Historiker Dr. Ernst Nolte über den europäischen Faschismus – 1986 Historikerstreit

Danke Konstantin, nun bekommt Ernst Nolte auch einen eigenen Platz auf dieser Seite 🙂

Ernst Nolte – Ein deutscher Streitfall

Published on Jan 15, 2013

Film von Andreas Christoph Schmidt, gesendet von BRalpha am 13.01.13. Eingestellt für einen Beitrag bei:
http://glitzerwasser.blogspot.de/

Weitere Informationen siehe auch:
http://www.schmidt-paetzel.de/ernst-n…

~~~~

Ernst Nolte (* 11. Januar 1923 in Witten) ist ein deutscher Historiker und Philosoph. Wegen seiner maßgeblichen Studien der 1960er Jahre über den europäischen Faschismus wird er auch als „Nestor der Faschismusforschung der Bundesrepublik“ bezeichnet.[1] Seine Thesen lösten 1986 den Historikerstreit aus. https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Nolte

Die Wandlungen der Totenzahl von Auschwitz

Danke Susanne, noch sind die Lügen der letzten Weltkriege nicht gänzlich aufgeklärt und schon…. ich sag’s nicht… denn ich hoffe, dass es nicht passiert!!! Dieser Beitrag dient jedenfalls der Aufklärung, ohne die wir keinen beständigen Frieden bekommen können.

auschwitz

Die Wandlungen der Totenzahl von Auschwitz

Von Dipl.-Ing. Werner Rademacher

Erst im Jahr 1989, also 44 Jahre nach der „Befreiung“ des Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagerkomplexes Auschwitz, setzte eine internationale Diskussion über die Zahl der in diesem Lagerkomplex umgekommenen Häftlinge ein. Hatte man 44 Jahre lang offiziell behauptet, dort seien etwa 4 Millionen Häftlinge umgekommen, so ging man nun plötzlich von wesentlich geringeren Opferzahlen aus. Dementsprechend rasch verschwanden 1990 die Gedenktafeln im Lager Auschwitz-Birkenau, die bis dorthin offiziell von „4 Millionen ermordeten Häftlingen“ kündeten. Die anläßlich dieser Diskussion gebildete Untersuchungskommission legte 1990 ihre Ergebnisse vor, die in der internationalen Presse ein deutliches Echo fanden. Es dauerte aber noch weitere 5 Jahre, bis man sich anläßlich des 50. Tages der „Befreiung“ des Lagers dazu entschlossen hatte, neue Gedenktafeln zu installieren, diesmal angeblich mit der „endgültigen Opferzahl“: 1,5 Millionen. Diese Zahl ist und bleibt aber umstritten. Gleiches gilt für den Anteil der Polen und Juden daran.

Die Änderung erfolgte durch ein Gremium, das ausschließlich eigene Interessen verfolgt, d. h. die der Betroffenen. Das Entscheidende, aber auch Erstaunlichste an dieser Veränderung einer wahrlich nicht unwichtigen Zahl ist, daß sie von Exterminationisten stammt, also von den Personen, die seit Jahrzehnten selbst eingestandenermaßen erlogene Totenzahlen verbreiten und militant verteidigt haben!

Diese neue Zahl wird, bis auf einige Ausreißer,[1] inzwischen von allen deutschen Medien bedenkenlos benützt, ohne eine Erklärung dafür abzugeben, warum diese Änderung erfolgte und welche Forschungen dazu geführt haben. Nicht nur jeder Journalist weiß, daß er heute eine außerordentlich veränderte Totenzahl für Auschwitz benützt. Er weiß auch, daß dies ohne Rücksicht auf sich daraus ergebende Folgerungen geschieht.

weiterlesen: http://vho.org/VffG/1999/3/Rademacher256-267.html


 Friede (13)

Heute: Vandalismus in Auschwitz – was sagt uns das?

Heute, 19:18

Vandalismus nimmt in Gedenkstätte Auschwitz zu

Vandalismus nimmt in Gedenkstätte Auschwitz zu

STIMME RUSSLANDS Der Vandalismus in der Gedenkstätte des ehemaligen deutschen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau nimmt einem polnischen Fernsehbericht zufolge deutlich zu.

So werden an den Wänden und in Holzpritschen immer häufiger Inschriften und Schmierereien entdeckt, berichtet der TV-Sender TVN24.

Außerdem würden immer mehr historische Erinnerungsstücke gestohlen. Die Museumsbehörden räumten Probleme ein. In Auschwitz-Birkenau wurden während des Zweiten Weltkriegs mehr als 1,1 Millionen Menschen ermordet, die meisten von ihnen Juden. dpa
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_05_05/Vandalismus-in-Gedenkstatte-Auschwitz-nimmt-laut-TV-Bericht-zu-6208/

1,1 Millionen Menschen ermordet“ immer wieder diese Lügen:

%d Bloggern gefällt das: