sehr interessante Geschichtsbeleuchtung!

DIE DEUTSCHEN WAREN IMMER SCHON NAZIS. Akizur

Im politisch korrekten Deutschland ist jeder, der eine abweichende Meinung hat, ein Nazi. Dieses Wort ist bereits so abgelutscht, dass es jeglichen Sinn verloren hat. Wann wird dieser Irrsinn enden?

Am 16.09.2017 veröffentlicht

Antarktika: Das Eis bricht – “Pyramiden“ entdeckt – Kommt eine geheime Vergangenheit an die Oberfläche ?

Antarktika: Das Eis bricht - ''Pyramiden'' entdeckt – Kommt eine geheime Vergangenheit an die Oberfläche?

Von Mac Slavo

Mac SlavoEs gibt Geheimnisse in Antarktika. Man kann sie aus tausenden Meilen Entfernung spüren. Und sie fangen an herauszukommen.

Ein gigantischer Riss im Eis hat einen Eisberg abgelöst, welcher die Größe eines kleinen US-Bundesstaates hat und welcher die Debatte um Klimaveränderungen und globale Erwärmung wieder neu entzünden wird. Aber diese Veränderung wird auch nie dagewesene und einzigartige Perspektiven auf die geologische Geschichte ermöglichen. Am einen Ende des Kontinents baut sich rapide Eis auf, am anderen Ende schmilzt es. Live Science berichtet:

Ominöse Ursache für mysteriösen “Krater“ in Antarktika

Von einem “Krater“ in Antarktika wurde bisher angenommen, dass er das Ergebnis eines Meteroriteneinschlags ist. Neue Forschungen dagegen zeigen, dass er tatsächlich von Schmelzwasser verursacht wurde.

Das im Roi Baudouin-Schelfeis im Osten der Antarktis liegende Loch ist ein kollabierter See – eine Aushöhlung, welche sich durch abfließendes Schmelzwasser gebildet hat. Bei einer Exkursion fanden Forscher im Januar 2016 einen vertikalen Schmelzwassertunnel durch das Eis.

»Dies war eine große Überraschung«, sagte Stef Lhermitte, ein Erdgeschichtsforscher an der Universität für Technologie im niederländischen Delft und an der Universität von Leuven in Belgien. »Schmelzwassertunnel werden üblicherweise in Grönland beobachtet. Wir haben sie definitiv noch nie im Schelfeis gesehen.«

Es ist aber offensichtlich, dass am Südpol irgendwas läuft und der Klimawandel alleine erklärt es nicht.

Auch wenn der Zugang eingeschränkt ist, so bieten Aufnahmen von UAVs und Satelliten neue Informationen über die Bedeutung der Antarktis und die dort verborgenen Geheimnisse. Es gibt geheime Militärstützpunkte dort, auch wenn nur wenig von dort jemals an die Öffentlichkeit kommt. Es hat große Konflikte um Territorien zwischen den Weltmächten gegeben und es gibt Gerüchte über etwas unglaubliches hinsichtlich dieser prächtigen unbekannten Gegend unseres Planeten.

Erstaunliche Bilder einer aus dem Eis herausragenden Pyramide – oder derer drei – machen im Netz die Runde und werfen Fragen darüber auf, ob diese womöglich von Menschen gemachte Strukturen einer antiken Zivilisation sein mögen, welche in einer lange vergangenen Zeit existiert haben könnte, als die Antarktis noch weitgehend eisfrei war.

Der Daily Star schreibt:

Sollten sich die in dem verschneiten Kontinent entdeckten Strukturen als von Menschen gemacht herausstellen, könnte dies unser Verständnis der Menschheitsgeschichte ändern. […]

Forscher gehen seit Langem davon aus, dass das frostige Klima in Antarktika vor tausenden von Jahren deutlich wärmer war. Im Jahr 2009 entdeckten Wissenschaftler Pollen auf dem Kontinent, welche den Schluss nahelegten, dass die Temperatur dort einst ganze 20° Celsius betragen hat.

Und im Jahr 2012 identifizierten Wissenschaftler des Desert Research Instituts in Nevada 32 Arten von Bakterien im Lake Vida in der Ost-Antarktis. Diese Entdeckung lässt annehmen, dass das Klima in der frostigen Tundra einst vollkommen anders war, als es heute ist. Dr. Vanessa Bowman sagte jüngst:

»Vor 100 Millionen Jahren war die Antarktis mit üppigen Regenwäldern bedeckt, ähnlich wie es heute in Neuseeland der Fall ist.«

Natürlich gibt es jene, welche diese Vorstellung von sich weisen und darauf bestehen, dass die Struktur ein natürlich vorkommender Nunatak ist, also im Grunde ein aus dem Schnee herausragender Berg. Und sie könnten Recht haben, bis mehr darüber bekannt ist. Von den vielen in Grönland und in anderen Teilen der Antarktis gefundenen Nunataks erscheinen einige beinahe menschengemacht, ähnlich einer Pyramide. Dennoch ist das Bild aufsehenerregend und bringt neue Gedanken über die verschollene Geschichte der Antarktis hervor.

Es ist absolut möglich, dass dort Geheimnisse aus der Vergangenheit an die Oberfläche treten und genauso möglich ist es, dass geheime Projekte mit unbekannten Zielen bereits auf den Weg gebracht wurden. Die Dinge ändern sich rapide auf dem mysteriösen gefrorenen Kontinent, welcher in seiner abgeschiedenen Einsamkeit vom Rest der Welt weitestgehend vergessen ist. Doch etwas geht dort vor sich.

Außenminister John Kerry reiste zu einem Besuch dort hin – was beispiellos ist – und es wurde eine fadenscheinige Begründung dafür geliefert, die Reise habe mit Bedenken in Bezug auf Klimaveränderungen zu tun. Auf der anderen Seite wurde ein neuer Kalter Krieg vom Zaun gebrochen und die USA und ihre Alliierten bereiten sich auf breiter Front auf unkonventionelle Kriegsführung vor.

Merkwürdigerweise wurde der Astronaut Buzz Aldrin gerade erst vor ein paar Wochen aus medizinischen Gründen aus der Antarktis evakuiert und tweetete diese bizarre (und möglicherweise sarkastische) Botschaft, bevor er sie wieder löschte:

buzz-aldrin-tweet

 

[A.d.Ü.: Es besteht hinreichender Verdacht, dass es sich bei diesem angeblichen “Tweet“ um einen Schwindel handelt.]

Weiß er irgendetwas? Geht dort mehr vor sich, als es augenscheinlich der Fall ist? Vielleicht nicht. Aber vielleicht spielt dieser Ort auch eine Rolle in unserem einzigartigen Drama; vielleicht gibt es einen anderen Grund.

Obwohl es heutzutage außerhalb von Annahmen und Verschwörungstheorien kaum bekannt ist, gründeten die Nazis gegen Ende der 1930er Jahre eine Basis in Neuschwabenland/Antarktika und sie sollen Berichten nach die Schirmacher-Oase entdeckt haben, wo sich ein großes Gebiet kargen Landes befindet.

US-Admiral Richard E. Byrd unternahm zwei große Expeditionen in die Antarktis, darunter auch Operation High Jump, welche eine komplette Militär-Division umfasste und bei der es zu Kampfhandlungen kam. Der genaue Zweck dieser Operation verbleibt im Verborgenen, soll aber mit der Dominanz der Weltmächte und dem Kalten Krieg mit der Sowjetunion zu tun gehabt haben. Ein von ihm geschriebenes Tagebuch deutete eine Oase unter dem Eis in dem von ihm erkundeten Gebiet an… aber wer weiß?

Es gibt reichlich Gerüchte über geheime technologische Forschungen und Zugänge zu einer Untergrundwelt. Die Nazis verkörperten den Nexus zwischen okkulter Archäologie, Mystizismus und und der fortschrittlichsten Wissenschaft jener Tage. Mit was sie experimentiert oder was sie erreicht haben mögen, ist nicht vollumfänglich klar.

In Antarktika gibt es mindestens 7 große Oasen, auch wenn diese gemessen an den lebensfreundlicheren Teilen der Welt eher Ödland sind. Also ist es nicht undenkbar, dass es auf dem frostigen Kontinent während anderer klimatischer Bedingungen in der Vergangenheit bewohnbare Gegenden gegeben haben mag, in denen sich Zivilisationen hätten bilden können.

Letztlich verbleibt dies vollständig im Raum von Mutmaßungen, aber man muss sich wirklich fragen, was dort in den kommenden Jahren alles bekannt werden könnte. Falls dort Geheimnisse entdeckt werden, dann könnten diese unser Verständnis der Geschichte unseres Planeten und die Art, wie wir uns als Spezies Mensch weiterentwickeln, eingehend verändern.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/12/antarktika-das-eis-bricht-pyramiden-entdeckt-kommt-eine-geheime-vergangenheit-an-die-oberflaeche/

Geheimgesellschaften – Interview mit Wilhelm Landig

Das Interview wurde vor seinem Tod aufgezeichnet  und durfte auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin erst nach seinem Tod gezeigt werden !

Hochgeladen am 25.04.2011

Ein Bild was jeder gesehen haben muss !

2442373_original

Die Westalliierten waren im Zweiten Weltkrieg mit dem Anspruch in den Krieg eingetreten, die ‚faschistische‘ Diktatur in Deutschland zu beseitigen, Demokratie zu bringen und der Würde des Menschen wieder Geltung zu verschaffen. Diese ehrenhaften Ziele und deren wahrhaftige Verwirklichung werden ihnen in der allgemeinen Geschichtschreibung heute auch noch weitgehend zugebilligt.

Doch die Wirklichkeit von 1945 war ganz anders. Als die Sieger in das besiegte Land kamen, war von den verkündeten Idealen nichts mehr zu spüren. Von der Achtung der Würde des Unterlegenen war keine Rede mehr.

Den Besiegten wurde keine Menschenwürde zuerkannt, sie wurden gedemütigt, entwürdigt und wie Untermenschen behandelt, denen gegenüber jedes Mittel recht war. Als die Sieger gegen Ende des Krieges und nach dem 8. Mai 1945 keine Angst mehr vor deutschen Vergeltungsmaßnahmen zu haben brauchten, bewiesen sie an zahllosen Beispielen, was sie von der Würde des Menschen hielten – nämlich gar nichts.

Grausame Folterungen gefangener deutscher Soldaten, Beraubung ihrer persönlichen Habe und Vorenthaltung einer rechtsmäßigen Rechtsprechung mit willkürlichen Verurteilungen waren in den ersten Nachkriegsjahren an der Tagesordnung . Die Frauen waren Freiwild, auch im Westen. In Algerien setzten die Franzosen, in Afghanistan und im Irakkrieg später die Amerikaner diese Praxis weiter fort.

weiterlesen:

Ein Bild was jeder gesehen haben muss!

 

Deutsche Geheimgesellschaften besiedelten in den 1940er Jahren den Mars

In einem Interview in der Sendung Cosmic Disclosure bei Gaiam TV [vom November 2015!] beschreibt der Whistleblower Corey Goode detailliert das Bestreben eines deutschen Weltraumprogramms, während des Zweiten Weltkriegs Basen auf dem Mars zu errichten.
Er behauptet, dass die Deutschen während des darauffolgenden Besiedelungsversuches erbitterte Territorialkämpfe mit dort ansässigen Spezies von Marsbewohnern führten, die grossflächige Lavaröhren bewohnten, die durch unterirdische Regionen des Mars verliefen.

Nazi-Base-on-Mars

Goode sagt, dass die Geheimgesellschaften Thule, Vril und Schwarze Sonne während der frühen 1940er Jahre, in denen der Zweite Weltkrieg immer noch tobte, erfolgreich eine Basis auf dem Mond errichtet hatten und diese als Startrampe für Missionen zum Mars nutzten. Zeitreisen zwischen Mond und Mars kosteten die Deutschen einige Stunden. Goode verglich dies mit dem heutigen Geheimen Raumfahrtprogramm, das diese Reisezeit auf Minutenschnelle reduzierte!

Goode spricht von Informationen über die frühen deutschen Besiedlungsvorgänge, die er von „Smart Glass Pads“ bekam [Anm. d. Ü: dabei handelt es sich um holografische 3D-Versionen von etwas wie einem iPad, mit einer darauf installierten Wissensbibliothek], zu denen er während seines Weltraumeinsatzes als „intuitiver Empath“ von 1987 bis 2007 Zugang hatte. Er sagt, dass deutsche Dokumente und Fotografien, die diese Mond- und Mars-Missionen beschrieben, auf den Smart Glass Pads archiviert waren.

Bereits davor [in englisch] beschrieb Goode die Macht der deutschen Geheimgesellschaften in Hitlers Deutschland. Die Gesellschaften Thule, Vril und Schwarze Sonne hatten ein Weltraumprogramm geschaffen, das völlig unabhängig war von den Versuchen der Nazi SS, fliegende Untertassen für die Kriegsanstrengungen zu Waffen zu machen.

Diese deutschen Geheimgesellschaften hatten Stützpunkte in der Antarktis und in Südamerika errichtet, die vor dem Grossteil der Gefechte im Zweiten Weltkrieg verschont blieben. Die Deutschen haben, gut versteckt und geschützt an diesen abgelegenen Orten, damit Fortschritte gemacht, hochentwickelte Raumfahrttechnik zu entwickeln, welche Antischwerkraft und Raum-Zeit-Portale nutzte.

Die Bemühungen der deutschen Geheimgesellschaften, ein paralleles Weltraumprogramm aufzubauen, wurde von Goode zuvor in einem E-Mail-Interview vom 20. Mai 2015 geschildert, in früheren Folgen von Cosmic Disclosure und detailliert im Buch Insiders Reveal Secret Space Programs (2015) erörtert. [in deutsch übersetzt hier und hier]

In der Cosmic Disclosure Folge vom 10. November 2015, liefert Goode mehr Informationen als bisher über die Herausforderungen, welchen die frühen deutschen Kolonisten gegenüberstanden, als sie ihre Basen auf dem Mars und dem Mond errichteten, enthüllt wurde.

Nach der Gründung einer Existenz in einem äquatornahen Bereich auf dem Mars beschreibt er, wie die Deutschen auf raue Sandstürme trafen, die hochelektrisch geladen waren. Die Gewitterstürme richteten verheerende Schäden an der Elektronik ihrer Technologien an. Goodes Aussage wird von NASA-Forschungen unterlegt, die bestätigt haben, dass gewaltige Blitzeinschläge während der Staubstürme auf dem Mars auftreten.

Daraufhin begannen die Deutschen, woanders auf dem Mars nach geeigneteren Gebieten für ihre Stützpunkte zu suchen. Sie stellten fest, dass die nördlichen und südlichen Regionen über dem 20. Breitengrad eine günstigere Umgebung für das Errichten von Basen
boten; weit weg von den gewaltigen, elektrisch geladenen Staubstürmen des Mars. Die Deutschen entdeckten ein altertümliches Lavaröhren-System, das ungefähr das 10fache von der Grösse der Lavaröhren auf der Erde betrug und verlagerten ihre Basen dorthin.

Die Lavaröhren und andere unterirdische Regionen des Mars waren dennoch nicht unbewohnt. Die Deutschen stiessen auf zwei intelligente ortsansässige Spezies, mit denen sie erbitterte Territorialkämpfe führten, während sie ihre Stützpunkte errichteten. Goode beschrieb die beiden Rassen als reptilisch und insektenhaft. Diese brutalen Kämpfe führten zum grossen Verlust in der deutschen Besatzung und deren Einsatzmitteln bis in die späten 1950er Jahren, als der US-militärische Industriekomplex begann, die deutschen Geheimgesellschaften auf dem Mars zu unterstützen.

Mitte des Jahres 1952 führten die Deutschen in einer Machtdemonstration eine Reihe von Flügen mit fliegenden Untertassen über Washington D.C. durch. Dies führte dazu, dass diese erstmals offiziell den deutschen Geheimgesellschaften zugeordnet wurden. Während Eisenhowers Amtsperiode unterwarf sich die USA den wesentlichen Forderungen der Deutschen, was zur Unterwanderung des militärisch-industriellen Komplexes [hier in englisch] führte.

Mit der industriellen Macht der USA nun hinter ihnen, waren die deutschen Geheimgesellschaften letztendlich in der Lage, ihre Marsbasen auszubauen und sie vor den Marsbewohnern zu schützen.

Gibt es irgendeinen Beweis zu Goodes unfassbaren Behauptungen? Zunächst können wir auf andere Whistleblower bauen, die ebenfalls behaupten, Zeit auf dem Mars verbracht zu haben, während sie in Geheimen Raumfahrtprogrammen dienten.

Die Bezeugung Goodes zeigt eine Anzahl bedeutender Parallelen zu den Aussagen eines früheren Mars-Whistleblowers mit Namen Randy Cramer auf, der sagt, dass er 17 Jahre (von 1987 bis 2004) in einer Elite-Militäreinheit auf dem Mars verbracht hat, die zivile Siedlungen vor den Marsbewohnern schützte.

In einer Reihe von Interviews im April 2014 (sechs Monate vor Goodes öffentlichem Auftritt im September) sagte Cramer, dass seine Einheit regelmässig territoriale Kämpfe mit zwei intelligenten Arten von Marsbewohnern ausfocht – den Reptilien und Insektenwesen – die beiden gleichen, die Goode nannte.

Cramer beschrieb die auf dem Mars beheimateten Rassen als welche mit einem erbitterten Territorialverhalten, die sofort kämpfen würden, sobald ihr Revier bedroht war. Zu anderen Zeiten würden sie die menschlichen Siedler in Ruhe lassen. Das ist auch wieder übereinstimmend mit Goodes Behauptungen bezüglich der Kämpfe der Deutschen mit den Marsbewohnern.

Während Cramer keinerlei Verbindung zu Deutschen erwähnte, machte er klar, dass die Militäreinheit, der er diente, einer Unternehmenseinheit untergeordnet war, die federführend war bei Vorgängen auf dem Mars. Dies steht im Einklang mit Goodes Behauptung zu einem „Interplanetaren gemeinschaftlichen Konglomerat“ [dazu in Deutsch: Die Geheimen Raumfahrtprogramme sind komplexer als bisher aufgedeckt ], das den Mars regiert und welches zuvor von deutschen Geheimgesellschaften und deren Nazi SS-Unterstützern infiltriert und übernommen wurde.

Die SS hatte Praktiken der Sklavenarbeit eingeführt, die im Nazi-Deutschland und auf den Stützpunkten der deutschen Geheimgesellschaften in der Antarktis und Südamerika üblich waren. Gemäss Albert Speer, dem Rüstungsminister des Nazi-Deutschlands hatte die Nazi-SS Pläne, diese Sklavenmethoden bis lange nach dem Krieg fortzuführen.

Die Aussagen Cramers und Goodes über Kämpfe der Geheimen Weltraumprogramme mit einheimischen Marsbewohnern sind übereinstimmend mit einem dritten Whistleblower, Michael Relfe, der behauptet, dass er 20 Jahre (von 1976 bis 1996) auf dem Mars verbracht hat. Relfe beschreibt, dass er eine Vielzahl von einheimischen und extraterrestrischen Bedrohungen für das geheime Weltraumprogramm, welche die Mars-Operationen führten, bekämpft hatte. Die Beschreibungen von Goode, Cramer und Relfe werden in Kapitel 13 des Buches Insiders Reveal Secret Space Programs miteinander verglichen.

Zusätzlich zu den beweiskräftigen Aussagen von Cramer und Relfe, welche mit Goodes Behauptungen übereinstimmen, gibt es auch wichtige Indizien. Vom 11. bis 12. Juni 2015 hielt die British Interplanetary Society ein Symposium mit dem Titel ab „Wie man eine Diktatur der Marsbewohner umstürzt“. Das von der British Interplanetary Society geschilderte Szenario war das eines gemeinsamen geführten Weltraumprogramms auf dem Mars, das von Führungskräften dominiert wurde, die sich wie Diktatoren benahmen und die Arbeiter in Sklavenarbeit ausbeuteten. Dieses Szenario weist viele Ähnlichkeiten mit den Beschreibungen auf, die von Goode und Cramer über den Mars geschildert wurden; dass diese von Unternehmen durchgeführt wurden, die Elite-Militärmächte als Weltraumsöldner benutzten, um ihre Schlachten zu kämpfen.

Das Symposium wurde von Richard Hollingham behandelt; ein Autor der British Broadcasting Corporation, der auf eine Verbindung mit MI-6 anspielte. Die Konferenz überschnitt sich mit einem Bericht von Goode, der am 22. Juni veröffentlicht wurde und seinen Inspektionsrundgang einer gegenwärtigen Marsbasis betrifft, die als Diktatur geführt zu sein schien. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die gemeinsamen Praktiken auf den Marsstützpunkten heutzutage mit ihren vorhergehenden, frühen deutschen Basen verbunden sind, die die Nazi-Praktiken der Sklavenarbeit fortführten.

Diese Cosmic Disclosure Episoden mit Goode, der über Schlüsselereignisse auspackt, die der Allgemeinheit vorenthalten sind, müssen, falls sie wahr sind, unseren Blick auf die Welt ändern, um verantwortungsvoll mit der Zukunft umzugehen.

Zwei andere mutmassliche Whistleblower zum Thema Geheime Weltraumprogramme unterstützen Goodes Behauptungen mitsamt fesselnden Indizienbeweisen, welche NASA-Daten beinhalten, die seine Behauptung zu einer dünnen, atembaren Atmosphäre auf dem Mars unterstützen. Fürs Erste gibt es gute Gründe zu schlussfolgern, dass Goode die Betrachtungsweise eines wahren Insiders über die Rolle offenlegt, die deutsche Geheimgesellschaften dabei spielten, Stützpunkte zu errichten und den Mars in den 1940er Jahren zu besiedeln.

Bitte lest, um Euch weiter zu informieren, auf der Seite der SphereBeingAlliance, wo zahlreiche Übersetzungen von Corey zu fiden sind oder auch hier bei uns auf der Seite. Bitte nutzt die Suchfunktion, indem ihr konkrete Begriffe eingebt.

…Übrigens hat Cobra in der Konferenz ebenfalls darüber gesprochen.

Deutsche Geheimgesellschaften besiedelten in den 1940er Jahren den Mars

Amerikaner sprechen interessante Fakten !

Veröffentlicht am 29.03.2016

EU Parlament verteidigt Redefreiheit mit Nazi Parodie – HAMMER – kein Witz!!!

Danke Saheike!

Genial, dass dieser Dreck an die Öffentlichkeit gekommen ist und somit die wahren Absichten der EU auch auf diese Weise offenkundig geworden sind und nie mehr unter den Teppich gekehrt werden könne!!!!!!!!!!!!!!!

Sollte die EU weitere solche UNDINGER loslassen, weil sie das Toleranzpaket durchbringen wollen, muss sich jeder individuell energisch dagegen verwehren, deren Beschlüssen oder Forderungen Folge zu leisten. Jeder Mensch ist zu einer eigenverantwortlichen „Firma“ gemacht geworden und kann für das zur Verantwortung gezogen werden, was er sagt und tut, so auch dieser Schaffner, der sich von FREMD verwenden ließ.

Meinungsäußerungs- und Redefreiheit mit den Worten und über jene Themen, die einem jeden passen, muss als oberstes Gebot bewahrt bleiben!

Es müssten alle wortlos und gleichzeitig aufstehen und den Schaffner aus dem Waggon treiben, denn er ist es ja der sich dafür hergibt solch einen Dreck den Leuten an den Kopf zu knallen. Wir müssen die Dinge immer von der individuellen Verantwortung sehen, in diesem Fall ist es der Schaffner, der für seine Worte verantwortlich ist egal woher sie kommen.

Diskutieren nützt nichts, Handeln aber schon!

AnNijaTbé am 9.10.2015 unwirsch

Vielen Dank an jene die dies nicht verheimlichten!

EU Parlament verteidigt Redefreiheit mit Nazi Parodie

Published on Apr 8, 2013

http://qpress.de/2013/04/08/eu-werbe-…
Es handelt sich hier um einen Streifen, der von der EU beauftragt und finanziert wurde. Inzwischen ist der Beitrag vor lauter Peinlichkeit von den EU Seiten verschwunden. Viel zu schade um das schöne Geld, sollte dieses Meisterwerk der Neo-Propaganda einfach im Mülleimer versinken. Nein, wir erinnern uns gerne an die EU und ihre weitergehenden Bemühungen die Bürger noch intensiver zu bespitzeln.

Nachmals um es nicht zu überhören – ausnahmsloses Sprechverbot folgender Themen ist beschlossen, lässt sich aber Gott sei Dank nicht durchsetzen!

Religion – Einwanderungspolitik – Korruption

~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!
giftfrei kontonummer bitte um deinen beitrag
Auch viele kleine Beträge können viel bewirken 🙂

~~~

Geschützt: Der jüdische Ritualmord | Das spurlose Verschwinden von Menschen | Kinder-Sterblichkeit | Dieser Beitrag ist nur für Erwachsene über 21 Jahren!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Ich hab‘ nur meine Pflicht getan – Zeitzeugen

Published on Dec 21, 2012

Dokumentarfilm aus 1988 über den Widerstand in Oberösterreich von 1938 bis 1945. Berichte von Zeitzeugen ergänzt durch Originalausschnitte aus Deutschen Wochenschauen und damaligen „Kulturfilmen“ ergeben in 100 Minuten ein regionsbezogenes dichtes Bild vom Engagement oberösterreichischer Bürger gegen den Nationalsozialismus.

%d Bloggern gefällt das: