calendarium = Schuldregister | Kommentarbeantworung

Es geht um einen Kommentar zu folgendem Beitrag: Kalender- und Zeitmanipulation – von weldwerdwach
Die Absatzanmerkung habe ich zur besseren Orientierung hinzugefügt – ansonsten habe ich dieser Kommentarbeantwortung von Reinhard nichts hinzugefügt oder verändert.

Liebe AnNijaTbé,
nun eine kurze kritik zum Video:

Absatz 1)

Die Analyse der Zeit kann gar nicht ernsthaft diskutiert werden, da sie voller ideologisch verbrämter Versatzstücke vorgetragen wird. Zudem ist sie zum großen teil ohne erden, die ohne substantiellen Hintergrund. Die Behauptung, die Stundenteilung wäre völlig willkür-lich gewählt worden, um Menschen zu unterdrücken, lässt schon zu Beginn die ideologische Stoßrichtung postmarxistischer Weltanschauung durchscheinen.

Absatz 2)

Uhrzeit und Kalender sind Ordnungssysteme, die im 4. Jahrtausends v. Chr. den komplexen Staatsgebilden halfen ihr Wirtschaftssystem und ihre Kulte zu organisieren. Leider sind erste Angaben zu diesem Vorgehen erst aus der Zeit der Sumerer überliefert. Doch bereits alte Steinsetzungen zeigen, dass die exakte Zeitbestimmung wesentlich früher begonnen haben muss.

Absatz 3)

Dass die 6er-Teilung für die Organisation der Zeit gewählt entspricht ganz der Anatomie des Menschen und ist keinesfalls willkürlich. Dies hat seine Gründe in den konkurrierenden Zählweise Hexagesimal und Dezimal. Während beim Hexagesimal-system über Fingerknochen abgezählt wird, erfolgt dies beim Dezimalsystem über die Finger. Da die Zahl 6 die erste vollkommene Zahl ist und über eine der interessantesten mathematischen Strukturen verfügt, dürfte dies mit entscheidend für deren Wahl gewesen sein. Durch diese Erfindung, Zeit- und Erdkreis mit einer 6er-Teilung aufeinander abzustimmen, war es auch erstmals möglich, sich auf hoher See genau zu orientieren.

Absatz 4)

Auch die Woche als unnatürlich zu bezeichnen, zeigt leider Unwissen. Entspricht gerade sie einem Viertel des Mondzyklus. Auch die 7 ist mathematisch als Abbild von Erde(4) und Trinität(3) zu sehen. Zusammen mit der 6 ergibt sie die 13 und verweist damit wieder auf die 12, aber mit dem 13. Punkt in ihrer Mitte. Zudem stehen 13 Mondmonate ja wieder mit dem solaren Jahr in Verbindung. Auch bei der Kalendererklärung irrt die scheinbar allwissende Stimme. Dass Mars als Kriegsgott angesehen wird, ist der klassischen Epoche des Römischen Reiches zu verdanken. Ursprünglich war Mars ein altitalischer Vegetationsgott und nicht ohne Grund wurde Mitte März sein Fest gefeiert. Nur bei den Römern war dies dann mit dem Waffensegen für den kommenden Kriegszug verbunden, weil die die Landwirtschaft längst anderen überlassen hatten.

Geradezu naiv ist der Hinweis einer Erklärung der Umstellung des Julianischen Kalenders verbunden mit dem Hinweis, dass die restlichen Urvölker nach der Mondzeit leben. Gerade die verschiebt sich jedes Jahr und hätte für landwirtschaftlich geprägte Kulturen verheerende Auswirkungen gehabt, denn die benötigten die exakte Daten der Sonnenaufgänge um ihre Landwirtschaft organisieren zu können. Nicht umsonst war der exakte Abgleich von Sonne und Mond schon seit frühen Zeiten eine Wissenschaft und führte zu unterschiedlich exakten Kalender. Der der Kelten soll in 500 Jahren eine Differenz von 1 Tag aufgewiesen haben.

Allgegenwärtig sind Vermutungen über Manipulationen der Zeit. Doch sie blenden generell die Zeiten kultureller Entwicklungen aus, die als Einfluss für jede neue Epoche unabdingbar sind. Auch hier gibt es genügend Beispiele die Manipulationen widerlegen. Entwicklung benötigt eben Zeit und doch erfolgt sie rasch.

Mit besten Grüßen
Reinhard

***********************

Lieber Reinhard,
lieben Dank für Deine Antwort!

Zu deinem Absatz 1):

Eric Dubay geht an dieses Thema vor allem politisch kritisierend heran und stellt die Manipulation der Zeit in den Vordergrund, was ich auch mache. Allerdings ist mein Hintergrund die Natur, wenn ich die Wahrheit bzw. das Richtige suche, dann suche ich diese nicht in irgendeinem Gesellschaftssystem, sondern immer nur im Leben selbst, in der Natur aus der wir kommen, die uns am Leben erhält.

Mein Eindruck ist der, dass du das ähnlich siehst, wie auch aus diesem Kommentar noch hervorgeht.

Zu Absatz 2):

Da gibst du ja Eric Dubay sogar Recht, denn das ist es was ihn am meisten stört, nicht nur der Begriff Kalender, sondern die Einteilung des Jahres FÜR KOMMERZ und Staat für Macht und Unterdrückung – aber ganz und gar nicht für den Menschen, nicht fürs Leben, nicht für besser Erkenntnis etc.. Er empfindet daher alle diese Einteilungen als Manipulation und aus dieser Sicht betrachtet, muss man ihm auch Recht geben.

Zu Absatz 3):

Du erwähnst die beiden Rechensysteme. Mit diesen in Bezug zur Zeitrechnung hatte ich mich bislang noch nicht beschäftigt gehabt, aber ich finde dies einen hochinteressanten Aspekt. Schon in der Beschäftigung mit dem Maya-Kalender war in Frage gestellt worden, ob denn die 60 Minuten des Tages, die richtige Bemessung wäre und man kam zu dem Entschluss, dass es eher 72 Minuten sein sollten.

Dazu muss ich aber auch sagen, dass José Argüelles, den Dubay wiederholt erwähnt und sich auf ihn beruft, ebenfalls eine Manipulation ins Leben brachte. Ich kannte Argüelles und habe mit seinen Methoden 15 Jahre gearbeitet, um danach drauf zukommen, dass dies alles eine erneute Manipulation gewesen war. Ich nannte es eine Matrix der Zeit innerhalb der Matrix. Noch heute sind mir „Maya Leute“ böse, weil ich ihr Werk damit in Frage gestellt gehabt hatte, nein nicht nur in Frage gestellt, sondern auch erklärt hatte, was es macht und welch verheerender Manipulation sie sich damit durch das NEW AGE bedienen. Argüelles war ja ein Vorreiter, wenn nicht überhaupt jener, der das NEW AGE einläutete.

NEW AGE ist nichts anderes als die angedachte Einheitsreligion auf der Erde. Eine entsetzliche Verirrung und Verwirrung!!!

Wer nur einmal gespürt hat wie es ist mit einem Fuß in der Matrix zu stehen und mit dem anderen mit der Quelle verbunden zu sein – wie es einen da zerreißt – welche Konflikte dadurch zustande kommen und wie IRRE die Leute dadurch werden, der würde sogar von energetischem Verbrechen reden wollen.

//Das Sexagesimalsystem (auch Hexagesimalsystem oder Sechziger-System) ist ein Stellenwertsystem zum Wert 60 (lateinisch sexagesimus, deutsch ‚der Sechzigste‘).

Es wird heute noch verwendet, um Winkel und geografische Längen und Breiten anzugeben. Ein Grad hat 60 Minuten und eine Minute hat 60 Sekunden. Auch im Bereich der Zeitmessung hat es sich noch erhalten. Eine Stunde hat 60 Minuten und eine Minute 60 Sekunden. Im Spätmittelalter haben einige Mathematiker für ihre Berechnungen die Sekunden in Tertien weiter unterteilt. Dies hat sich jedoch nicht durchgesetzt. https://de.wikipedia.org/wiki/Sexagesimalsystem //

JA, das 6er System würde den Menschen miteinbeziehen. Allerdings muss erklärt werden warum. Heute glaubt ja jeder, dass die 666 die Zahl Satans wäre – in Wahrheit ist es aber die Zahl des Menschen 6 x 6 x 6 = 216 – es ist die Anzahl der menschlichen Knochen. Sogar die Wissenschaft hat durch eine bestimmte Kohlenstoffstruktur herausgefunden, dass dies die Zahl des Menschen ist.

Hier stellt sich allerdings die Frage, ob mit den 60 Minuten der Stunde eine Synchronisation des Menschen in die Natur stattfindet, oder ob dieser Aspekt, für den ich dir dankbar bin, noch ganz anderes einzugliedern wäre. Ich habe grad eine Lawine im Kopf aber nichts davon stellt sich klar heraus, daher lasse ich wie immer die Dinge an mich herankommen und öffne mich für eine Lösung mit der 6.

Du sagtest, dass die 6 die erste vollkommene Zahl ist – warum soll das eine vollkommene Zahl sein, warum nicht die ZWEI? Warum nicht die DREI – wer bestimmt welche Zahl vollkommen ist.

Meine innere Führung hat mir gezeigt, dass die geraden Zahlen weibliche Zahlen sind – die ungeraden Zahlen männliche Zahlen sind und die 3 – 6 – 9 sind neutrale Zahlen also NEUTRUM. Die 3 steht für das Kind das Neue. Die 6 steht für die Entscheidung in welche Richtung es geht. Die 9 stellt eine Art der Vollkommenheit dar, da nach der NEUN wieder die 1 kommt, doch die NEUN und die EINS sind nicht miteinander zu vergleichen, da das eine geschlechtlicher Natur ist und das andere Ungeschlechtlich ist. Fazit: Für mich sind alle 9 Zahlen vollkommen, weil jede einen bestimmten Aspekt des GANZEN beschreibt. Ab der 10 ist alles nur Wiederholung – jeder Okkultist, Alchemist oder Nummerologe weiß das.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/999-6x6x6-216-666/

//Ein Dezimal war ein bayerisches Flächenmaß und umfasste 34,0727 m², nach anderen Angaben auch 34,08 m², das entspricht einem Hundertstel Tagwerk:

1 Tagwerk = 100 Dezimal = 40.000 Quadratfuß = 3407,27 (der Fuß zu 0,291859 m)

Das Flächenmaß wurde mindestens noch bis 1958 in Notarurkunden und in Zeitungsartikeln in Bayern verwendet. https://de.wikipedia.org/wiki/Dezimal //

Nun aber zum Dezimalsystem, das sich ja offenbar ursprünglich auf den Boden, die Erdoberfläche bezog. Da wäre doch erneut der Aspekt gegeben, dass damit eine Synchronisation mit der Erde direkt gemeint gewesen war. Darüber muss ich allerdings noch sinnieren und die Natur befragen 🙂

Außerdem ist das Dezimal vom Dezimal-SYSTEM zu unterscheiden – wobei mir zweites eine eindeutige Manipulation und Verwirrung zu sein scheint:

//Ein Dezimalsystem (von mittellateinisch decimalis, zu lateinisch decem „zehn“), auch als Zehnersystem oder dekadisches System bezeichnet, ist ein Zahlensystem, das als Basis die Zahl 10 verwendet.

Als Dezimalsysteme bezeichnet man jedoch auch Zahlensysteme auf der Basis 10 ohne Stellenwertsystem, wie sie, zum Teil in Verbindung mit quinären, vigesimalen oder anders basierten Zahlensystemen, den Zahlwörtern vieler natürlicher Sprachen und älteren Zahlschriften zugrunde liegen.

Die Entstehung von Dezimalsystemen ebenso wie die von Quinärsystemen wird anthropologisch mit der Zahl der Finger als Zähl- und Rechenhilfe in Verbindung gebracht, eine Erklärung, die auch dadurch gestützt wird, dass in einigen Sprachen als Zahlwörter für 5 und 10 Ausdrücke mit der Bedeutung „Hand“ (5) bzw. „zwei Hände“ (10) gebraucht werden.[1]

In der Regel wird darunter speziell das Dezimalsystem mit Stellenwertsystem verstanden, das in der indischen Zahlschrift entwickelt, durch arabische Vermittlung an die europäischen Länder weitergegeben wurde und heute weltweit als ein internationaler Standard etabliert ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Dezimalsystem //

Ich hätte dazu noch ganz viel zu sagen – will es aber vorerst dabei bewenden lassen.

Ab Absatz 4) meine eher allgemeine Sicht und Stellungnahme:

ich verstehe Dubay sehr gut, was er sagen will, bin allerdings nicht in allem gleicher Ansicht, grundsätzlich stimme ich jedoch mit ihm überein, weil mir hoch bewusst ist was mit der Zeitmanipulation angerichtet wird.

Da Dubay Recht hat mit dem was Kalender ursprünglich bedeutete – siehe Wikipedia dazu:

//Ein Kalendarium (mittellat. kalendarium, spätlat. calendarium = Schuldregister der Geldverleiher, zu: Calendae) ist ein Verzeichnis der Tage des Jahres, das je nach Art des Kalenders nach Wochen, Monaten etc. gegliedert oder den einzelnen Tagen nach eingeteilt ist. Ursprünglich bezeichnet ein Kalendarium ein Verzeichnis im Römischen Reich für den Stichtag der fälligen Schulden. Im Christentum bezeichnet es ein offizielles Verzeichnis für kirchliche Fest- und Gedenktage.[1]// https://de.wikipedia.org/wiki/Kalendarium

… finde ich, dass die Aufzeichnung der Ereignisse zu bestimmter Zeit besser anders benannt werden sollten, denn Kalender / Calendarium = Schuldregister – geht echt gar nicht 😦  Mit den, aus dem Lateinischen geschaffenen Schuldsystemen sollten wir, schon aufgeklärt, nichts mehr zu tun haben wollen!!!!

Ich selber rede ja gerne von den Rhythmen der Natur.

Ich finde auch die Woche richtig – wenngleich sie sich in den Rhythmus, den ich nunmehr als den richtigen Jahresrhythmus ansehe tatsächlich nicht eingliedert, das stört mich aber nicht, denn nicht jeder Rhythmus lässt sich beständig synchronisieren umso interessanter ist es. Es sei denn man würde auch die Wochentage anpassen und den ersten Wochentag an den ersten Jahrestag setzen. Das würde allerdings eine wirklich tief gehende Veränderung mit sich bringen – ich hätte nichts dagegen 🙂 – es fühlt sich allerdings JETZT gar nicht richtig an 😕

Noch eine Frage an dich dazu: //„Auch die 7 ist mathematisch als Abbild von Erde(4) und Trinität(3) zu sehen.“// Was in der Natur zeigt uns, dass zwingend die VIER (4 ja, einverstanden ist die Zahl der Erde) mit der 3 zur 7 verbunden werden MUSS??? Ich erkenne keine natürliche Verbindung von 4 und 3 – ähnlich der natürlichen Verbindung von 1 und 2 = 3 die Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. Eins und Ein anderes gehören immer zusammen – ob daraus aber eine 3 wird, ist von vornherein gar nicht sicher. Die ZWEI besagt auch zweierlei: 1+1 = 2 – oder 1 männlich und 2 weiblich = ebenfalls ZWEI.

Ich sagte ja auch, dass Friede und Wahrheit zusammen gehören, denn das eine kann ohne das andere nicht bestehen – vereint sich Friede und Wahrheit, könnte Freiheit daraus werden

Meine Frage nochmals: Was in der Natur zeigt uns, dass zwingend die VIER mit der DREI zur SIEBEN verbunden werden MUSS???

Was du zuletzt in deinem Kommentar sagst ist von extremer Wichtigkeit – finde ich.

Wer oder Was bestimmt denn das Jahr – es ist nicht der Mond, sondern die Sonne und nur die Tag- und Nachtgleichen wie auch die Sonnwenden waren zu allen Zeiten jene zeitlichen Ausrichtungen, die gebraucht wurden und nach wie vor PRIORITÄT haben.

Der Mond ist vielmehr ein Anzeiger für den Charakter, den die Mondmonate und daher auch die Menschen mit dem Geburts-Horoskop haben. Die Sonne ist also das Fruchtbare, das Lebenspendende, der Mond hingegen das Einfühlsame, das Formende. Alleine daran erkennen wir in welch sinnverkehrter Epoche wir leben. Ich gehe sprachlich davon aus, dass es DIE SONNE und DER MOND ist, wie es unsere Sprache verlangt.

Ich bin ganz sicher, dass ich die richtige Berechnung für den richtigen Jahreszyklus endlich gefunden habe, bzw. erkennen durfte, weil es mir von der Natur so gezeigt wurde:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2017/05/11/juni-beitraege-der-jahre-2012-2013-2014-2015-2016/https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/12/25/httpwp-mep1nmic-ooe/

Danke für deinen Kommentar – ich freue mich immer über aktive Beteiligung und Gedankenaustausch!

AnNijaTbé am 56-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung
ich bin dir
du bist mir

Er pflanzt jeden Tag einen Baum, was nach 37 Jahren entsteht, ist unglaublich …

Veröffentlicht am 18.04.2017

Klimawandel

Gutes Leben – ohne Konsum ?

Zwei junge Familien, die auf Besitz verzichten, um Zeit und Freiheit zu gewinnen. Sie wollen herausfinden, was sie wirklich zum Leben brauchen – und was ihnen wichtig ist.

Veröffentlicht am 08.01.2017

7 Unglaubliche Pflanzen, die wie etwas anderes aussehen !

Kaum zu glauben, dass dies wirklich Pflanzen sind !

Veröffentlicht am 14.04.2017

*Fruchtfliegen riechen Krebs – unfassbar interessant! Was sagen uns Frucht- und Trauerfliegen noch?

Wenn Frucht- und Trauerfliegen zur Plage werden was dann?
Wenn Frucht- und Trauermücken zur Plage werden was dann?

Allgemein sagt man Mücken zu den winzigen Fliegen.

„Wo kommen bloß die Muckerln so plötzlich her?“ – thematisiert auch ein österr. Kabarettist diese Naturerscheinung 🙂

Seit einiger Zeit nerven mich diese kleinen Fliegen massiv, denn sie mache auch vor meinem Kaffee oder meinen sonstigen Getränken IN DER WOHNUNG nicht halt, aber am lästigsten sind sie, wenn sie mich direkt anfliegen und ich frage mich, wieso sie das seit einiger Zeit tun?

Eine andere Frage, die ich mir immer stelle, ist jene der Nützlichkeit. Also frage ich: Wozu bringt die Natur die Mücken hervor?

Die Antwort findet sich aus dem heraus was sie tun. Diese kleinen Viecher lieben Zerfallsprozesse, Fäulnisprozesse speziell, alles was begonnen hat sich zu zersetzen ist für die kleinsten Fliegen interessant, da fliegen sie drauf und legen ihre Eier hinein, welche durch das Schlüpfen der kleinen Würmchen/Larven, das faulig gewordene fressen und somit der Natur helfen diese Bestandteile wieder zurück in den natürlichen Kreislauf zu führen, indem sie den Zerfallsprozess beschleunigen oder überhaupt erst wirklich herbeiführen.

In Anbetracht dieser Überlegungen, und abhängig von der genialen Beschreibung über die Fliegen von Jakob Lorbeer, schockiert es mich besonders, dass diese Viecher mich anfliegen… bin ich denn in einem Verfallsprozess… ich dachte ich hätte noch einige Jahre Zeit – das denke ich natürlich immer noch, wenngleich schon etwas Alarmierendes von diesem Gedanken ausgeht, der auch irgendwie stimmen mag.

Früher hatte ich ab und an mal Fruchtfliegen, wenn ich den Abfall nicht sofort entsorgte, doch diese gingen nicht auf mich und waren wieder verschwunden sobald ich den Abfall entsorgt hatte. Somit kein Problem mehr mit Fruchtfliegen.

Die Fruchtfliegen sind meist die roten und spezielle dazu habe ich einen hoch interessanten Beitrag gefunden, der vielleicht auch eine Erklärung für mich ist, sie riechen Krebszellen – allerdings belästigen mich ja die Trauerfliegen, vielleicht riechen die ja auch Krebszellen?

Dieser Artikel ist für mich insbesondere bemerkenswert, weil ich selber den Gedanken hatte, dass die Mücken nun an mir etwas riechen, womit ich sie „anlocke“ und dabei dachte ich an das DMSO, das ich seit einiger Zeit regelmäßig einnehme. Aufgrund des folgenden Artikels, könnte es aber auch ein Beweis dafür sein, dass die Gifte meinen Körper auch innerlich verkrebsten, weshalb ich ja verschiedene neue Präparate einnehme.

Krebs durch Vergiftung hat einen komplett anderen Charakter als Krebsgeschwülste, die isoliert an einer Stelle auftreten. Die Gifte zerstören dort die Zellen wo sie hin gelangen, das kann also überall im Körper sein. Die nach außen hin aufgetretenen Hautveränderungen konnte ich ja mit Cansema (schwarze Salbe) beseitigen, womit auch gesichert war, dass es Krebs war, weil Cansema NUR bei Krebs „tätig“ wird. Ich nenne ja Cansema gerne Salbenskalpell, weil diese Paste wie ein Skalpell funktioniert. Meine Erfahrungen damit hier:  https://giftfrei.wordpress.com/2015/03/30/krebs-7-jahre-nach-dioxin-und-schwermetallvergiftung-mit-schwarzer-salbe-entfernt-und-geheilt/

Nun zu dem hochinteressanten Artikel über die Fruchtfliegen, welche Krebszellen riechen:

Krebsdiagnostik

Fruchtfliegen riechen Krebs

Bild: Max Westby, flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Fruchtfliegen können den Geruch von gesunden Zellen und Krebszellen unterscheiden. Das haben Forscher herausgefunden, indem sie Ausdünstungen von Zellkulturen auf die Riechantennen von Fruchtfliegen pusteten. Mit den Erkenntnissen wollen die Forscher einen Sensor für die Krebsdiagnostik entwickeln

alles lesen: https://www.helmholtz.de/gesundheit/fruchtfliegen-riechen-krebs-2317/

Was die Obstabfälle anbelangt bin ich inzwischen schon so schlau geworden, dass ich Obstabfälle in einen extra Beutel verschließe – so können Fruchtfliegen sich jedenfalls nicht in der Wohnung verbreiten und ich muss mich nicht stressen, wenn ich einige Tage nicht dazukommen, um den Abfall zu beseitigen.

Dieses Problem habe ich also nicht mehr, was ist nun aber mit den Trauerfliegen?

Die Trauerfliegen unterscheiden sich ganz leicht von den Fruchtfliegen dadurch, dass sie ganz schwarz sind und auch einen kleinen schwarzen Kopf haben – und vor allem feuchte Blumenerde lieben.

Auf der Suche nach der Quelle der schwarzen Winzlinge in meiner Wohnung, merkte ich also, dass sie am Blumentopf meines Basilikums massiv herumlaufen. Im Netz konnte ich dann nachlesen, dass sie mit Vorliebe auf feuchter Blumenerde sich verbreiten und sogar auch die Wurzeln der Blumen anfressen. Aha, ich muss also das Basilikum entsorgen, gesagt getan… Diese Quelle ist also nicht mehr vorhanden, jetzt sitzen sie auf anderen Blumen, nun werde ich auch diese von der alten Erde befreien, so dies Sinn macht.

Blumen immer nur von unten gießen ist auch ein Tipp, sodass die Blumenerde nicht überfeuchtet wird, dann gibt es die Trauermücken auch nicht, sollte man meinen.

Der wahre Grund der Plage ist aber die feuchte Erde sicher nicht, denn noch nie hatte ich Trauerfliegen aber schon oft Blumen mit feuchter Erde.

Hier ein weiterer Artikel zu diesem Problem mit dem Titel:

Citrus aurantium Anzucht

Saatschale mit Citrus aurantium

Von meiner Mutter bekam ich zwei Pomeranzen-Früchte aus Italien geschenkt – die zweite Bitterorange im Bunde. Die enthaltenen Samen habe ich dann gleich ausgesät. Wie erwartet lief die Keimung problemlos ab bei einer Keimrate von über 90%.

Die Albinos unter den Keimlingen sind das Resultat der Trauermücken-Larven und natürlich nicht mehr zu retten. Und die Trauermücken selbst kleben an den Gelb-Stickern rsp. hatten nach wenigen Tagen ihr natürliches Ende gefunden.

Ihre Larven minieren u.a. die Pflanzen-Wurzeln, was insbesondere für Keimlinge den Tod bedeutet.

alles lesen: http://blog.kraeuter-infos.de/vermehrung/174-citrus-aurantium-anzucht

Obwohl ich es wirklich verabscheue, den kleinen Quälgeistern mittels Klebefallen etc. den Garaus zu machen, weil ich es noch immer nicht gelernt habe mit allen Tierchen so zu reden, sodass ich deren Sprachen immer sofort richtig verstehe und daher auch kein Problem mehr damit habe, habe ich selbst auch Fallen aufgestellt. Ich hoffe das auch bald wieder lassen zu können.

Die normalen Stuben-Fliegen die mich täglich belästigten, weil sie mir was besonderes beibringen wollten, lernte ich durch Eike Braunroth zu verstehen und am Tag darauf war das Problem des täglichen Fliegenschwarms verschwunden.

Eike hatte ja unter anderem herausgefunden gehabt, dass das Bekämpfen der Natur, schon damit beginnt, Schnecken einfach aus dem eigenen Garten wegzutragen, es wurde daher von Jahr zu Jahr mehr bis er an die 60.000 eines Tage zählte. Meine Fallen sind also in diesem Sinne auch kontraproduktiv, also muss ich das sein lassen 😦

*

Es ist so mit der Natur, wenn man sie versteht, hat man kein Problem mit ihr, im Gegenteil man hat von ihr gelernt. Wird die Natur bekämpft – so bekämpft sie dich oder uns alle! Durch Monsantos Samenzucht und Gifte kam es so weit, dass nun Superpflanzen wachsen, die gegen ALLE Gifte resistent sind – was nun Monsanto???

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/08/06/superweeds-das-unkraut-aus-der-hoelle-dank-monsanto/  –    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/11/17/superunkrauter-monsantos-erbe-resistente-pflanzen-gegen-die-kein-kraut-gewachsen-ist-auch-nicht-die-gifte-von-monsanto/

*

Trauerfliegen warum heißen die so?
Dazu konnte ich keine Erklärung finden… aber…

Jetzt muss ich lernen, was das ist mit den Trauerfliegen bei mir auf sich hat – hat es gar etwas mit dem seltsamen Namen zu tun – ist in mir eine Trauer, die ich noch nicht ganz aufgearbeitet habe – auch das könnte schon sein.

Wie es so ist mit den eigenen Problemen, man ist blind dafür, denn sonst hätte man sie ja gar nicht und bräuchte auch keinen anderen, der dich mit der Nase darauf stößt.

Lustiger Weise habe ich auch noch eine andere tägliche Gesellschaft. Seit einigen Tagen kommt regelmäßig zur gleichen Zeit, wie einst die Fliegen durchs gleiche Fenster eine große Biene, Wespe oder Hornisse, ich konnte sie noch nicht so richtig ausmachen, weil ich mich hauptsächlich darauf konzentrierte, dass sie möglichst gleich wieder verschwinden möge. Auch dieses Insekt will mir was sagen, mich etwas lehren was ich noch nicht verstehe. Als ich letztens das Fenster geschlossen hatte, flog sie laut summend/brummend vor dem Fenster hin und her bis ich auf sie aufmerksam wurde, verstehen tue ich sie aber immer noch nicht.

Eike fragen und Kooperation mit der Natur weiter lernen: http://www.naturkooperation.org/Durch Eike habe ich meine Arachnophobie losbekommen und verstehen gelernt, dass die Natur auch mir speziell etwas aufzeigt – mich individuell etwas lehren möchte – so ich denn hinhöre!!!!

Richtig, es ist so, dass das, was mir die Fliegen beibringen wollten, indem sie täglich zur gleichen Zeit als Schwarm auftauchten, dir was ganz anderes sagen würden wollen, auch wenn sie sich in gleicher Weise bei dir bemerkbar machen würden!!!

Es gibt natürlich auch Natur-Phänomene, die uns alle kollektiv betreffen, die jeden gleichermaßen betreffen und von uns allen als Gesellschaft erkannt werden wollen.

Dass die Natur ganz allgemein – uns alle belehrt – so wir sie beachten und respektieren – wusste ich schon seit meiner Kindheit durch meinen Großvater! Dass sie aber individuelle zu jedem Einzelnen spricht, war mir erst durch Eike Braunroth und meine diesbezüglichen Erfahrungen bewusst geworden.

Es ist nicht nur aufregend spannend, sondern auch sehr sehr interessant. Wer also auch die Natur besser verstehen lernen will, möge Kurse bei Eike Braunroth machen. http://www.naturkooperation.org/termine.html Sehr gerne mache ich hiermit auch ein wenig Werbung für einen alten Freund, den ich sehr schätze!

Nun auch die wissenschaftlichen Merkmale aus Wikipedia – die ebenfalls Erstaunliches zutage fördern:

Die Trauermücken (Sciaridae) sind eine Familie der Zweiflügler (Diptera) und gehören zur Unterordnung der Mücken (Nematocera). Weltweit sind etwa 1.800 Arten beschrieben, was aber vermutlich nur ein Bruchteil der Gesamtartenzahl ist. In Europa sind mehr als 600 Arten bekannt. Ihren deutschen und wissenschaftlichen Namen verdanken sie der dunklen Körperfärbung und den dunkel getrübten Flügeln (gr. σκιαρός skiaros ‚beschattet‘, ‚dunkel‘).

Die Mücken erreichen eine Körperlänge von einem bis sieben Millimetern. Sie haben einen schlanken Körper und sind dunkel gefärbt. Sie haben charakteristisch dunkle Flügel, auf denen die Mittelader sich glockenförmig aufteilt (s. Abb.). Die Weibchen einiger Arten sind dagegen flügellos. Wie die meisten Mücken haben sie lange Beine und 8- bis 16-gliedrige Fühler. Sie haben neben den Facettenaugen auch Punktaugen (Ocelli). Ihre Maxillarpalpen bestehen aus drei Segmenten. Der Thorax steht bei vielen Arten über den Kopf hinaus.

Die Larven haben einen schlanken Körperbau, sind gräulich weiß gefärbt und haben sehr kleine Tracheenöffnungen. Sie haben eine komplett ausgebildete, chitinisierte schwarze Kopfkapsel, sind also eucephal.

weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Trauerm%C3%BCcken

https://de.wikipedia.org/wiki/Kirschessigfliege

https://de.wikipedia.org/wiki/Drosophila_melanogaster

Es gibt auch Fruchtfliegen mit schwarzem Kopf – von den Trauerfliegen unterscheiden sich diese optisch durch den viel größeren Kopf:

Ein Weibchen kann 24 Stunden nach einer erfolgreichen Paarung bis zu 400 Eier ablegen. Die vollständige Entwicklung einer Fruchtfliege von der Larve über die Verpuppung bis zur fertigen Fruchtfliege dauert zwischen zehn und 14 Tagen. Da kann man sich vorstellen, wie schnell man sich selbst im Reich der Fruchtfliege wiederfindet, wenn den Insekten in der eigenen Küche die passenden Angebote gemacht werden.

gefunden unter: http://www.br.de/themen/wissen/alltagswissen-raetsel-des-alltags-essen100.html

Die Sorte Fruchtfliege als flugunfähiger Winzling wird sogar als Futter für Frösche und Kleinechsen angeboten 🙂

Drosophila Hydei

Flugunfähige Fruchtfliege

Ein sehr beliebtes Futter bei Fröschen,
zur Aufzucht von Chamäleons, kleinen Echsen, Taggeckos, etc.

Analyse (Nährwert):

Feuchtigkeit:  74,2%
Rohprotein:    17,7%
Rohfett:           5,3%
Rohasche:       1,4%
Rohfaser:        2,6%

http://www.myfuttertierparadies.de/Futtertiere/Drosophila-Fruchtfliegen-Fliegen/Drosophila-Hydei-gross–0-5L-.html

Solch eine Fruchtfliegenfalle, wie sie offenbar in https://textkind.wordpress.com/ gezeigt wird habe ich auch schon gemacht, es reichte dazu etwas gesüßter Essig in einem Glas und schon sind unzählige dieser kleinen Mücken drinnen.

Den Beitrag vom Textkind zum folgenden Bild konnte ich in Ermangelung einer Suchfunktion nicht finden.

Hoffentlich wird bald auch einmal verstanden, dass die Natur jegliche Verweigerung an ihren Bestand, als Kampfansage empfindet, was sich letztlich als Bumerang herausstellen sollte. Wir alle, die ganze Gesellschaft ist auf Kampf, auf bekämpfen, auf Ellenbogentechnik eingestellt in allen Bereichen und genau dieser Weg führt uns kollektiv in den Abgrund, den wir ja schon kennengelernt haben und so mancher täglich fühlt und erleidet. Wir sind doch selbst Teil der Natur!!!

Last but not least NOCH ein hochinteressanter Beitrag aus der Wissenschaft:

  1. April 2014, 18:32 Uhr

Computersimulation Fruchtfliegen manövrieren wie Kampfjets

Sie fliegen eine 90-Grad-Kurve in weniger als einer Hundertstel Sekunde. Forscher vergleichen die Ausweichmanöver von Fruchtfliegen nun mit modernen Kampfjets.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/fliege-fliege-in-slow-mo-1.1934714

alles lesen: http://www.sueddeutsche.de/wissen/computersimulation-fruchtfliegen-manoevrieren-wie-kampfjets-1.1934659

Die „Neue Wästfälische“ zeigt noch ein sehr schönes Bild, das die Dimensionen bestens darstellt – eine winzige Fruchtfliege auf  einer riesigen Heidelbeere 🙂

http://www.nw.de/blogs/tiere_und_natur/20890777_Fruchtfliegen-ueberall-Was-gegen-die-laestigen-Insekten-hilft.html

Ich hoffe mit diesem Beitrag auch ein wenig mehr Einblick in die Natur gegeben zu haben 🙂

AnNijaTbé am 22-4-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Die heutige Politik ist so weit von der Natur weg, wie es angeblich die Erde von der Sonne ist

%d Bloggern gefällt das: