Enthüllt: SOROS kauft sich Schweizer Politiker mit 1.5 MILLIONEN vor den Wahlen! | uncut-news.ch

Danke Doris!

…offensichtlich, war die Meldung über eine Verhaftung von Soros in der Schweiz eine Ente, bzw. genau ist es genau umgekehrt und passend für die verkehrte Welt. Soros hat sich Schweizer Politiker mit Millionen untertan gemacht, ähnlich wie vermutlich auch Sebastian Kurz von Soros gesponsert wird, der angeblich ohne finanzielle Unterstützung den letzten Wahlkampf aus eigener Tasche bezahlt hatte… das glauben nur ganz Dumme..!

Mal überlegen, angeblich entscheiden doch in der Schweiz durch die direkte Demokratie die Bürger, also würde es doch keinen Sinn machen, wenn es denn wirklich so wäre, dass sich ein Oligarch Politiker kauft.

Leute, fangt an mitzudenken, es ist nicht alles so wie gesagt oder vermutet…

Eigentlich wäre das ja ein immenser Skandal, vermutlich verfassungswidrig und schlichtweg eine Einmischung aus dem Ausland, doch die Schweizer Mainstream Medien und das öffentlich-rechtliche Fernsehen berichten nicht darüber. Dass George Soros mit seinem milliardenschweren NGO-Netzwerk in den 90ern beispielsweise die Jugoslawienkriege angezettelt hat oder aktuell die Migrantenkrise schürt, um auf Kosten der inneren Sicherheit und Menschenleben politische Ziele voranzutreiben, ist vielen nicht bewusst, weil die sogenannten Leitmedien gewisse Themen systematisch auslassen. Die Bevölkerung soll partout nicht verstehen, dass die Politik hinter den Kulissen stattfindet und von einer Handvoll kriminellen…..

alles lesen: Enthüllt: SOROS kauft sich Schweizer Politiker mit 1.5 MILLIONEN vor den Wahlen! | uncut-news.ch

Der Westen bezahlt über eine Milliarde Euro jährlich für politische Einflussnahme in Russland | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion

Danke Karl!
Die Unterwanderung von Staaten durch NGOs, welche von Oligarchen bezahlt werden ist gerade ein angesagtes Thema, denn diesem Übel muss auch im Westen Einhalt geboten werden. Das heiß begehrte Russland hat ja in Putin das richtige Staatsoberhaupt gefunden. Putin hat ja bereits Soros und andere NGOs per Strafe aus dem Land getrieben, also wird von ähnlichen Organisationen selbst mit so hohem Einsatz nichts als Schall und Rauch bleiben  😦

Ich wünschte wir könnten von Österreich das gleiche sagen!

Über eine Milliarde Euro bezahlen westliche Staaten für NGOs in Russland, damit sie sich in die russische Politik einmischen und Unruhe im Land schüren.

Einmischungen in Wahlen und innere Angelegenheit anderer Länder sind völkerrechtlich untersagt, das sagt die UN-Charta in Artikel 2 Absatz 4 unmissverständlich. Das hindert aber westliche Staaten nicht daran, dagegen ständig zu verstoßen.

Sei es in Syrien, wo sie bewaffnete Islamisten gegen die Regierung bewaffnet haben, sei es der Umsturz in der Ukraine 2014, sei es in Venezuela, wo die USA einen anderen Präsidenten haben möchten und so weiter. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Und auch Russland gehört natürlich auf diese Liste der Länder, in denen der Westen dagegen verstößt.

Von Thomas Röper.

Dabei versteht der Westen keinen Spaß, wenn man das in seinen Ländern tut. Macron war stinksauer und hat seinen Botschafter aus Italien zurückgerufen, als der italienische Innenminister Sympathie für die Gelbwesten bekundet hat. Als die USA behaupteten, Russland habe sich in die Wahlen mit Hilfe von Facebook-Anzeigen im Wert von 100.000 Dollar eingemischt, folgte eine über zwei Jahre andauernde Hysterie, die auch nicht nachgelassen hat, nachdem die Geschichte längst wiederlegt wurde.

In Russland ist die Summe, die westliche Staaten für die Einmischung in die russische Politik ausgeben, um 20% gestiegen und liegt aktuell bei 85 Mrd. Rubel, also ca. 1,2 Mrd. Euro. Zur Erinnerung: 100.000 Dollar, die angeblich aus Russland gekommen sind, um die Wahl 2016 in den USA zu beeinflussen, werden im Westen zu einem Riesenskandal aufgebauscht, dabei ist nichts erwiesen.

alles lesen Quelle: Der Westen bezahlt über eine Milliarde Euro jährlich für politische Einflussnahme in Russland | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion

Eurofighterskandal: Doch noch Chance auf Aufklärung?

Danke Elisabeth!: Ein militärisches Aufklärungsflugzeug, das ganz Österreich schneller überflogen hat, als das es dazu in der Lage gewesen wäre Eindringliche zu stellen – wie sinnvoll soll denn das gewesen sein – außer für das Bankkonto gewisser Politiker???

Eurofighter: Doch noch Chance auf Aufklärung?

15 Jahre nach der Eurofighter-Anschaffung kommt wieder Bewegung in die Ermittlungen wegen mutmaßlicher Bestechung in Österreich. Was können Verteidigungsministerium und Staatsanwaltschaft in der Hand haben? Wie – außer mit Geständnissen – ließe sich Schuld nachweisen? Besteht doch noch eine Chance auf Aufklärung?

Mehr zum Thema:

„Das Eurofighter-Desaster begann mit der Entscheidung,

helikopter, 04.03. 12:55

statt Flugzeugen für die Luftraumüberwachung Mehrzweckkampfflugzeuge anzuschaffen, die auch für den internationalen Einsatz tauglich sein sollten.“
(SN v. heute S. 2 : „Untersuchungsausschuss von 2007 zeigte: Ein Flieger und zwei Wahrheiten“ – hab leider keinen Link gefunden)

– statt eines „billigen“ Überwachungs-Flugzeuges musste es ein sündteures Fluggerät, geeignet für internationale Einsätze, sein ? – damit das kleine Österreich mit den Großen ein bisserl mitspielen kann ? –
Großmanns-Sucht ? Überheblichkeit ? – oder schlicht und einfach grenzenlose Dummheit ? – wahrscheinlich alles zusammen !

mehr dazu unter: http://debatte.orf.at/stories/1777083/forum/55068586/

Madonna will kein Sperma auf dem Kleid

…und so offerierte sie dem Publikum kürzlich auf einem Konzert, daß sie jedem, der seine Stimme leichtgläubig bei dem Theater in der US-Scheindemokratie an die Kriminelle Hillary Clinton verschenkt, einen „blasen“ würde und im Zuge dessen, die Spuren ihrer Prostitution für’s US-Terrorregime womöglich auch gleich mit zu schlucken…

Veröffentlicht am 23.10.2016

 

%d Bloggern gefällt das: