Amazon schmeißt massenhaft neue Ware weg

Was passiert eigentlich mit bestellter Ware, die an Amazon zurückgeschickt wird? Deutschlands größter Online-Händler vernichtet sie massenhaft. Auch neuwertige Produkte. Das Bundesumweltministerium spricht von einem Skandal.

Kühlschränke, Wasch- und Spülmaschinen, Handys, Tablets, Matratzen und Möbel – was der Amazon-Kunde nicht will und retoure geht, kommt nicht nicht etwa in die Regale der deutschen Warenlager des US-Unternehmens zurück. Das meiste davon landet auf dem Müll. Das berichten das ZDF-Magazin Frontal21 und die „Wirtschaftswoche“.

weiterlesen:

https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-amazon-schmeisst-massenhaft-neue-ware-weg-produkte-kuehlschraenke-handys-waschmaschinen-631344

Menschen als Drohnen: Amazon will Lagerarbeiter mit Armbändern kontrollieren und steuern

Ultrasonic wristband

Amazon Illustration via USPTO

Der Internetversandgigant Amazon will seine Lagerarbeiter mit einem Armband kontrollieren, welches die Position der Arme dauernd überwacht und aufzeichnet. Gleichzeitig soll das Armband auch den Menschen steuern, indem es ihm Impulse gibt, die „richtigen“ Bewegungen zu machen. Der so überwachte und gesteuerte Mensch wird zur ferngesteuerten Biodrohne, zum Cyborg, zum Mensch-Roboter, der wie ein willenloser Fabrikroboter seiner Arbeit nachgeht.

Amazon hat Patente auf entsprechende Technologien angemeldet, wie Alan Boyle im Magazin Geek Wire……

gefunden bei:

http://uncut-news.ch/2018/02/02/menschen-als-drohnen-amazon-will-lagerarbeiter-mit-armbaendern-kontrollieren-und-steuern/

DOKU HD: Die Macht von Amazon – Günstig aber gnadenlos

Veröffentlicht am 09.05.2016

Amazon-Dumpinglöhne: Trenkwalder droht Lizenzentzug

Trenkwalder kassiert enorme Fördersummen vom AMS (Arbeitsmarktservice in Österreich)

Der ehemalige Trenkwalder Vorstand Herbert Böhm wechselte für einige Jahre in den Vorstand des AMS und änderte alle

Regelungen für die Leiharbeitsfirmen

DiePresse.com – 18.02.2013

Gegen die deutsche Tochter der österreichischen Leiharbeiterfirma läuft eine Sonderprüfung. Auch Amazon zieht bereits Konsequenzen aus dem Skandal und feuert den umstrittenen Sicherheitsdienst H.E.S.S.

Ein ARD-Bericht über die schlechten Arbeitsbedingungen beim Online-Händler Amazon schlägt hohe Wellen. Das deutsche Arbeitsministerium hat nun die deutsche Tochter der niederösterreichischen Leiharbeitsfirma Trenkwalder im Visier: Am Donnerstag wurde eine Sonderprüfung des Unternehmens eingeleitet, bestätigte eine Sprecherin von Ursula von der Leyen. Die deutsche Arbeitsministerin hatte sich am Wochenende in die Debatte eingeschaltet.

Trenkwalder war für die Rekrutierung der Amazon-Beschäftigten zuständig. Der Firma droht nun in Deutschland der Lizenzentzug. Welche Folgen das genau hätte, konnte die Sprecherin nicht sagen. Die Ergebnisse der Sonderprüfung werden noch diese Woche erwartet. Von Trenkwalder hieß es am Montag einmal mehr: „Kein Kommentar“.

viaAmazon-Dumpinglöhne: Trenkwalder droht Lizenzentzug « DiePresse.com.

Leiharbeit: Unglaubliche Zustände bei AMAZON (ARD, 13.02.2013)

~~~

Leiharbeiter-Affäre: Erster Verlag wirft Amazon raus

~~~

%d Bloggern gefällt das: