Grexit-Überlegungen: So nah war Griechenland der Drachme

GREXIT-JAGREXIT ist immer noch möglich und wäre der einzig richtige Schritt – so kann man nur hoffen, dass Tsipras HEUTE keine Mehrheit bekommt und Syriza dem OCHI letztlich gerecht wird, indem sie GREXIT durchziehen, allenfalls ohne Tsipras. Voraussetzung ist natürlich ein erneutes OCHI heute Nacht bei der Abstimmung zum Ausverkauf von Griechenland!

Mit einem NE/JA zum NEUEN Sparprogramm geht Tsipras als Hochverräter in die Geschichte Griechenlands ein, das dadurch den Griechen bald nicht mehr gehört, sondern ein eroberter Teil der Welt für NWO sein wird.

Folgende Beiträge geben Aufschluss darüber, warum nur ein erneutes NEIN zu dem aktuellen Angebot der EU/Merxelin/Schäufel un Co. das Richtige für Griechenland sein kann:

AnNijaTbé stimmt für das Volk der Griechen und für GREXIT am 15.7.2015

Aus Athen berichtet

Drachmen und Euroscheine: Syrizas Pläne zum Grexit

DPA

Drachmen und Euroscheine: Syrizas Pläne zum Grexit

In letzter Minute hat sich Griechenland mit den Gläubigern auf neue Reformen geeinigt. Doch für den Fall, dass der Verhandlungspoker schiefgeht, hatte Athen bereits den Grexit vorbereitet – auch der Rücktritt von Varoufakis soll damit zusammenhängen.

weiterlesen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-so-nah-war-der-grexit-a-1043782.html

Demonstranten in Athen | Bildquelle: dpa

Griechenland vor der Abstimmung Streiks und ein Rücktritt

Stand: 15.07.2015 13:41 Uhr

Es ist ein wichtiger Tag für Griechenland: Am Abend stimmt das griechische Parlament über die Sparauflagen aus Brüssel ab. Gegen die harten Einschnitte protestieren die Athener mit Streiks. Die Vize-Finanzministerin reagierte noch drastischer.

„Alexis, ich kann nicht mehr weitermachen“. Mit diesen Worten hat die stellvertretende griechische Finanzministerin Nadja Valavani ihren Rücktritt bei Ministerpräsident Alexis Tsipras eingereicht.

Nadja Valavani | Bildquelle: dpa

Will das Reformprogramm nicht mittragen: Die zurückgetretene Vize-Finanzministerin Nadja Valavani.

Zur Begründung erklärte die Politikerin der linken Regierungspartei Syriza, sie könne das von den internationalen Gläubigern geforderte Sparprogramm und die damit verbundenen harten Einschnitte nicht unterstützen.

Sie ist nicht die einzige der Tsipras-Vertrauten, die ihrem Chef die Gefolgschaft kündigte. Energieminister Panagiotis Lafazanis nannte die Auflagen aus Brüssel zerstörerisch. Die Griechen hätten Syriza nicht gewählt, damit diese ein neues Sparprogramm durchsetze, sagt der Anführer der Linken Plattform der Regierungspartei. Er kündigte an, bei der Parlaments-Abstimmung am Abend gegen das Programm stimmen zu wollen.

Abstimmung kurz vor Mitternacht

Bei der für 23 Uhr einberufenen Abstimmung wird mit rund 30 Abweichlern unter den Abgeordneten aus Tsipras‘ Regierungskoalition gerechnet. Da die Opposition den Auflagen aber zustimmen will, dürfte sich am Ende eine Mehrheit der Abgeordneten für ein „Ja“ entscheiden.

weiterlesen: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/griechenland-1117.html

Der Islam ist in Europa nicht gewollt!!!

Danke Karl, ich verstehe die Abneigung hauptsächlich gegen den Islam und nicht gegen Ausländer im allgemeinen, wenn sie nicht in Massen über uns herfallen wollen.

Ihre Meinung
Verstehen Sie die Pegida-Demonstranten?

In immer mehr Städten formieren sich Bewegungen gegen Ausländer, gehen Menschen auf die Straße und demonstrieren.
Haben Sie Verständnis für solche Demonstrationen?

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/muenchner-runde/umfrage-pegida-100.html

Stand: 16.12.2014

Pegida-Demo, Plakate | Bild: picture-alliance/dpa

Haben Sie Verständnis für Pegida-Demonstranten?

Diese Abstimmung ist beendet.

Nein, die machen mir Angst.

12,8 %

Ja, da würde ich auch mitgehen.

81,7 %

Das sind doch alles Spinner.

5,5 %

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Glaube ist unantastbar, weil ungreifbar // die Grundfreiheiten // die Religion hat nichts mit Glauben zu tun, denn sie ist ein Machtmittel!

%d Bloggern gefällt das: