Dr. Tassilo Wallentin bringt es auf den Punkt: Das Mercosur- Abkommen – Deutsche Autos gegen Gammelfleisch aus Südamerika

Danke Karl!

Die EU plant ein weiteres Freihandelsabkommen – diesmal mit Südamerika. Das Abkommen heißt „Mercosur“. Der Deal lautet: Die EU liefert Autos zollfrei nach Südamerika und genehmigt als Gegenleistung dafür die massenhafte Einfuhr von Billig-Fleisch nach Europa, dessen Qualität nicht kontrolliert wird. Mit einem Wort: „Deutsche Autos gegen Gammelfleisch für uns alle.“

Artikel lesen: http://www.tawa-news.com/das-mercosur-abkommen/

http://www.tawa-news.com/wp-content/uploads/2018/02/ngen-22-103586837.pdf

EU: CETA Abstimmung durchgewunken – Die EU-Diktatur bestimmt – kein Volk wurde befragt

eu-abstimmung-ceta

Schaut bitte in der Zeile  – Filter by» – da kann man auch die einzelnen Länder wählen – die Österreicher haben mehrheitlich NEIN gesagt, nur die Mitglieder der EU-Partei sagte von den Österreichern JA.

Wie ist das aber jetzt, Strache will Volksabstimmung, was richtig wäre, kann es die dennoch geben, oder ist die EU-Abstimmung endgültig und ein Vertrag mit Kanada bereits unterschrieben oder wie???

http://www.votewatch.eu/en/term8-eu-canada-comprehensive-economic-and-trade-agreement-draft-legislative-resolution-vote-consent-conse.html

Danke Trommelruf für den Hinweis!

*

EU Abgeordneter packt aus – Diktatur im EU Parlament! – Bitte unbedingt weiterleiten

*

Ceta-Abstimmung: Strache räumt Irrtum ein

Jetzt will FPÖ CETA- Volks- Abstimmung

31. Jänner 2017 22:26

Unfassbar ! USA: Pausen und Toilettenverbot, Arbeiter müssen Windeln tragen

Wer jetzt nicht versteht, welche Gefahren TTIP, TISA und CETA in sich bergen, der wird sich sehr bald sehr wundern.

Veröffentlicht am 17.05.2016

Die Demokratie wird verteidigt mit den Mitteln der Diktatur – 28.08.2013 – die Bananenrepubilk

Ich muss diesen Beitrag nochmals posten, damit er nicht untergeht, ist einfach zu gut 🙂

Published on Aug 28, 2013

Der Horror – Vertrag! Würdest du diesen Unterzeichnen?

Danke Karl, das ist eine hervorragende Werbung, aber kann man denn Camapact vertrauen?

Campact
https://www.campact.de/presse/
ist nicht Compact!
https://www.compact-online.de/

Warum diese leicht verwechselbare Bezeichnung – mit nur einem Buchstaben Unterschied?
Will man sich mit fremden Federn schmücken, in die Irre führen?
Ist das nicht auch nur eine, der vielen Adressensammelstellen zur Überwachung?

Forderungen an eine unabhängige PRIVATGESELLSCHAFT EU zu stellen, die gegen deren Interessen sind, wie stellt man sich vor, dass diese Forderungen erfüllt werden sollten? Man muss die Forderungen an die eigenen Gesellschaften des Staates stellen und, dass jede Nation für sich selbst entscheiden kann, was sie will.

Wir müssen Forderungen stellen, dass der ganze Betrug, gegen die Entscheide der Völker, der uns in diese UNFREIWILLIGE Sackgasse geführt hat, aufgedeckt und in Folge annulliert werden muss, damit wir aus der Sackgasse wieder herauskommen!

So nebenbei gesagt ist CETA bereits beschlossene Sache – Text dazu ganz unten.

Es gibt nur Horro-Verträge bei der EU – angefangen beim Lissabon-Vertrag, der alle EU-Staaten enteignet und unmündig macht, der jedem Land die Souveränität nimmt – kein Volk hat diesen Vertrag unterschrieben – er kam nur mit Hochverrat zustande!!!

Es gbit nur einen Weg – raus aus der EU und weg mit den Verrätern!!!

eu-raus

Published on Jan 30, 2015

Nein du willst das nicht!? Dann Unterzeichnen hier: http://x2t.com/345647
Quelle: http://x2t.com/345648

//Wir fordern die Institutionen der Europäischen Union und ihre Mitgliedsstaaten dazu auf, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zu stoppen, sowie das Umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren.

Wichtigste Ziele:

Wir wollen TTIP und CETA verhindern, da sie diverse kritische Punkte wie Investor-Staat-Schiedsverfahren und Regelungen zur regulatorischen Kooperation enthalten, die Demokratie und Rechtsstaat aushöhlen. Wir wollen verhindern, dass in intransparenten Verhandlungen Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Datenschutz und Verbraucherschutzstandards gesenkt sowie öffentliche Dienstleistungen (z. B. Wasserversorgung) und Kulturgüter dereguliert werden.

Die selbstorganisierte EBI unterstützt eine alternative Handels- und Investitionspolitik der EU.

(Name und Ort werden angehängt)//


 

CETA kommt Mitte 2016

Nach monatelangem Streit um das Freihandelsabkommen CETA haben die EU und Kanada ihre Verhandlungen abgeschlossen. Es seien nur noch technische Details zu klären, teilte die kanadische Regierung Anfang der Woche mit.

Der Entwurf des Abkommens werde nun juristisch geprüft und für Kanada und alle EU-Mitgliedsstaaten übersetzt, dann können die Staaten Stellung nehmen. Das 1.500 Seiten umfassende Abkommen wird voraussichtlich Mitte 2016 in Kraft treten.

CETA wurde bereits im Oktober von der EU und Kanada beschlossen. Verhandlungen gab es schon seit 2009. Erstmals sind auch Verbraucher-, Umwelt- und Landwirtschaftsstandards Teil eines Freihandelsabkommens. Bis zuletzt waren diese Punkte aber umstritten. Themen wie die Quoten für die Rindfleisch- und Käseproduktion seien nun jedoch geklärt. Der Europäische Rat erweiterte 2011 das ursprünglich reine Handelsabkommen noch um ein Investitionskapitel, das es Investoren ermöglicht, Staaten vor internationalen Schiedsgerichten zu verklagen.

Die deutsche Bundesregierung hat sich vergangene Woche offengelassen, ob sie einem Abkommen mit Investitionsschutzklausel zustimmt. Lehnt die deutsche Regierung das Abkommen tatsächlich ab, könnte das auch Auswirkungen auf Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) haben. „Der Freihandelsvertrag mit Kanada ist ein Test für das Abkommen mit den USA“, sagte ein Kommissionsbeamter gegenüber der Süddeutschen Zeitung. [md]


DNR-Steckbrief CETA

Wo ist die Forderung, dass die EU aus den Nationalstaaten verschwindet???

Volksbegehren EU aus Bild  Plakat 1

TTIP – Merkel und Jean-Claude Juncker küssen sich – Obama macht einen seltsamen Händeschluss – Griechenland und Italien haben die Nase gestrichen voll – so schauts aus…

Meine Meinung

Ein frevelhaftes Vorgehen

Mit dem Verträgen zum Freihandelsabkommen CETA, TTIP wird die Zukunft unserer Kinder und Enkel als so genanntes Humankapital an Konzerninteressen verfüttert. Ein Großteil der Natur als unserer Lebensgrundlagen privatisiert und am Ende dieser Entwicklung zerstört.

Für die daraus entstanden Schäden ist die Allgemeinheit zuständig. Kein Konzern ist dafür haftbar zu machen.

Während dieser Entwicklung läuten die Rüstungskonzerne die Todesglocke die immer lauter werdend auf der gesamten Welt zu hören sein wird.

Hinter all dem stehen die satanischen Familien die mit ihren Banken im Besitzt aller geraubten Schätze dieser Welt sind und bereits eine gewaltige Bevölkerungsreduktion beschlossen haben.

Wir die in diesen Banken, Medien, Industrie-Konzernen und Militärkomplexen arbeiten sind somit unsere eigenen Totengräber.

Eine düstere Prognose wenn wir uns weiterhin über Gott dem Schöpfer allem Sein stellen.

Liebe Grüße

Karl

Danke Karl, Hauptsache das Merkela busselt sich mit Jean-Claude Juncker – ohhh wie süß :-/ und schon ist die  g  a n z e  Welt wieder in Ordnung – oder doch nicht?

Unabhängige Studie: TTIP vernichtet in Europa 583.000 Arbeitsplätze

Jean-Claude Juncker und Angela Merkel treiben das TTIP voran. Die erste unabhängige Studie zeigt: Das Projekt dürfte der EU massiven Schaden zufügen. (Foto: dpa)Jean-Claude Juncker und Angela Merkel treiben das TTIP voran. Die erste unabhängige Studie zeigt: Das Projekt dürfte der EU massiven Schaden zufügen. (Foto: dpa)

Die erste wirklich unabhängige Studie über die Folgen des Freihandelsabkommens TTIP kommt zu einem für Europa verheerenden Ergebnis: 583.000 Arbeitsplätze werden bis 2025 in der EU verlorengehen. Die Exporte werden schrumpfen, ebenso das Bruttoinlandsprodukt. Löhne und Steuereinnahmen werden sinken. In den USA werden all diese Kennzahlen dagegen steigen. Die einzigen, die in der EU profitieren, sind die Kapitalvermögen. Das TTIP erweist sich demnach als gefährlicher Turbo für die Umverteilung von Arm zu Reich.weiteerlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/14/unabhaengige-studie-ttip-vernichtet-in-europa-583-000-arbeitsplaetze/

.

Was soll denn dieses Handgeschüttle für ein Zeichen sein???????

TTIP: Der Bundestag ist zum Zuschauen verdammt und kann keinen Einfluss nehmen

Nach CETA und TTIP werden sie die wesentlichen Entscheidungen für die Deutschen treffen: Die von niemandem gewählten Präsidenten des EU-Rats und der EU-Kommission und der unter massivem Lobby-Einfluss stehende US-Präsident. Demokratie sieht eigentlich anders aus. (Foto: dpa)

Die aktuelle Diskussion um TTIP und CETA ist ein gewaltiges Ablenkungsmanöver: Tatsächlich leitet die juristische Form der neuen Freihandelsabkommen das Ende der Mitwirkung der nationalen Parlamente in der Frage des Schutzes der Konsumenten ein. Künftig können zentrale Fragen der Gesellschaft von der demokratisch nicht legitimierten EU-Kommission behandelt werden. Die Bürger werden mit dem Hinweis auf den Schutz für „Steirisches Kernöl“, „Schwarzwälder Schinken“ oder „Thüringer Rostbratwurst“ hinters Licht geführt. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/06/ttip-und-ceta-degradieren-den-bundestag-zu-einer-folklore-veranstaltung/

.

Die Opfer der EU-Wirtschaftspolitik sind zurecht erzürnt – haben die doch obendrein Oligarchen im eigenen Land, die in den Staatsäckel keinen Heller einbringen – ohohoh…. doch siehe da man meldet das Ende der Rezession – wahr oder Angst – oder kann man das eben ganz einfach mal zwischendurch so machen? Kann es sein, dass die Studenten ganz unnötig wütend sind???

Griechenland: Ausschreitungen zwischen Studenten und der Polizei

In Griechenland wollten linke Studenten die juristische Fakultät von Athen besetzen. (Foto: dpa)

Am Donnerstag ist es in Athen zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Studenen gekommen. Die Studenten wollten in Andacht an die Opfer des ehemaligen Militär-Regimes demonstrieren. Gleichzeitig meldet Eurostat das offizielle Ende der Rezession in Griechenland. weiterrlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/14/griechenland-ausschreitungen-zwischen-studenten-und-der-polizei/

ΜΑΤ χτυπάνε φοιτητές στο Πολυτεχνείο | 13-11-2014

Veröffentlicht am 13.11.2014

Άγρια επίθεση των ΜΑΤ σε φοιτητές στο Πολυτεχνείο στην πύλη της Στουρνάρη.
Διαβάστε περισσότερα: https://omniatv.com/blog/4865

.

Ich liebe die Italiener, sie können so herrlich aus dem Häuschen geraten, ohne dabei gesundheitliche Schäden zu bekommen – hahah

Beppe Grillo: „Wir sind nicht im Krieg mit Russland, sondern mit der EZB“

Beppe Grillo will Italiens Ausstieg aus dem Euro. Er sammelt ab sofort Unterschriften, um ein entsprechendes Referendum auf den Weg zu bringen. (Foto: dpa)

Beppe Grillo startet eine Kampagne, um den Euro-Austritt Italiens zu erreichen. Seit der Einführung des Euro haben sich alle wirtschaftlichen Parameter verschlechtert, so der Gründer der Fünf-Sterne-Bewegung. Der Feind sei nicht Russland, sondern die EZB. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/14/beppe-grillo-wir-sind-nicht-im-krieg-mit-russland-sondern-mit-der-ezb/

 yin-yang-wahrheit-friede-by-annijatbe

Basta Dittatura – Mario Borghezio sorgt für Eklat im EU-Parlament – S U P E R – unbedingt ansehen!

Peinlich: Neue EU-Kommissarin zieht Zusagen an die SPD zu TTIP zurück

Danke Karl, das kann man ja durchaus als eine gute Nachricht verstehen 🙂
Jetzt kann sich Sigmar Gabriel seinen „Trick“ in die Haare schmieren – hihi -wollen wir jedenfalls hoffen!

Die EU-Kommissarin Cecilia Malmström muss zurückrudern: Sie kann die Wünsche der SPD-Basis beim TTIP nicht erfüllen. (Foto: dpa)

Peinlich: Neue EU-Kommissarin zieht Zusagen an die SPD zu TTIP zurück

Die neue EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström kann ihre schriftlichen Versprechen an die SPD-Fraktion im EU-Parlament nicht halten. Sie wird das TTIP ebenso wenig aus den Angeln heben wie SPD-Chef Sigmar Gabriel. Der Umgang mit der eigenen Partei trägt den Charakter des Tarnen und Täuschens, und nicht den der offenen Information der Bürger.

Die neue EU-Kommission von Jean-Claude Juncker geht auf Gegner des Freihandelsabkommens TTIP zu. Vor der Parlamentsanhörung der neuen EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström blieb allerdings unklar, wie weit die Zugeständnisse gehen.

Die Schwedin wird an diesem Montag den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Am selben Tag gehen die TTIP-Verhandlungen in den USA in die siebte Runde.

weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/28/peinlich-neue-eu-kommissarin-zieht-zusagen-an-die-spd-zu-ttip-zurueck/

CETA und TTIP: Die Bürger haben durchschaut, dass nicht zu ihrem Vorteil verhandelt wird

Danke Karl, dieser Beitrag ist insofern gut, da zugegeben wird, dass die EU als ein Bundesstaatensystem agiert, in welchem die Eigenstaatlichkeit der Republiken aufgehoben ist. Genau darum geht es und genau deshalb müssen wir Österreicher darauf schauen, dass wir schleunigst aus der EU wieder raus kommen. Die Firmen, die Angst haben ihre Geschäfte zu verlieren, müssen diese Angst nicht haben, denn Österreich kann auch ohne der Vorherrschaft der EU zu unterliegen bilaterale Abkommen mit einzelnen Staaten machen, so dies wirtschaftlich für Österreich von Vorteil ist.

EU-Austritts-Volksbegehren noch heute in Österreich unterzeichnen!

EU-Austrittsvolksbegehren-Formular-pdf

Raus aus der EU * Volksabstimmungen zur Unabhängigkeit der Völker * Schutz für landeseigene Ressourcen * Stabilität und Sicherheit durch erweiterte Wehrpflicht …

*

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) muss vor dem Willy-Brandt-Haus in Berlin Teilnehmern einer Protestaktion von Campact zu den Handelsabkommen CETA und TTIP erklären, warum die SPD diese Abkommen so vehement verteidigt. (Foto: dpa),  | 

Um Verhandlungen für Freihandelsabkommen zu forcieren, wird den Bürgern Europas das Blaue vom Himmel versprochen. Um den Interessen der Lobbyisten zu genügen, wendet die EU einen Trick an: Sie verhandelt bilaterale Abkommen – so als wäre die EU bereits ein Staat. Den Bürgern sollen dann Angela Merkel und Sigmar Gabriel erklären, warum die Deals sinnvoll sind – sagt der EU-Kommissar Karel de Gucht.  weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/28/ceta-und-ttip-die-buerger-haben-durchschaut-dass-nicht-zu-ihrem-vorteil-verhandelt-wird/

*

Transatlantisches Freihandelsabkommen = TAFTA auch TTIP – die große Unterwerfung

*

SPD macht Weg für TTIP frei: Sigmar Gabriel trickst die Kritiker aus

Friede (53)

SPD macht Weg für TTIP frei: Sigmar Gabriel trickst die Kritiker aus

Danke Karl!

Mit TTIP – TAFTA – TISA und CETA dehnt sich die Warenverkehrsfreiheit der EU über den Kontinent hinaus aus – alle staatlichen Errungenschaften zur Qualitätsprüfung und Reinheit, auch was GVOs anbelangt, wären damit obsolet – dem kann doch keiner zustimmen!

Alleine solch ein Abkommen, beraubt jedes Land der Souveränität, wie das ja in der EU mit den berühmten Freiheiten bereits geschehen ist!

Auch der Schweiz hat man die Warenverkehrsfreiheit aufs Auge gedrückt!

Das Ziel ist – eine Welt als Geschäft – mit lauter Idioten (Sklaven) oder Dummys (künstliche Menschen) – die für wenige arbeiten – welche die Welt beherrschen wollen und selber nichts dafür bekommen!

Ich glaube übrigens nicht, dass die SPD einem Trick auf den Leim gegangen ist, die haben schon zugestimmt, weil sie auch mit von der Partie sind.

Es wird Zeit, dass die Deutschen ein Plebiszit vollziehen, das diesem Unsinn ein Ende macht, das mit einem gleichzeitigen Austritt aus der EU, sowie dem EURO, wozu sie ja niemals gefragt wurden, einhergeht und die Deutschen Völker in Souveränität vereint. Der ehemalige EU-Rechtswissenschaftler der BRiD Prof. Schachtschneider wurde „sanft“ entlassen als er meinte, er könne dem Knebelvertrag (Lissabon-Vertrag) der EU nicht zustimmen, der ja nichts anderes als eine Diktatur einläutet.

Nun müssen sich die Kräfte endlich vereinigen und der Konspiration ein Ende bereiten!

AnNijaTbé am 21.9.2014

 

Der Vorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel und die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, haben einen innerparteilichen Coup gelandet: Bei einem Parteikonvent versprach die SPD-Spitze dem linken Flügel etwas, von dem sie vorher bereits wusste, dass sie es nicht halten kann. Damit hat die SPD den Weg für das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP freigemacht. (Foto: dpa)Der Vorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel und die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, haben einen innerparteilichen Coup gelandet: Bei einem Parteikonvent versprach die SPD-Spitze dem linken Flügel etwas, von dem sie vorher bereits wusste, dass sie es nicht halten kann. Damit hat die SPD den Weg für das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP freigemacht. (Foto: dpa)

Sigmar Gabriel hat die SPD-Linke ziemlich raffiniert ausgetrickst: Er gewann deren Zustimmung zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP, indem er Änderungen am Abkommen mit Kanada (CETA) versprach. Doch diese Änderungen kann es nicht geben: Die Bundesregierung hat das fertig verhandelte CETA mit Kanada an die Bundesländer bereits mit dem Hinweis verschickt, „umfassende Änderungsanträge“ seien „nicht mehr zielführend“.

Im Streit über das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) der EU mit den USA hat SPD-Chef Sigmar Gabriel seine Partei-Linken mit einem ziemlich leicht durchschaubaren Trick über den Tisch gezogen.

Ein kleiner Parteitag mit über 200 Teilnehmern beauftragte Gabriel am Samstag in Berlin bei sieben Gegenstimmen und drei Enthaltungen, die Verhandlungen auf Grundlage eines mit dem DGB verfassten Forderungspapiers fortzuführen. Es sei darüber “sehr froh und dankbar“, sagte Gabriel. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warb in ihrer wöchentlichen Videobotschaft für die TTIP-Verhandlungen.

weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/20/spd-macht-weg-fuer-ttip-frei-sigmar-gabriel-trickst-die-kritiker-aus/

😦

Die Männerfreundschaft Schröder-Putin – Bazon Brock 3sat 30.04.2014 – die Bananenrepublik

Danke Martha, wahrlich sehr gut!

 

 

%d Bloggern gefällt das: