Die 25 giftigsten Lebensmittel (Opium, Lektin, Phasin, Oxal-, Phytin-, Blausäure, THC, Solanin)

Veröffentlicht am 28.05.2017

19 verblüffende Fotos von Nonnen, die Cannabis anbauen, um die Welt zu heilen

Diese Sister-Act-ivistinnen bauen in Kalifornien (wo es legal ist) Cannabis an und verkaufen über das Internet qualitativ hochwertige Heilmittel.

Nicht alle Nonnen sind gleich und wahrscheinlich gibt es keine anderen, die so sind wie die Sisters of the Valley, die in Kalifornien ansässig sind.

Die Schwestern, über die TrueActivist bereits in der Vergangenheit geschrieben hat, sind nicht katholisch oder traditionell religiös, sondern haben sich dem Anbau von Cannabis verschrieben, um dadurch anderen zu helfen, ganzheitlich geheilt zu werden.

Als lizenzierte Marihuana-Anbauer kultivieren Schwester Kate und Schwester Darcy ihre Erzeugnisse in Übereinstimmung mit den Mondzyklen und verkaufen über das Internet eine Reihe qualitativ hochwertiger CBD-haltiger Heilmittel. Die Produkte, die alle biologisch erzeugt sind, behandeln eine Vielzahl von Leiden, einschließlich Rückenschmerzen, Migräne und sogar Kater. Zusätzlich erhält jedes Gefäß und jede Flasche ein eigenes Gebet, bevor sie verschickt werden.

Während die Schwestern niemanden mit ihrer Hingabe zu Gott oder ihrem Geschäft behelligen, ist ihre Tätigkeit durch kalifornische Gemeinden bedroht, die ein Anbauverbot in Erwägung ziehen, durch das ihr Unternehmen illegal werden würde.

Während die Schwestern planen, gegen das Verbot anzukämpfen, machen sie weiter damit, „ihrem Ruf zu folgen“, indem sie Cannabis anbauen und qualitativ hochwertige Salben herzustellen. Dies ist das Thema einer Fotoserie, die von den beiden Fotografen Shaughn Crawford and John DuBois aufgenommen wurde, und hier folgen nun die erstaunlichen Fotos:

Quelle: Shaughn Crawford und John DuBois

http://derwaechter.net/19-verblueffende-fotos-von-nonnen-die-cannabis-anbauen-um-die-welt-zu-heilen

 

 

 

 

calendarium = Schuldregister | Kommentarbeantworung

Es geht um einen Kommentar zu folgendem Beitrag: Kalender- und Zeitmanipulation – von weldwerdwach
Die Absatzanmerkung habe ich zur besseren Orientierung hinzugefügt – ansonsten habe ich dieser Kommentarbeantwortung von Reinhard nichts hinzugefügt oder verändert.

Liebe AnNijaTbé,
nun eine kurze kritik zum Video:

Absatz 1)

Die Analyse der Zeit kann gar nicht ernsthaft diskutiert werden, da sie voller ideologisch verbrämter Versatzstücke vorgetragen wird. Zudem ist sie zum großen teil ohne erden, die ohne substantiellen Hintergrund. Die Behauptung, die Stundenteilung wäre völlig willkür-lich gewählt worden, um Menschen zu unterdrücken, lässt schon zu Beginn die ideologische Stoßrichtung postmarxistischer Weltanschauung durchscheinen.

Absatz 2)

Uhrzeit und Kalender sind Ordnungssysteme, die im 4. Jahrtausends v. Chr. den komplexen Staatsgebilden halfen ihr Wirtschaftssystem und ihre Kulte zu organisieren. Leider sind erste Angaben zu diesem Vorgehen erst aus der Zeit der Sumerer überliefert. Doch bereits alte Steinsetzungen zeigen, dass die exakte Zeitbestimmung wesentlich früher begonnen haben muss.

Absatz 3)

Dass die 6er-Teilung für die Organisation der Zeit gewählt entspricht ganz der Anatomie des Menschen und ist keinesfalls willkürlich. Dies hat seine Gründe in den konkurrierenden Zählweise Hexagesimal und Dezimal. Während beim Hexagesimal-system über Fingerknochen abgezählt wird, erfolgt dies beim Dezimalsystem über die Finger. Da die Zahl 6 die erste vollkommene Zahl ist und über eine der interessantesten mathematischen Strukturen verfügt, dürfte dies mit entscheidend für deren Wahl gewesen sein. Durch diese Erfindung, Zeit- und Erdkreis mit einer 6er-Teilung aufeinander abzustimmen, war es auch erstmals möglich, sich auf hoher See genau zu orientieren.

Absatz 4)

Auch die Woche als unnatürlich zu bezeichnen, zeigt leider Unwissen. Entspricht gerade sie einem Viertel des Mondzyklus. Auch die 7 ist mathematisch als Abbild von Erde(4) und Trinität(3) zu sehen. Zusammen mit der 6 ergibt sie die 13 und verweist damit wieder auf die 12, aber mit dem 13. Punkt in ihrer Mitte. Zudem stehen 13 Mondmonate ja wieder mit dem solaren Jahr in Verbindung. Auch bei der Kalendererklärung irrt die scheinbar allwissende Stimme. Dass Mars als Kriegsgott angesehen wird, ist der klassischen Epoche des Römischen Reiches zu verdanken. Ursprünglich war Mars ein altitalischer Vegetationsgott und nicht ohne Grund wurde Mitte März sein Fest gefeiert. Nur bei den Römern war dies dann mit dem Waffensegen für den kommenden Kriegszug verbunden, weil die die Landwirtschaft längst anderen überlassen hatten.

Geradezu naiv ist der Hinweis einer Erklärung der Umstellung des Julianischen Kalenders verbunden mit dem Hinweis, dass die restlichen Urvölker nach der Mondzeit leben. Gerade die verschiebt sich jedes Jahr und hätte für landwirtschaftlich geprägte Kulturen verheerende Auswirkungen gehabt, denn die benötigten die exakte Daten der Sonnenaufgänge um ihre Landwirtschaft organisieren zu können. Nicht umsonst war der exakte Abgleich von Sonne und Mond schon seit frühen Zeiten eine Wissenschaft und führte zu unterschiedlich exakten Kalender. Der der Kelten soll in 500 Jahren eine Differenz von 1 Tag aufgewiesen haben.

Allgegenwärtig sind Vermutungen über Manipulationen der Zeit. Doch sie blenden generell die Zeiten kultureller Entwicklungen aus, die als Einfluss für jede neue Epoche unabdingbar sind. Auch hier gibt es genügend Beispiele die Manipulationen widerlegen. Entwicklung benötigt eben Zeit und doch erfolgt sie rasch.

Mit besten Grüßen
Reinhard

***********************

Lieber Reinhard,
lieben Dank für Deine Antwort!

Zu deinem Absatz 1):

Eric Dubay geht an dieses Thema vor allem politisch kritisierend heran und stellt die Manipulation der Zeit in den Vordergrund, was ich auch mache. Allerdings ist mein Hintergrund die Natur, wenn ich die Wahrheit bzw. das Richtige suche, dann suche ich diese nicht in irgendeinem Gesellschaftssystem, sondern immer nur im Leben selbst, in der Natur aus der wir kommen, die uns am Leben erhält.

Mein Eindruck ist der, dass du das ähnlich siehst, wie auch aus diesem Kommentar noch hervorgeht.

Zu Absatz 2):

Da gibst du ja Eric Dubay sogar Recht, denn das ist es was ihn am meisten stört, nicht nur der Begriff Kalender, sondern die Einteilung des Jahres FÜR KOMMERZ und Staat für Macht und Unterdrückung – aber ganz und gar nicht für den Menschen, nicht fürs Leben, nicht für besser Erkenntnis etc.. Er empfindet daher alle diese Einteilungen als Manipulation und aus dieser Sicht betrachtet, muss man ihm auch Recht geben.

Zu Absatz 3):

Du erwähnst die beiden Rechensysteme. Mit diesen in Bezug zur Zeitrechnung hatte ich mich bislang noch nicht beschäftigt gehabt, aber ich finde dies einen hochinteressanten Aspekt. Schon in der Beschäftigung mit dem Maya-Kalender war in Frage gestellt worden, ob denn die 60 Minuten des Tages, die richtige Bemessung wäre und man kam zu dem Entschluss, dass es eher 72 Minuten sein sollten.

Dazu muss ich aber auch sagen, dass José Argüelles, den Dubay wiederholt erwähnt und sich auf ihn beruft, ebenfalls eine Manipulation ins Leben brachte. Ich kannte Argüelles und habe mit seinen Methoden 15 Jahre gearbeitet, um danach drauf zukommen, dass dies alles eine erneute Manipulation gewesen war. Ich nannte es eine Matrix der Zeit innerhalb der Matrix. Noch heute sind mir „Maya Leute“ böse, weil ich ihr Werk damit in Frage gestellt gehabt hatte, nein nicht nur in Frage gestellt, sondern auch erklärt hatte, was es macht und welch verheerender Manipulation sie sich damit durch das NEW AGE bedienen. Argüelles war ja ein Vorreiter, wenn nicht überhaupt jener, der das NEW AGE einläutete.

NEW AGE ist nichts anderes als die angedachte Einheitsreligion auf der Erde. Eine entsetzliche Verirrung und Verwirrung!!!

Wer nur einmal gespürt hat wie es ist mit einem Fuß in der Matrix zu stehen und mit dem anderen mit der Quelle verbunden zu sein – wie es einen da zerreißt – welche Konflikte dadurch zustande kommen und wie IRRE die Leute dadurch werden, der würde sogar von energetischem Verbrechen reden wollen.

//Das Sexagesimalsystem (auch Hexagesimalsystem oder Sechziger-System) ist ein Stellenwertsystem zum Wert 60 (lateinisch sexagesimus, deutsch ‚der Sechzigste‘).

Es wird heute noch verwendet, um Winkel und geografische Längen und Breiten anzugeben. Ein Grad hat 60 Minuten und eine Minute hat 60 Sekunden. Auch im Bereich der Zeitmessung hat es sich noch erhalten. Eine Stunde hat 60 Minuten und eine Minute 60 Sekunden. Im Spätmittelalter haben einige Mathematiker für ihre Berechnungen die Sekunden in Tertien weiter unterteilt. Dies hat sich jedoch nicht durchgesetzt. https://de.wikipedia.org/wiki/Sexagesimalsystem //

JA, das 6er System würde den Menschen miteinbeziehen. Allerdings muss erklärt werden warum. Heute glaubt ja jeder, dass die 666 die Zahl Satans wäre – in Wahrheit ist es aber die Zahl des Menschen 6 x 6 x 6 = 216 – es ist die Anzahl der menschlichen Knochen. Sogar die Wissenschaft hat durch eine bestimmte Kohlenstoffstruktur herausgefunden, dass dies die Zahl des Menschen ist.

Hier stellt sich allerdings die Frage, ob mit den 60 Minuten der Stunde eine Synchronisation des Menschen in die Natur stattfindet, oder ob dieser Aspekt, für den ich dir dankbar bin, noch ganz anderes einzugliedern wäre. Ich habe grad eine Lawine im Kopf aber nichts davon stellt sich klar heraus, daher lasse ich wie immer die Dinge an mich herankommen und öffne mich für eine Lösung mit der 6.

Du sagtest, dass die 6 die erste vollkommene Zahl ist – warum soll das eine vollkommene Zahl sein, warum nicht die ZWEI? Warum nicht die DREI – wer bestimmt welche Zahl vollkommen ist.

Meine innere Führung hat mir gezeigt, dass die geraden Zahlen weibliche Zahlen sind – die ungeraden Zahlen männliche Zahlen sind und die 3 – 6 – 9 sind neutrale Zahlen also NEUTRUM. Die 3 steht für das Kind das Neue. Die 6 steht für die Entscheidung in welche Richtung es geht. Die 9 stellt eine Art der Vollkommenheit dar, da nach der NEUN wieder die 1 kommt, doch die NEUN und die EINS sind nicht miteinander zu vergleichen, da das eine geschlechtlicher Natur ist und das andere Ungeschlechtlich ist. Fazit: Für mich sind alle 9 Zahlen vollkommen, weil jede einen bestimmten Aspekt des GANZEN beschreibt. Ab der 10 ist alles nur Wiederholung – jeder Okkultist, Alchemist oder Nummerologe weiß das.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/999-6x6x6-216-666/

//Ein Dezimal war ein bayerisches Flächenmaß und umfasste 34,0727 m², nach anderen Angaben auch 34,08 m², das entspricht einem Hundertstel Tagwerk:

1 Tagwerk = 100 Dezimal = 40.000 Quadratfuß = 3407,27 (der Fuß zu 0,291859 m)

Das Flächenmaß wurde mindestens noch bis 1958 in Notarurkunden und in Zeitungsartikeln in Bayern verwendet. https://de.wikipedia.org/wiki/Dezimal //

Nun aber zum Dezimalsystem, das sich ja offenbar ursprünglich auf den Boden, die Erdoberfläche bezog. Da wäre doch erneut der Aspekt gegeben, dass damit eine Synchronisation mit der Erde direkt gemeint gewesen war. Darüber muss ich allerdings noch sinnieren und die Natur befragen 🙂

Außerdem ist das Dezimal vom Dezimal-SYSTEM zu unterscheiden – wobei mir zweites eine eindeutige Manipulation und Verwirrung zu sein scheint:

//Ein Dezimalsystem (von mittellateinisch decimalis, zu lateinisch decem „zehn“), auch als Zehnersystem oder dekadisches System bezeichnet, ist ein Zahlensystem, das als Basis die Zahl 10 verwendet.

Als Dezimalsysteme bezeichnet man jedoch auch Zahlensysteme auf der Basis 10 ohne Stellenwertsystem, wie sie, zum Teil in Verbindung mit quinären, vigesimalen oder anders basierten Zahlensystemen, den Zahlwörtern vieler natürlicher Sprachen und älteren Zahlschriften zugrunde liegen.

Die Entstehung von Dezimalsystemen ebenso wie die von Quinärsystemen wird anthropologisch mit der Zahl der Finger als Zähl- und Rechenhilfe in Verbindung gebracht, eine Erklärung, die auch dadurch gestützt wird, dass in einigen Sprachen als Zahlwörter für 5 und 10 Ausdrücke mit der Bedeutung „Hand“ (5) bzw. „zwei Hände“ (10) gebraucht werden.[1]

In der Regel wird darunter speziell das Dezimalsystem mit Stellenwertsystem verstanden, das in der indischen Zahlschrift entwickelt, durch arabische Vermittlung an die europäischen Länder weitergegeben wurde und heute weltweit als ein internationaler Standard etabliert ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Dezimalsystem //

Ich hätte dazu noch ganz viel zu sagen – will es aber vorerst dabei bewenden lassen.

Ab Absatz 4) meine eher allgemeine Sicht und Stellungnahme:

ich verstehe Dubay sehr gut, was er sagen will, bin allerdings nicht in allem gleicher Ansicht, grundsätzlich stimme ich jedoch mit ihm überein, weil mir hoch bewusst ist was mit der Zeitmanipulation angerichtet wird.

Da Dubay Recht hat mit dem was Kalender ursprünglich bedeutete – siehe Wikipedia dazu:

//Ein Kalendarium (mittellat. kalendarium, spätlat. calendarium = Schuldregister der Geldverleiher, zu: Calendae) ist ein Verzeichnis der Tage des Jahres, das je nach Art des Kalenders nach Wochen, Monaten etc. gegliedert oder den einzelnen Tagen nach eingeteilt ist. Ursprünglich bezeichnet ein Kalendarium ein Verzeichnis im Römischen Reich für den Stichtag der fälligen Schulden. Im Christentum bezeichnet es ein offizielles Verzeichnis für kirchliche Fest- und Gedenktage.[1]// https://de.wikipedia.org/wiki/Kalendarium

… finde ich, dass die Aufzeichnung der Ereignisse zu bestimmter Zeit besser anders benannt werden sollten, denn Kalender / Calendarium = Schuldregister – geht echt gar nicht 😦  Mit den, aus dem Lateinischen geschaffenen Schuldsystemen sollten wir, schon aufgeklärt, nichts mehr zu tun haben wollen!!!!

Ich selber rede ja gerne von den Rhythmen der Natur.

Ich finde auch die Woche richtig – wenngleich sie sich in den Rhythmus, den ich nunmehr als den richtigen Jahresrhythmus ansehe tatsächlich nicht eingliedert, das stört mich aber nicht, denn nicht jeder Rhythmus lässt sich beständig synchronisieren umso interessanter ist es. Es sei denn man würde auch die Wochentage anpassen und den ersten Wochentag an den ersten Jahrestag setzen. Das würde allerdings eine wirklich tief gehende Veränderung mit sich bringen – ich hätte nichts dagegen 🙂 – es fühlt sich allerdings JETZT gar nicht richtig an 😕

Noch eine Frage an dich dazu: //„Auch die 7 ist mathematisch als Abbild von Erde(4) und Trinität(3) zu sehen.“// Was in der Natur zeigt uns, dass zwingend die VIER (4 ja, einverstanden ist die Zahl der Erde) mit der 3 zur 7 verbunden werden MUSS??? Ich erkenne keine natürliche Verbindung von 4 und 3 – ähnlich der natürlichen Verbindung von 1 und 2 = 3 die Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. Eins und Ein anderes gehören immer zusammen – ob daraus aber eine 3 wird, ist von vornherein gar nicht sicher. Die ZWEI besagt auch zweierlei: 1+1 = 2 – oder 1 männlich und 2 weiblich = ebenfalls ZWEI.

Ich sagte ja auch, dass Friede und Wahrheit zusammen gehören, denn das eine kann ohne das andere nicht bestehen – vereint sich Friede und Wahrheit, könnte Freiheit daraus werden

Meine Frage nochmals: Was in der Natur zeigt uns, dass zwingend die VIER mit der DREI zur SIEBEN verbunden werden MUSS???

Was du zuletzt in deinem Kommentar sagst ist von extremer Wichtigkeit – finde ich.

Wer oder Was bestimmt denn das Jahr – es ist nicht der Mond, sondern die Sonne und nur die Tag- und Nachtgleichen wie auch die Sonnwenden waren zu allen Zeiten jene zeitlichen Ausrichtungen, die gebraucht wurden und nach wie vor PRIORITÄT haben.

Der Mond ist vielmehr ein Anzeiger für den Charakter, den die Mondmonate und daher auch die Menschen mit dem Geburts-Horoskop haben. Die Sonne ist also das Fruchtbare, das Lebenspendende, der Mond hingegen das Einfühlsame, das Formende. Alleine daran erkennen wir in welch sinnverkehrter Epoche wir leben. Ich gehe sprachlich davon aus, dass es DIE SONNE und DER MOND ist, wie es unsere Sprache verlangt.

Ich bin ganz sicher, dass ich die richtige Berechnung für den richtigen Jahreszyklus endlich gefunden habe, bzw. erkennen durfte, weil es mir von der Natur so gezeigt wurde:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2017/05/11/juni-beitraege-der-jahre-2012-2013-2014-2015-2016/https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/12/25/httpwp-mep1nmic-ooe/

Danke für deinen Kommentar – ich freue mich immer über aktive Beteiligung und Gedankenaustausch!

AnNijaTbé am 56-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung
ich bin dir
du bist mir

Unglaublich: Fisch mit Tattoo auf den Philippinen gefangen

Manila, Philippinen – Auf den Philippinen wurde ein Fisch gefangen, dessen Haut mit einem Tattoo bedeckt ist.

Der Fisch, der von Fischern in der Provinz Lopez, Jaena, Misamis Occidental gefangen wurde, hat ein Tattoo auf der Haut, zu sehen ist  eine Krone, ein Schild und verschlungene Pflanzenblätter, sowie ein Schriftzug.

Wie es zu dem Tattoo kam ist nicht bekannt, doch es gibt viele Spekulationen, einige Mitglieder der Community sagten, es könnte jemand den Fisch tätowiert haben und ihn anschließend wieder freigelassen haben. Ein anderer spekulierte auf der Haut könnte sich Müll festgesetzt haben, dessen Abdruck sich auf die Haut des Fisches übertragen hat. Natürlich gab es auch Mitglieder die sagten es wäre ein natürliches Gebilde.

http://philippinenmagazin.de/2017/05/09/unglaublich-fisch-mit-tattoo-auf-den-philippinen-gefangen/

 

Er pflanzt jeden Tag einen Baum, was nach 37 Jahren entsteht, ist unglaublich …

Veröffentlicht am 18.04.2017

Klimawandel

%d Bloggern gefällt das: