Eurofighterskandal: Doch noch Chance auf Aufklärung?

Danke Elisabeth!: Ein militärisches Aufklärungsflugzeug, das ganz Österreich schneller überflogen hat, als das es dazu in der Lage gewesen wäre Eindringliche zu stellen – wie sinnvoll soll denn das gewesen sein – außer für das Bankkonto gewisser Politiker???

Eurofighter: Doch noch Chance auf Aufklärung?

15 Jahre nach der Eurofighter-Anschaffung kommt wieder Bewegung in die Ermittlungen wegen mutmaßlicher Bestechung in Österreich. Was können Verteidigungsministerium und Staatsanwaltschaft in der Hand haben? Wie – außer mit Geständnissen – ließe sich Schuld nachweisen? Besteht doch noch eine Chance auf Aufklärung?

Mehr zum Thema:

„Das Eurofighter-Desaster begann mit der Entscheidung,

helikopter, 04.03. 12:55

statt Flugzeugen für die Luftraumüberwachung Mehrzweckkampfflugzeuge anzuschaffen, die auch für den internationalen Einsatz tauglich sein sollten.“
(SN v. heute S. 2 : „Untersuchungsausschuss von 2007 zeigte: Ein Flieger und zwei Wahrheiten“ – hab leider keinen Link gefunden)

– statt eines „billigen“ Überwachungs-Flugzeuges musste es ein sündteures Fluggerät, geeignet für internationale Einsätze, sein ? – damit das kleine Österreich mit den Großen ein bisserl mitspielen kann ? –
Großmanns-Sucht ? Überheblichkeit ? – oder schlicht und einfach grenzenlose Dummheit ? – wahrscheinlich alles zusammen !

mehr dazu unter: http://debatte.orf.at/stories/1777083/forum/55068586/

Madonna will kein Sperma auf dem Kleid

…und so offerierte sie dem Publikum kürzlich auf einem Konzert, daß sie jedem, der seine Stimme leichtgläubig bei dem Theater in der US-Scheindemokratie an die Kriminelle Hillary Clinton verschenkt, einen „blasen“ würde und im Zuge dessen, die Spuren ihrer Prostitution für’s US-Terrorregime womöglich auch gleich mit zu schlucken…

Veröffentlicht am 23.10.2016

 

Unzensuriert-TV 5: Das System SPÖ :(

Danke Reiner!

Published on Sep 8, 2015

Unzensuriert-TV: Das System SPÖ
Ausgabe 5: Journalist Andreas Unterberger: „Gemeinde Wien investiert jährlich zunehmend Geld zur Bestechung der Medien.“

Für die Wiener SPÖ geht es am 11. Oktober bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen um alles. Denn das rote Wien ist sozusagen die Machtzentrale der SPÖ. Von hier aus steuert sie ihre weitreichenden Firmenbeteiligungen und macht hunderte Millionen Euro für die Beeinflussung der Medien und für die Subventionierung ihrer Klientel locker. Verliert die SPÖ Wien, dann bricht dieses jahrzehntelang eingespielte „System SPÖ“ zusammen.

Unzensuriert-TV nimmt in seiner aktuellen Ausgabe zwei Kernbereiche roter Machtpolitik genau unter die Lupe: den Wohnbau und die Medien. Ausgerechnet im gemeinnützigen Wohnbau hat sich die SPÖ mit zahlreichen Unternehmensbeteiligungen breit gemacht, während sich die Bewohner abgezockt fühlen. Grund dafür sind „Auslaufannuitäten“ – Kredite, die sie weiter bedienen müssen, obwohl sie längst zurückgezahlt sind. Indessen kassieren rote Bonzen in den Vorstandsetagen Traumgagen und bei der besonders mächtigen Sozialbau AG sogar mehr, als gesetzlich gestattet ist.

Im Medienbereich verfügt die SPÖ über mehrere Netzwerke, die einerseits die Werbetrommel rühren, andererseits unangenehme Berichterstattung verhindern sollen. Das Geflecht des „Echo-Verlags“ wurde zwar Ende 2013 verkauft, ist aber weiterhin SPÖ-nahe. Der ebenfalls im SPÖ-„Freundeskreis“ angesiedelte Bohmann-Verlag betreibt für die Stadt Wien für 133 Millionen Euro in acht Jahren Imagewerbung, während gleichzeitig der „Presse- und Informationsdienst“ der Stadt Wien 53 Millionen pro Jahr Budget für „Bürgerinformation“ zur Verfügung hat. Und dann sind da noch die unzähligen Inserate, die aus dem Einflussbereich der rot-grünen Gemeinde in den Zeitungen gebucht werden. Der renommierte Journalist Andreas Unterberger spricht im Unzensuriert-TV-Interview dezidiert von „Bestechung der Medien“, wenn es um die jährlich steigenden Summen geht, die die Gemeinde Wien in diesem Bereich ausgibt. Unterberger ruft nach strafrechtlicher Handhabe gegen diese Praxis: „Wenn ich deutsche Kollegen erzähle, was hier läuft in Wien, sind die fassungslos“.

„Für die SPÖ wäre geradezu der Motor ihrer gesamten Existenz damit weggenommen“, beschreibt Unterberger die über die Hauptstadt hinausgehenden Folgen einer möglichen Wahlniederlage der SPÖ in Wien. Vor diesem Hintergrund ist auch die massive Kampagne der Sozialdemokraten gegen den Hauptgegner FPÖ im Wahlkampf zu sehen. Die FPÖ mit einem „Blaubuch“ als Skandalpartei hinstellen zu wollen, ist jedoch ein gefährliches Spiel, wie Unzensuriert-TV aufzeigt, ließen sich doch über Skandale aus dem roten Umfeld mehrere Bücher schreiben.

Webseite: http://www.unzensuriert.at
Facebook: https://www.facebook.com/unzensuriert
Twitter: https://www.twitter.com/unzensuriert

~~~

Ebenso unbeliebt und untragbar wie die SPÖ ist zunehmend der ORF…

So schreibt in einer Rundmail ein verärgerter Österreich:

lieber ORF  – dass der staatliche rundfunk ohnehin bar jeder objektivität ist und in empörender weise in nachrichtenauswahl, wortwahl, mimik und gestik

die bevölkerung im sinne der erbärmlichen mainstreampolitik zu manipulieren versucht – ist ohnehin eine tatsache

dass man es nunmehr wagt – kostenlos werbung für das neuerliche spenden für afrikanische geburtsrisiken zu machen – kann nur mehr als

beeindruckender exzess einer wildgewordenen ideologisch untermininierten institution gewertet werden

dies in den tagen wo allerort auf diesselbe art und weise für die flüchtlingsmassen stimmung gemacht wird

macht nur so weiter  – jedes werk muss einmal auch zu ende gebracht werden – auch im traditionell lethargischen österreich

%d Bloggern gefällt das: