Computertomografie ist so gefährlich wie eine Atombombe? wie bitte… unbedingt lesen!


Sinnbild von unbekannt!

Vielen Dank an den menschenrechtsaktivist, der uns diese Meldung sendete!

Presseinformation:

Bochum, 28.03.2007

Nr. 110   Jeder dritte Arzt unterschätzt die Strahlenbelastung im CT
RUB-Studie: Unkenntnis macht Zuweiser zu sorglos
Schöne Bilder verlocken zu unnötigen Untersuchungen

Die schnellen schönen Bilder aus dem Computertomographen sind verlockend – die 100- bis 1000-fache Strahlendosis einer normalen Röntgenaufnahme ist die Kehrseite, die kaum ein Arzt kennt: 72 Prozent aller in einer Studie des Instituts für Radiologie der Ruhr-Universität in den BG Kliniken Bergmannsheil befragten Klinik-Ärzte (Nicht-Radiologen) unterschätzten die Strahlendosis der CT im Vergleich zur konventionellen Röntgenaufnahme. Der unkritische Einsatz des Verfahrens ist die Folge. „Es werden zurzeit zu viele CT-Untersuchungen angemeldet, weil eine gewisse Sorglosigkeit bei den Zuweisern besteht“, so Dr. Christoph Heyer, der die Befragung durchführte. Medizinstudium und radiologische Fortbildungsmaßnahmen müssten Ärzte aller Fachrichtungen stärker für die Strahlenbelastung sensibilisieren und die Hemmschwelle, eine solche Untersuchung zu initiieren, anheben, empfehlen die Spezialisten. Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift RöFo veröffentlicht.

alles lesen: http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2007/msg00110.htm

Experten warnen vor Computertomografie

Der Beitrag des menschenrechtsaktivist ist hier zu finden: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2015/05/23/von-der-quecksilberbombe-als-sparlampe-zu-leds-als-wlan-empfanger-proteinzerstorer/

%d Bloggern gefällt das: