BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Rede Udo Ulfkotte und Melanie Dittmer – bitte weit verbreiten – Freunde und Bekannte aufklären – DANKE!

Neue Daten: Mehr als 500.000 Muslime in Österreich

~~~~

Danke Karl, nach Jahrzehnten an Erfahrung und Überlegungen, kann ich nicht umhin radikal zu sagen,es geht einfach nicht Kulturen massenhaft zu vermischen“, das führt zwangsweise IMMER zu Konflikten und letztlich Krieg!

Wenn ein einzelner Mensch auswandert und sich in einer anderen Kultur angenommen und integriert fühlt, geht das gut, es geht aber absolut nicht, dass instrumentalisierte Kulturvermischung stattfindet, das führt zu Religionskrieg, zu Enklavenbildung, zu Hass, zu Zerstörung!

Es bleibt uns in Europa nichts anderes übrig als zu verlangen, dass Muslime wieder ausgesiedelt werden!!! Bereits entstandene Enklaven ohne Anerkennung, wie in London und in Berlin, werden ein ständiger Brandherd für Konflikte und Unruhen sein, wie man damit umgeht bedarf sehr gründlicher Überlegung – eine Mauer darum wäre eine Lösung, es wäre aber nicht schön!!!

Wahnsinn, was bei der Demo in Bonn los war, die Emotionen kochen über! Das ist immer so wenn es um Weltanschauung geht, wenn es um Religion geht.

Udo Ulfkotte spricht perfekt und bringt die Dinge auf den Punkt!

Melanie Dittmer, Hut ab für klaren Verstand und Mut, das sind die jungen Leute, die aktiv unser Zusammenleben zu Recht rücken – Danke Melanie!

Unsere Handlungen beginnen beim Denken, den richtigen Begriffen, bitte vergesst darauf nicht!!!

Revolution ist allerdings nicht der richtige Begriff und auch nicht der richtige Weg, denn der Begriff zeigt einen WEG mit Gewalt und ZURÜCK an und beinhaltet Zerstörung. Wir wollen doch lieber VORWÄRTS gehen, statt gewaltsam zurück rudern – oder 😉

Sicherlich wird das eine oder andere in den Kreislauf der Natur (zurück)geführt werden müssen, es kann und sollte jedoch generell ein konstruktiver und nicht zerstörerischer Weg sein, ein WEG der PERvolution!

PERVOLUTION ist ein Begriff, den wir vor ca. 45 Jahren FÜR den „evolutionären“ richtigen Weg der Menschen gefunden haben. Andere fanden in den vergangenen Jahren inhaltlich gleichbedeutende ähnliche Begriffe wie PROvolution oder BEvolution.

PERvolution (FÜRvolution) – ist als eine zielgerichtete innere und äußere Entwicklung zu verstehen!

Wir nannten damals das Ordnungsmodell der Pervolution – Homokratie – diesen Begriff empfinde ich inzwischen auch überholt, wenngleich die Homokratie jegliche derzeit angedachte direkte Demokratie weit in den Schatten stellen würde. Doch nach jahrzehntelanger Forschung, ist ein Begriff, der eine Menschenherrschaft bekundet, für mich auch nicht mehr richtig, da es vordergründig nicht um  HERRSCHAFT gehen kann.

Es geht doch darum, dass Einklang zwischen Natur und Mensch existiert.

Herrscher sollten generell der Vergangenheit angehören, wir Menschen trachten doch danach uns auf Augenhöhe zu begegnen, das ist ein erstrebbares Ziel, nicht jenes, das die einen über die anderen stellt und die Tiere als Mitwesen nicht wirklich beachtet – das kann es doch nicht sein. Ich hoffe, man stimmt mir darin zu 🙂

Wir waren in den 60er-70er Jahren davon überzeugt, dass man eine Menschenschutzgesellschaft gründen müsse, weil die Tiere mehr geschützt werden als die Menschen – auch das hat sich überholt. Daran wie man mit den Tieren heute umgeht, erkennen wir, wie man beabsichtigt mit der Menschheit umzugehen!!! Dieser abartige Irrsinn ist nicht durch Menschenschutzvereine zu beseitigen, sondern nur durch generell neue RICHTIGE Wege auf dieser Welt – die Liebe Ehre und Respekt in sich tragen!!!!

So manches Tier ist sozialer, empathischer, intelligenter und in seinem Verhalten „menschlicher“ als die meisten Menschen es wahrlich sind, also wollen wir eine allgemeine Ordnung nicht schon dem Namen nach nur auf den Menschen beziehen, ich hoffe, man stimmt mir auch darin zu!

Von den in den Endsechzigern entstandenen Homokraten, bin ich die Einzige die noch übrig ist, alle anderen sind bereits gestorben. Ich bezeichne mich aber nicht als Homokratin, sondern als das was ich bin AnNijaTbé! Auch damals wollte ich nur als Mensch betrachtet werden.

Das Gedankenmodell für eine gesellschaftliche Ordnung, als Homokratie bezeichnet, hatte viel richtiges, das ich heute noch in meine Kommentare und Schriften einfließen lasse.

Der PERvolutionäre Weg, ist der Weg in die Richtung, die jeder Mensch im seinem Herzen sowieso geht.

Es ist der Weg der WÜRDE – werde was du BIST!!!

Wer noch nicht weiß, wie seine WÜRDE aussieht, der beginne zu GLAUBEN, der finde im Herzen den Weg zu GOTT!

Mein verstorbener Großvater teilte mir mittels automatischem Schreibens ein Jahr lang immer nur einen Satz mit „du musst ganz ganz fest GLAUBEN“... ich war oft wütend und schimpfte; „danach habe ich nicht gefragt, ich will wissen was ich tun soll, was meine Aufgabe ist“… „du musst ganz ganz fest GLAUBEN“… nichts anderes bekam ich als Antwort, immer und immer wieder – in Sütterlinschrift – Original Opa :-).

Als Kind gab mir mein Großvater die Natur zu verstehen, ich lernte die Kräuter und Pilze zuzuordnen, in welche Himmelsrichtung ich gehen muss, wenn ich mich im Wald verirren sollte. Mein Großvater hat mir viel mit auf den Weg gegeben und selbst als er schon gestorben war, bekam ich von ihm die einzige richtige Lehre, in einem Satz, den ich heute aus meinem Herzen an ALLE weiter gebe!

Erst als ich nach Jahrzehnten des Irrweges meinen Glauben wieder finden konnte, begann ich zu verstehen, warum  ich nur diese EINE Antwort von meinem Großvater bekam. Nachdem ich wieder GLAUBEN KONNTE, begann ich meine WÜRDE zu finden, die ohne den Glauben nicht möglich gewesen wäre.

Es ist der Weg der Seele und des Geistes im Körper, als Mensch, der in die Richtung eines paradiesischen Miteinanders, einer kulturell fortschrittlichen Entwicklung seiner Spezies – mit der allumfassenden Natur – in Liebe Ehre und Respekt geht!!!

Dafür braucht es keine Religion, aber Gott!

Siehe bitte unbedingt die Worte Laotses und sinniere darüber – überlege bitte – wo wir hin abgeglitten sind, welch ein kulturelles und moralisches Armutszeugnis die Menschheit HEUTE ALLGEMEIN abgibt 😦

Laotse – Moral und Sitte

Werde was du wirklich wirklich bist, das was du in deinem Innersten schon längst weißt und spürst!

In Liebe, Ehre und Respekt für meinen Mitmenschen
♥AnNijaTbé am Weihnachtsabend 2014♥

~~~

Glaube – Es gibt keine Glaubenskriege nur Religionskriege!

.

Udo Ulfkotte: BOGIDA – Heute Abend in Bonn – Montagsdemo

.

Some 30,000 Germans protest against anti-Islam rallies – damit war zu rechnen!!!

hk-blume-2-rd

 Die Islamisierung der westlichen Welt ist absolutes NO GO

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Rede Udo Ulfkotte

Veröffentlicht am 22.12.2014

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Rede Udo Ulfkotte
Webseite
http://www.ulfkotte.de/
Aktueller Bestseller:
http://www.gekaufte-journalisten.de/

PI-News Artikel zur Bogida Veranstaltung:

BOGIDA: Spaziergang mit Ehrenspalier
http://www.pi-news.net/2014/12/bogida…

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Redebeitrag Melanie Dittmer – 1 u 2

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Melanie Dittmer über die Überfremdungsleugner

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Redebeitrag Tony Fiedeler

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Redebeitrag – Paul Pawlowski

Wer steckt da wirklich unter der Burka, das sieht doch eher so aus, als wären es Männer – oder?
Burkaverbot in Europa ist zu verlangen!
Wer sein Gesicht nicht zeigen will ist suspekt!

Zwangsehe, Menschenhandel: Muslimische Frauen im Londoner Stadtteil Whitechapel

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – PEGIDA Positionspapier

BOGIDA Demo Bonn 22.12.2014 – Demozug

BOGIDA Demo Bonn 15.12.2014 – Rede Ch. von Mengersen

BOGIDA Demo Bonn 15.12.2014 – die Gedanken sind frei

Indumultystik: Philosophisch visionäre, lösungsorientierte Betrachtung der Zukunft der Menschheit *

Klaus Hoffmann Den Rest besorgt die Zeit

Friede (49)

Indumultystik: Philosophisch visionäre, lösungsorientierte Betrachtung der Zukunft der Menschheit *

Wir brauchen HEUTE die Lösungen, für das lichtvolle MORGEN.
Bitte teilen Sie diese Mitteilung überall, sodass neues Gedankengut voll Liebe und richtigen, naturbezogenen Lösungen bzw. Erkenntnissen, Eingang in die Herzen der Menschheit findet und keimen kann. Die Suche nach richtigen Lösungen muss von den Verwirrungen und Irrungen erlöst werden – DANKE – dass du dabei bist und diesen ersten Schritt, für die Indumultystik auch auf w3000 und sonst überall, teilst!

INDU-k1

INDU-D2

INDU-D3

INDUMULTYSTIK – Kulturbegriff >>> ergänzende Erklärung:

Die 4 WWWW >>>> WIE – WER – WO – WAS

Die Indumultystik, das Wassermannzeitalter ist eine Kulturepoche, die nicht auf einen Erdteil oder auf eine bestimmte Ländergruppe beschränkt ist. Sie erstreckt sich über den gesamten Erdball. Die Erde ist klein geworden, es gibt kaum mehr einen Platz auf diesem Globus, den der HOMO SAPIENS nicht berührt hat!

In der Indumultystik geht es primär darum WIE wir Mensch zueinander stehen und WIE kultiviert wir MITeinander umgehen.

„DAS WIE IST ENTSCHEIDEND. Mit dem zeitgemäßen stimmigen WIE passiert nahezu von selbst, scheinbar automatisch das gebrauchte WAS!“

Diesem Statement ist eine eigene Abhandlung gewidmet, es geht dabei um das neue Bewusstsein, die Zeitqualität, das Leben im Hier und Jetzt – des Augenblickes, die indumultystische Organfunktion erklärt das WER.  Der Aufbau der Gesellschaft, der Wirtschaft, einer Firma, der Religion – des Glaubens löst uns das WO.

In diesem Moment ist jedoch vor allem wichtig, sich ein neues Bewusstsein in dem Bezug >WIE mache ich… was auch immer <, >WIE behandle oder stehe ich zu meinen Mitmenschen<, >WIE erlebe ich den Tag<, >WIE ist meine Lebensqualität<, zu erarbeiten.

Dieser Frage folgt die Überlegung; „WAS löse ich mit dem, was ich in die Welt setzte aus, ist meine Handlung einem richtigen WIE verantwortungsbewusst folgend?

Die Kernaussage dieser Behauptung ist: Wenn wir Menschen erkennen WIE wir richtig miteinander umgehen und mit einer stimmigen Einstellung tun was wir tun, dann ist das WAS gebraucht wird immer, zur richtigen Zeit, mit den richtigen Leuten, am richtigen Ort, vorhanden.

Die veränderte und von dieser Zeitqualität geforderte Haltung ist bestimmt durch:

  1. Die BEDINGUNGSLOSIGKEIT
  2. Die URTEILSLOSIGKEIT
  3. Die AUTHENTIZITÄT des INDIVIDUUMS
  4. Das ERKENNEN der Funktion, die das Individuum gleichsam einer ORGANFUNKTION in der Gruppe, der Gesellschaft einbringt und als solches wirkt. Das indumultystische Organ ist ähnlich den Organen des menschlichen Körpers, es ist damit keinesfalls ein politisches Organ gemeint. Daher stellt sich vielmehr die Frage: „WELCHES ORGAN BIN ICH?“ Dazu ist nichts zu tun, das ursprüngliche SEIN des Individuums hat immer gewirkt, war aber bisher nicht erkannt. Jetzt geht es um das Bewusstsein des ursprünglichen SEINS (lat. Entität/Seiendheit). Das ursprüngliche SEIN ist in der INDUMULTYSTIK im Einklang mit dem Handeln.

    Auch Völker und echte Staaten wurden als ORGAN DER WELTGEMEINSCHAFT erkannt und sollen diese Funktion des großen ORGANISMUS in der INDUMULTYSTIK bewusst erfüllen können.

  5. DER MENSCH VERSUCHT NICHT MEHR ETWAS ZU SEIN – WAS ER NICHT IST!
  6. Sich Selbst zu leben ist in den Vordergrund getreten, des eigenen Lebens-SINN zu erfüllen ist Aufgabe in der Indumultystik. Das Individuum erkennt die Aufgabe für die sich die Seele entschieden hat. Diese Aufgabe wird als BERUFUNG in der gewählten Berufslaufbahn erfüllt – „Berufungsehren“.
  7. Träger der MACHT ist die GRUPPE. Macht wird nicht mehr angestrebt, sondern „ist“.
  8. Die FREIWILLIGKEIT steht als Entscheidungsgrundlage im Vordergrund. Der so oft erwähnte freie Wille, den der Mensch geschenkt bekam „muss“ jetzt von allen Institutionen, Regierungen, Religionen akzeptiert und in deren Verhaltenskodex, Gesetz eingebracht und exekutiert werden.
  9. Keiner trägt alleine schwere Lasten, denn der Einzelne trägt bzw. erfüllt ausschließlich die VERANTWORTUNG, die er freiwillig und mit Freude übernommen hat.
  10. Die FREUDE im Tun kann, darf und SOLL gelebt werden.

Jeder tut nur das, was er WIRKLICH gut und PROFESSIONELL beherrscht und versucht nicht ein ANDERER zu sein als er ist!
Vielmehr findet er Erfüllung in dem was er tatsächlich ist und lebt und seine Berufung ist.

Zu dem „professionellen“ Verhalten gehört das Bewusstsein, die Erkenntnis – dass jeder immer auch gleichzeitig nicht nur PROFI (Lehrer), sondern auch SCHÜLER ist!

LEICHTIGKEIT und FREUDE bestimmen den Alltag im Wassermannzeitalter!

Das Leben in der INDUMULTYSTIK ist:

GELEBTE INDIVIDUALITÄT, DIE UNTERORDNUNG DES EGOS – DEM HÖHEREN SEIN ZUM WOHLE ALLER, FREUDE, LEICHTIGKEIT, ERFÜLLT-SEIN, GLÜCKLICH-SEIN, ZUSAMMENGEHÖRIGKEIT, GRUPPENBILDUNG beginnend bei der Familie.                            

DAS MÄCHTIGE MITEINANDER!

Copyright by AnNijaTbé

Engel2

Die Richtigkeit dieser Erkenntnisse zeigt sich in erfolgreichen Projekten, welche Aspekte daraus bereits erfüllen.
So sagt zum Beispiel Frithjof Bergmann ebenfalls, dass es auf das WIE ankommt und auf das was einer wirklich wirklich will.

Die postulierte Freiwilligkeit in dieser Lehre beweist sich in alternativen Schulprojekten.

Firmen, die auf Gemeinsamkeit und das was die Mitglieder der Firma einbringen wollen, Wert legen, erleben ungeahnte Erfolge.

Alles was ich finden konnte und auch dem indumultystischen Gedankengut entspricht, das ja heuer (2014) seinen 25 Geburtstag feiert, also seit 25 Jahren sozusagen in der Luft liegt, habe ich auf dieser Seite zusammengefasst:

Vorbild * Freude ~ Prefiguration * Joy

STOPP ACTA ~ werde aktiv ~ am 9.6.2012

http://www.stopp-acta.info/

The Revolution Will Not Be Televised- Gil Scott Heron – gute Musik

Revolution wäre allerdings ein Rückschritt – das was wir brauchen ist eine verstärkte Pervolution, diese kann natürlich nicht im Fernsehen stattfinden, sondern nur im echten Leben 🙂

Beteiligen Sie sich bitte am echten Leben!

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/10/19/evolution-versus-pervolution-oder-beides/

Geschützt: Evolution versus Pervolution oder beides?

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

%d Bloggern gefällt das: