Der Tag der Befreiung der Verbrecher und Internierten im Lager Auschwitz

Vorbehalt, ob es wirklich der Tag der Befreiung war!

Der Tag der Befreiung der Verbrecher und Internierten im Lager Auschwitz durch die Rote Armee.

Ein interessantes Foto. Was ist wenn die Russen noch mehr solche Fotos haben? Und Dokumente mit derselben Aussage?

lager-1

Über den Köpfen „der furchtbar abgemagerten und geschundenen Häftlinge“

hängt das Schild mit folgender Aufschrift:

HÄFTLINGS-KRANKENBAU

SCHONUNGSBLOCK

ZUTRITT STRENG VERBOTEN

Das bedeutet, dass die von Deutschen die armen Juden zuerst gesund pflegten und in einen körperlich hervorragenden Zustand versetzten, wie das Foto zeigt, um sie dann auf die “furchtbarste Weise zu massakrieren oder zu vergasen”  wie der Nobelpreisträger Eli Wiesel das genau beschreibt.

Die Kerle auf den Bildern machen nicht den Eindruck, dass sie total verhungert und gequält aussehen.

Darum wird vermutet, dass Hitchcocks Leichenberge in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene waren die in den Gefangenenlagern der Westalliierten auf den Rheinwiesen zu Tode gequält worden waren.

lager-2

lager-3

Wenn die Wahrheit über die Gefangenenlager der Alliierten endlich herauskommt muss die Geschichte völlig neu geschrieben werden.

  1. A.

Irland: Frauen in katholischen „Wäschereien“ entrechtet

PRAVDA TV - Live The Rebellion

irland-waescherei-ausgebeutet

In den Jahren 1922 bis 1996 wurden nach einem Bericht einer Regierungskommission bis zu zehntausend Frauen in den Arbeitshäusern entrechtet und ausgebeutet. Zeuginnen berichteten, ihnen seien von den dort tätigen Nonnen neue Namen gegeben worden und sie hätten von früh bis spät unentgeltlich arbeiten müssen. Kindern wurde jede Bildung vorenthalten. Irlands Ministerpräsident Enda Kenny hat sich am Dienstag für die Ausbeutung junger Frauen in katholischen Arbeitshäusern in Irland entschuldigt.

Nutznießer der Arbeitshäuser, die „Wäschereien“ genannt wurden, waren unter anderem die Regierung, die Armee und Privatunternehmen, die Verträge mit ihnen unterhielten.

Dem Bericht zufolge gab es keine Hinweise auf sexuellen Missbrauch. Zehn Prozent der Mädchen und Frauen wurden von ihren Familien in die Einrichtungen geschickt, 19 Prozent kamen auf eigenen Wunsch. Allerdings gab es Zeugenberichte, wonach die Frauen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen angelockt worden waren. Oft waren es unehelich geborene Mädchen, Mütter unehelicher Kinder oder Lernbehinderte.

Maureen Sullivan (Foto), einer der Betroffenen…

Ursprünglichen Post anzeigen 134 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: