Geschützt: Der jüdische Ritualmord | Das spurlose Verschwinden von Menschen | Kinder-Sterblichkeit | Dieser Beitrag ist nur für Erwachsene über 21 Jahren!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Der ewige Jude 1940 ganzer Film Deutsch und Englisch

Der Ewige Jude (The Eternal Jew) – Original German with subtitles

„Der Ewige Jude“ (1940): Propaganda „justifying“ mass murder! – English

Published on Dec 6, 2014

This pseudo-documentary, produced in 1940 under the supervision of the Nazi Minister of Propaganda, Joseph Goebbels, is the most notorious propaganda film ever made! In it,

the Jews of Poland (invaded by Germany in 1939) are depicted as filthy, evil, corrupt, and intent on world domination. Street scenes are shown prejudicially, along with clips from Jewish cinema of the day and photos of Jewish celebrities, while the narrator „explains“ the Jewish problem. The climax and resolution of the film is Hitler’s 1939 announcement that the Jewish race will meet its „annihilation“ (Vernichtung). (Source: IMDb)

I regret to say that, in our own time, the attitude of certain German cycles (political, intellectual or in the media) toward Greece, after this country’s economic crisis, hasn’t been much different…

(Video language: English)

~~~~~~~~~~~~

 

Farbbetrachtung – warum bunt manchmal gar nicht bunt ist – sehr guter Artikel!

Graffitis2

Danke Willi, für diese Empfehlung, mit Genehmigung von Herrn Danisch auch auf w3000:

Warum Graffiti nur grau und bunt nicht bunt ist

Oh, wir leben im Zeitalter der ideologischen Dauerbeschallung. Wir rutschen gerade in eine Art Kastenwesen, in dem die Kaste der Meinungsdiktatoren uns unentwegt vorhält, die Welt und die Republik müssten bunt und divers sein. Jenseits jeder moralischen Bewertung stellt sich die Frage: Ist das überhaupt bunt?

Ich fange mal auf der Ebene der Realmetaphern zum Thema bunt an, um zu zeigen, dass schon die Metapher der Farben verfehlt ist:

Der Inbegriff von bunt war lange Zeit, fast die ganze Schulzeit hindurch, der unvermeidliche Pelikan Wasserfarbenkasten. 12 Knallbunte Farbdöschen, in der doppelstöckigen Angeberversion, die es mal eine zeitlang gab, auch 24. Wunderbare, hochqualitative, kräftige Farben. Zwei davon konnte man mischen, um einen neuen Farbton zu erzeugen. Bei drei Farben wurde das schon sehr schwierig, einen ordentlichen Farbton zustande zu bringen. Und wenn man nicht sehr aufpasste, und den Pinsel sehr sorgfältig auswusch, vermischte sich das alles zu einem schmutzigen Grau, etwa der Farbton einer Regenpfütze an der Hauptverkehrsstraße nach 3 Tagen Dauerregen.

Machen wir einen Schritt nach vorne: Wer mit der Darstellung am Bildschirm zu tun hat, und sei es nur als Web-Designer, weiß, dass man Farben über Rot-Grün-Blau steuert. Schön bunt. Mischt man aber alle drei Farben, so ist das Ergebnis: Grau. Farblos.

Es kann noch so schön bunt sein: Mischt man es, ist es nicht mehr bunt. Ist die Metapher einer „bunten“ Gesellschaft also schon deshalb verfehlt, weil bunt durch Mischen nicht funktioniert, weil Mischen gar nicht zu bunt führt?

Probieren wir es mal etwas lockerer. Gehen wir mal nicht von einer Mischung aus, sondern von bunten Flecken, nebeneinander. Das ist viel interessanter:

  • Ich habe mir mal vor vielen Jahren selbst eine Einbauküche eingebaut. Und damals etwas getan, was ich für schlau hielt, was sich aber bald als Fehler herausstellte: Die Auswahl der Arbeitsplatte. Im Baumarkt hatten sie so 30 oder 40 verschiedene Muster, und ich habe ein Granit-Muster gewählt, was aus vielen kleinen Flecken in verschiedenen Farben bestand. Werde ich nie wieder tun, war unhygienisch, weil man den in der Küche typischen Schmutz vom Kochen nicht mehr sah und darauf überhaupt nicht sehen konnte, ob die Platte jetzt eigentlich sauber ist oder nicht. Man musste da immer versuchen, das mit der Hand zu fühlen. Was auf den ersten Blick wie bunt aussah, hat nur blind gemacht, weil man auf dem Fleckenmuster überhaupt nichts mehr erkennen konnte.
  • Denselben Effekt hatte ich ein paar Jahre zuvor bei der Bundeswehr. Als ich da hinkam, hatten die noch einfarbig oliv und fingen gerade an, mit den ersten Fleckenmustern zu experimentieren. Das gelang zwar damals noch nicht immer, aber gerade deshalb war das Prinzip klar: Es ging nicht darum, farbig zu sein, progressiv oder modisch. Es ging darum, unsichtbar zu sein, jede Kontur optisch zu zertrümmern, indem man ganz viele Konturen anbringt. Man versteckt die Konturen eines Fahrzeuges oder Schiffes in anderen Konturen wie eine Nadel in einem Nadelhaufen. Man sagt dann aber nicht, oh, ist das ein schöner bunter LKW. Man sieht ihn nicht einmal, weil man nichts mehr davon wahrnimmt.Das gleiche macht man heute mit sogenannten „Erlkönigen“, also den Erprobungsfahrzeugen der Autohersteller, die eigentlich noch geheim sind, aber auf normalen Straßen probegefahren werden müssen. Die werden auch mit Mustern beklebt. Nicht weil die Muster so schön sind oder das die nächste Lackierungspalette wäre, sondern weil man nichts mehr sieht. Man sieht nicht mehr, wie das Auto aussieht. Sieht jetzt alles gleich aus.
  • Berlin ist Graffiti. Oder sagen wir her:Flächendeckendvollgeschmiert. Graffiti wäre noch geschmeichelt. Egal, wo man hinschaut, alles ist beschmiert. Neue Häuser, Wände, Bauten werden kaum drei Tage alt,ohnemassiveingesaut zu werden. (Von völlig talentlosen Spinnern, die nicht mehr als Gekritzel zustandebringenundihrGebimsel anderen gewaltsam aufdrängen müssen, weilsiesogrottenschlecht sind, dass niemand das freiwillig ansehen oder haben will, nicht mal kostenlos. Aber das ist eine andere Geschichte.)Jedenfalls gibt es ganze Stadtteile,dieflächendeckendvollgesprüht sind.Wenn man fragt, warum die Leute das machen, heißt es, damit es nicht so langweilig und einheitlich aussieht, ist doch bunt, ist doch schön, wir lieben die Abwechslung.Nur: Das Gegenteil ist der Fall. Erst durch die Schmierereien sieht wirklich alles gleich aus, wird alles mit einer Camouflage, mit einer Art Tarnnetz zugedeckt, bis alles nur noch uniformiert gleich aussieht, in einem durchgehenden,konturlosen,variationslosen Ghetto-Rauschen versinkt, und man die Orientierung verliert, weil alles gleich aussieht.Es ist paradox: Die Leute sagen, sie wollten gegen dasEinheitsgrau derBetonburgen angehen. Tatsächlich aber machen sie das Gegenteil, ertränken alles in einem völligvariationslosen Einheitslook, können es nicht ertragen, wenn ein Haus auch nur ein bisschen vom ausschließlichen, monopolistischen Einheitslook abweicht, der nicht die geringste Abweichung gestattet.Sie sagen, sie wollten es bunt. Tatsächlich überdecken sie alles mit einem Fleckenmuster, das die Wahrnehmung jeglicher Eigenschaften blockiert und alles eigenschaftslos gleich aussehen lässt. An Berlin ist gar nichts bunt. Alles sieht exakt gleich aus.
  • Sucht man wirklich bunte Häuser, findet man sie in Bo-Kaap, einem Stadtteil von Kapstadt, der für seine bunten Häuser bekannt ist. Die sind so bunt, bunter geht’s nicht, und sie sehen wirklich bunt aus. Richtig bunt.Warum?Weil jedes Haus einfarbig ist. Jedes Haus ist sorgfältig nur in einer einzigen Farbe gestrichen, die für dieses Haus charakteristisch ist. Graffiti,Geschmier usw. gibt es nicht, weil die Leute respektieren, dass jedes Haus eine einzige Farbe hat und damit aus denanderenheraussticht. Nicht Gleichheit, nicht Einerlei, nicht das Niedermachen von Unterschieden macht den Stadtteil bunt, sondern umgekehrt, dass jeder ungehindert und respektiert sein Charakteristikum herausstellen kann. Und weil sich jeder eine andere Farbe aussucht, die ihm gefällt, und die von anderen respektiert wird, entsteht der wunderbar bunte Effekt.Und der Effekt zeigt sich auch beim Fotografieren. Wer das ein bischen ernsthafter betreibt, weiß, dass ein Bild mit ganz vielen Farben drauf nicht bunt, sondern nur durcheinander undinformationslos, langweilig erscheint. Ein Bild wirkt erst dann bunt, wenn darin eine kräftige Farbe, und vielleicht noch deren Komplementärfarbe dominiert. Ein Durcheinander wird nicht als bunt, sondern als Durcheinander wahrgenommen. Ein richtig gutes buntes Bild hat dagegen eineFarbaussage. Bunt lebt nicht von „Vielfalt“, bunt lebt von der Dominanz kräftiger Farben. Farben wirken bunt, wenn sie knallen und nicht rauschen. Das ist elementare Bildgestaltung.Stellt Euch vor, da wäre ein Bild von zehn Frauen, die gleich aussehen, gleich nebeneinder stehen, gleiche Pose, gleiches Kleid, aber in zehn verschiedene Farben. Will keiner sehen, stinklangweilig, sieht aus wie die Farbmustertafel des Stoffherstellers. Nun stellt Euch das gleiche Bild vor, aber 9 der zehn Frauen haben ein schneeweißes Kleid an, während das der dritten Frau knallrot ist. Und plötzlich ist das Bild bunt.

Der Rückgriff auf die Metapher von der „bunten“ Gesellschaft schlägt also völlig fehl, weil die Analogie nicht funktioniert. Macht man mit Farben das, was man politisch mit einer Gesellschaft machen will, kommt das Gegenteil von bunt heraus: Entweder graues Einerlei, wenn man es mischt, oder die komplette Unsichtbarkeit jeglicher Konturen und Eigenschaften, wenn man ein Fleckenmuster gestaltet.

Tatsächlich nämlich ist das, was in Deutschland politisch gerade passiert, das Gegenteil von »bunt«. Es wird gerade mit äußerstem Propagandadruck und sogar – siehe Pegida-Gegendemonstrationen und Angriffe auf Politiker – ein rigider Einheitslook durchgeprügelt und erzwungen:

Meinungen
gibt es nicht mehr. Wer eine andere Meinung als die Einheitsmeinung hat, oder wer überhaupt noch selbst meint, antstatt das Meinen aufzugeben und an die diktatorische Kaste zu delegieren, der wird angegriffen, als Nazi abgestempelt, steckbrieflich an die Wand gestellt. Man beobachtet das immer öfter, dass Leute bis in ihr Privatleben verfolgt werden, man ihnen sogar nach der Anstellung trachtet, Eigentum zerstört, sie mobbt und körperlich angreift. Nicht die geringste Varianz der Meinung wird mehr geduldet.Das könnte man nicht mal als eine dominierende Farbe hinstellen, denn die Einheitsmeinung ist ja, überhaupt kein Merkmal, kein Charakteristikum mehr greifen zu können. Einfach nur grau.
Quoten
werden überall durchgesetzt. Gleichstellung. Das ist so bunt wie der Farbton #777777 in RGB, nämlich grau, weil rot, grün und blau jeweils gleichgestellt sind.
Alle Eigenschaften werden abgeschafft
Es soll bunt sein, aber es ist wie Graffiti im Ghetto: Das Ergebnis ist nicht, dass man Farben sieht, sondern dass jegliche Eigenschaften, jede Information, einfachallesineinemFleckenmusterabsäuft, bist wirklich alles absolut gleich aussieht, weil durch die konturen-Überflutung keine Kontur mehr erkennbar ist,undwiedereinEinheitsgrau daraus wird.Sie nennen es zwar bunt, das ist es aber nicht. Esistdieantrainierte Unfähigkeit, noch irgendetwas als Eigenschaft wahrzunehmen. Egal ob Geschlecht, Körpergröße, Herkunft, Ausbildung, Befähigung, Leistung, Sexualität, egal was, keine einzige Eigenschaft darf mehr gesehen, darf mehr zur Kenntnis genommen, darf mehr erwähnt werden.Es ist, als ob man ständig von »bunt« redet, gleichzeitig den Leuten aber Sehnerven durchschneidet, damit sie farbenblind werden.Es ist, als ob man den Leuten gleichzeitig „bunt“ erzählt, sie aber sofort verprügelt, wenn sie eine Farbe sehen, bis für sie alles einheitlich grau ist und sie das für bunt halten.Es ist wie das Zimmer 101 in Orwells 1984, indem Leute so lange gequält werden, bis sie 5 Finger sehen, obwohl man ihnen nur 4 zeigt.

Es ist, als habe sich Orwells »Ministerium für Wahrheit« die „bunt-Propaganda” ausgedacht: Uns wird jede Farbe, jede charakteristische Eigenschaft rausgeprügelt, alles wird durchmischt, jeder Eigenschaft aufgelöst. Kein Wissen, keine Leistung mehr, alles wird „gleichgestellt”, gleichgemacht, bis ein einheitlicher, homogener, eigenschaftsloser, differenzierungsunfähiger, beliebiger, informationsloser, grauer Brei entsteht.

Gleichzeitig wird den Leuten eingehämmert, es für bunt zu halten. Und wer es nicht für bunt hält, wird angegriffen, angeprangert, von der Presse gejagt, von der Antifa verprügelt, die sich aufführt wie die Gedankenpolizei. Krieg ist Frieden. Eine Gesellschaft ohne Eigenschaften ist bunt.

Viele Leute staunen, wie genau unsere Zeit auf den Roman 1984 passt. Und hatte Orwell da nicht auch die Hasswoche und den täglichen 2-Minuten-Hass als Propaganda-Instrument beschrieben? War das, wie die Presse auf Pegida losgegangen ist, nicht genau das? Hasswoche, oder besser Hassmonat? Jedesmal, wenn man das Radio einschaltet, das Einschlagen auf Pegida, als ob’s kein anderes, kein wichtigeres Thema gäbe, jeden Morgen? Ist das nicht genau der tägliche 2-Minuten-Hass, wie ihn Orwell beschrieb?

Wir sind nicht nur im Roman 1984. Wir sind bereits in Zimmer 101. Uns wird beigebracht, fünf Finger zu sehen, wo nur vier sind. Uns wird beigebracht, keine einzige Eigenschaft mehr zur Kenntnis zu nehmen, zu erwähnen, zu beachten, zu sehen. Doppeldenk: Wir dürfen keine einzige Farbe mehr sehen, keine mehr denken, es ist alles grau, alles gleich, kein erlaubter Unterschied mehr. Und gleichzeitig sollen wir darüber jubeln, dass es so bunt ist, und bunt für das Ideal halten.

Weil das Ministerium für Wahrheit es sagt.

http://www.danisch.de/blog/2015/01/29/warum-graffiti-nur-grau-und-bunt-nicht-bunt-ist/

Hadmut Danisch – Ansichten eines Informatikers

~~~~~~~~~~~~~~

Graffitis geniales-Verdaderas obras de arte

Frauen gegen Islamisierung // Der Islam ist eine Gefahr für den Frieden in Europa // für ein islamfreies Europa

Permanente Gefährdung des Friedens durch den Islam in Europa!

Danke Regina, dass du dich um dieses leidige Thema annimmst und uns solche Informationen weiterleitest!

Durch den Islam erleidet Europa zunehmenden Unfrieden direkt in der Bevölkerung, außerdem gibt es immer wieder die Hinweise, von illegalen Moscheen und Waffenlagern der Islamisten in den europäischen Ländern. Man darf niemals vergessen, dass diese Religion ein Eroberungswerkzeug ist und keine friedliche Gottessache oder Glaubenssache. Alleine an der Wirkung des Islam in unseren Ländern, ist zu erkennen, wie viel Unfrieden dadurch gestiftet wird. die Menschen fühlen sich zunehmen fremd im eigenen Land, das geht gar nicht 😦

Also, jeder der wirklich friedliche Absichten hat, zeige dies durch Anpassung an das Gast- oder Einwanderungsland, ansonsten gehe er wieder dahin, wo er seine Gesinnungsgenossen von Staats wegen vorfindet, was eine ganz natürlich Reaktion auf den Widerstand wäre.

Doch nein, die Islamisten wollen uns ihre Präsenz aufzwingen, das ist nicht nur respektlos und unethisch, sondern auch penetrant. Das Verhalten der Islamisten spricht für sich, sie sind Schmarotzer und führen nichts im Schilde, was ein Europäer haben möchte.

AnNijaTbé am 8.9.2014

PS: Jeder darf sich auch im Sinne von Immanuel Kant überlegen, wie man hier richtig handelt unter Anwendung des Kategorischen Imperativ 🙂 Der Kantianer Prof. Schachtschneider erklärt genau, wie das mit der Religionsfreiheit ist:

Friede (50)


Burkas-nicht-bei uns

Manifest »Frauen gegen Islamisierung«

Der Islam steht im Widerspruch zu Freiheit und allgemeinen Menschenrechten

Die Scharia, also das islamische Gesetz, ist voller mittelalterlicher barbarischer Vorschriften, die im Widerspruch zu den allgemein anerkannten Grundsätzen stehen, auf denen unsere europäische Zivilisation begründet ist, zB der Schutz der persönlichen Freiheit, die Gleichheit von Frau und Mann oder der Schutz der körperlichen Unversehrtheit. Die Scharia leugnet die persönliche freie Entscheidung des Individuums, schreibt die Ungleichheit der Geschlechter vor, zeigt absolute Intoleranz gegenüber Andersgläubigen und fordert menschenunwürdige körperliche Strafen.

Mehr als 50 muslimische Ländern haben die sogenannte »Kairoer Erklärung über Menschenrechte im Islam« unterzeichnet. Artikel 24 dieser »islamischen Ausgabe« einer Menschenrechtserklärung lautet: »Alle Rechte und Freiheiten, die in dieser Erklärung genannt werden, unterliegen der islamischen »


Hier hat sich offenbar eine Initiative vereinigt, die das Gleiche, allerdings offen machen, wie die Islamisierer.

Kopftuchträgerinnen werden dafür bezahlt, dass sie das Kopftuch tragen. Ja, richtig, sie werden es nicht zugeben, dennoch wissen wir, dass es so ist. Gleich bei der Einwanderung, wird den Frauen das Angebot gemacht einen gewissen Betrag monatlich zu bekommen, wenn sie ein Kopftuch tragen. Da ist einem mal ein Fauxpas unterlaufen und er hat einer Europäerin angeboten fürs Kopftuchtragen zu bezahlen!

Flilip Dwinter will dafür bezahlen, dass man Burkaträgerinnen aufspürt

Wir müssen uns darüber einig sein, dass eine Burka in Europa nichts zu suchen hat. Es ist das Unwürdigste was ich je erlebte, einen Mann mit einer Frau in der Burka, die er vor sich herschob wie eine Puppe…

Der Burka und dem Islam darf kein Öffentlichkeitsrecht eingeräumt werden – das es dafür de facto auch gar nicht gibt – wenn wir Europäer nicht sogar für ein Verbot dieser Religion aussprechen, was wirklich ernsthaft zu überlegen ist, so die Islamisten nicht freiwillig mit ihren Hasspredigten gegen alle Ungläubigen aufhören wollen.

Ungläubige sind übrigens alle, die nicht dem Islam angehören!!!!! Das alleine schon ist eine Hetze gegen die europäische Stammbevölkerung!


 

Es ist zu prüfen, wie damit umgegangen wird, wenn es Anzeigen wegen Burkas gibt, indem man solche Anzeigen auch wirklich macht.


 

250 Euro für jeden, der eine Burkaträgerin aufspürt und bei der Polizei zur Anzeige bringt

 Klik hier voor een weergave op volledige grootte 05.06.2012 – Filip Dewinter lobt eine Prämie für das Aufspüren von Burkaträgerinnen aus (Video)

Wer in den kommenden Tagen etwas Zeit hat und sich etwas dazuverdienen möchte, kann sich an Filip Dewinter wenden. Der zahlt nämlich eine Prämie von 250 Euro an jeden, der eine Burkaträgerin aufspürt, eine noch nie dagewesene Aktion, die wieder genügend Staub aufwirbeln wird – so wie die Plakate mit der Bikini-Burka und die gefakten Titelfotos, mit denen der Vlaams Belang vor kurzem gegen die politisch überkorrekten Frauenzeitschriften „Flair“ und „Libelle“ polemisiert hatte.

Nachdem in Brüssel eine Niqab-Trägerin einem Polizeibeamten einen Stoß mit dem Kopf versetzte, haben sich die Gemüter vor Ort noch nicht beruhigt. Gestern erst wurden 15 Mitglieder der Salafistenorganisation ‚Shariah4Belgium‘ verhaftet und jeden Abend liegt über der Hauptstadt eine angespannte Atmosphäre. In dieser Situation schlägt Filip Dewinter jetzt mit einer bemerkenswerten Aktion zu: er lobt eine Prämie von 250 Euro für jeden aus, der eine Burkaträgerin aufspürt.

Worum geht es genau bei dieser Aktion?

Filip Dewinter: „Wir zahlen jedem eine Summe von 250 Euro, der eine Burkaträgerin aufspürt, sie bei der Polizei zur Anzeige bringt und ihre Verhaftung bewirkt. Warum? Weil wir den Eindruck haben, dass bei der Polizei starke Zurückhaltung herrscht, wenn um Einsätze gegen Frauen geht, die in aller Öffentlichkeit in der Burka auftreten. Man hat eben Angst vor Ausschreitungen. Allerdings geht es hier um einen strafbaren Tatbestand. Das wurde auch ausdrücklich so fast vom gesamten Parlament gutgeheißen. Wenn die Polizei es nicht wagt, dagegen aufzutreten, dann waren die Einschüchterungsversuche der radikalen Moslems erfolgreich und sie holen demnächst zum nächsten Schlag aus. Einer solchen Kniefälligkeit wollen wir Einhalt gebieten.“

Die Burka ist so wie das Kopftuch für bestimmte Moslems extrem wichtig. Für Sie offenbar auch. Warum?

Filip Dewinter: „Die Burka ist ebenso wie das Kopftuch nichts anderes wie ein wandelndes Gefängnis aus Textilien. Es ist eine Art Rüstung des streitbaren Islam, aber zugleich auch das ultimative Symbol der Minderwertigkeit der Frau im Islam. Mit der Burka kehrt das Mittelalter zurück und noch schlimmeres… Der Islam wird sich aber nie mit einem Schritt begnügen. Erst wollen sie einen Finger, dann eine Hand, dann den ganzen Arm. Keine Burka, kein Kopftuch, also keinen Islam!“

Ist dies eine Aktion des Vlaams Belang?

Filip Dewinter: „Ja, dese Aktion geht von der Organisation ‚Städte gegen Islamisierung‘ aus, welche der Islamisierung unserer Heimat Einhalt gebieten will und deren Vorsitzender ich bin.“ (KA)

http://vrouwentegenislamisering.be/De/1/263

Ein Video über die Aktion ist hier zu sehen: www.youtube.com/watch?v=HDtLQD7m7RQ

Das Video wurde gelöscht, weil es als Volksverhetzung angesehen wird, die Muslime dürfen aber täglich ihre Gebete vom Muezzin runter schreien lassen, was nicht zu unserer Kultur passt und Aufruhr erzeugt, weil man ja nicht versteht was der gute Muezzin sagt – nicht wahr?!

Quelle: Clint.be (http://www.clint.be/actua/binnenland/filip-dewinter-looft-premie-uit-gespotte-boerka-video)


 

Filip Dewinter looft premie uit per gespotte boerka (video)

Wie de komende dagen vrij is en wat wil bijverdienen, kan nu ook bij Filip Dewinter terecht. Deze geeft namelijk een premie van 250 euro weg wanneer je een boerka kan spotten, een niet eerder vertoonde actie die na de bikini-boerka en de Flair en Libelle covers weer het nodige stof zal doen opwaaien.
Nadat in Brussel een niqab-draagster een kopstoot uitdeelde aan een agente, zijn de gemoederen ter plaatse nog niet bedaard. Gisteren werden 15 leden van Shariah4Belgium opgepakt en elke avond hangt er een gespannen sfeer in de hoofdstad. Toch pakt Filip Dewinter nu uit met een opmerkelijke actie: hij looft een premie uit van 250 euro per gespotte boerka.

Wat houdt deze actie precies in?
Filip Dewinter: „Wij geven vanaf vandaag een bedrag van 250 euro voor elke boerka die gesignaleerd wordt, aangegeven bij de politie en vervolgens opgepakt. Waarom? Omdat wij de indruk hebben dat er bij de politie een zekere terughoudendheid heerst om tussen te komen wanneer een boerka in het straatbeeld opduikt, dit uit schrik voor rellen. Nochtans gaat het om een strafbaar feit dat door nagenoeg de ganse Kamer werd goedgekeurd. Indien de politie hier niet tegen durft op te treden, is de intimidatie door de radicale moslims geslaagd en halen ze hun slag thuis. Daar steken wij een stokje voor.“

Die boerka is net als de hoofddoek voor een aantal moslims ontzettend belangrijk. Voor jullie ook. Waarom?
Filip Dewinter: „De boerka is net zoals de hoofddoek een rondwandelende gevangenis van textiel. Het is het harnas van de strijdende islam maar ook het ultieme symbool van de minderwaardigheid van de vrouw binnen de islam. Met de boerka zijn de middeleeuwen en erger terug. Het zal voor de islam nooit genoeg zijn. Ze willen een vinger, een hand, een hele arm. Geen boerka, geen hoofddoek, geen islam dus.“

Dit is geen Vlaams Belang-actie?
Filip Dewinter: „Inderdaad. Deze actie gaat uit van ‚Steden tegen islamisering‘, een organisatie die de islamisering een halt wil toeroepen en waarvan ik als voorzitter optreedt“. (KA)

Voor de actie werd ook een video gemaakt, die je hieronder kan bekijken:

Das Video wurde gelöscht, weil es als Volksverhetzung angesehen wird, die Muslime dürfen aber täglich ihre Gebete vom Muezzin runter schreien lassen, was nicht zu unserer Kultur passt und Aufruhr erzeugt, weil man ja nicht versteht was der gute Muezzin sagt – nicht wahr?!



Absolutes NO GO – kein „Burkini“ in einem östrreichischen Schwimmbad!

„Burkini“ im Hallenbad: Muslimin will gegen das Verbot klagen

Wir klagen auch an, was ihr glaubt euch in unseren Ländern erlauben zu dürfen – verschwindet dahin wo ihr herkommt!

7. Mai 2014 – 18:47

Mit Burkini ins kühle Nass. Bald ein Rechtsanspruch?
Foto: Unzensuriert.at

Seit 1. Mai sind die öffentlichen Bäder wieder geöffnet – und schon gibt es eine Überraschung in Graz: Dort hat die Stadtverwaltung beschlossen, in Freibädern Rauchverbot zu verordnen. Mit dieser Regelung werden die Badegäste wohl oder übel leben müssen, zumal Raucherzonen eingerichtet werden. Was aber kommt auf die Besucher von öffentlichen Bädern noch alles zu? Dürfen künftig muslimische Frauen mit Burkinis ins Wasser? In Deutschland will eine Muslimin klagen, weil man sie mit dem Burkini nicht ins Hallenbad ließ.

weiterlesen: http://www.unzensuriert.at/content/0015331-Burkini-im-Hallenbad-Muslimin-will-gegen-das-Verbot-klagen

Gesichter und Auswüchse unserer Welt!

Danke Lorinata, wo bekommst du bloß immer wieder solch interessante Kuriositäten her 😕

untitled26 untitled1 untitled2 untitled3 untitled4 untitled5 untitled6 untitled7 untitled8 untitled9 untitled10 untitled11 untitled12 untitled13 untitled14 untitled15 untitled16 untitled17 untitled18 untitled19 untitled20 untitled21 untitled22 untitled23 untitled24 untitled25

Entwurf eines Denkmals für Satan in den USA präsentiert – wie krank ist das denn?

Danke Lorinata, auch da zweifle ich, dass dies ein öffentliches Projekt ist! Außerdem sieht Satan so ganz bestimmt nicht aus…
Baphomet ist außerdem auch nicht Satan – es wird alles vermischt und falsch dargestellt  es ist wie immer zum KOTZEN!!!
Entwurf eines Denkmals für Satan in USA präsentiert

Foto: The Satanic Temple

STIMME RUSSLANDS Die Church of Satan hat den Entwurf eines Denkmals für den Satan präsentiert. Die Satanisten wollen es vor dem Kapitol in Oklahoma, wo die Regierung des US-Bundesstaates ansässig ist, setzen.

Eine mehr als zwei Meter hohe Skulptur soll nach der Vision der Autoren das Denkmal für die zehn Gebote der Bibel ersetzen.

Satan ist als Baphomet dargestellt – das ist ein Wesen mit einem Ziegenkopf, einem weiblichen Körper, Doppelklauen und zwei Flügeln. Baphomet sitzt auf dem Thron, umgeben von lächelnden Kindern.

„Das Denkmal wird auch eine funktionale Bedeutung haben – Menschen jedes Alters können sich auf den Schoss des Satans setzen, um nachzugrübeln und Inspiration zu bekommen“, sagen die Autoren des Projekts.

weiterlesen:  http://german.ruvr.ru/news/2014_01_07/Entwurf-eines-Denkmals-fur-Satan-in-USA-prasentiert-8783/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So sieht die Figura Baphomet aus:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Armut und Hunger werden gemacht ~ jeder ist aufgerufen das zu beenden!

aktuelle Aktionen weltweit

Ω

Hauptkategorien: Armut, Ernährung, Ethik/Moral/Sitte, Lebensmittel, Lebensmittelgifte, Gesundheitsrisken, Missbrauchsopfer, NWO, Privatisierung, Sozialwissenschaft, Voelkermord, Völkerrecht, Menschenrecht, Wirtschaftswissenschaft, Geld

letztes Update: 22.1.2017 = 3-2-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Die größte Schande der Menschheit auf dieser Welt des Überflusses ist die zunehmende Armut und das tägliche Verhungern von vielen!

hunger

Dass diese Zustände abgeschafft gehören, sollt nichteinmal erwähnenswert sein müssen. Leider müssen wir sie aber  ins Auge fassen, denn sie werden nicht nur nicht geändert, sondern halten für scheinheilige Charity/Benefiz/Spendenaktionen und ähnliches her, woran sich die Organisatoren bereichern und die Armen arm bleiben.

Die Forderung ist, diese Zustände weltweit abzuschaffen.

Jeder möge sich dazu ehrliche Spiele ausdenken, mit denen dies erreichbar ist.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ideen bitte als Kommentar diesem Beitrag hinzufügen – DANKE!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aspekte Der Hunger – Genug für 12 Milliarden

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alle 5 Sekunden verhungert ein Kind unter 10 Jahren

37.000 Menschen verhungern jeden Tag

Fast 1 Milliarde der Menschen auf dieser Welt sind jährlich permanent unterernährt.

Und derselbe World-Food-Report der FAO, der alljährlich diese Opferzahlen gibt, sagt, dass die Weltlandwirtschaft in der heutigen Phase ihrer Entwicklung problemlos das Doppelte der Weltbevölkerung normal ernähren könnte.

Das ist die offizielle Weltstatistik – mehr dazu in Jean Zieglers Rede – Video weiter unten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die konzeptionelle Armut unseres Gesellschaftssystems

Geschrieben von krisenfrei – 18/11/2012

von Tommy Casagrande

Um heraus zu finden, weshalb gesellschaftliche Probleme überhaupt existieren, weshalb sie sich im Laufe der Zeit oft verstärken und welche Gründe es sind, die diese Probleme entstehen lassen, braucht man sich nur in die Österreichische Schule der Nationalökonomie einzulesen. Wichtig ist, dass man etwas liest und nicht versucht, sich die Informationen aus den Medien zu holen. Denn man wird nicht viele Medien finden, die das System dermaßen scharf analysieren können. Wäre dem so, würden viele Medien nicht jene Forderungen unterstützen, die noch mehr vom falschen fordern. Wenn Geldausweitung schlecht ist, kann ich nicht noch mehr Geldausweitung fordern. Wenn ich erkenne, dass der Sozialstaat zerstörerische Kräfte entfaltet, dann wäre es nicht klug, sich vor Alternativen zu verschließen und noch mehr Sozialstaat zu fordern. Im Grunde geht es bei jedem staatlichen Eingriff um einen Gewaltakt, weil es keinem erlaubt ist, eine alternative Idee anzubieten. Das ist sicher das Übel Nummer 1. Denn wenn jemand eine bessere Idee hätte, könnte man das System somit verlassen.  weiterlesen: http://krisenfrei.wordpress.com/2012/11/18/die-konzeptionelle-armut-unseres-gesellschaftssystems/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ziegler: Hunger ist organisiertes Verbrechen

Interview | Sigrid Schamall, 21. Februar 2013, 07:59

Jean Ziegler: "Keine Börse funktioniert im rechtsfreien Raum. Wäre der Druck der Bürgerinnen und Bürger stark genug, könnten Parlamente sofort eine Revision vornehmen und alle Marktteilnehmer, die weder Produzenten noch Verbraucher sind, vom Markt von Grundnahrungsmitteln ausschließen."Jean Ziegler kämpft unermüdlich gegen den Hunger und Zocker, die mit Wetten auf Nahrungsmittel Milliarden einstreichen

Weltweit stirbt alle fünf Sekunden ein Kind an Hunger. Das lässt Jean Ziegler, ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, nicht zur Ruhe kommen. Im Interview mit derStandard.at spricht er über den „Bankenbanditismus“, Agrarspekulanten, die kannibalische Weltordnung und die Ursachen des globalen Hungers.

„Ein erwachsener Mensch kann in der Regel drei Minuten leben, ohne zu atmen, drei Tage, ohne zu trinken, drei Wochen, ohne zu essen. Mehr nicht. Dann beginnt der körperliche Verfall. Bei unterernährten Kindern kündigt sich der Todeskampf sehr viel früher an. Zunächst verbraucht der Körper seine Reserven an Zucker, dann an Fett. Die Kinder werden lethargisch. Sie verlieren rapide an Gewicht. Das Immunsystem bricht zusammen. Durchfälle beschleunigen die Auszehrung. Mundparasiten und Infektionen der Atemwege verursachen schreckliche Schmerzen. Dann beginnt der Raubbau der Muskeln. (…) Ihre Arme baumeln kraftlos am Körper. Ihre Gesichter gleichen Greisen. Dann folgt der Tod.“ (Aus: Wir lassen sie verhungern. Die Massenvernichtung in der Dritten Welt)

weiterlesen: http://derstandard.at/1360161035793/Ziegler-Hunger-ist-organisiertes-Verbrechen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jean Ziegler – Festspielrede 2011: Der Aufstand des Gewissens 

Jean Ziegler wurde wieder ausgeladen und durfte deshalb in Salzburg diese Rede nicht halten – sie ging aber >Gott sei Dank< nicht verloren!

Mutter Courage, aus dem gleichnamigen Drama von Bertolt Brecht, erklärt diese Hoffnung ihren Kindern:

Es kommt der Tag, da wird sich wenden

das Blatt für uns, er ist nicht fern.

Da werden wir, das Volk, beenden

den großen Krieg der großen Herrn.

Die Händler, mit all ihren Bütteln

und ihrem Kriegs- und Totentanz

sie wird auf ewig von sich schütteln

die neue Welt des g’meinen Manns.

Es wird der Tag, doch wann er wird,

hängt ab von mein und deinem Tun.

Drum wer mit uns noch nicht marschiert,

der mach‘ sich auf die Socken nun.

Ich danke Ihnen

Jean Ziegler

Archive picture of Helene Weigel as Mutter Courage in 1948 Helene Weigel as „Mutter Courage“ in 1948

Die gesamte Rede von Jean Ziegler zum Nachlesen, ist hier zu finden: http://www.sueddeutsche.de/kultur/dokumentation-jean-ziegler-nicht-gehaltene-rede-zur-eroeffnung-der-salzburger-festspiele-1.1124001

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rotes Kreuz: Größte Armut in Europa seit Ende des 2. Weltkrieges

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kein Mensch müsste Hunger leiden

Der UrzeitCode die Rettung des Ursprungs

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Film

Erwin Wagenhofer – We Feed the World

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kannibalismus

Jean Ziegler ~ Die kannibalistische Weltordnung

~

Menschliche Körperteile als Lebensmittelzusatz “normale Geschäftstätigkeit”

~

Nordkorea: Kannibalismus wegen Hungersnot

~

Tiere unsere Mitwesen – ist Fleischessen eine Art Kannibalismus?

~

Kannibalismus heute und gestern

~

Karnismus: Kultbegriff für Fleischfresser

~

Vortrag über Tierrechte und Veganismus von Erik Gottwald

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fleischessen oder auch Kadaverkost genant

Vegetarier Vorsicht – versteckte Tierleichenteile in vegetarischer Fertigkost

~

PROSPARE EU-Projekt: Tierabfälle sollen anderen Lebensmittel beigemischt oder zu Biokraftstoffen werden 😦

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Patente auf LEBENs-Mittel – absolutes nogo

NEIN zu Patenten und Tattoos auf Nahrungsmittel! Monsantos aktueller Streich Patent auf Brokkoli 😦

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

unmittelbare Gesundheitsgefährdung

Steviolglykosid ist keine STEVIA REBAUDIANA BERTONI

~

Aspartam = Netoam/E961, Nutra-Sweet, Equal, Canderel, Spoonfull, Sanecta/E951, AMINO-SWEET (neu)

~

Lebensmittel zum abgewöhnen

~

Prof. Dr. Walter Veith – Risikofaktor Milch

~

10 Lebensmittel die krebserzeugend sind

~

zu viel Wasser zu trinken ist tödlich!

~

Die Jod Lüge – Krank durch Jod

~

Krank durch Jod

~

Update: Das Salz des Lebens

~

Salz, Glutamat, Fluor und Jod unter die Lupe genommen – Vosicht – Gift!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Diverses zur Lebensmittelerzeugung

Der Geist des Geldes – Film unter die Lupe genommen!

~

Wien wie es leibt und lebt ~ Wiener Stadtgespräche

~

Schokolade von Kindersklaven – ein übles Geschäft

~

Sodexo-Konzern will in deutschen Markt für Kindertagesstätten einsteigen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Strafen wegen verunreinigter Lebensmittel

Lidl: Millionen-Strafe nach tödlichem Listerienfall

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Codex Alimentarius – private Handelsabmachungen – Kartelle

Codex Alimentarius 1-9 von Tobias Sommer

~

Dr. Robert Verkerk: Schutz und Kenntnis natürlicher Heilmittel und Nahrung

~

Codex Alimentarius ~ globale Marktregulierung der Nahrungsmittel

~

Dr. Rath deckt auf – Genocide: Die Geschichte des Pharmakartells

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Prinzip der Natur ist, alles was bekämpft wird, vermehrt sich verstärkt! Das Selbsterhaltungsprinzip ist das stärkste überhaupt. Der Mensch wird seit 3000 Jahren massiv bekämpft. Es gibt Kräfte auf der Erde, welche dem Menschen nicht die gleiche Rechte im Sein zugestehen, wie sich selber, diese wollen die Spezies Mensch nur als Sklaven ansehen und sie nur nach deren Belieben töten oder vermehren lassen.

Das ist grober Missbrauch gegen die göttliche Natur, welche sich mit einer Bevölkerungsexplosion auf der Erde dagegen wehrt. Diese Vermehrung wird letztlich die wahren Schmarotzer auf diesem Planeten zu Fall bringen und sie für immer unschädlich machen!

AnNijaTbé am 11.8.2014

Wie viele Menschen werden in Zukunft auf der Erde leben?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Ein Designer-Baby gewünscht? – Patente auf Leben! – NEIN DAZU!

.

Die erste richtige Massnahme zur Veränderung der globalen Zustände

.

Nein zu Tattoos auf Lebensmittel

.

Giftige Getränke: Wer trinkt noch fertig Abgepacktes – Gifte in Lebensmitteln???

.

NEIN zu Patenten und Tattoos auf Nahrungsmittel! Monsantos aktueller Streich Patent auf Brokkoli 😦

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fleischessen NEIN Danke – weltweiter Boykott!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Forderungskatalog für weltweite Änderungen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

wichtige Informationen die helfen können:

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Sodexo-Konzern will in deutschen Markt für Kindertagesstätten einsteigen

Extremnews – 14.02.2013

Sodexo S.A. LogoMit Blick auf den Mangel an Krippenplätzen in Deutschland will auch der französische Dienstleistungskonzern Sodexo in den hiesigen Markt einsteigen. „Wir wollen noch in diesem Jahr aktiv am Markt sein“, sagte Adrienne Axler, Geschäftsführerin von Sodexo Deutschland, dem „Handelsblatt“ #Freitagausgabe#.

weiterlesen:  Sodexo-Konzern will in deutschen Markt für Kindertagesstätten einsteigen — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten.

Hier ein Sodexo-Skandal von 2011

SKB TV | Schulessen sorgt für Brechwelle  | Tausende Kinder erkrankt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn einem klar geworden ist, wie persönlich, ja intim gutes Essen ist, dann darf man sich nicht wundern, dass Massenabfütterung von Schulkindern in den Schulen und Kitas, zu massenhaften Erkrankungen führen kann.

In einer alten Studie wurde nachgewiesen, dass bereits 3 Stunden altes bereits gekochtes Essen, zu erheblicher Lebensreduzierung führt daher eine Mangelversorgung für den Körper darstellt.

Höher spirituelle Menschen, wie Yogis und andere, würden nichteinmal Nahrung zu sich nehmen, die sie nicht selber angefertigt hatten.

Ein Nebeneffekt von Massennahrungsmittel ist auch jener, dass man der bösen Absicht für die Menschheit, durch NWO Vorschub leistet und bewusst lebensverkürzende Stoffe diesen beimischen kann, schließlich besteht ja der Plan die Menschheit auf ein zehntel zu reduzieren – siehe Georgia Stones.

Nahrungsmittel sind Informationsgeber für den Körper. Schon die Energie, mit der eine Speise zubereitet wurde, ist für deren Qualität mit ausschlaggebend dafür, ob die Nahrung hochwertig gesund, oder minderwertig krankmachend ist. Welche Energie Industrienahrung liefert kann man sich aufgrund dieses Wissens gut ausmalen.

AnNijaTbé am 16.3.2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Georgia Guidestones – Kurzvortrag von Armin Risi – german

~

Für den “Plastikmenschen” Plastic Food

~

Folgendes nachahmenswertes Beispiel könnte in vielen Dörfern und Städten gemacht werden!

Andernacher Erfolgsgeschichte 🙂

~

Schulen als Vorbild für menschengerechtes Lernen:

Unschooling ~ Homeschooling ~ Summerhill

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Die erste richtige Massnahme zur Veränderung der globalen Zustände

.

Armut und Hunger werden gemacht ~ jeder ist aufgerufen das zu beenden!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Goethe-Gesamtausgabe ist jüdisch zensiert!

Goethe Gesamtausgabe heimlich zensiert

Goethe-Gesamtausgabe ist jüdisch zensiert!

Zufällig wurde entdeckt, daß die im Artemis Verlag erschienene Gesamtausgabe “Johann Wolfgang Goethe – sämtliche Werke“ still und heimlich zensiert wurde. Ein für Juden wenig schmeichelhafter Text Goethes wurde kurzerhand unterschlagen, wie zufällig entdeckt wurde. In welchem Umfang das Werk insgesamt zensiert wurde, liegt im Dunkeln, da äußerst schwer überprüfbar. Der Artemis-Verlag ist in Fachkreisen als jüdischer Verlag bekannt. Objektiv überprüfen läßt sich das allerdings kaum, denn der jüdische Einfluß in Wirtschaft und Politik ist meistens verdeckt und wird auch auf Anfrage hin nicht offengelegt.

Der entdeckte Abschnitt, der in älteren Goethe-Ausgaben noch enthalten ist, in der Artemis-Gesamtausgabe aber fehlt, lautet (Band 4 / Das Jahrmarktsfest zu Plundersweiler):

Johann Wolfgang von Goethe aus „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweiler“

Du kennst das Volk, das man die Juden nennt, das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt. Du gabst ihm Raum und Ruh, sich weit und breit zu mehren und sich nach seiner Art in deinem Land zu nähren. …sie haben einen Glauben, der sie berechtigt, die Fremden zu berauben und der Verwegenheit stehn deine Völker bloß… Der Jude liebt das Geld und fürchtet die Gefahr. Er weiß mit leichter Müh‘ und ohne viel zu wagen durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen… Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt, mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art.

Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen; der kommt nicht los, der sich nur einmal eingelassen… Es ist ein jeglicher in Deinem Land auf ein und andere Art mit Israel verwandt, und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen: So lang die Ordnung steht, so lang hat‘s nichts zu hoffen…

Quelle:  http://www.kaiser-barbarossa.de/kaiserkurier/kurier084/goethe-zensiert.html-diese Seite exisiert nicht mehr

Andere Quellen wo Verfälschung aufgezeigt: https://kopfschuss911.wordpress.com/2014/02/14/johann-wolfgang-von-goethe-zensiert/

https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/02/14/johann-wolfgang-von-goethe-zensiert/ – Vergleiche original Goethe und zensiert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Diese Passagen wurden aus Goethes Werken gelöscht – zensiert:

goethe-gott-spricht2

goethe-mephisto

goethe-verfaelscht

goethe-gott-spricht1

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Goethe Gesamtausgabe heimlich zensiert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Beleidigung von Christen ist Kunst

EU: »Die Beleidigung von Christen ist Kunst«

Udo Ulfkotte

Wer den Islam zu laut kritisiert, der muss in der EU schnell mit Strafverfahren rechnen. Wer vorsätzlich Christen beleidigt, der wird jetzt von der EU ausdrücklich in Schutz genommen.

Bevor die Europäische Union das Selbstverständnis der europäischen Völker zerstörte, galt innerhalb Europas noch gleiches Recht für alle. Inzwischen sind einheimische Europäer Menschen zweiter Klasse, vor allem, wenn sie auch noch einem christlich-abendländischen Glauben anhängen. Man muss kein Christ sein, um diese Ungleichbehandlung zu erkennen.

Weiterlesen:  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/eu-die-beleidigung-von-christen-ist-kunst-.html

%d Bloggern gefällt das: