Vera Lengsfeld | „Die Eliten im Westen haben Angst vor einem neuen 89“

Published on Jun 18, 2019

Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld weiß was es bedeutet, für die Meinungsfreiheit auf die Straße zu gehen und dafür im Gefängnis zu landen. Um so sensibler verfolgt sie die derzeitigen Tendenzen des herrschenden Establishments, unliebsame Meinungen zu diffamieren und zu unterdrücken. Die frühere CDU-Bundestagsabgeordnete kämpft heute als Publizistin im Netz für die Meinungsfreiheit.

Honeckers Enkel Roberto – Eine Rückkehr nach Deutschland

An 7.10.1989 war das Wirken von Erich Honecker abrupt zuende – er wurde verhaftet und wegen Landesverrats angeklagt! Wie genau hat denn diese anklage ausgesehen und was genau war der Landesverrat gewesen – bitte um Antwort im Kommentar – DANKE!

Es ist interessant dem Enkel zuzuhören, was er gelernt, erfahren und erkannt hat!

Was mir aufgefallen ist – er vermeidet es „ICH“ zu sagen und sagt anstatt dessen „man“ vor allem wenn es um überraschende Fragen geht!

Published on Jan 20, 2018

Roberto Yanez ist der Enkel von Erich und Margot Honecker, der Sohn ihrer Tochter Sonja. Heute lebt er als Maler und Autor in Chile. Die Doku begleitet Roberto Yanez in Chile und auf seiner ersten Deutschlandreise.

Eine VERLASSENE STADT mitten in DEUTSCHLAND !

Wurde zu DDR-Zeiten von den Sowjets genutzt und nach der Wende, so wie alles, einfach stehen und liegen gelassen. Ab 4:35 geht es richtig los

Am 07.01.2018 veröffentlicht

Interessante Wirtschaftsanalyse nach dem Mauerfall… Dr. Klaus Blessing: Planwirtschaft und Marktwirtschaft schließen einander nicht unbedingt aus

Was waren die wahren Ziele für nach dem Mauerfall?

Die Einsicht, die ich in die Situation der ehemaligen DDR gewinnen durfte, war jene, dass der Westen nach dem Mauerfall den ehemaligen Osten wirtschaftlich komplett ruinierte.

Gut funktionierende Betriebe, welche ihre Waren in die ganze Welt lieferten, wurden ausgeschlachtet und geschlossen, die Leute künstlich arbeitslos gemacht. Egal wen ich kennenlernte, jeder erzählte mir genau das gleiche und zeigte mir die Plätze, wo früher gut funktionierende Betriebe gestanden hatten. Kurz gesagt, jeder klagte über den Raubüberfall des Westens auf die DDR, was auch in diesem Beitrag als zahlenmäßig errechnetes Ergebnis angemerkt wird. Ist dies also auch das Ergebnis dafür, was an Vermögen von der DDR räuberisch, muss man schon sagen, abgezogen wurde?

Interessant ist darüber hinaus die Betrachtung mit großem Abstand auf die Art der ehemaligen Wirtschaft im Ostblock.

Dass die reine Marktwirtschaft ein Weltuntergangssystem ist, muss inzwischen auch jedem klar geworden sein. Wird doch die Welt nur noch vom Standpunkt der Produktionssteigerung und Gewinnmaximierung betrachtet, wobei echte ökonomische Grundsätze, bzw. eine Betrachtung aus Sicht der Natur, welche uns auch Wirtschaft lehren würde, so man denn die Natur als Lehrmeisterin überhaupt in die Wirtschaftsgebaren einbeziehen würde, gar nicht vorkommen.

Wirtschaftsstudien lehren nicht Wirtschaft, sondern ausschließlich Spielregeln, welche wenige, für die ganze Welt aufgestellt haben!

Welche Bedeutung es von diesem Standpunkt aus gesehen hat, dass BWL und VWL die am häufigsten besuchten Studien-Lehrgänge weltweit sind, kann sich jeder selber ausmalen und es steigen einem die Grausbirnen dabei unweigerlich hoch.

Explizit möchte ich noch erwähnen, dass natürlich die zahlenmäßige Erfassung von Schulden und Gewinnen mit einer NATÜRLICHEN WIRTSCHAFTSORDNUNG nichts zu tun haben würde, schließlich rechnet die Natur nicht, sondern trachtet ausschließlich danach, dass das Leben weiter geht. Jedes Glied der Natur bekommt, was es fürs Leben braucht, dazu gehören weder die Gewinn- noch die Verlustrechnung der heutigen WirtschaftsUNordnung.

Der folgende Bericht spricht für sich und zeigt auch auf, was geschehen war!
Was sollte schon dabei herauskommen, wenn die Durchführenden, genannt „Treuhandmanager“ von
vorn­he­r­ein einen Freibrief bekamen, indem sie für ihre Taten niemals zur Verantwortung gezogen werden würden????

Frage zuletzt, was sollte denn das Ziel dafür gewesen sein, dass man die alten Universitätsprofessoren, welche teilweise mehrfach habilitiert waren, durch Leute ersetzte, die gar keine Voraussetzung für ordentliche Universitätsprofessoren mitbrachten?

Die Folgen des westlichen Raubzuges kennen alle, diese waren zunächst eine ca. 50% Arbeitslosigkeit in der ehemaligen DDR.

Bis heute konnte das Industrieniveau in der ehemaligen DDR nicht wieder auf den Stand von vor dem Mauerfall gebracht werden, erzählt Dr. Klaus Blessing (schöner Name).

Vielleicht sollte man nicht vergessen, dass letztlich, die DDR gar nicht wirklich mit dem Westen vereint wurde, da ja die Verträge von 1990 umgehende, aber heimlich, wieder für ungültig erklärt wurden. Die DDR ist demnach eigentlich nach wie vor ein eigener Staat aber ohne eigene Führung.

©AnNijaTbé:  am 6-11-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

~~~~

Inzwischen sind es 28 Jahre nach dem Mauerfall und es gibt ein neues Buch von Dr. Klaus Blessing

95 polemische Thesen gegen die herrschende Ordnung:
Eine Streitschrift für eine gerechtere Welt

http://www.klaus-blessing.de/index.htm

~~~~

Dr. Klaus Blessing, Die Veruntreuung der Treuhand

Uploaded on Sep 28, 2017

Blühende Landschaften hatte Helmut Kohl für die DDR prognostiziert, wenn nun denn endlich die marode DDR Wirtschaft beseitigt worden wäre. Wie von vielen anderen Prognosen ist auch von dieser nicht so viel übrig geblieben. Das was sich in den Köpfen der Menschen aber festgefressen hat, ist das Bild einer ineffizienten und kaputten DDR Wirtschaft, die dringend der Hilfe aus dem Westen bedarf, um ein kapitalistischen System zu etablieren. Dr. Klaus Blessing – ehemaliger DDR Industriestaatssekretär spricht über die Veruntreuung der Treuhand.
%d Bloggern gefällt das: