Trump vor Amtsenthebung: Christoph Hörstel zur Lage KW 20

Interessant ist, was Hörstel zu Trump sagt!
Ich zweifle immer noch daran, dass die »Deutsche Mitte« eine tatsächlich andere Politik machen könnte – meine Gründe dafür sind: Parteiendiktatur statt Bürgerwahrheit – schon in den Parteien und wie man hörte, ist es in der Deutschen Mitte sogar krass, dass die Ansicht der Einzelnen unterdrückt werden, dass letztlich nur einer das Sagen hat und das ist Hörstel selbst. Da wir aber einen ganz breiten Konsens brauchen, wo vor allem die Stimme und der Willen des Bürgers zählen, muss man dem auch gerecht werden können, was in einer Parteiendiktatur ganz sicher nicht möglich ist.

©AnNijaTbé: am 146-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Published on May 21, 2017

1. Trump droht Amtsenthebung, parallel schließt er den größten Rüstungsdeal der Menschheitsgeschichte. Die US-Führung wirkt chaotisch, das mag sie in Teilen auch sein – aber das Medienbild verstärkt einzelne Ungereimtheiten offenbar gern und planmäßig bis ins Hysterische.

2. Frankreichs neuer Präsident Macron beruft ein Technokratenkabinett: Gehorsam ist Trumpf. Aus seiner politischen Bewegung, deren Menschen ihn an die Spitze trugen, ist er ausgestiegen wie aus einem Taxi. Das fährt jetzt unter anderem Namen weiter. Politisches Marketing vom Feinsten, die Kartelle machen das vor.

3. Im deutschen Wahlkampf wird jetzt hemmungslos phantasiert: Schwarz-rot-gelb, ist doch alles egal, auch bei uns regiert das Geld! Der gespenstische Wiederaufstieg der sinn- und nutzlosen FDP ist ohne das liebevolle Kartellmedien-Theater nicht denkbar.

4. Wahlfälschungen sind kein Notmittel, sondern ständige Begleiterscheinung unseres politischen Betriebes. Die benachteiligte AfD hat die verdienstvolle Landwirtschaftssprecherin Heike Kunzelmann geschasst: noch ein Sieg der Kartell-Lobby! – s. Weidel!

5. Hörmann – Glöckner – Tolzin: Die DM-Sprecher bringen’s auf den berühmten Punkt!

Sind Sie Zuschauer – oder Teil der notwendigen und überfälligen Veränderung? Machen Sie mit – SCHREIBEN SIE MIT UNS GESCHICHTE! http://deutsche-mitte.de/mitgliedschaft/

SPENDEN ERBETEN! IBAN: DE80430609671180443400BIC: GENODEM1GLS

Die Deutsche Mitte offenbar nur ein Blendwerk?

Es hörte sich alles so gut an, dass auch ich zustimmte, freilich kannte ich jedoch die Statuten nicht und würde auch nicht einen einzigen Tag dieser Partei angehören wollen, wenn ich deren Statuten kennen würde, die uns nun durch Kai Orak offen gelegt werden.

Dies ganz unabhängig davon, dass ich eine überzeugte Parteigegnerin bin, weil ich ja meine, dass wir dadurch eine Parteiendiktatur haben, dennoch dachte ich, wenn eine Partei das Geldsystem ändert, dann wäre damit ein großer Schritt zur Verbesserung gemacht – SO allerdings nicht!!!

Das Hauptthema/Anliegen der Deutschen Mitte war doch das Geldsystem gewesen, jetzt stellt sich jedoch heraus, dass da gar kein nationales Geldsystem angestrebt wird, sondern eines, dass sich der Globalisierung unterordnet. Leute, jeder der da noch mitgeht muss wirklich blind sein oder noch überhaupt nichts verstanden haben.

Warum wohl ist GB niemals der Eurounion beigetreten, sondern haben immer ihr eigene Geldsystem weitergeführt und einige andere auch. Warum wohl hat sich Putin die Russische NATIONALBANK aus den Klauen Rothschilds wieder zurück geholt ….   und und und…. meine konsequente Handlung ist jetzt, ich werde jetzt sofort alle Beiträge löschen, wo ich meinte Hörstel müsse unterstützt werden.

©AnNijaTbé: am 31.12.2016 unwirsch….

Danke Konstantin für dieses Video!
Man höre sich dieses Video eventuell öfter an!!!

Systempartei Deutsche Mitte – Gespräch zwischen Martin Hylla und Kai Orak 30.12.16

Veröffentlicht am 31.12.2016

Das letzte Gespräch, dass wir Martin Hylla und ich Kai Orak vom Politischen Stammtisch Hannover bzgl. Christoph Hörstel führten, sorgte für hitzige Diskussionen und kontroverse Reaktionen. Im heutigen Gespräch lege ich noch nach und zeige auf, warum die Deutsche Mitte ein Honigtopf des Systems ist.

Christoph Hörstel: Hektisches treiben bei Rothschild und Notvorräte – Offenbarungseid der Regierung

Die Deutsche Mitte offenbar nur ein Blendwerk?

Merkel alternativlos (und Hörstel unwählbar)? – Gespräch mit Martin Hylla 13.12.16

Veröffentlicht am 01.09.2016

%d Bloggern gefällt das: