Die 6 Bösartigsten Volksstämme der Welt | Wilde Kinder, die von Tieren großgezogen wurden!

Published on Sep 11, 2017

Die bösartigsten Volksstämme der Welt! Diese Menschen leben in kompletter Isolation der modernen Welt, wie auf verlassenen Inseln & dort führen sie ihre Traditionen durch. Abonniere hier für weitere Videos: https://www.youtube.com/channel/UCper…
.
Nummer 6: Konyak Die Konyak sind Naga Menschen, welche in Myanmar, im Tirap und Changlang Distrikt in Indien, leben. Die Konyak haben eine starke Kämpfertradition und sie sind für den Fakt berüchtigt, bis Ende der 1960er immer noch Kopfjäger gewesen zu sein. Sie sind von den Naga Menschen durch ihre Tattoos an den Händen und im Gesicht leicht unterscheidbar. Eine Tradition des Stammes ist, wenn ein junger Konyakkrieger dem König den abgetrennten Kopf eines Feindes bringt, er ein Tattoo im Gesicht als Belohnung bekommt. Die Brust-Tattoos waren ein hohes soziales Privileg, welche nur die besten und mutigsten Krieger bekamen.
.
Nummer 5: Jivaro Sie bewohnen die Regionen um das Quellgebiet des Marañon Flusses und Nebenflüsse im Osten Ecuadors und Nordperu. Sie sind Gruppen einheimischer Völkern, die für ihre Kopfjagd Angriffe bekannt sind und das Schrumpfen der Köpfe, welche bei den Angriffen fielen. Die Überfälle finden normalerweise einmal im Jahr in der Jivaro Nachbarschaft statt. Sie attackieren eine Heimstätte jedes Jahr, machen die jungen Frauen zu Bräuten, spießen die älteren Frauen auf und bringen die Männer um.
.
Nummer 4: Korowai Der erste Kontakt mit den Korowai der Indonesischen Provinz von Papua wurde 1970 gemacht. Manche Anthropologen glauben, dass es den Korowai nicht bewusst war, dass noch andere Menschen, abgesehen von ihnen, leben – bis zu deren ersten Kontakt. Als sie die weiße Haut der Unbekannten zum ersten Mal sahen, glaubten manche Einheimischen, dass das das Erscheinen von Geistern war, welche zeigten, dass die Welt unter gehen würde. Die Korowai sind für ihr Ritual bekannt, Kannibalismus als Form von krimineller Gerechtigkeit durchzuführen.
.
Nummer 3: Die Korubo Die Korubo, auch als Dslala bekannt, sind Einheimische, welche die unteren Teile von Brasiliens Vale do Javari, im Westen des Amazonas Beckens bewohnen. Sie sind einige der letzten Menschen auf der Welt, welche in fast kompletter Isolation von der modernen Gesellschaft leben. In Portugiesisch werden sie „Caceteiros“ genannt, was so viel wie Clubgänger bedeutet und sich auf dessen Kriegs und Jagdwaffe bezieht, welche Club hieß. FUNAI, eine brasilianische Regierungsagentur, welche sich um die indische Kultur und Interessen kümmern sollte, verlor 7 Staatsbedienstete, bis sie 1996 endlich Kontakt mit dem Stamm aufnahmen. Die Koruba hatten durch die Jahre einige gewalttätige Konfrontationen mit den Nachbargemeinschaften. Der letzte Vorfall ereignete sich im Jahr 2000, als Korubo Krieger 3 Waldarbeiter umbrachten, welche ihr Land überquerten. Es ist nicht viel über die Korubo bekannt. Nach einem Konflikt mit dem Stamm, separierte sich eine Gruppe aus 20, unter der Leitung von einer Frau namens Maya, von der Hauptgruppe, welche schätzungsweise aus 150 Menschen bestand.
.
Nummer 2: Surma Die Regierung Äthiopiens verwendet den Namen Surma als gesammeltes Wort in Bezug auf die Suri, Mursi und me’en Gruppen, welche den südwestlichen Teil des Landes bewohnen. Die Surma haben eine kämpferische Tradition, welche aus dem Stockkampf namens Donga oder Saginay besteht, welche den jungen Männern gutes Ansehen bringt, wenn die Zeit gekommen ist, eine Braut zu finden. Die Kämpfe sind sehr wettbewerbsfähig und die Kämpfer riskieren schwere Verletzungen oder sogar dessen Leben. Die Schaukämpfe finden zwischen Suri Orten statt und beginnen mit 20 -30 Menschen auf jeder Seite, aber können auch aus 2 Personen Konfrontationen bestehen. Die Surma Männer tragen wenig Kleidung und keine schützende Ausrüstung.
.
Nummer 1: Die Sentinelesen Es ist nicht viel über die Sentinelesen, ein einheimischer Volksstamm, bekannt, da dieser einer von wenigen ist, welche noch keinen wirklichen Kontakt zu der modernen Zivilisation hatten. Viele Experten glauben, dass sie in der North Sentinel Island, auf einer Insel in Indien seit der Steinzeit, ungefähr seit 60.000 Jahren, leben. Die Insel, die sie bewohnen hat ungefähr die Größe von Manhattan, mit 14.700 Hektar. Vom Himmel gesehen sieht das Land an der Bucht von Bengal aus wie ein idyllisches Paradies mit einem dichten Wald und unglaublichen Stränden.
.

Wilde Kinder, die von Tieren großgezogen wurden!

https://www.youtube.com/watch?v=ZO_Aof35zHs

Doku Deutsch Hd Lebende Wüste Namibia Doku

Published on Aug 12, 2015

Doku Tiere Monster aus der Tiefe Unbekannte c Doku Deutsch

Published on Nov 22, 2016

Dokumentation Tiere Monster aus der Tiefe Unbekannte Urzeittiere Doku Deutsch Für noch mehr Deutsche Dokus über Tiere bitte „Doku Tiere“ ABONNIEREN! N24 Doku. Dokumentation Tiere Monster aus der Tiefe Unbekannte Urzeittiere Doku Deutsch Für noch mehr Deutsche Dokus über Tiere bitte „Doku Tiere“ .
Ab Minute 41 wiederholt sich das Video!
Dass vor 65 Millionen Jahren ein Meteor unsere Erde für immer veränderte ist auch nur eine Annahme ohne jeglichen Beweis!!!!

GESCHLECHTSVERKEHR in der Steinzeit 🔝Doku Deutsch

Published on Oct 27, 2017

Altai Gebirge – Sibirien – Steinzeit – unbekannte Spezies Mensch – Frühmenschenart – Neandertaler – Kleinfingerknochen

Strange Medical Museum – The Mutter Museum Documentary

Published on Jan 31, 2017

Leaked Footage Shows the Strangest Archeology Discovery in History

Wirklich sehr merkwürdig!!!

Published on Oct 4, 2017

Leaked footage show the mummified remains of an alien covered in a white powder, it has been hailed as a mystery because the “creature” has six fingers and six toes unlike the normal set of 10 and 10. The skull is also elongated, which was quite a common practice in a pre-Columbian society in Peru. This could be the greatest discovery ever made. Gobsmacking footage shows a mummified body being lifted out of a box to „stunned silence“.The strange figure sits with its knees tucked into its chest with its hands wrapped around its legs. The „humanoid“ measured 5ft 5ins with long legs and three spindly fingers.

SHOCKING EVIDENCE. Could We Possibly Be Mistaken! ~ Erschütternde Beweise. Könnten wir möglicherweise verwechselt werden!

Published on Oct 21, 2017

Bilder wie dieses zeigt ein UFO, das in seiner eigenen wolkenartigen Tarnhülle eingehüllt ist. Ich habe hunderte solcher UFOS gesehen, sie sind leicht zu identifizieren, denn nur diese „UFO-Wolken“ bewegen sich nicht sondern stehen am Himmel, währen echte Wolken an ihnen vorbei fliegen. Dieses hier ist noch im Anflug, danach würde es dann über der Pyramide stehen. Ich kenne solche Bilder auch vom Mount Shasta in Kalifornien und vom Teide auf Teneriffa, dieses hier ist extrem groß!

~~~

Diese unkaputtbaren kugeligen abgeflachten Teile könnten doch Samen von den einstigen Riesenbäumen sein – oder?

https://wissenschaft3000.wordpress.com/?s=es+gibt+keinen+wald

https://wissenschaft3000.wordpress.com/?s=fossilien+der+g%C3%B6tter

~~~

The Starchild Skull: Disclosure’s Smoking Gun – Lloyd Pye (full video)

Published on Jul 26, 2013

This is Lloyd Pye’s presentation from the 2011 International UFO Congress The Starchild Skull is a unique 900-year-old bone skull found in Mexico in the 1930s. Lloyd Pye was asked to head a team to research the cause of the unusual shape and properties of the skull. The results uncovered by Pye’s team ruled out all known deformities, and presented the scientific community with a genetic and physiological profile never before seen on Earth. Pye will share his latest discoveries on the ongoing research of this unusual artifact. Lloyd Pye is an author and researcher widely known for his work with the Starchild Skull and for his best selling nonfiction book, Everything You Know Is Wrong. Pye began writing fiction with a hard-hitting novel about college football based on his college career, followed by a hi-tech Cold War spy thriller, and then he became a screenwriter in Hollywood before finding his truest passion in writing alternative nonfiction. http://www.lloydpye.com Find out more about the International UFO Congress here: http://www.ufocongress.com If you would like to purchase the DVD of this presentation you can do so here: http://store.openminds.tv/products/Ll…

¡Unerklärlich – Rätselhafte Tunnelnetze Durchqueren Unseren Ganzen Planeten!

Danke Karl!

Published on Aug 23, 2017

Kolossale Tunnelbauten auf der ganzen Welt verbergen sich unter unseren Füßen. Einige sind sogar über 12.000 Jahre alt. Es gibt Tunnelsysteme in Europa, Südamerika, Ägypten, Kalifornien (USA) …! Wer weiss, wieviele Tunnel noch unentdeckt sind! Wer hat sie erbaut? Und zu welchem Zweck? Das bleibt ein Geheimnis. Hinweis: Die im Video gezeigten Fotos entsprechen zum Teil nicht den genannten Tunneln. Jetzt ABONNIEREN: https://goo.gl/41zXMG Folge uns auf Facebook https://goo.gl/vMLyyV Dieses Video wurde mit der Genehmigung des Urhebers von „Misterios Ocultos TV“ ins Deutsche übersetzt Musik: The Great Unknown von Audionautix ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/…) lizenziert. Interpret: http://audionautix.com/
~~~

Riesige Totenstadt im bulgarischen Perperikon freigelegt | Kunst | DW | 05.09.2017

Hier siedelten Römer, Goten, Byzantiner und Bulgaren. Bis in die Steinzeit reicht die Geschichte der Felsenstadt, Menschen aus mehreren Epochen wurden hier begraben. Nun haben Archäologen einen Sensationsfund gemacht.

2003: Mitarbeiter einer archäologischen Expedition reinigen in Perperikon den Tempel des Dionysos

„Die Nekropolis war derart populär, dass die Menschen buchstäblich aufeinander bestattet wurden“, sagte der renommierte bulgarische Archäologe Nikolaj Owtscharow am Dienstag dem privaten bulgarischen Fernsehsender bTV. Gemeinsam mit seinem Team hat er in der auf Naturfelsen angelegten antiken Stadt Perperikon eine riesige Grabstätte freigelegt.

Die bis zu vier Schichten von Grabkammern wurden durch Steinplatten voneinander getrennt. In den Gräbern fanden die Archäologen persönliche Gegenstände der Toten sowie Schmuck. Ein Ohrring kam vor laufender bTV-Kamera zu Tage.

Blick hinunter von Perperikon auf den Fluss Perperischka. (Foto: Getty Images/AFP/D. Dilkoff) Perperikon liegt im Tal des Flusses Perperischka

Neben der Bischofsbasilika auf dem 470 Meter hohen Felsberg seien Menschen aus mehreren Epochen beigesetzt worden, so Owtscharow. Sowohl die Römer als auch die Goten, Byzantiner und Bulgaren besiedelten die rund 250 Kilometer südöstlich von Sofia gelegene Felsenstadt.

Dank der 18 Jahre andauernden Ausgrabungen ist Perperikons Geschichte bis in die Kupferzeit nachvollziehbar. Die antiken Thraker hatten eine heilige Stätte auf dem Felsberg. Für sie war Perperikon städtisches Zentrum und religiöser Mittelpunkt zugleich. Im Mittelalter errichteten die Bulgaren ein mittelalterliches Schloss auf dem Felsberg.

Für Archäologen ist die Felsenstadt wegen ihres thrakischen Tempels und aufgrund der größten steinzeitlichen Siedlung auf dem Balkan von großer Bedeutung.

cp/bb (dpa, sofiaglobe.com)

Quelle: Riesige Totenstadt im bulgarischen Perperikon freigelegt | Kunst | DW | 05.09.2017

%d Bloggern gefällt das: