei dir – auch für den bisherigen langen und oft abenteuerlichen Lebens-Zickzackweg. Und dankbar bin ich dir jetzt schon, dass du mich auf den neuen und zukunftsweisenden Wegen liebevoll und geduldig weiterführen wirst. So klingt in mir leise das Lied der Dankbarkeit mit seinen unzähligen Strophen.

Mein liebes Herz, ich bitte dich, ja nicht nachzulassen und freue mich weiterhin auf eine lange, heilsame und lebensfrohe Zusammenarbeit.
Ich liebe das Abenteuer des Lebens und habe noch viel vor!

Dein Hansjörg (Johann Georg),
Jack, Hannes, Johannes, JOH

P.S.:
Der Körper Seiner Heiligkeit, des Dalai Lama, wurde dieses Jahr auch Achtzig und der Körper seiner Heiligkeit, des Jesuitenpapstes Franziskus, wird im nächsten Jahr Achtzig.

http://www.bewusstseins-erweiterungen.de/cms/aktuelles

~~~

Achtung sehr wichtig Herzinfarktrisiko steigend – !!einfache Selbsthilfe!! – bitte verteilen!

Ich höre Gott

Wenn ich die Augen schließe und an Gott denke – was höre ich? Nachdem ich in einem christlich-katholischen Umfeld erzogen wurde, werde ich wahrscheinlich einen alten Mann mit Bart bibelnahe Worte sprechen hören. Denn kein Christ wird Krishna hören, kein Buddhist Jesus und kein Hindu Mohammed. Das legt mir den Verdacht nahe, dass diese Gedanken mehr mit meiner Vorstellungskraft zu tun haben als tatsächlich mit Gott. Also muss ich tiefer nach innen gehen, die traditionellen Vorstellungen werden mich nicht weiter bringen. Was erwarte ich, was erwartet mich?

Nun, zunächst einmal ein Strudel von Gedanken. Der sich beginnt zu lichten, wenn ich es mit mir selber aushalte und länger als fünf Minuten still sitzen bleibe. Schließlich, mit der Zeit, eine wunderbare Stille. Eine Stille, die jede Vorstellungskraft übersteigt. Ist das göttlich? Ich weiß es nicht, aber ich fühle, dass diese Stille nichts von Menschen gemachtes ist, also kann sie eigentlich nur göttlichen Ursprungs sein. Ebenso unerklärlich wie das Leben selbst. Eine Stille, die nichts mit den Geräuschen der Umgebung zu tun hat, sondern tiefer geht und davon unbeeindruckt bleibt. Eine Stille, die nicht sagt, das ist gut, das ist schlecht. Wertung hat hier keinen Platz. Akzeptieren dessen was ist, wird auf einmal leichter. Eine Stille, die erkennen lässt wie alle und alles zusammenhängen und alle Gefühle in jedem von uns zu finden sind.

Auf einmal wird mir bewusst, dass ich niemanden verurteilen kann, denn jede Anlage ist auch in mir zu finden. Wenn ich mir dessen bewusst werde und mich frei entscheiden kann, nur noch nach meinem Gewissen zu handeln, dann kann ich mich mit dem Göttlichen verbunden fühlen und menschenunwürdige Taten kommen gar nicht mehr in Frage.  Solange ich von mir glaube, dass Gesetze oder Moralvorstellungen meine Handlungen beeinflussen, so lange werde ich gesteuert und bleibe unfrei. Natürlich wird dieser „Gehörgang“ zum Göttlichen nicht beim ersten Meditationsversuch gleich in vollem Umfang wahrgenommen. Er wurde so gründlich verschüttet, dass er erst wieder freigelegt werden muss. Aber das Erlebnis, zum ersten mal „Gott zu hören“, ist jede Anstrengung wert.

Gastbeitrag von  Sophie

Quelle: https://bilddung.wordpress.com/2012/07/01/ich-hore-gott/

~~~~

Danke, an Sophie für diesen schönen Artikel – BildHauer!

Kannst du die Stille hören, sagte ich immer zu meinem Bruder, wenn es ganz still war und es wie immer dann seltsam laut wurde. Wer sich im Schwiegen nach außen übt, der redet nach innen desto mehr, gut ist es, wenn er mit seinem Herzen spricht, durch das er Gott erreicht!

Verwechsle nicht die Stimme des Verführers IN dir – Gottes Stimme kommt von überall von allen Seiten, sie ist omnipräsent nicht zu orten, da sie überall gleichzeitig ist, sie erschüttert dich tief in deinem Innersten, du weißt dass das was zu dir spricht Gott ist, auch wenn du das später bezweifeln magst.

Alles Liebe – AnNijaTbé

~~~~

Gespräche mit Gott – Das Gespräch Filmausschnitt .mp4

Veröffentlicht am 23.09.2012

Nachdenkenswert !!
Hochgeladen von lolypop333 am 01.04.2010
Ein Mitschnitt aus dem Film“ Gespräche mit Gott“, wo Neale Donald Walsch mit Gott spricht.

Für alle die damit nichts anfangen können: der Film basiert auf das Buch „Gespräche mit Gott“, wo der Autor (Neale Donald Walsch) behauptet er hätte mit Gott gesprochen, nachdem er alles verloren hat und nicht mehr weiter wusste. Er war verzweifelt und schrieb einen Brief an Gott, auf dem stand dass er Antworten verlangt und anschließend meldete sich Gott über seine innere Stimme und beantwortete ihm all seine Fragen (wird im Mitschnitt hier gezeigt). 🙂

Das Buch besteht aus 3 Bänden und ist größtenteils ein Dialog zwischen dem Autor und seiner inneren Stimme.

%d Bloggern gefällt das: