Klimaabkommen: Trump weiss etwas, das vielen entgeht | Legitim.ch

Die USA springen vom Pariser Klimaabkommen ab. Was für viele wie ein Schock daherkam und eine Welle der Empörung auslöste, war eigentlich vorauszusehen. Auch die „Hollywood-Söldner“ sorgten auf Social Media wieder einmal für Stimmung. Privat fahren sie im Lambo herum und in der Öffentlichkeit drücken sie, wenn es um Klimaschutz geht, auf die Tränendrüse. Wo ich herkomme, nennt man das „Wasser predigen und Wein trinken“ oder Heuchelei.

Quelle: Klimaabkommen: Trump weiss etwas, das vielen entgeht | Legitim.ch

Unter Wasser: Megacitys in Gefahr | Doku | ARTE

In Wahrheit wird ständig mit dem Wetter experimentiert, was die vorprogrammierten Katastrophen nur NOCH schlimmer macht.

Am 07.06.2019 veröffentlicht

Wenn man sich halbwegs sicher sein will, ob etwas gefährlich ist, ob ein Ort sicher ist etc. – der frage allem voran eine Versicherung, ob die Sache, das Grundstück, der Mensch etc. versichert wird. Alles was sehr gefährlich ist, versichert keine Versicherung auf dieser Welt – dazu gehört auch der Mobilfunk, den keine Versicherung auch nur eine kleine Polizze ausstellen würde. Das WTC war sehr gut versichert, weil es sehr sicher war, alleine daher müsste jedem klar sein, dass der Einsturz der Türme ein geplanter Anschlag gewesen war, wodurch der weltweit größte Umweltversicherer Gerling beinahe pleite gegangen ist – denn sie haben bezahlt – ich hätte nicht gezahlt – ich hätte geklagt…

Danke Karl!

Superreicher erklärt Klimawandel

Am 08.06.2019 veröffentlicht

Axel Burkart: KLIMAWANDEL TEIL 1 KLIMASCHUTZ MANIPULATION / FRIDAYS FOR FUTURE GRETA THUNBERG SCHÜLER DEMO BERLIN

Danke Martha!

Wie sachlich wie gut sind denn die Jugendlichen informiert?
Ja, das ist eine gute Frage, denn möglicherweise sind sie sogar nur Marionetten!!!
Siehe dieses Video zum Hintergrund der Greta Thunberg – Danke Bibi, für diese INFO: https://www.youtube.com/watch?v=vP32Ma1B8vY&feature=youtu.be

Teil 1

Bei der Minute 1:19:30h sagt Axel Burkart, dass auch im Mittelalter bezüglich, die Erde sei eine Scheibe ebenso manipuliert wurde, wie jetzt mit der Klimaerwärmung, die angeblich schlecht für die Menschheit sei, wo doch historisch bewiesen ist, dass es der Menschheit immer dann am besten ging wenn es wärmer war. Es soll jedoch hier noch hinzufügen sein, dass es in Wahrheit mit der Form der Erde auch genau umgekehrt war und man der Menschheit manipulativ eine durchs Weltall rasende Kugelerde aufs Auge gedrückt hat, für deren Existenz nicht ein einzig haltbarer Beweis existiert!

Alle Beiträge aus der Kategorie Erde – flache Erde – flache Welt ~ flat earth

Teil 2

Published on Apr 6, 2019

Sensationelle Messungen in der Arktis: Ist der Klimawandel abgesagt?

Markus Gärtner – 07.09.2014

Schwere Watsche für Nobelpreisträger Al Gore. Als der ehemalige Vizepräsident von Bill Clinton vor sieben Jahren seine Ehrung entgegennahm, sagte er das Abschmelzen des Polar-Eises bis in diesem Jahrzehnt vorher. Doch jetzt zeigt sich: Das Gegenteil passiert. Die Eiskappen in der Arktis schmelzen nicht völlig ab. Im Gegenteil: Sie legen wieder zu. Und das schon im zweiten Jahr hintereinander.

Neueste Satellitenaufnahmen beweisen, wie falsch Al Gore mit seiner Prognose gelegen hat. Sie zeigen, dass sich der jahrelange Schmelzprozess wieder umkehrt. Die britische Presse – allen voran die Daily Mail und ihre Online-Ausgabe – bringen große Berichte, wonach im zweiten Jahr in Folge die arktische Eisdecke dicker und größer wird als im Jahr 2012. Die Angaben beruhen auf Bildern und Messungen des »Cryosphere«-Projekts an der University of Illinois.

weiterlesen: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/markus-gaertner/sensationelle-messungen-in-der-arktis-ist-der-klimawandel-abgesagt-.html

Schweizer Initiative gegen die Klimalügen

Danke Sylvia, für diesen Beitrag!

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen, Sehr geehrte Damen und Herren

Die ein-äugige alarmistische Wissenschaft lebt von staatlichen Forschungs-Geldern. Ihr Auftrag lautet mehr oder weniger unverblümt, «Fakten» zu liefern, die das alamistische Credo bestätigen. In diesem Sinne hat die Juli-Nummer des populär-wissenschaftlichen «Scientific American» an sich nicht mehr ganz tau-frische Resultate über die dramatische «Kern-Schmelze», wörtlich «meltdown» der Antarktis aufgewärmt. (Vgl Anhang)
Wie hat man das «bewiesen»? Anhand von Eis-Abbrüchen an der vom Süd-Pol am entferntesten Land-Zunge – beobachtet natürlich im Sommer! Sollte das Eis an der Peripherie der Polar-Gebiete jemals nicht mehr jeden Sommer neu schmelzen, dann gute Nacht. Dabei ist die Grenz-Linie des Eises von Jahr zu Jahr natürlich nicht die gleiche.
«Wissenschaftliche» Folgerung: Im Jahr 2100 wird der Meeres-Spiegel um 1 Meter gestiegen sein, dann wenn man die Laus-Buben, die derartige Behauptungen zusammen flunkern, garantiert nicht mehr an den Ohren ziehen kann. Und sogar, wenn es stimmen sollte, mit dem Ende der Eis-Zeit vor etwa 12’000 Jahren ist der Meers-Spiegel um 120 Meter gestiegen, garantiert nicht durch den Menschen verursacht!
Von den Schwankungen des Meer-Eises an der Küste auf das Jahrtausende alte Eis im Inland zu schliessen, ist grober Unfug, etwa so, wie wenn man das kulturelle Niveau eines Volkes an ein paar Individuen in einer übel beleumdeten Kaschemme bestimmen würde. Das gilt übrigens auch für den analogen Alarmismus, den man uns ab und zu von den Küsten Grönland vermittelt.
Nebenbei erwähnt hat gemäss einer ebenfalls angefügten Graphik des amerikanischen NSIDC die Eis-Fläche rund um die Antarktis eher zugenommen.
Da der Sommer hierzulande noch nicht so richtig los gelegt hat, haben uns die lokalen Medien die neu aufgewärmte alarmistische Botschaft bis jetzt verschwiegen, oder vielleicht hinken sie mit der Lektüre des «scientific American» hintendrein, oder vielleicht ist das bereits zu hohe Lektüre.
Aber damit für die Zeit der sauren Gurken und Hunds-Tage ein bisschen alarmistisches Material vorhanden sei, um kleine Kinder zu erschrecken, seien die Herrschaften der Wahrheits-Industrie hiermit gebührend auf diesen Stoff aufmerksam gemacht.
Freundliche Grüsse
Werner Furrer

http://www.klima-schwindel.com/
IKLIS, Initiative gegen den Klima-Schwindel

antarctic_ice_melt_scientific_American_7_12_reduc-pdf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

2013 – sich häufende Wetterphänomene – 2004 glaubte man bereits an Manipulation

.

Die Zerstörung des Himmels durch ” Chemtrails “

.

Sie zeigen uns alles in Filmen …

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Climategate kommt vor Gericht!

Danke Elke, für diesen Bericht!

Climategate kommt vor Gericht!

Als Klimawissenschaftler sind mir die Hintergrundfakten wohlbekannt, die Prof. Michael E. Mann (jetzt bei Penn State) so schamlos verzerrt in seinem Buch „The Hockey Stick and the Climate Wars: Dispatches from the Front Lines“ darstellt. Ein Beitrag von S. Fred.Singer

Zunächst der wissenschaftliche Hintergrund:

Manns Besonderheit ergibt sich aus seinen Studien zum umstrittenen (und inzwischen gründlich diskreditierten) „Hockeyschläger“ (in den Zeitschriften Nature 1998 and Geophysical Research Letters 1999). Seine eigenwillige Analyse von Proxydaten (also keine Thermometerdaten) aus Datenquellen wie Baumringen, Eisbohrkernen, Sedimenten in den Ozeanen usw. beseitigte die gut dokumentierte Mittelalterliche Warmzeit MWP (900 bis 1200) sowie die Kleine Eiszeit LIA (1400 bis 1800) – dokumentiert von Prof. H. H. Lamb, dem Gründer der Climate Research Unit of East Anglia U (CRU-EAU) [siehe Bild rechts]. Mann erklärte dann das 20. Jahrhundert zum wärmsten seit 1000 Jahren. Sein Temperaturgraph in Form eines Hockeyschlägers wurde sofort zum Aushängeschild von Al Gore und dem IPCC, um deren Behauptung der anthropogenen globalen Erwärmung zu stützen.

Zwei kanadische Statistiker, Steven McIntyre und Ross McKitrick fanden schon bald ernste Fehler in Manns Analyse; sie konnten sogar zeigen, dass Manns Algorithmus immer zu einem „Hockeyschläger“ wird, selbst wenn man Zufalls-Werte eingibt. Was das Ganze noch schlimmer macht: Während im IPCC-Bericht 2001 Manns Ergebnisse noch als Bestätigung der AGW-Behauptungen aufgeführt worden waren, zeigt der jüngste Bericht aus dem Jahr 2007 nichts davon. Mann verteidigt seine Arbeit – in gewisser Weise – immer noch, ebenso wie einige seiner unkritischen Unterstützer. Von Al Gore gibt es dazu bisher keine Stellungnahme.

In seinem Buch verzerrt Mann die E-Mail-Aufzeichnungen des „Climategate“ Lecks; diese E-Mails wurden in keiner Weise verändert oder bearbeitet. Sie belegen eine Konspiration unter einer Clique britischer und amerikanischer Klimawissenschaftler zur Kontrolle dessen, was in den IPCC-Berichten erscheint und um die Veröffentlichung gegensätzlicher Ansichten durch Skeptiker in anerkannten wissenschaftlichen Journalen durch Manipulation des Begutachtungsprozesses zu verhindern.

Die vollständigste Diskussion der Climategate-E-Mails von Andrew W. Montford findet man hier. Eine mehr technische Behandlung gibt es auf dem Blog von McIntyre, www.climateaudit.org

Mike Mann versucht auch, Leser durch die Anführung von „Fakten“ in die Irre zu führen, und zwar durch die Verwechslung der Begriffe Temperaturniveau (gemessen in Grad Celsius) und Temteraturtrends gemessen in Grad Celsius pro Dekade, und hofft, dass niemand das bemerken würde. Während das gegenwärtige Niveau recht hoch ist (da sich das Klima immer noch von der Kleinen Eiszeit erholt), liegt der Trend seit einem Jahrzehnt bei Null – trotz der rasant steigenden CO2-Konzentrationen.

weiterlesen: http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/climategate-kommt-vor-gericht/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

2013 – sich häufende Wetterphänomene – 2004 glaubte man bereits an Manipulation

.

Die Zerstörung des Himmels durch ” Chemtrails “

.

Sie zeigen uns alles in Filmen …

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: