Paris: Molotow-Cocktails auf Polizisten – Ausschreitungen bei Protest gegen Arbeitsrechtsreform

Veröffentlicht am 18.05.2016

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Die Polizei hat mit Tränengas auf Demonstranten, die gegen die umstrittene Arbeitsrechtsreform protestierten, geschossen, nachdem aus der Protestmenge Molotowcocktails, Böller und andere Gegenstände auf die Polizeikräfte geworfen worden sind. Der Protest war Teil eines Generalstreiks, der von sieben Gewerkschaften ausgerufen worden ist. Die Proteste gewinnen wieder an neuer Mobilität, nachdem der französische Premierminister Valls angekündigt hat, die umstrittene Arbeitsrechtsreform am Parlament vorbei per Dekret zu verabschieden, obwohl laut einer repräsentativen Umfrage 70% der Franzosen gegen die Reform sind. Durch die Reform befürchten Arbeiter und Gewerkschaften längere Arbeitszeiten, weniger Urlaub, eine Lockerung des Kündigungsschutzes sowie eine Senkung bei der Bezahlung von Überstunden.

UNRUHEN IN FRANKREICH

Danke Saheike !

In Frankreich wird wohl grade der komplette Verkehr lahmgelegt.

http://schaebel.de/netzfundstuecke/nachrichten/unruhen-in-frankreich/004073/

 

Nach der Volksabstimmung in Schottland: Ausschreitungen in Glasgow

Danke Karl, die Gewinner durch Betrug randalieren jetzt auch noch………..
Wer hat das wieder ins Leben gerufen und bezahlt, die Elite natürlich, welch dumme Frage, es ist wieder einmal echt zum Kotzen!

Der Wahl-Betrug ist sofort aufgeflogen, jetzt kauft man sich Schlägertrupps…… den Rest des ausfälligen Satzes habe ich wieder gelöscht 😦

Was mir auch auffällt ist, dass tunlichst der Begriff Volksabstimmung vermieden wird, was es aber in all den letzten Abstimmung, Krim, Donezk, Lugansk gewesen ist.

Ein Referendum ist doch eher ein direkt demokratisches Mittel, um einen Parlamentsbeschluss RÜCK(re)gängig zu machen und kein Plebiszit im völkerrechtlichen Sinne, das sind doch zwei verschiedene paar Schuhe. Dann reden sie immer davon, dass das Referendum, die Unabhängigkeit nicht anerkannt wird, ein Plebiszit MUSS ABER anerkannt werden.

Schaut mal und achtet darauf, wann je der Begriff Volksabstimmung im Mainstream verwendet wurde?

AnNijaTbé am 20.9.2014

Die siegreichen Unionisten veranstalteten in Glasgow einige Randale und attackierten die Unabhängigkeits-Befürworter. (Foto: dpa)Die siegreichen Unionisten veranstalteten in Glasgow einige Randale und attackierten die Unabhängigkeits-Befürworter. (Foto: dpa)

Das Referendum in Schottland hat erste Ausschreitungen verursacht: In Glasgow randalierten Gruppen der siegreichen Unionisten und jagten Unabhängigkeits-Befürworter. Die berittene Polizei musste anrücken, verhaftete jedoch niemanden.

In Glasgow ist am Freitagabend zu Ausschreitungen zwischen Unionisten und der Polizei gekommen. Hunderte Gegner der Unabhängigkeit zogen durch die Straßen der Stadt und riefen feindselige Parolen gegen die Befürworter. Sie hatten sich in Fahnen von Großbritannien gekleidet und sangen Lieder wie “Rule Britannia” oder riefen, an die Adresse der Unabhängigkeits-Befürworter: “Ihr habt euer Land verraten!”, oder “Könnt ihr die Ja-Kampagne jetzt hören?”

weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/20/nach-dem-referendum-zu-unabhaengigkeit-ausschreitungen-in-glasgow/

%d Bloggern gefällt das: