Friedensbewegung marschiert in der ganzen Ukraine, singend und betend auf Kiew

„Kreuzzug für Frieden im Donbass“ setzt unaufhaltsam seinen Sternmarsch nach Kiew aus 3 Richtungen fort. Und er wächst weiter. Der Rechte Sektor und Swoboda tauchen überall am Wegesrand auf, provozieren und zeigen Waffen. Sie wagen es aber nicht, die Menschen anzugreifen. Doch der Zug zieht singend und betend unbeirrt weiter. Niemand läßt sich auf Provokationen ein, die Beleidigungen werden nicht einmal beantwortet. Es sind einfach zu viele Menschen, die in einem Heerwurm bis zum Horizont durch’s Land ziehen. YOUTUBE HAT DIE DURCHWEG POSITIVEN KOMMENTARE SCHEINBAR GELÖSCHT UND BEHAUPTET ES SEIEN DERZEIT KEINE KOMMENTARE VERFÜGBAR. DAZU KANN ICH NUR SAGEN: LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN!

Veröffentlicht am 14.07.2016

Gebet: Himmel auf Erden

Wir sind hier zusammengekommen, um direkt mit unserem Schöpfer zu sprechen, und ihn um ein Wunder zu bitten.

Wir beten für eine Welt, in der Babys im Bauch ihrer Mütter sicher sind.

Wir beten für eine Welt, in der kleine Kinder nicht absichtlich mit gehirnschädigenden Impfstoffen in Zombies verwandelt werden.

Wir beten für eine Welt, in der sauberes und gesundes Essen, Wasser und Luft reichlich und bezahlbar sind.

Wir beten für eine Welt, wo Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, nicht dazu bedrängt werden, ihre Rollen zu vertauschen.

Wir beten für eine Welt, wo Kinder nicht dazu gebracht werden zu glauben, dass Inzest, Sodomie und Pädophilie akzeptable Lebensstile seien.

Wir beten für eine Welt, wo der Fortbestand aller Ethnien und Kulturen sichergestellt ist und sie nicht gegen ihren Willen zu einer Minderheit im eigenen Land gemacht werden.

Wir beten für eine Welt, in der wir nicht gezwungen sind, 90% unseres Arbeitslebens als Zins- und Steuersklaven zu arbeiten.

Wir beten für eine Welt mit schuldenfreien Währungen und in der es so etwas wie Zentralbanken im Privatbesitz nicht gibt.

Wir beten für eine Welt, in der Banken nur Projekte finanzieren, die gut für die 99% sind.

Wir beten für eine Welt, in der unsere Jobs nicht in an Länder mit Kinderarbeit und unterbezahlte Menschen exportiert werden.

Wir beten für eine Welt, in der die Leistung der Menschen und Wesen mit Geld, Liebe und Fülle honoriert wird.

Wir beten für eine Welt, in der Topmanager nicht hunderte oder sogar tausende Male mehr bezahlt bekommen, als ihre Arbeiter.

Wir beten für eine Welt, in der unsere Gesundheit eine höhere Priorität hat als die Profite von Pharmakonzernen.

Wir beten für eine Welt, in der uns kostenlose Energie nicht vorenthalten wird. Nicht  Ölfirmen und Energiekonzerne sollen allein darüber verfügen dürfen, nein, denn sie muss für alle Menschen freigegeben werden.

Wir beten für eine Welt, in der nicht auf unseren Rechten herumgetrampelt wird unter dem Vorwand von Gemeinschaftswerten und Staatssicherheit.

Wir beten für eine Welt, in der wir nicht zerstört und ruiniert werden, wegen unserer nonkonformistischen Meinungen, die wir mit dem Recht der Meinungsäußerungsfreiheit laut aussprechen.

Wir beten für eine Welt, ohne Falsche-Flagge-Terrorismus mit gepflanzten und erfundenen Beweisen.

Wir beten für eine Welt, in der Regierungen ihre Bürger nicht in Kriege schicken, wo sie für Profit- und Machtgier in den Tod gehen. Militär soll nur zum Schutz des eigenen Lands, zu Boden, in der Luft und auf dem Wasser dienen, es darf nicht in fremde Länder eindringen.

Wir beten für eine Welt, in der niemand diskriminiert wird, nur weil er nicht einer privilegierten Gruppe angehört.

Wir beten für eine Welt, in der wir für HEUTE ein bisschen viel Unterstützung von Gott erbitten. Alles wofür wir beten ist kurz gesagt, nicht Religionen sollen über den Menschen herrschen, nein nur Gott in Liebe, Ehre und Respekt allein!

…..

https://youtu.be/JiP3HPwDyOY-gelöscht – das obige Gebet ist ein leicht abgeänderter Ersatz

Veröffentlicht am 09.03.2016

Hätten doch unsere Politiker das Rückgrat eines Putin !

Predigtauszug des Schwert-Bischofs vom 17.01.2016 – Themen: Es ist zehn nach Zwölf! – Entweder ist die Politik blauäugig oder sie gehorcht Amerika – Wir sollten Hilfe in einem christlichen Land suchen: Russland – Es ist beinahe schon zu spät, wenn wir uns von der UNO, EU und Amerika lösen würden. – Worte Putin: „Ich muss so sein, wie mein Volk es von mir erwartet. Das ist die Aufgabe eines Präsidenten und Staatsführers.“ – Bundesräte … lecken die Schuhe Junckers, der EU, NATO und Amerikas! – Es braucht Gebet!

Veröffentlicht am 18.01.2016

 

Allgemeiner Aufruf: Plutonium hält die Erde am Leben!!! Wir müssen nun das Plutonium am Leben erhalten!!!

 Plutonium

Ihre Unterstützung und Wertschätzung für w3000 bitte auf dieses Konto – DANKE!

.

Liebe Freunde, bevor ihr hier weiter lest, BITTE zuerst unbedingt diesen Beitrag lesen – DANKE!!! >>> Missbrauch von Plutonium

Ich bekam heute einen sehr berührenden Kommentar, der mich zu diesem Aufruf veranlasst. Wir müssen JETZT unbedingt verstehen, was zunehmend passiert, wenn das Plutonium aus dem ursprünglichen Element herausgequetscht wird. Die Bedenken sind, dass wir alle zugrunde gehen, weil bis heute nicht begriffen wurde, was mit den AKWs und der Technik dafür auf der Erde angerichtet wird. im Beitrag Missbrauch von Plutonium konntet ihr unter anderem lesen, dass das Faktum der Atomspaltung und die Errichtung von AKWs so bedeutend ist, dass sogar Menschen aus der 12 Dimension zu den Regierenden auf der Erde gingen, um davor zu warnen.

Doch alle Warnungen wurden in den Wind geblasen und es ist zu befürchten, dass es schon zu spät sein könnte. Das bedeutet, dass es auf der ganzen Welt kein Überleben geben werde und auch diese Erde selbst den Missbrauch nicht überleben könnte.

Ich schreibe diese Worte wirklich ganz schweren Herzens….

Was wir HEUTE noch, SOFORT tun können… dem Plutonium LIEBE senden, dem PLUTONIUM explizit…

Was wir DAFÜR machen können ist ein Aufruf, dass Leute in kleinen geschlossenen Gruppen (mindestens vier Leute), sich repräsentativ für das Plutonium, EINE einzige große Flammenzunge bildlich vorstellen und dieser ganz viel Liebe senden.

Nichts weiter… nur Liebe senden… nur FÜR das PLUTONIUM!!!
Die Bestimmung der Energie muss ganz klar NUR dem PLUTONIUM gelten!!!
Die Liebe kommt durch das Herz – daher muss man beim Liebesenden nichts denken, wenn vorher klar bestimmt wurde, dass diese Liebesenergie für das PLUTONIUM ist.

~~~

ich rufe das Plutonium an:

PLUTONIUM – chem. Zeichen Pu – Ordnungszahl 94 – Masse 244,0

❤ dir gilt JETZT meine Liebe, durch mein Herz ❤

~~~

Ihr habt sicherlich gelesen, dass ich mich für bestimmte Massenmeditationen negativ äußerte, weil es Vorgaben gab, die einen Energiemissbrauch ermöglichten. Wer unsicher ist, möge auch noch die folgenden Beiträge lesen:

Betrachtung zu Massenmeditationen ~~ Warnungen ~~ Lösungen

Vorsicht: Aufruf zu weltweiter Visualisierung ~ Energiespende für Dämonen durch weltweite Energiearbeit ~ NEW AGE Schwachsinn 😦

Postwendend bekam ich eine Art Vorwurf, dass ich doch selber auch zu einer weltweiten Meditation schon aufgerufen hatte. Ja, das stimmt und ich habe für diese Meditation daher eine sichere Vorgehensweisen angeboten, die keinen Energieraub durch Unbekannt ermöglicht. Dieser Methode eilt die Forschung von Émile Coué voraus. Wer sich also unsicher ist und nicht alles zuerst lesen möchte, kann sich dieser simplen, sicheren und effektvollen Methode bedienen.

Statt Frieden, Frieden, Frieden, Frieden sagt man in diesem Fall wiederholend >>> Liebe fürs Plutonium, Liebe fürs Plutonium, Liebe fürs Plutonium >>> das gilt für jene, die nicht sicher und ungeübt sind, aber nichts falsch machen wollen. Jene, die täglich ohnehin meditieren und genau wissen was sie tun, werden die Liebe direkt über ihr Herz dem Schwermetall PLUTONIUM senden. Für eine effektive Meditationsarbeit braucht es höchste Konzentration, den totalen Fokus auf das Gewollte, es ist kein Spiel, sondern echte ARBEIT für unseren Planeten und unsere Zukunft auf diesem.

Täglich 18h – Gebete für Frieden… Freiheit… Waffen nieder… und mehr…

~~~

Ansonsten müssen wir im AUSSEN weiterhin für die Stilllegung der AKWs laut werden. Natürlich dürfen auch keine weiteren AKWs gebaut werden!!!

Man stelle sich mal vor, dass sogar die Wesen aus der 12 Dimension zu den Regierenden gingen und sie warnten. Immer wieder möchte ich darauf aufmerksam machen, denn das ist wirklich sehr bedeutungsvoll!!!!

Das sollten nun wir Menschen direkt immer wieder wiederholen indem wir uns an den Allernächsten wenden, jedes Dorf, jede Stadt an den Bürgermeister, dass wir die Abschaltung der AKWs fordern. Die Bürgermeister könnten ihre Macht endlich sinnvoll einbringen und sich dafür stark machen. Das werden sie tun, wenn sie sich sicher sein können, dass ihre Stadt ihr Dorf hinter ihnen steht und ihren Bürgermeister stärkt, den Rücken frei hält.

Durch Fukushima wurden alle AKWs abgeschaltet und gar nichts ist passierte, es gab dennoch genügend Strom in Japan, wo 50 AKWs abgeschaltet wurden.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/05/05/japan-hat-den-letzten-atomreaktor-abgeschaltet-damit-hat-wohl-niemand-gerechnet/ Die Japaner demonstrierten dafür, dass die Atomkraftwerke abgeschaltet bleiben!

Die Menschheit hat schon begriffen, dass die AKWs kein Segen sondern unser Untergang sein können, aber die Betreiber der AKWs haben das anscheinend noch nicht begriffen 😦

Da aktuell große Besorgnis existiert, die auf ganz große Gefahr hinweist, bitte hauptsächlich für das Plutonium, so oft es geht, meditieren – DANKE!

~~~

Hier noch mehr zum Plutonium:

~~~

Plutonium

Dieser Artikel behandelt das chemische Element. Zum Heiligtum des Unterweltsgottes Pluton siehe Plutonion. Zum Politthriller Plutonium von Rainer Erler siehe Plutonium (1978).

Plutonium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Pu und der Ordnungszahl 94. Im Periodensystem steht es in der Gruppe der Actinoide (7. Periode, f-Block) und zählt zu den Transuranen. Plutonium ist ein giftiges und radioaktives Schwermetall. Benannt wurde es nach dem Zwergplaneten Pluto. Es ist hinsichtlich der Ordnungszahl das schwerste in der Natur vorkommende Element. Dabei wird es aber nur in kleinsten Spuren in sehr alten Gesteinen gefunden. Größer ist die Menge, die künstlich in Kernkraftwerken erzeugt wird.

Als eines der wenigen spaltbaren Elemente spielt es eine wichtige Rolle für den Bau von Kernwaffen. So war das Spaltmaterial der Atombombe, die am 9. August 1945 auf Nagasaki abgeworfen wurde, Plutonium. Beim Betrieb von Kernreaktoren entsteht aus dem Uran in den Brennelementen Plutonium.

weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Plutonium

~~~

Was tun bei radioaktiver Belastung – lesen Sie hier!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

<p style="text-align:left;"><a href="https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2015/08/physik.gif"><img class="size-full wp-image-67600 alignleft" src="https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2015/08/physik.gif&quot; alt="physik" width="150" height="211" /></a><span style="color:#800080;"><strong>Dieser Fachartikel, geschrieben von:
</strong></span></p>

<div id="articleMeta">
<ol id="authors">
<li id="au1"><strong>Prof. Dr. Eckhard Rückl<sup>†,*</sup>,</strong> – <strong><span style="color:#ff0000;">und wenn ich mich nicht täusche ist da ein Kreuz neben dem Namen!!!!</span></strong></li>
<li id="au2">Prof. Dr. Klaus Fröhner<sup>‡,*</sup> and</li>
<li id="au3">Dipl.-Ing. Roland Hüggenberg<sup>§,*</sup></li>
</ol>
<p id="copyright" class="copyright">Article first published online: 27 MAR 2006 —  DOI: 10.1002/piuz.19970280307 — Copyright © 1997 WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim</p>
<p class="copyright"><a href="http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/piuz.19970280307/abstract&quot; target="_blank" rel="noopener">http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/piuz.19970280307/abstract</a></p&gt;
<p class="copyright"><span style="color:#800080;"><strong>Einen weiteren Prof. Dr. Eckhard Rückl konnte ich im Netz nicht finden!</strong></span>
<span style="color:#800080;"><strong>Sie erklärten uns, dass sie sich bester Gesundheit erfreuen, also wäre es sinnvoll dafür zu sorgen, dass das Kreuz hinter Ihrem Namen wieder verscheindet.
</strong></span></p>
<p class="copyright"><strong><span style="color:#ff0000;">Darüber hinaus scheint es so zu sein, dass sie ein AKW-Befürworter sind, was wir natürlich in keiner Weise gutheißen können! </span></strong></p>
<p class="copyright">Sollte diese Annahme nicht stimmen, bitten wir sie dies per Kommentar zu widerrufen und IHRE klare Haltung zum Bau weiterer AKWs und die allgemeine Forderung alle AKWs stillzulegen kund zu tun – DANKE!</p>
<p class="copyright">Den Zweifel an ihrer Existenz haben wir somit entfernt.</p>
<p class="copyright" style="text-align:center;">~~~

 Nachtrag zu obigem Artikel mit folgendem Kommentar und Antwort von mir dazu:

Rückl, Eckhard Prof. Dr. (37632 Eschershausen)

16. August 2015  /

Also, es muß einiges richtig gestellt werden:
1. Das Element Plutonium wurde – wie das vorher mit den Elementen Uran und Neptunium passierte – nach dem (letzten) Planeten in unserer Sonnensystem benannt.
2. Plutonium gibt es wegen dessen geologisch zu kurzer Halbwertszeit praktisch nicht mehr in der Erdkruste; im Gegensatz zu Uran und Thorium.
3. Plutonium wird nicht “herausgequetscht” sondern es entsteht durch Atomumwandlung aus dem nichtspaltbaren Urantyp U-238 infolge der Neutronenbestrahlung während des Reaktorbetriebes von ca. 2,5%.
4. Wie Eisen hat Plutonium keine guten oder schlechten Eigenschaften, die man Menschen zuschreiben kann. Nach dem Motto “Schwerter zu Pflügen” sollten die 10.000den Tonnen Bombenplutonium in in Atomkraftwerken energetisch genutzt und “weggebrant” werden.
5. Der Begriff “erneuerbare Energie” findet in der Tat physikalisch seine Realität in dem oben unter Punkt 3 aufgeführten Vorgang.

Meine Antwort darauf:

Danke, Herr Prof. für ihre technisch- wissenschaftliche Erklärung.

Offenbar haben sie sich an den von mir verwendeten Begriff „herausgequetscht“ sehr gestoßen, da dieser Begriff im Zusammenhang mit der Gewinnung von Plutonium gar nicht passend ist.

Ich weiß nicht, ob sie meinen Bericht, der diesem vorauseilt, gelesen haben, dabei geht es um die metaphysische Seite dieses Stoffes, der sich mir als Wesen präsentierte.

Als Medium erfährt man öfter die Wahrheit jenseits des Greifbaren und Vorstellbaren. Ich hatte damals, es war vor 19 Jahren keine Ahnung von Plutonium, noch wie es gewonnen wird, wo es vorkommt und wie wichtig es für unseren Planeten ist.

Natürlich verstehe ich, dass jemand, der es nicht gewohnt ist, auch die Realität oder Wahrheit hinter dem vordergründigen Greifbaren in seine Arbeit mit einzubeziehen, also eine metaphysische Wichtigkeit überhaupt für beachtenswert zu finden.

Dafür gibt es medial begabte Menschen auf diesem Globus, denen man mehr Beachtung schenken sollte. Für das Ereignis 1997 gibt es zahlreich Zeugen. Die Begegnung mit dem Plutonium fand in der Öffentlichkeit statt und ich bin seither in höchstem Maße besorgt und unseren Planeten.

Vom Menschen weiß ich, dass er mit einer nur teilweisen oder löchrigen Aura sehr krank werden muss und wenn diese in großem Maße ganz fehlt er sterben werde, das ist nachzulesen in diesem Artikel: https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2012/01/aura-schc3bctzen-erden-reinigen-kanalisieren.pdf

Wenn ich jetzt von der Aura redete, so ist diese nur einer der lebensnotwendigen unsichtbaren Körper des Menschen.

Bei dem Lebewesen Erde ist dies nicht viel anders und bitte ersparen sie es uns, die Erde als einen Klumpen von irgendwas zu bezeichnen. Der Planet Erde ist ein lebendiges Wesen, das fühlen, leiden, sich ausdrücken und auch sterben kann.

Ich mache jetzt eine Annahme, die mir logisch erscheint. Wenn es so sein sollte, wie sie sagen, dass Plutonium eine geringe Halbwertszeit hat und daher in natürlicher Weise kaum noch vorkommt, was allerdings nicht erwiesen ist, so hat es offenbar einen sicheren Platz im Uran, wo es nicht zerfällt und aus dem man es „herausquetscht“.

Das Element Plutonium fuhr in mich ein, weil es Hilfe braucht, weil es als Wesen nicht gehört und nicht beachtet wird. Es hat mir gezeigt, dass die Erde zerbersten wird, wie der Mensch stirbt, wenn die Hälfte seiner Aura nicht mehr vorhanden ist.

Doch wenn die Erde stirbt, sterben wir alle und es wäre nicht das erste Mal, dass sich Wesen (Menschen oder Menschenähnliche) über die Natur erheben und damit einen ganzen Planeten umbringen, wie das auch mit dem Planeten Maldek geschehen sein soll, dessen Trümmer jetzt den Asteroidengürtel in unserem Planetensystem bilden. Auch Maldek soll durch den Missbrauch der Atomenergie (Uran/Plutonium) gesprengt worden sein.

Jedenfalls sah ich, dass in der Aura der Erde überall wo man das Plutonium/Uran entnimmt, überall wo AKWs stehen, dieses Energieschild, das ich als eine Art Aura der Erde bezeichne, Löcher bekommt und dort, wie beim Menschen auch, Energien eindringen können, die nicht zur Erde gehören. Wird diese Plutoniumaura der Erde zur Hälfte aufgelöst, wird die Erde zerbersten, das habe ich bei der Begegnung mit dem Plutonium gezeigt bekommen.

Wenn sie, als Wissenschaftler von Eigenschaften reden, dann reden sie nur von dem was sie materiell feststellen konnten, nicht aber von einem Wesen, das lebendig ist und über die physikalisch feststellbaren Eigenschaften noch andere Qualitäten hat. Es kommt einer Fleischbeschreibung eines Metzgers gleich, der nur noch das tote Fleisch vor sich hat, das scheinbar nichts mehr mit dem lebendigen Tier zu tun hat, doch selbst auch das ist nur die halbe Wahrheit, wie mir in einer anderen Begegnung gezeigt wurde: https://wissenschaft3000.wordpress.com/berichte-der-autorin/flucht-aus-dem-supermarkt/

Ich bin heute eine alte Frau, die längst darüber hinweg ist Angst zu haben, dass man mich nicht für „voll“ nehmen könnte, was leider durchaus der Normalfall war und vermutlich auch noch ist. Wissenschaftler von Weltrang, die ich kennenlernen durfte hörten mir jedoch zu und einer davon, dem ich Freunde vorstellte, die ähnlich gelagert sind, wie ich, sagte zu mir:

//Hättest du mit vor nur 3 Jahren (dieser Vorfall war bereits vor ca. 20 Jahren) deine Freunde vorgestellt und hätten die mir gezeigt, was ich heute zu sehen bekam, wäre ich wortlos aufgestanden und gegangen, inzwischen hat mich aber DAS LEBEN GELEHRT, dass etwas dran sein muss, wenn sich ein Mensch so intensiv mit etwas beschäftigt.//

Dazu muss ich sagen, dass „WIR“ die wir etwas anders sind, als der ganz normale Durchschnitt der Menschen, uns intensiv mit den Dingen beschäftigen müssen, da uns das LEBEN SELBST, Seiten der ganzen Wahrheit zeigt, die wahrlich unbegreiflich sind, also beginnen wir zu forschen!!!!

Ich war von dieser Aussage von einem wissenschaftlich hoch anerkannten Professor mit mehreren Doktortiteln, aber reinem Theoretiker ganz tief berührt und fühlte, dass nun eine Brücke zwischen Wissenschaft und Metaphysik geschlagen worden war 🙂

Vielleicht können SIE diese Geschichte auch für sich als Anker nehmen und beginnen hinter das Vordergründige sehen zu wollen.

Herzlichen Dank für ihren Kommentar, ich fühle mich geehrt, indem sie meinen Artikel gelesen haben.

Liebe Grüße

AnNijaTbé

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/piuz.19970280307/abstracthier ist ein Buch von Prof. Dr. Eckhard Rückl zu finden.

Ich bitte nochmals explizit darum, dem Plutonium LIEBE zu senden – wie oben beschrieben – DANKE!

%d Bloggern gefällt das: