Das Gewicht der Seele – Feinstofflichkeit kann gewogen werden

Danke Bibi!
Das Experiment wurde öfter bestätigt!

das Gewicht der Seele – 21 Gramm

Hochgeladen am 11.07.2010

die Forschungen des Duncan MacDougall von 1907

Angeblich soll das gemessene Gewicht nicht von der „Seele“ herrühren, sondern von der Ablösung des Astralkörpers, was wiederum das unterschiedliche Gewicht bei verschiedenen Personen erklären würde.

~~~

Das Gewicht der Seele und die Erforschung der „Feinstofflichkeit“ – Dr. Klaus Volkamer im Gespräch

Veröffentlicht am 26.06.2014

Für die einen gilt er als „Pionier der modernen „Feinstofflichkeitsforschung“, für die anderen als Esoteriker, dessen Gedanken sich weit abseits der seriösen Wissenschaft bewegen: Der Frankenthaler Chemiker und Physiker sorgt mit seinen Theorien zur
„feinstofflichen Erweiterung unseres Weltbildes“ (so der Titel seines 2009 erschienenen Buches) bereits seit Jahrzehnten für Diskussionen. Er behauptet nicht nur, dass eine nicht sinnlich erfassbare „feinstoffliche“ Welt existiert, sondern auch, dass man deren Wirkung mit hochempfindlichen Waagen messen kann. Wir besuchten den Forscher für die Filmproduktion „Die Macht der Gedanken“ in seinem Privatlabor für ein Gespräch.

Weitere Informationen: http://gedanken-film.at

Bezugsquelle für den Film (105 Minuten): http://mediaservice-huemer.at/audio-v…

Das Buch zum Film: „Über den Kopf hinaus“: http://werner-huemer.net/index.php?pa…

 

Mister Beam / Anton Zeilinger – Quantenverschränkung und Quantenkommunikation

Mein schlechtes Gewissen, dass ich einen SEHR berühmten Landesbruder auf dieser Seite noch nicht verewigt habe, veranlasst mich jetzt, diesen Beitrag über Prof. Dr. Anton Zeilinger zu machen 🙂

Nur folgenden Absatz entnehme ich Wikipedia:

Anton Zeilinger (* 20. Mai 1945 in Ried im Innkreis) ist ein österreichischer Quantenphysiker und Hochschullehrer an der Universität Wien.

Zeilinger wurde besonders durch seine medienwirksamen Experimente zur Quantenteleportation in Innsbruck und Wien bekannt. Dies trug ihm den Spitznamen „Mr. Beam“ ein. Außerdem arbeitet er auf dem Gebiet der Anwendungen der Quantenphysik, insbesondere in den neuen Gebieten der Quanteninformation und der Quantenkryptografie. Sein Hauptinteresse gilt jedoch den Grundlagen der Quantenphysik und ihren Implikationen für das Alltagsverständnis, das auf unseren Erfahrungen beruht. https://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Zeilinger

~~~~

http://vcq.quantum.at/research/people/details/14-anton-zeilinger.html

Anton Zeilinger – Quantenverschränkung und Quantenkommunikation

Published on Mar 20, 2014

Anton Zeilinger berichtet zusammen mit anderen Quantenphysikern von neuesten Experimenten zur Quantenverschränkung und Quantenkommunikation auf weite Distanzen, bei denen u.a. ein Chinesischer Satellit einbezogen wird (alpha-Academy 2013).
Teil der Playlist „Anton Zeilinger – Vorträge und Gespräche zur Quantenphysik“ hier: https://www.youtube.com/playlist?list…

Quantenphysik – Existiert der Mond auch dann, wenn keiner hinsieht?

Published on Oct 9, 2012

Beitrag des Bayrischen Rundfunks alpha vom 29.05.2011 zur Quantenphysik und wie sie unser Weltbild auf den Kopf stellt.
http://www.petersdurchblick.com

Wir leben im Informationszeitalter und glauben, die Welt ist weitgehend erforscht und erklärbar. Doch die Landkarte des menschlichen Wissens weist erstaunlich viele weiße Flecken auf…

Anton Zeilinger – Breaking the Wall of Illusion @Falling Walls 2014

Published on Jan 22, 2015

BREAKING THE WALL OF ILLUSION
How Quantum Physics Questions Our Perception of Reality

Anton Zeilinger
Professor of Physics at the University of Vienna and President of the Austrian Academy of Sciences

Plato’s famous Parable of the Cave illustrates the idea that human beings will never be able to see the truth until they leave the cave in which they are held prisoners, where they are forced to watch shadows on the dark walls and see only projections instead of reality itself. It has been suggested that this old metaphor of our limitations of understanding might well describe the relationship between classical physics, which studies phenomena of the sensible reality, and quantum physics, which explores what lies underneath. Quantum physics challenges traditional perceptions of reality: it teaches us that matter is mainly void, that objects can simultaneously exist in different places, and that they are physically correlated in space and time through a phenomenon called “entanglement” – what Einstein called “spooky action at a distance”. A pioneer in quantum information and the foundations of quantum mechanics, the Austrian physicist Anton Zeilinger has been awarded the first Newton Medal and the 2010 Wolf Prize in Physics, among other recognitions. He realised many important quantum information protocols for the first time and helped build the basis for future quantum communication networks, the long-distance transmission of signals using the properties of entanglement, powerful quantum computers, and quantum cryptography, which might bring us perfect data security. At Falling Walls, Zeilinger demonstrates how the growing knowledge of quantum physics will change the way we perceive ourselves and the reality surrounding us.

%d Bloggern gefällt das: