Ab 1.10.2017 ist Gesichtsverhüllung in Österreich verboten!!!

Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft | Nordkurier.de

In Österreich ist es von heute an verboten, das Gesicht zu verhüllen. Das Gesetz betrifft Frauen, die ihr Gesicht unter einer Burka oder einem Nikab verbergen. Es ist aber auch untersagt, ohne medizinische Notwendigkeit mit einer Atemschutzmaske herumzulaufen.

Außerhalb der närrischen Zeiten sind außerdem Clowns- und andere Masken tabu. Wer gegen diese Regeln verstößt, riskiert eine Strafe von 150 Euro.

Quelle: Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft | Nordkurier.de

Indien will 40 000 Rohingya wegen Terrorgefahr abschieben | NZZ

Danke Martha, und schon wieder die Islamisten, die glauben wirklich in allem und überall eine Ausnahmestellung zu haben, doch so geht es wirklich nicht!

Die Gewalt gegen die Rohingya löst in durch Muslime besiedelten Ländern Proteste aus. In Hyderabad in Indien, das an Bangladesh grenzt, gehen muslimische Inder am Sonntag auf die Strasse. Hier verbrennen sie ein Plakat des radikalen buddhistischen Mönchs Ashin Wirathu aus Burma. (Bild: Mahesh Kumar A. / AP)

(dpa) Die indische Regierung will rund 40 000 Angehörige der in Burma verfolgten Minderheit Rohingya abschieben. Die geplante Abschiebung der Flüchtlinge begründet die Regierung mit Terrorgefahr.

Viele der Rohingya spielten eine Rolle bei den «mutmasslichen finsteren Plänen» extremistischer Gruppen wie dem pakistanischen Militärgeheimdienst ISI und der Terrormiliz Islamischer Staat, hiess es am Montag in einer schriftlichen Erklärung der Regierung an das Oberste Gericht in der Hauptstadt Delhi.

Dort fand am Montag eine Verhandlung über eine Klage zweier Rohingya-Flüchtlinge gegen die Pläne der Regierung statt, die geschätzt 40 000 Rohingya in Indien abzuschieben. Das Gericht ordnete eine weitere Verhandlung am 3. Oktober an.

Die Kläger hatten argumentiert, die Abschiebung der Angehörigen der in ihrem Heimatland Burma verfolgten muslimischen Minderheit verstosse gegen den im Völkerrecht verankerten Grundsatz der Nichtzurückweisung. Demnach dürfen Staaten Asylsuchende nicht in ein Land zurückschicken, in denen ihnen Menschenrechtsverletzungen drohen.

Quelle: Indien will 40 000 Rohingya wegen Terrorgefahr abschieben | NZZ

Strafverfahren gegen Islamkritiker am 22. August: Bitte kommt hin! – bitte weiterleiten

Danke Bernhard, gerne veröffentliche ich diese Bitte!

Sehr geehrte Damen und Herrn!

Leider muß ich mitten im strahlenden Sommer möglicherweise Ihre/Deine Urlaubsstimmung stören. Es ist wieder soweit: Ein weiterer redlicher und hochaktiver Kritiker des Islam wird vom Staatsanwalt vor das Strafgericht gezerrt. Der Präsident der „Initiative Soziales Österreich“, Reinhard Fellner, wurde wegen § 283 – „Verhetzung“ geklagt und wird deswegen vor Gericht gestellt, weil er auf Gefahren aufmerksam gemacht hat, die mit der Verstärkung des islamischen Einflusses in unserer Gesellschaft und Kultur verbunden sind.
Reinhard Fellner, der sich immer um eine besondere Sachbezogenheit und Unaufgeregtheit im Umgang mit dem Islam bemüht hat, wird angeklagt, weil er in Zusammenhang mit der Teilnahme an einem parlamentarischen Begutachtungsverfahren nicht mehr gesagt hat, als dass man sich mit den „Ursachen von bedenklichen Entwicklungen“ beschäftigen müsse und sexuelle Übergriffe in der Öffentlichkeit, Gewalt gegen Nichtmuslime und der Mißbrauch von Frauen, Kindern und Tieren etwas „mit dem Islam zu tun“ haben könnte.
Leider verdanken wir der herrschenden politischen Elite die Hervorbringung einer mittlerweile fortgeschrittenen Politjustiz, mit Hilfe derer die Freiheit der Meinung und der Wissenschaft zugunsten einer Tabuisierung und unter-Schutz-Stellung des Islam gezielt ausgehöhlt und in wesentlicher Hinsicht beseitigt wird.
Wir sollten diese Entwicklung in Richtung Meinungsdiktat und Überwachungsstaat nicht hinnehmen. Setzen wir in diesem konkreten Fall ein Zeichen der Solidarität und des Protestes! Ich darf Sie/Dich herzlich bitten, an der bevorstehenden Gerichtsverhandlung teilzunehmen. Sie findet am
22.08.2017 12.00 Saal306/ 3. Stock im LG für Strafsachen, Eingang Wickenburggasse 22
 
statt.
 
Um zeitgerechtes Erscheinen (Sicherheitskontrollen) und die Mitnahme eines Lichtbildausweises wird gebeten.
 
Zur Information darf ich ihm Anhang die Anklage-Schrift mit senden.
 
Mit den besten Grüßen
 
Christian Zeitz

Mag. Christian Zeitz
Wissenschaftlicher Direktor
Institut für angewandte Politische Ökonomie
http://institutfuerangewandtepolitischeoekonomie.bimashofer.eu
0676/5615901

Piloten, Ärzte & Wis­sen­schaft­ler berichten über Chemtrails

sauberer Himmel über Österreich

Published on Aug 11, 2015

Chemtrails – es sind keine Contrails – sind real. Es wird fast jeden Tag gesprüht. Wir sind in sehr großer Gefahr durch die mannigfaltigen Schadstoffe, die auf uns einwirken.

Piloten, Ärzte & Wissenschaftler berichten die Wahrheit über Chemtrails – eine öffentliche Anhörung in Shasta County (California) zum Thema Chemtrails / Geoengineering und den möglichen Folgen für die Umwelt, Gesundheit und Natur.

Weitere Zitate der Piloten, Ärzte und Wissenschaftler aus der Anhörung:

Es ist der militärisch-industrielle Komplex, der verantwortlich ist für die Entstehung der künstlichen Wolken und für die Wettermanipulationsprogramme. Es handelt sich um verdeckte Operationen mit schwarzen Kassen, deshalb werden sie nicht in den Medien erwähnt.

Wenn Sie hochschauen in die Sonne, und Sie sehen diesen weißen Dunst, das ist von dem ganzen Aluminium, das die Flugzeuge in der Atmosphäre verbreiten. Es wurden beträchtliche Mengen Aluminium gefunden, weil Chemtrails u. a. Aluminium, Strontium, Barium, Magnesium…

Ursprünglichen Post anzeigen 535 weitere Wörter

Die Bereicherung

BEREICHERUNG LIVE IM TV

Die Bereicherung

Zitat der Grünen Flüchtlinge, Migranten sind eine Bereicherung für Deutschland, das aber ist die Realität

%d Bloggern gefällt das: