Ärzte fordern Baustopp für 5G Mobilfunk Netz – Offener Brief an die Bundesregierung – MUST SEE !

Am 20.10.2018 veröffentlicht

Gewaltiges Unwetter in Rom: Verkehr versinkt wegen Eisbrocken im Chaos

Ein heftiges Unwetter hat am Sonntag für Chaos in Rom gesorgt.
Foto: Massimo Percossi/ANSA/dpa

Rom. Überflutete Straßen und Hagelkörner, die wie Eisschollen auf den Wassermassen treiben: Das Unwetter, das Rom am Sonntagabend mit voller Härte traf, hat den Verkehr in Italiens Hauptstadt teilweise ins Chaos gestürzt.

Autos waren nach dem Hagel- und Regensturm auf überfluteten Straßen blockiert, mehrere U-Bahnstationen mussten vorübergehend geschlossen werden. Einige Autofahrer flüchteten vor schnell ansteigenden Wassermassen auf die Dächer ihrer Fahrzeuge, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

mehr:

https://www.derwesten.de/panorama/unwetter-rom-eisbrocken-hagel-ueberfltung-id215628085.html

„Der Teufel war in mir“ – Ex-Satanistin begegnet Jesus

Die Satanisten-Szene zieht Chantal Grandpair magisch an. Es geht ihr nicht um die Anbetung des Teufels, sondern um die absolute persönliche Freiheit. Trotzdem spürt sie irgendwann die dunkle Präsenz von Dämonen und hat das Gefühl: Der Satan ist in mir.

Am 18.10.2018 veröffentlicht

1300 Flüchtlinge im Dorf: Anwohner sind genervt

Am 15.10.2018 veröffentlicht

Datenschutz-Terror: Klingelschilder sollen weg

Mit der sogenannten DSGVO ist den EU-Bürokraten vielleicht einer der größten Terroranschläge auf den gesunden Menschenverstand gelungen. Nicht nur der digitale Raum ist betroffen, auch der ganz normale Alltag. In Wien sollen 220.000 Namen auf Klingelschildern entfernt werden, weil sich ein Mieter einer Wohnungsbaugesellschaft  beschwert hat, berichtete kürzlich der Standard.

Auch in Deutschland droht nun ein Klingelschildchaos. Der Eigentümerverband „Haus & Grund“ will seinen 900 000 Mitgliedern nun empfehlen, die Namen bei vermieteten Wohnungen zu entfernen. „Nur so können sie sicher sein, nicht gegen die DSGVO zu verstoßen“, sagt Kai Warnecke, Präsident des Verbands, zu BILD. Es drohen Bußgelder bis zu 20.000 Euro.

Mieter dürfen aber weiterhin selbst ein Namensschild anbringen, damit Post und Pakete zugestellt werden und Besucher die richtige Klingel finden können. Was aber bedeutet die neue Regelung für Zusteller, wenn Mieter auf das Recht auf Privatsphäre bestehen? Müssen dann Briefe neben Postleitzahl, Straße und Hausnummer künftig mit einer „Wohnungsnummer“ beschriftet werden? Würde das in Verbindung mit den Namen des Adressaten wieder gegen die DSGVO verstoßen? Dürfen Nachbarn dann überhaupt noch mit Oma Käthe über die alte Frau Schmidt von gegenüber tratschen? Es könnte ja jemand vorbeikommen und zufällig die dazugehörige Hausnummer aufschnappen …

Fragen über Fragen, mit denen sich bald die Brüsseler Trunkenbolde und Hoheiten über den angemessenen Grad der Bananenkrümmung beschäftigen dürfen.

https://freie-presse.net/datenschutz-terror-klingelschilder-sollen-weg/

%d Bloggern gefällt das: