SOTT Earth Changes Summary – April 2016: Extreme Weather, Planetary Upheaval, Meteor Fireballs

Veröffentlicht am 09.05.2016

China verbietet Aprilscherze

Nachrichtenagentur Xinhua: Aprilscherze sind illegal und nicht mit dem sozialistischen Wertekodex vereinbar.

Es ist kein Witz, sondern bitterer volksrepublikanischer Ernst. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua warnte am Freitag auf ihrer offiziellen Seite in dem Mikroblog Weibo die chinesische Öffentlichkeit davor, Aprilscherze zu machen. Diese seien „weder mit unserer traditionellen Kultur noch mit den sozialistischen Grundwerten vereinbar“.

Der „sogenannte Narrentag 1. April“ sei eine Übernahme aus dem Westen: „Wir hoffen, dass niemand Gerüchten glaubt, sie erzeugt oder verbreitet.“ Zu ihrer Warnung veröffentliche Xinhua eine Karikatur, in der zwei Handys zu sehen sind, auf denen die Schriftzeichen für „Gerücht“ und für „Verbreitung“ stehen. Eine Hand weist von oben mit Fingerzeig auf die beiden Handys, dazu der Ausruf: „Das verstößt gegen das Gesetz!“ Die Reaktion der Mikroblogger war umwerfend.

Sie muckten in einer ungewollten virtuellen Aprilwitz-Revolution auf. Xinhua hatte das Verbot um 8.05 Uhr ins Netz gestellt. Die Blogger überschütteten es sofort mit ihren Kommentaren voller Spott und Hohn. Manche gingen bis an die Schmerzgrenze des Systems, dessen Zensoren offenbar noch schliefen. „Das ist der allerbeste Aprilscherz für heute“, schrieb der Blogger „Kamel“. Ein anderer meinte: „Der 1. April ist nur in China ein Narrentag mit sozialistischen Besonderheiten.“

 

weiterlesen: 

http://derstandard.at/2000033998588/China-verbietet-Aprilscherze

%d Bloggern gefällt das: